ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. S65 W221 Kühlmittel-Verlust

S65 W221 Kühlmittel-Verlust

Mercedes S-Klasse W221
Themenstarteram 12. Juni 2019 um 0:52

Hallo,

am vergangenen Sonntag wollte ich die erste Ausfahrt heuer machen, nach ca. 100 km mussten wir abbrechen, weil eine Meldung das Nachfüllen vom Kühlmittel angezeigt hat.

Wir haben daraufhin das Fahrzeug abgestellt und zur Heim-Werkstätte schleppen lassen.

Das Fahrzeug wurde also sofort abgestellt und man konnte am tiefsten Punkt das pure Kühlmittel austreten sehen. Sonst ergab die Sicht-Diagnose nichts, wobei man ja auch nicht viel sieht. Der Kühler war jedenfalls nichts geplatzt, oder irgendein dicker Schlauch in der Gegend abgegangen oder sichtbar beschädigt - dafür war aber auch der Flüssigkeitsverlust zu gering.

Jedenfalls wurde heute Nachmittag bereits begonnen das Problem zu lokalisieren.

Das Problem scheint von irgendwelchen Haar-Rissen im Bereich der gekühlten Turbos zu bestehen.

Der Meister hat mich für morgen in die Werkstatt zitiert und möchte mir die Problemstellen zeigen.

Angeblich sieht man auch, dass das Problem schon länger besteht, weil sich Flüssigkeits-Reste sichtbar machen. Die Haar-Risse konnte nur auf einer Seite festgestellt werden, allerdings sieht man auf der zweiten Seite das selbe Fehlerbild. Damit man besser sagen kann, was los ist und mehr sieht, muss man aber das "V" bis zu den Zylinderköpfen zerlegen.

Das klingt alles sehr kapital und ich wollte fragen, ob das ein bekanntes Problem ist, jemand von euch so etwas schon einmal hatte und ob es dafür irgendeine dauerhafte Lösung gibt?

Mich interessiert aber nicht nur, wie man das Problem behebt, sondern auch, wie man vorbeugt bzw. woher das Problem kommt. Ist das eine Soll-Bruchstelle?

Morgen werde ich auch noch Fotos zum Thema hängen, damit man sich vlt. ein besseres Bild machen kann.

An unsachgemäßer Verwendung kann es jedenfalls in meinem Fall nicht liegen, ich möchte das Fahren genießen und wenn nötig die PS einsetzen können, allerdings bin ich kein "Porsche-Jäger" o.ä.

Ich habe vor ca. 400 km jedenfalls das kleine Service planmäßig durchführen lassen und das Fahrzeug auch bisher kaum bewegt, die erste lange Strecke wurde ohne Last im Tempomat und mit Abstandswarner-Fahrt mit 150 km/h eingestellt bestritten, ich habe nicht beschleunigt und auch davor ohne entsprechenden Warmlauf das Fahrzeug nicht "getreten".

Das Problem muss allerdings erst auf dieser einen Fahrt endgültig aufgetreten sein, da ich am Parkplatz keinerlei Flüssigkeits-Rückstände feststellen konnte.

Letztes Jahr, ziemlich genau vor einem Jahr und ca. 2.500 km wurden Kühler, Lüfter und diverse andere Dinge im Bereich des Kühl-Kreislaufs getauscht.

Kühler-Austauch, Kühlsystem-Dichtheitsprobe, Kühlsystem-Reinigung, Lüfter-Austausch, diese Dinge wurden nicht zu knapp in Rechnung gestellt.

Ich bin für jeden Hinweis, Problem-Teilung und Antwort sehr dankbar.

Momentan bin ich ziemlich durch, also auch gerne Motivations-Arbeit ;-)

Danke

LG

Lukas

Beste Antwort im Thema

Einer der ganz wenigen Reparaturen (leichter Wasserverlust auf Garagenboden) bei meinem S-600 wurde nach meiner Ansicht kurzfristig und preisgünstig behoben. Es ist das erstemal, dass ich den Wagen nicht bei meiner MB Vertretung zur Behebung ablieferte.

Da in diesem Forum mehrere Berichte über Kühlwasserverlust, Turbo, Motorausbau etc. berichtet wurde, lege ich die Rechnung einer freien Werkstatt (mit sehr gutem Namen) zur Einsicht bei. Umrechnung ca. 0.92 Euro

Vermutlich wäre bei meiner MB Vertretung wohl ein neuer Turbo fällig gewesen...

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Möglicherweise waren die im vergangenen Jahr ausgetauschten Teile im Bereich des Kühlkreislaufs bereits Anzeichen des Problems und der Vorbesitzer hat den Wagen aufgefüllt und abgestoßen. Muss nicht sein - kann aber. Wenn der Wagen über einen Händler gekauft wurde, würde ich selbigen direkt kontaktieren.

Hallo Lukas,

Selbiges Problem habe ich bei meinem 2013 gehabt, schleichender Kühlwasser Verlust.

