ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. S500 L W221 setzt kurz aus mit Tacho und Comand

S500 L W221 setzt kurz aus mit Tacho und Comand

Mercedes S-Klasse W221
Themenstarteram 21. August 2021 um 11:10

Tag Kollegen.

Lange nichts mehr hören lassen von mir da der Stern brav seinen Dienst versah bis auf ein Benzinpumpenrelais.

Nund jedoch seit 3 Tagen macht er mir Sorgen.

Zum Fahrzeug (steht zwar eh oben) S500LW221 BJ 2005 KM Stand 220.000 KM und trotzdem er zu der verdächtigen Kettenradserie gehört ist er davon verschont geblieben.

Nun zum neuen Thema:

Vor drei Tagen fuhr ich damit und plötzlich war das Tachodisplay und das Command finster. Das Fahrzeug fühlte sich an als ob er auslaufen würde, das kann man aber nicht so genau sagen da der Zeitraum so kurz war dass der Schreck mehr da war als zu prüfen ob er Gas annimmt.

Eben nach ca. 2 Sekunden war alles wieder beim alten.

OK, er wird alt. Hat er mal gehustet. Vielleicht ein Einzelfall.

Nächster Tag neue Fahrt wieder das gleiche nach etlichen Kilometern.

Gestern erneut eine Fahrt zu einer Beerdigung 50 KM, kein Problem, bei der Heimfahrt nach 40 KM wieder 2 Sekunden finster, Leistung setzt aus und dann ist alles wieder retour.

Bei dieser Fahrt konnte ich definitiv ausschliessen dass ich an der Stelle über keinen Kanaldeckel oder sonst was gefahren bin um einen Wackelkontakt zu forcieren. Nur so als Zusatzinfo.

Ich bin ratlos und getraue mich nicht mehr zu fahren.

Ja ich weiss, zu MB und auslesen lassen, klar werde ich machen, ist aber für mich ein großer zeitlicher Aufwand (MB weit weg), und daher wollte ich das Schwarmwissen anzapfen ob vielleicht jemand gleiches erlebt hatte oder jemand weiss ob das eigentlich ein bekanntes Problem ist damit ich vielleicht selber vorher was prüfen kann.

Es fühlt sich eigentlich so an als ob die gesamte Kiste für ein paar Millisekunden einen totalen Stromausfall hatte.

Bitte um eure Hilfe.

Christian.

Ähnliche Themen
11 Antworten

Vieleicht gibt deine Lichtmaschine, den geist auf.

Wie alt sind die Batterien?

Zitat:

@wurstsemmerl schrieb am 21. August 2021 um 11:10:27 Uhr:

Tag Kollegen.

Lange nichts mehr hören lassen von mir da der Stern brav seinen Dienst versah bis auf ein Benzinpumpenrelais.

Nund jedoch seit 3 Tagen macht er mir Sorgen.

Zum Fahrzeug (steht zwar eh oben) S500LW221 BJ 2005 KM Stand 220.000 KM und trotzdem er zu der verdächtigen Kettenradserie gehört ist er davon verschont geblieben.

Nun zum neuen Thema:

Vor drei Tagen fuhr ich damit und plötzlich war das Tachodisplay und das Command finster. Das Fahrzeug fühlte sich an als ob er auslaufen würde, das kann man aber nicht so genau sagen da der Zeitraum so kurz war dass der Schreck mehr da war als zu prüfen ob er Gas annimmt.

Eben nach ca. 2 Sekunden war alles wieder beim alten.

OK, er wird alt. Hat er mal gehustet. Vielleicht ein Einzelfall.

Nächster Tag neue Fahrt wieder das gleiche nach etlichen Kilometern.

Gestern erneut eine Fahrt zu einer Beerdigung 50 KM, kein Problem, bei der Heimfahrt nach 40 KM wieder 2 Sekunden finster, Leistung setzt aus und dann ist alles wieder retour.

Bei dieser Fahrt konnte ich definitiv ausschliessen dass ich an der Stelle über keinen Kanaldeckel oder sonst was gefahren bin um einen Wackelkontakt zu forcieren. Nur so als Zusatzinfo.

Ich bin ratlos und getraue mich nicht mehr zu fahren.

Ja ich weiss, zu MB und auslesen lassen, klar werde ich machen, ist aber für mich ein großer zeitlicher Aufwand (MB weit weg), und daher wollte ich das Schwarmwissen anzapfen ob vielleicht jemand gleiches erlebt hatte oder jemand weiss ob das eigentlich ein bekanntes Problem ist damit ich vielleicht selber vorher was prüfen kann.

