Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Saab 9-3 2.2 TID

Saab 9-3 2.2 TID

Themenstarteram 27. März 2008 um 17:06

Hallo,

da ich in knapp einem Jahr 18 werde mache ich mir natürlich über ein Auto gedanken ;)

Da stach mir doch nachdem ein Skoda Fabia zu teuer, ein Volvo 460 zu alt und ein Mercedes 250er zu langweilig war der Saab 9-3 2.2 TID mit 116PS ins Auge. Hat jemand erfahrungen mit dem Fahrzeug, kann mir sagen, wieviel ich für ein gutes 2000er Modell ausgeben muss, welche Laufleistungen der Motor hat (den der stammt ja von Opel), vielleicht den Verbrauch und wichtig für mich wären da noch die Unterhaltskosten. Denn es nützt ja nichts, wenn ich ein Fahrzeug günstig erhalte und umso mehr in Steuern, Versicherung oder Sprit investieren muss. Ja klärt mich am besten mal über den Wagen auf ;)

MFG.

Classisi

Ähnliche Themen
14 Antworten

bevor ich mir gestern meinen 2.0 i gekauft haben habe ich auch über den 2.2 TiD nachegdacht, aber die Steuern haben mich abgehalten sollte 366 Euro/Jahr kosten und in der Versicherung bei 50% nochmal ca 600€/Jahr. Das heist du bist bei dem Auto bei ca 1000€/Jahr wenn du den Führerschein schon was länger hast.

Sonst kann ich mangels erfahrung nichts zu dem Auto sagen.

Hoffe ich konnte dir so weit schon mal weiterhelfen

Themenstarteram 27. März 2008 um 18:16

dein 2.0i ist Benziner? Denn 366€/Jahr Steuern ist sehr gut. Ist eben ein Diesel. Der Skoda Fabia meiner Eltern 1.9 SDI kostet schon 345€. Hätte nicht gedacht, dass der Saab so günstig ist. Wenn mir jetzt noch jemand die anderen Fragen beantworten könnte wäre ich hochzufrieden :D

MFG.

Classisi

Ja der 2.0 i ist ein Benziner

Entscheidende Frage beim Diesel: Wieviel km fährt man im Jahr?

Meiner ist Baujahr 1999, 2,2 TID 115PS

Abrechnung 2007:

  • Steuern:                          395,00 €
  • ADAC:                              79,50 €
  • Wagenpflege:                    81,36 €
  • Haftpflichtversicherung:   292,20 €
  • Wartung:                      1194,87 €
  • Betankung:                   2375,59 €
___________________________________

Gesamt:                             4418,52 €

 

  • Unter Wartung sind 2 Durchsichten mit Öl- und Filterwechsel, Bremsen hinten, Luftmassenmesser neu, 2 Reifen, Beseitigung einer Ölleckage und Öl und H4 Lampen
  • Wagenpflege beinhaltet die Besuche bei Waschanlagen, Scheibenwaschfrostschutz bzw. Scheibenwaschzusatz
  • Haftpflichtversicherung ist bei mir die Allianz24 mit 50%
  • Betankung sind sämtliche Kraftstoffkosten für das Jahr 2007 (etwa 32000km; Näheres siehe Link zu Spritmonitor unten (auf "Verbrauch" klicken))

So komme ich, inklusive aller Ausgaben fürs Fahrzeug, auf ungefähr 0,14 €/km (ohne Wertverlust).

Inzwischen habe ich fast 200000 km auf der Uhr und bin recht zufrieden. Es kommen zwar immer wieder Kleinigkeiten die hier und da mal repariert werden müssen. Der Motor ist ein rauer Geselle, der aber auf der Landstrasse sehr zu gefallen weiß. Er zieht ab knapp unter 2000 U/min kräftig an. So kann man in der Regel (fast) alles im (4.) / 5.Gang auf der Landstrasse erledigen. Auf der Autobahn wird es dann mit steigendem Tempo brummig und laut. Das Getriebe schaltet sich ordentlich, falls nicht gibt es Tips dazu hier im Forum (auch nicht teuer ;) ). Ich finde den 1.Gang recht kurz übersetzt, was mich in der Stadt dann nervt. Das ist aber bei vielen Dieseln so. Beim Fahrwerk kann ich nur sagen es ist schwammig und schaukelt wie ein Hochseedampfer, ist aber jederzeit beherrschbar und bringt keine Überaschungen. Im Grenzbereich schiebt der Wagen dann über die Vorderräder (Untersteuern). Verbesserungstips hierzu auch hier im Forum, da sind sich eigentlich auch alle einig, es gibt nur eine Kombination Stoßdämpfer/Federn. Rost brauch ich glaub ich nicht ansprechen, wenn ich sagen würde meiner rostet, glaubt es eh keiner hier! Macht er ja auch nicht.

