ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. S203 M271 P0130 Fehler kommt immer wieder Hoher Verbrauch

S203 M271 P0130 Fehler kommt immer wieder Hoher Verbrauch

Mercedes C-Klasse S203
Themenstarteram 19. Mai 2013 um 21:45

Ich hoffe hier kann mir weitergeholfen werden. Es handelt sich um einen S203 C180 Kompressor mit 143 PS. Seit 2 Monaten leuchtet bei mir die MKL und der ausgelesene Fehler beim Freundlichen lautet P0130 Lambdasonde Vor Kat fehlerhaft. Man sagte mir, dass die Lambdasonde gewechselt werden solle und damit hat sichs. Kostenvoranschlag ca 350 €. Ich habe mir eine neue Lambdasonde besorgt und natürlich selber eingebaut (10 Minuten Arbeit). Der Fehler bestand weiterhin.

daraufhin habe ich mir die berüchtigen entlüftungsschläuche angeschaut und gesehen, dass diese wohl schon neu waren. Mein LMM zeigt mir auch normale Werte an, wenn ich bspweise kurz beschleunige.

Drosselklappe habe ich auch gereinigt. Dann habe ich mir die Zündkerzen angeschaut, woraufhin ich bemerkt habe, dass die ersten beiden in ÖL geschwommen haben. Daraufhin bin ich wieder zur Niederlassung und hab das angesprochen. Dort hieß es, dass da das Öl von oben reingekommen sein müsse (beim Öleinfüllen), da die Ventildeckeldichtung vor ca 5000 KM erneuert wurde. Das Absaugen jedoch soll ca 100 € kosten. Beim Fahren an sich merke ich nichts, außer dem erhöhten Verbrauch.

Im Leerlauf schwankt die Drehzahl minimal und liegt zwischen 750 und 800 rpm.

Hier meine OBD werte für die Lamdasonde:

Bank1 Sensor 2:Lambdasondenausgangsspannung Mittelwert = 0,59V

Kurzzeiteinspritztrimm: 99,1%

lambdawert Bank 1 Sonde 1: wert= 0,969

Lambdasondenspannung: 1,22 V (Beim Gasgeben geht der wert auf ca 0,7 V zurück)

Luftdurchfluss im Leerlauf: 3,51 g/s

Ich hoffe ihr könnt weiterhelfen

Ähnliche Themen
19 Antworten

Nach Einbau der Sonde den Fehler gelöscht bzw. löschen lassen? Abgasrelevante Fehler verschwinden nicht von selbst...Vorschrift (EU4)...

Themenstarteram 19. Mai 2013 um 21:59

ja klar mehrmals gelöscht.

Nach ca 5-7km kommt der fehler wieder

Tja, dann würde ich mal Kompression messen...wegen des leidigen Themas Ventile/schlappe Ventilfedern/Zylinderkopf...

Hoffe für Dich, dass es das nicht ist...

Von Lambdasonde Kabel mit Stecker bis zum Steuergerät durchmessen eventuell Stecker Kontakte Tauschen. Kostet was bei 3 € bei DC.

Messgerät nicht mit Gewalt in die Kontakte schieben sonst weiten die sich und sitzen nicht richtig, Wackler

Viel Erfolg

Themenstarteram 20. Mai 2013 um 11:48

Ich glaube es liegt an den Steckverbindungen. Die quadratische Verbindung, wo der stecker der Sonde reinkommt ist ölverschmiert. Gibts vielleicht eine Bestellnummer für diesen Stecker? Lässt der sich denn einfach tauschen?

Zitat:

Original geschrieben von banimaria

Ich glaube es liegt an den Steckverbindungen. Die quadratische Verbindung, wo der stecker der Sonde reinkommt ist ölverschmiert. Gibts vielleicht eine Bestellnummer für diesen Stecker? Lässt der sich denn einfach tauschen?

Ups! Öl im Kabelbaum? Wie sehen die Stecker an den Magneten der NW-Versteller aus?

Themenstarteram 20. Mai 2013 um 13:29

Habe gesehen dass der Ölstandstgeber geleckt hat und drumrum alles voller öl war.

Hab das Öl abgelassen und vorhin den Oring erneuert des Gebers (hatte einen Riss). Die Stelle an der Ölablassschraube ist verölt und diese Steckverbindung, wo der Lambdastecker reinkommt auch.

Ich Werde wohl die Steckverbindungen erneuern und dann erst mal nachschauen.

Ne Nockenwellensensoren sind furztrocken. Ich denke, dass es beim 271 kein großartiges Ölproblem gab/gibt wie beim 111er Motor

Zitat:

Original geschrieben von banimaria

Ich denke, dass es beim 271 kein großartiges Ölproblem gab/gibt wie beim 111er Motor

Nun, die Ölstoppkabel haben ne 271er Nummer...warum nur? Hab selbst bei meinem 2008er sicherheitshalber 2 Stück davon verbaut.

Es kommt schon vor: http://www.mercedes-forum.com/.../index.php?page=Thread&threadID=67667

Grüße

Zitat:

Original geschrieben von banimaria

Habe gesehen dass der Ölstandstgeber geleckt hat und drumrum alles voller öl war.

Hab das Öl abgelassen und vorhin den Oring erneuert des Gebers (hatte einen Riss). Die Stelle an der Ölablassschraube ist verölt und diese Steckverbindung, wo der Lambdastecker reinkommt auch.

Ich Werde wohl die Steckverbindungen erneuern und dann erst mal nachschauen.

Ne Nockenwellensensoren sind furztrocken. Ich denke, dass es beim 271 kein großartiges Ölproblem gab/gibt wie beim 111er Motor

Ich würde den Stecker mit Kontaktspray reinigen nicht unnötig tauschen.

aber eigentlich darf da kein Öl rein, weil die mit einer Gummidichtung versehen sind :confused:

Wurde das nicht beim Tausch bemerkt?

Auch die M271 Bj.2003 haben Probleme mit undichten Nockenwellenmagneten. Hab ich erst vor 14 Tagen gehabt. Einer schwamm in Öl. Hatte glücklicherweise die Ölstopp Kabel vor einiger Zeit verbaut.

Gruß Uwe

Themenstarteram 22. Mai 2013 um 23:07

ich werde morgen die kabel komplett reinigen. Ein Ölstopkabel ist wohl vom vorbesitzer schon verbaut worden.

Die Ventildeckeldichtung werde ich auch erneuern und danach alles checken.

Werde dann hier berichten, wie es ausgegangen ist.

Themenstarteram 23. Mai 2013 um 15:48

Heute wurde alles gereinigt und die ventildeckeldichtung erneurt. Ich habe bemerkt, dass der Sensor vom Luftmassenmesser nur locker auf dem Gehäuse steckt. Ist das normal? Ich meine Sensor, wo der Stecker dransteckt

Hallo,

falls Du den kleinen eckigen "Kasten" auf dem LMM meinst, der sitzt fest. Auch der Stecker selbst sitzt fest und läßt sich nur durch drücken entriegeln.

 

Gruß Uwe

Themenstarteram 23. Mai 2013 um 19:38

Also den Kasten kann ich bei mir ganz locker vom Gehäuse lösen. Den kann man dann zwar wieder ins lmm Gehäuse reinklicken, aber als fest sitzend kann man das nicht bezeichnen. Als Wert im Leerlauf zeigt der mir Ca.3,5 g/s an. Merke ich daran dass irgendetwas mit dem lmm nicht in Ordnung ist?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. S203 M271 P0130 Fehler kommt immer wieder Hoher Verbrauch