Es fühlt sich eigentlich so an als ob die gesamte Kiste für ein paar Millisekunden einen totalen Stromausfall hatte.

Bitte um eure Hilfe.

Christian.

Wäre natürlich wichtig, zu wissen, ob tatsächlich ALLES ausfällt, oder ob nur der Armaturenberiech (incl. Zündschloß!) betroffen ist, aber das ist schwierig ohne Hilfe festzustellen.

Themenstarteram 21. August 2021 um 13:27

Werde mal die Ladespannung messen. Dann sehen wir weiter.

Zur zweiten Meldung. Es ist zu kurz und nur am Tag passiert um zu merken ob auch das Licht ausfällt oder qas alles ausfällt.

Batterien wurden beide vor 6 Jahren getauscht.

Ja ich weiss nach 5 Jahren hat man noch Glück. Aber ich werde mal Ladung prüfen.

Und er steht sehr lang in letzter Zeit bis er wieder benutzt wird. Aber ich bin mit meinem Jüngsten vor 1 Woche Jesolo und retour gekarrt. Die müsste bei korrekter Ladung voll sein falls sie noch funktioniert.

Aber ja, habe jetzt mal nen Ansatz.

Danke.

Zitat:

@wurstsemmerl schrieb am 21. August 2021 um 13:27:57 Uhr:

Werde mal die Ladespannung messen. Dann sehen wir weiter.

Zur zweiten Meldung. Es ist zu kurz und nur am Tag passiert um zu merken ob auch das Licht ausfällt oder qas alles ausfällt.

Batterien wurden beide vor 6 Jahren getauscht.

Ja ich weiss nach 5 Jahren hat man noch Glück. Aber ich werde mal Ladung prüfen.

Und er steht sehr lang in letzter Zeit bis er wieder benutzt wird. Aber ich bin mit meinem Jüngsten vor 1 Woche Jesolo und retour gekarrt. Die müsste bei korrekter Ladung voll sein falls sie noch funktioniert.

Aber ja, habe jetzt mal nen Ansatz.

Danke.

Mit den Batterien per se hat das nix zu tun, auch nicht mit der LIMA-Ladung! Hier entsteht ein Teil- oder Totalausfall der Stromversorgung, der verursacht wird durch irgendeine Kurzzeit-Unterbrechung - sei es ein Relais, oder das Zündschloß, oder eine Anschlußunterbrechung - vermutlich an der Verbraucherbatterie (?).

Themenstarteram 23. August 2021 um 11:35

Danke für die Tips.

Habe die Ladung gemessen und folgendes:

Links neben der Batterie ist so ein längliches Verteilerding mit ein paar Sicherungen wo auch die Batterie mit dem Plus angeschlossen ist und auch ein dickes Kabel weggeht welches ich annehme dass es zur Comfortbatterie im Heck geht.

Die beiden Plus haben nicht das selbe Potential bei Plus. Nehme an dass das die Trennung ist zwischen Nur Starterbatterie vorne und im Notfall dazugeschaltener Heckbatterie zur Startunterstützung im Problemfall.

So nun die Werte:

Die Starterbatterie hatte im Stillstad 14,29 Volt. Maschine an bleibt bei 14,29 Volt roundabout.

Die von mir vermutete hintere Batterie, das dicke Kabel an dem länglichen Ding hat 12,24 im Stillstand und wenn Maschine an geht die Comfortbatterie auf 14,17 Volt.

Für mich bedeuten die 14,17 Volt dass die Ladung da ist, und die 12,24 Volt dass die Batterie nicht schlecht ist. Könnte zwar besser sein, aber dennoch nicht tot.

Und zweitens passiert das ja während der Fahrt wo die Comfortbatterie dann ohnedies auf 14,17 gehoben wird. Alos kein Grund zum Ausfall.

Also bleibt nur ein Relais, oder ein Wackelkontakt bei einem Steuergerätstecker.

Dass die Batterieanschlussklemme wackelig ist werd ich noch prüfen, ist aber ne Arbeit den Kofferraum soweit abzubauen um da ran zu kommen, aber muss sein.

Ich denke dennoch nicht an einen Wackekontakt an der Batterieklemme, da ja bei Ladung immer noch die LIMA den Strom erzeugt, welcher durch die Ladung an der Starterbatterie geglättet wird, also ein Selbstversorger.