Motor, Getriebe, Fahrwerk, Rost, hab ich noch was vergessen? Ach ja!!! Zu allen Fragen rund ums Auto wärst du dann hier im Forum herzlich willkommen und wirst bestens beraten! Eigentlich findet man über die Suche für alle Problemchen eine Lösung, falls nicht wird in der Regel schnell und unkompliziert drauf geantwortet. Super Forum und schnell noch einen Dank an alle die mir bisher geholfen haben!!!

Fazit:

Ein rauer, gutmütiger Reisewagen mit besonderem Charme, der, wenn er gut gewartet ist, kaum Probleme bereitet! Falls doch hilft nicht nur der Freundliche um die Ecke, sondern besonders dieses Forum.

Noch Fragen?

 

 

PS:

Ersatzteile sind bissel teurer als bei anderen Marken, beim Motor kann man teilweise auf Opelteile zurückgreifen.

PSS:

Die FAQ Seite von Oliver (93tid) ist natürlich auch eine Pflichtseite! (Hat mir schon viel geholfen.)

Themenstarteram 28. März 2008 um 14:50

Also die Frage mit den Kilometer brauche ich mir nicht stellen, denn in der Praxis ist ein Diesel günstiger. (Es sei denn man fährt nur zum Supermarkt nebenan).

Also mir gefällt der 9-3 2.2 TID immer besser. Sicher, robust und zuverlässig. Hab heute auf der Fahrt nach Haus keinen einzigen Saab entdecken können^^ So einen hat halt nicht jeder :D

Mit wieviel sollte ich denn für einen guten 9-3er 2.2 TID rechnen? Bei mobile.de sind da sehr viele Betrüger aus England bei. Also kann ich die Preise nicht als Maßstab nehmen. Habe dort erstmal 3500€ als Durchschnitt genommen, aber sicher bin ich mir da nicht was meint ihr? Ach und stimmt das, dass der 9-3 2.2 TID außerorts nur ca. 5l braucht?

MFG.

Classisi

Ich komme selbst außerorts nicht unter 5,3 l/100km und ich bin ein ruhiger Fahrer. Normalerweise verbrauche ich mit 30% Stadt und 70% Landstraße um die 5,9-6,3 Liter, je nach Fahrweise. Autobahn bei 130-160 km/h liege ich bei 7-8 Liter, richtig getreten nimmt er dort auch gern 9Liter. Der TID mit 125 PS soll etwas weniger verbrauchen. Höchstgeschwindigkeit ist um die 200km/h, wobei es ab 180 nur noch zäh voran geht. Alles ab 160 macht aber nicht wirklich Spaß, weil es dann langsam auf Dauer nicht angenehm ist (zu laut). Macht mit dem Serienfahrwerk auch nicht Spaß. Bei den Preisen halt ich mich lieber raus. Da gab es eine Seite wo man das gucken konnte, ich weis aber nicht mehr wo. Für einen vernünftigen, gut gewarteten mit nicht zu vielen Kilometern würde eher mindestens 5000-7000€ ansetzen. Aber das ist ganz vorsichtig gesagt. Ich hab vor 2 Jahren 4500€ gezahlt für einen mit SE Ausstattung (die Rundum-Glücklich-Ausstattung) mit 140000km. Der hatte aber auch ein paar Macken und war nicht sehr gepflegt! Ich habe nochmal etwa 1000€ reingesteckt für Reinigung/Aufbereitung und Reparaturen.