Turbolader rechts wurde erneuert. Seit dem klopf alles gut.

Es könnte allerdings im Bereich des Lade Luft Kühler undichtigket vorliegen, oft beim M137. Jedoch war ein Fall vor Jahren hier mal beim M275.

 

Gruß Toni

Heyo,

als Schwachstelle wuerde ich das nicht bezeichnen? Ich hatte es bei keinem der drei M275 bisher und zwei stehen noch hier. Einer davon hatte auch bedeutend ueber 190t km (problemlos), die jetzt hier stehen sind alle unter 100.

Wieviel ist denn deiner gelaufen?

Ich vermute mal auch, der Vorbesitzer hat da schon was von gemerkt, das Dingen irgendwie (evtl auch aus Unwissenheit) fit gemacht und dann aus Schnauze-Voll das Fahrzeug verkauft.

Ich wuerde vermutlich nur - je nach Laufleistung - wennd as Dingen schon raus ist beide Turbos ersetzen und gut ist. Mal kontrolliert ob der Kuehlwasserkasten selber dicht ist? Die Plastikdinger gehen viel eher kaputt mit Haarrissen - da hatte ich bei MB schon 3 Stueck.

Mit dem Turbo bezüglich undichtigket ist mir nur mein Fall bekannt.

Hmmmm das ist in der Tat wenig dann. :D

Ja sag ja, ich hatte bisher nie Probleme, wobei irgendwo Pech/Materialfehler ja nie auszuschliessen sind und das hier scheint einer zu sein, wenngleich auch ein schweineteurer. :(

Ich würde mir das erstmal selbst anschauen, hier in diesem Falle zeigen lassen, so fängt meist der teure Weg an :-(

Gerade wenn jemand an den Systemen gearbeitet hat sind spätere Undichtigkeiten nicht auszuschließen.

Sollte der Lader wirklich beschädigt sein dürfte die Ersatzteillage bei KKK Ladern durchweg gut / sehr gut sein.

Wenn ich nicht irre, dann handelt es sich um Borg Warner K06 Lader am serienmäßigen M275 E 60 AL. Es sollte also ein leichtes sein die Rumpfgruppen dieser Lader selbst zu revidieren, revidieren zu lassen oder zu tauschen. Ferner sollten auch bereits überholte oder gebrauchte Lader zu finden sein. Neuteile ergeben in meinen Augen nur Sinn, wenn das Fahrzeug in einem Firmenbezug steht oder man wirklich Geld verbrennen will / muss.

Themenstarteram 13. Juni 2019 um 10:50

Hallo,

das Problem besteht an den Hartleitungen der Turbo-Kühlung, also der Leitungs-Strang der Kühlmittel und Öl befördert.

Die Gummi-Leitungen zeigen aber auch schon Korrosion und werde ich ebenfalls tauschen lassen.

Diese Leitungen sind an beiden Enden undicht.

Das Problem ist momentan nur links gravierend, rechts beginnt es aber auch schon und ich werde diese Seite auch gleich tauschen lassen.

In der Beilage ein paar Fotos.

Bzgl. Turbos, bei der einen ausgebauten sieht man, dass der O-Ring bereits verbrannt ist, also der Turbo muss irgendwann heiß gelaufen sein.

Bei mir jedenfalls nicht, der Vorbesitzer stellt sich stumm und dumm.

Ich habe gebeten die Ursache und Vorgeschichte zum Kühlertausch zu schildern.

Das Auto habe ich von einem Limousinen-Service aus dem Fuhrpark im B2B gekauft.

Keine Ahnung, ob es da Garantie/Gewährleistung gibt.

Mir wurden jedenfalls andere Infos zum Fahrzeug gegeben, als wie es jetzt dasteht.

Das Fahrzeug ist bei mir zwar in der Firma drin, muss aber nicht Geld verbrennen.

Laufleistung hat er ca. 170.000 km.

Wobei immer Mercedes Werkstätten drauf und dran waren.

Momentan bewegt sich das alles noch in einem vertretbaren Rahmen.

Für mich zeigt sich aber auch das bereits beschriebene Bild, der Vorbesitzer hat das Fahrzeug Hände reibend abgestoßen...ob es vorsätzlich war, darum müssen sich Juristen kümmern.

Mir ist momentan jedenfalls nur wichtig, dass das Fahrzeug bald die Werkstatt verlassen kann, bewegt werden kann und kein Dauergast wird.

Danke für eure Antworten.

LG

Lukas

Whatsapp-image-2019-06-12-at-19-54-34
Whatsapp-image-2019-06-12-at-19-54-35
Whatsapp-image-2019-06-12-at-19-54-37

Bei fachgerechter Instandsetzung am Kühlsystem gehört doch neben dem Entlüften auch eine Dichtigkeitsprüfung, oder nicht?

Das sieht schon arg nach längerem und häufgem geringen Verlust aus der schleichend mehr wurde.