Frage: Ist in dem länglichen schwarzen Teil neben der Batterie auch das Brückenrelais drin dass bei Startproblemen die Heckbatterie nach Starterbatterie verbindet. Weil irgendwo müssen die beiden ja entkoppelt sein.

Christian

Zitat:

@wurstsemmerl schrieb am 23. August 2021 um 11:35:37 Uhr:

1-welcher durch die Ladung an der Starterbatterie

2-Brückenrelais drin dass bei Startproblemen die Heckbatterie nach Starterbatterie verbindet.

1- die wird nur ca. 30min lang nach dem start geladen.

Hatte schonmal einer hier geschrieben.

2- das haben nicht alle S Klassen

Ich hatte hinten auch mal eine neue Batterie, dann ging die vordere defekt und ich stand da, weil er nicht ansprang.

NL stand auch nur blöd dar, hinterher habe ich im EPC gesehen, das meiner das nicht hat.

........

Schau mal in den Ereignisspeicher von den ganzen Steuergeräten.

Deine Messungen und Erkenntnisse bestätigen meine Hinweise. Am dickeren Anschluß, verborgen unter dem Plastikdeckel, kannst du in Verbindung mit Masse die hintere Batterie laden. Deine Messung besagt, daß diese ok ist - im Gegensatz zu meiner (beide sind übrigens MEHR ALS 14 (!!) JAHRE ALT, so daß ich nicht verstehen kann, weshalb diese Batterien nach 5-7 Jahren defekt sein sollten ... Das große Plus dieses Batterietyps ist die wesentlich längere Lebensdauer gegenüber einer vergleichbaren 'normalen' Bleibatterie, welche z.B. selbst in unserem T245 deutlich mehr als 10 Jahre gehalten hat. Ausschlaggebend ist, daß die Batterien gut "verpackt" und bestmöglich kältegeschützt sind - UND natürlich hochwertig (VARTA!).

Themenstarteram 26. August 2021 um 22:10

Also er ist bei MB.

Die haben ausgelesen.

Und haben von der LIMA Überspannung diagnostiziert.

Also LIMA tausch. Kosten Euro 1100,- plus Arbeit.

Hab die verstärkte LIMA drin. Warum auch immer.

Vermutlich habe ich brauchbare Werte gemessen da er im Leerlauf lief beim messen und ich keinen Zweiten hatte zum hochdrehen ob die Spannung brauchbar bleibt oder "endlos" steigt mit defektem Regler.

Also vermutlich 1400 Euro kosten weil ein 70 Cent Halbleiter den Geist aufgegeben hat. Denn ich nehme an der Generator funktioniert normal, nur die Regelung spinnt.

Na ja, da muss man durch.

An sich kann man Regler tauschen. Die kosten einen minimal Bruchteil einer LIMA. Such dir einen Schrauber, wenn du das nicht selber kannst. MB macht das nicht, aus Garantiegründen und wegen zu geringem Umsatzvolumen.

Zitat:

@wurstsemmerl schrieb am 26. August 2021 um 22:10:09 Uhr:

 

Und haben von der LIMA Überspannung diagnostiziert.

Dan lag ich ja richtig, aber ehrlich such dir eine Freie Werkstatt.

Das Geld würde ich nicht ausgeben.

Zitat:

@wurstsemmerl schrieb am 26. August 2021 um 22:10:09 Uhr:

Also er ist bei MB.

Die haben ausgelesen.

Und haben von der LIMA Überspannung diagnostiziert.

Also LIMA tausch. Kosten Euro 1100,- plus Arbeit.

Hab die verstärkte LIMA drin. Warum auch immer.

Vermutlich habe ich brauchbare Werte gemessen da er im Leerlauf lief beim messen und ich keinen Zweiten hatte zum hochdrehen ob die Spannung brauchbar bleibt oder "endlos" steigt mit defektem Regler.

Also vermutlich 1400 Euro kosten weil ein 70 Cent Halbleiter den Geist aufgegeben hat. Denn ich nehme an der Generator funktioniert normal, nur die Regelung spinnt.

Na ja, da muss man durch.

Verstärkte Lima ist definitiv kein Nachteil! Daß eine Überspannung der Lima (wie hoch?) diesen von dir erläuterten Effekt ausgelöst haben soll, glaube ich nicht. Den Regler kann man ohne weiteres wechseln.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. S500 L W221 setzt kurz aus mit Tacho und Comand