Zitat:

Original geschrieben von Classisi

Also die Frage mit den Kilometer brauche ich mir nicht stellen, denn in der Praxis ist ein Diesel günstiger. (Es sei denn man fährt nur zum Supermarkt nebenan).

Also mir gefällt der 9-3 2.2 TID immer besser. Sicher, robust und zuverlässig. Hab heute auf der Fahrt nach Haus keinen einzigen Saab entdecken können^^ So einen hat halt nicht jeder :D

Mit wieviel sollte ich denn für einen guten 9-3er 2.2 TID rechnen? Bei mobile.de sind da sehr viele Betrüger aus England bei. Also kann ich die Preise nicht als Maßstab nehmen. Habe dort erstmal 3500€ als Durchschnitt genommen, aber sicher bin ich mir da nicht was meint ihr? Ach und stimmt das, dass der 9-3 2.2 TID außerorts nur ca. 5l braucht?

MFG.

Classisi

Also warum ein Diesel in der Praxis immer günstiger sein soll, verstehe ich nicht. Die Mehrkosten bei Anschaffungspreis, Versicherung, Steuern wollen erstmal über den kaum noch günstigeren Spritpreis und den Minderverbrauch rausgefahren werden.

Sicher ist das Fahrzeug. Robust? Ansichtssache - meiner ächtzt und knarrt schon lange und auf das Thema Zuverlässigkeit bin ich derzeit ganz schlecht zu sprechen. Am Dienstag steht der nächste Werkstattbesuch für ca. 800EUR an und ansonsten hatte der Wagen schon so ziemlich alle Defekte, die Olivers Homepage zu bieten hat plus noch ein paar mehr. Allerdings handelt es sich bei meinem Wagen um die 125PS-Version (MY2002).

Der Verbrauch (insbesondere in Relation zur Leistung) ist wirklich ein Argument für den 9-3 TiD. Ebenso wie seine Geräumigkeit und Langstreckentauglichkeit!

Zum Thema Preis: einfach mal hier durchklicken, die Angaben stimmen recht genau: http://www.autobudget.de/

Ich will den 9-3 hier nicht schlecht machen, ich fahre ihn ja selbst seit über 120tkm und wenn er fährt ist er auch wirklich ein schönes Auto. Der problemloseste 9-3 dürfte aber der 2.0i sein...

Zitat:

Original geschrieben von DJD

Also warum ein Diesel in der Praxis immer günstiger sein soll, verstehe ich nicht. Die Mehrkosten bei Anschaffungspreis, Versicherung, Steuern wollen erstmal über den kaum noch günstigeren Spritpreis und den Minderverbrauch rausgefahren werden.

Sicher ist das Fahrzeug. Robust? Ansichtssache - meiner ächtzt und knarrt schon lange und auf das Thema Zuverlässigkeit bin ich derzeit ganz schlecht zu sprechen. Am Dienstag steht der nächste Werkstattbesuch für ca. 800EUR an und ansonsten hatte der Wagen schon so ziemlich alle Defekte, die Olivers Homepage zu bieten hat plus noch ein paar mehr. Allerdings handelt es sich bei meinem Wagen um die 125PS-Version (MY2002).

Der Verbrauch (insbesondere in Relation zur Leistung) ist wirklich ein Argument für den 9-3 TiD. Ebenso wie seine Geräumigkeit und Langstreckentauglichkeit!

Der Annivaersary war als Benziner und Diesel gleich teuer. Ich zahle in der Versichericherung einen Tacken maehr als meine Frau für ihren 1.6er A3. Aber die Autos sind auch nicht vergleichbar.

Der 125 PS 2.2 TiD ist spritziger und ich finde auch leiser. Ich hatte vorher den 115 PS 2.2 TiD und der hatte wirklich Mühe ab 180. Da ist der 125 PS 2.2 schon anders - in allen Lebenslagen.

Meiner hat schon ein paar Reparaturen gehabt, die hätte nicht sein sollen. Ich denke da zum Beispiel an die Achsmanschette und den Folgeschaden Achswelle. Der Rost der Federbeine ist bei allen 93ern mehr oder weniger gleich. Da muss man etwas tun. Und dann sollte man, wenn eh alles zerlegt ist auch gleich andere Federn und Dämpfer einbauen. Diese Posten sind meiner Meinung nach Pflicht.