Ich rieche das immer sofort, wenn ich das betriebswarme Auto in der Garage abstelle.

Glycol- oder Ölgeruch ist mir immer ein Alarmzeichen und gehört da nicht hin!

Stets habe ich die Undichtigkeit auch gefunden - selbst wenn die Fahrzeuge das eine oder andere Mal aus der Werkstatt zurück kamen mit "alles ok - kein Fehler, alles dicht". Spätestens wenn ich mit der gleichen Beanstandung un meinen Detaillierten Hinweisen nach eigener Fehlersuche dann wieder dort war wurde es immer gefunden und beseitigt.

 

Ich hoffe dass es schnell und ohne viel Aufwand wieder läuft und Du viel Spass mit dem Sahneteil hast.

Heyo,

hmmmm also ohne jetzt das traurige Wiesel sein zu wollen, aber die Herkunftshistorie fuer das Auto klingt schwierig? Ich vermute wie schon gesagt auch, dass der Vorbesitzer das sehr wohl wusste. Auch sind die Schaeden wie Korrosion usw sicher Folgeschaeden der langen Undichtigkeit.

Das Problem ist, dass der M275 egal ob als AMG oder nicht genau fuer diese Art Behandlung empfindlich bleibt. D.h. irgendwo wurde das Fahrzeug getreten, nicht sauber gewartet, als Show-Off benutzt usw. Und das verzeiht auch die Maschine nur schlecht.

Ich wuerd vermutlich auch mit @Andi_Wand666 gehen und erneuerte Lader einsetzen, dann aber Beide, und schauen wie sich das Ganze so entwickelt. :)

Sei mal ehrlich 170000km und angestellte fahren damit, was erwartest du.

Mir hat man auch ein Parr Jahre Geld bezahlt, dass ich Neuwagen schinden darf.

Ein angestellter kann nur Digital fahren, 0 oder 1.:D:D

Zitat:

@maxtester schrieb am 13. Juni 2019 um 19:21:11 Uhr:

Sei mal ehrlich 170000km und angestellte fahren damit, was erwartest du.

Mir hat man auch ein Parr Jahre Geld bezahlt, dass ich Neuwagen schinden darf.

Ein angestellter kann nur Digital fahren, 0 oder 1.:D:D

+Italien Re import.

Und es ist nun mal ein altes Auto.

Zitat:

@tonyy928GT schrieb am 13. Juni 2019 um 19:23:15 Uhr:

 

+Italien Re import.

Und es ist nun mal ein altes Auto.

Das mit Italien hatte ich nicht gesehen.

Würde mich schon beim Kauf abschrecken.

Zitat:

@masterchiller schrieb am 13. Juni 2019 um 10:50:38 Uhr:

...

Bzgl. Turbos, bei der einen ausgebauten sieht man, dass der O-Ring bereits verbrannt ist, also der Turbo muss irgendwann heiß gelaufen sein.

Bei mir jedenfalls nicht, der Vorbesitzer stellt sich stumm und dumm.

Ich habe gebeten die Ursache und Vorgeschichte zum Kühlertausch zu schildern.

Das Auto habe ich von einem Limousinen-Service aus dem Fuhrpark im B2B gekauft.

Keine Ahnung, ob es da Garantie/Gewährleistung gibt.

...

Das bei einem Doppelturbo (S 65 AMG) und 170' km... Da sind leider die Probleme vorprogrammiert. Wer weiß schon, dass er eine Turbo kalt fahren muss. Und selbst wenn er es weiß, wer tut das schon konsequent bei einem Pool-Fahrzeug, ebenso wie andere unerlässliche Sachen bei so einem Wagen.

Also bei so einer Vorgeschichte würde ich von dem / so einem Wagen die Finger lassen oder man muss leider hinterher tief in die Tasche greifen.

Viele Grüße

Jörg H. und Blau Bär

Also für mich sieht es ganz danach aus, dass einfach der Dichtring der Kühlleitung verhärtet ist und eben nicht mehr abdichtet. Man sieht doch auf dem Bild schon, dass der Dichtring völlig platt ist. Einen Haarriss halte ich für unwahrscheinlich. Anbei mal ein Bild von einem der beiden überholten Turbos meines S65 AMG. Das Gehäuse ist massiver Stahlguss. Sollte da wirklich ein Haarriss vorhanden sein, gibt es mit Sicherheit noch mehr Probleme an diesem Motor. Auf dem 2. angehängtem Bild sieht man die besagten Leitungen mit neuem Dichtring.

Das der Wagen immer bei MB in der Wartung war, besagt überhaupt nichts.

So eine Dichtung altert nun mal (gerade in dem Bereich) und kostet auch nicht die Welt. Das Problem ist nur das Wechseln, denn man kommt eben bei eingebautem Motor an fast nichts heran.

Img-20180310-174245
Img-20180310-212420
Deine Antwort
Ähnliche Themen