Der 2.0i ist sicherlich ein kostengünstiger Saab, aber er zieht die Wurst nicht vom Teller. Da muss man schon aufpassen einem Opel 1.6i hinter her zu kommen. Der Saab ist eben schwer und der 2.0i war ein Notnagel für den Einstieg. Mir hat er nie zugesagt.

Wenn ein Benziner: 2.0t (150 PS mit Trionic7) und optional auf 210 PS hirschen. Diese Fahrzeuge sind Standard und gibt es recht häufig auf dem Gebrauchtmarkt.

Wenn Diesel: Nur den 125 PS 2.2 TID nehmen. 125 PS = EUR3, 115 PS = EUR2 Abgasnorm. Dann einen Anniversary und die Fahrwerksmodifikation (Eibach Federn und Koni Dämpfer) durchführen - dabei die Federbeine entrosten.

Beim 93 habe ich ein wenig das Gefühl, dass Saab damals gegenüber GM Erfogsdruck hatte und das man zeigen wollte, dass ein 93 kostengünstig gebaut werden kann. Der 95 hatte dann ein anderes Niveau.

Ich liebe meinen 93. Ich geniesse jede Fahrt, aber ich rege mich über Kleinigkeiten auf, die nicht sein müssen. Es ist ein weing "hate and love". Ich finde aber momentan keine Alternative für den 93.

Ab nächste Woche spart mein Sohn Geld.

Die Gasanlagehat sich innerhalb 10 Monate amortisiert, jetzt fährt er auf LPG zu einem gnadenlos günstigem Preis.

Benzin kostet momentan knappe 1,50 Euro...LPG kostet in den Niederlanden 0,49 Euro.

Ich tanke für 75 Euro, damit der Tank voll wird. Er tankt für 25 Euro.

50 Euro pro Tankfüllung gespart!!!

Und da diskutiert ihr noch über Diesel?...:confused:

Themenstarteram 4. Mai 2008 um 13:20

Wieviel kostet eigentlich eine Umrüstung auf autogas???? hier bei mir kostet autogas ca. 0,70€. Hattest du innerhalb der 10Monate iwelche probleme mit der gasanlage???

MFG.

Classisi

He LC.

Besorge mir einen Gas-Einbau gemäss ECE-115 für einen 95 Kombi 2.0 oder 2.3 mit Hirsch und wir können über "vergiss Diesel" diskutieren. Dann wäre noch die Frage CNG oder LPG. LPG ist in D verbreitet, CNG in der CH (ganz wenig LPG). Da hätte ich dann die Qual der Wahl.

Würde ich noch in Deutschland wohnen, dann hätte ich sicherlich einen Gasbetiebenen 95 Kombi. Allein schon wegen den Umweltzonen und Plakette wäre ein Benziner nicht verkehrt.

@93tid

Die Kiste in Deutschland zulassen...auf den Namen von mir oder auf den Namen Deiner Oma...dürfte doch kein Problem sein, oder?:D

Da hast Du nur das Problem, daß Du vor Ort keine LPG-Tankstelle hast.

@Classisi

LPG-Einbau kostet zwischen 2500 und 3000 Euro.

Und es gab bisher keine Probleme mit der Gasanlage...;)...und so sollte es auch sein, oder?

Also ich muss noch mal ein Lanze für den B204i brechen. Es heißt hier immer dasder Wagen zu Lahm sei und keinen Hering vom Teller zieht. Das Stimmt so nicht. Sicher ist es kein Rennwagen, aber wenn man beim Beschleunigen mal einen Gang runter schaltet und das Drehzahlband auch mal über 3500 U/min nutzt geht da doch einiges voran und da hat ein 1.6er Golf der Opel dann auch keine Chance. UNd wenn ich bei einen Tempo von 150 noch knapp unter 4000U/min liege geht auch noch was wenn ich Gas gebe. Also nicht immer nur meckern, sondern halt auch mal den Schalthebel benutzen. Ich weiß das ist etwas was Diesel fahrer nicht kennen ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen