ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. S-Klasse vs. Cayenne

S-Klasse vs. Cayenne

Mercedes S-Klasse W220, Mercedes
Themenstarteram 11. Januar 2012 um 19:55

Ich habe heute mal einen Porsche Cayenne probegefahren. Die Dinger sind ja so günstig geworden, dass man fast ins Überlegen kommt. Es war ein Cayenne S mit 385PS und 4.8l.

Das Teil ist 4,5 Jahre alt und hat 45.000km drauf, 1. Hand und soll € 30.900.- kosten. Optischer Zustand = Showroom, keine Kratzer, kein Geruch nichts.

Allerdings muss man sagen, dass Porsche's Grundausstattung im Vergleich zu MB schon sehr sehr mager ist. Leider hatte dieser Wagen praktisch nur die Standartausstattung und das ist gemessen an dem Anspruch ein Luxus-SUV zu sein eher super schwach. Ausser einer Lenkradheizung und Ledersitzen war da nichts dran. Nicht mal einen Tempomat gibt es.

Nun stellt man sich bei einem 8-zyl. 4.8l Motor ein seidenweiches und gediegenes Fahrgefühl vor, vielleicht gepaart mit einem etwas sportlichem Sound (wenns sein muss). Aber in Wirklichkeit ist das Triebwerk ein brummiges und aufgeregtes und definierten Lärm verursachendes Etwas, dem man keine "Überlegenheit" abgewinnen kann. Natürlich jagen die 385PS die >2Tonnen über die Autobahn, aber mit der Geräuschkulisse eines Sattelschleppers. Der Wagen hatte die normale Stahlfederung die jedes Schlagloch und jede Unebenheit an den Fahrer weitermeldet und zwar ungedämpft und auf der AB macht sich die Fahrzeughöhe bemerkbar, da man bei >180kmh dauernd am Nachlenken ist. Die gesamte Ausstattung des Innenraums ist 100% VW, alle Schalter, Plastikteile (und davon gibt es viiiiiele) sind VW. Ich bin dann wieder in meinen W220 (nur ein 320 V6) eingestiegen und das war wie ein Traum, was Fahrgefühl, Geräusche und Innenraumgestaltung angeht. Ich muss sagen so habe ich mir das nicht vorgestellt und dass zwischen MB und Porsche (wohl doch eher VW) solche Welten klaffen. Von Verbrauch brauchen wir gar nicht erst reden.

Ich habe vor einiger Zeit den ML430 Probegefahren, das ist natürlich auch ein hohes Gefährt und ist nicht wirklich ruhig auf der AB, aber ansonsten KEIN Vergleich zum Cayenne.

 

Sorry Porsche Fans, aber der Cayenne ist es nicht.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 11. Januar 2012 um 19:55

Ich habe heute mal einen Porsche Cayenne probegefahren. Die Dinger sind ja so günstig geworden, dass man fast ins Überlegen kommt. Es war ein Cayenne S mit 385PS und 4.8l.

Das Teil ist 4,5 Jahre alt und hat 45.000km drauf, 1. Hand und soll € 30.900.- kosten. Optischer Zustand = Showroom, keine Kratzer, kein Geruch nichts.

Allerdings muss man sagen, dass Porsche's Grundausstattung im Vergleich zu MB schon sehr sehr mager ist. Leider hatte dieser Wagen praktisch nur die Standartausstattung und das ist gemessen an dem Anspruch ein Luxus-SUV zu sein eher super schwach. Ausser einer Lenkradheizung und Ledersitzen war da nichts dran. Nicht mal einen Tempomat gibt es.

Nun stellt man sich bei einem 8-zyl. 4.8l Motor ein seidenweiches und gediegenes Fahrgefühl vor, vielleicht gepaart mit einem etwas sportlichem Sound (wenns sein muss). Aber in Wirklichkeit ist das Triebwerk ein brummiges und aufgeregtes und definierten Lärm verursachendes Etwas, dem man keine "Überlegenheit" abgewinnen kann. Natürlich jagen die 385PS die >2Tonnen über die Autobahn, aber mit der Geräuschkulisse eines Sattelschleppers. Der Wagen hatte die normale Stahlfederung die jedes Schlagloch und jede Unebenheit an den Fahrer weitermeldet und zwar ungedämpft und auf der AB macht sich die Fahrzeughöhe bemerkbar, da man bei >180kmh dauernd am Nachlenken ist. Die gesamte Ausstattung des Innenraums ist 100% VW, alle Schalter, Plastikteile (und davon gibt es viiiiiele) sind VW. Ich bin dann wieder in meinen W220 (nur ein 320 V6) eingestiegen und das war wie ein Traum, was Fahrgefühl, Geräusche und Innenraumgestaltung angeht. Ich muss sagen so habe ich mir das nicht vorgestellt und dass zwischen MB und Porsche (wohl doch eher VW) solche Welten klaffen. Von Verbrauch brauchen wir gar nicht erst reden.

Ich habe vor einiger Zeit den ML430 Probegefahren, das ist natürlich auch ein hohes Gefährt und ist nicht wirklich ruhig auf der AB, aber ansonsten KEIN Vergleich zum Cayenne.

 

Sorry Porsche Fans, aber der Cayenne ist es nicht.

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Nabend,

Meiner Meinung nach ist der Cayenne nicht schlecht, bin auch mal einen gefahren.

Allerdings ist der Verbrauch gigantisch, also unter 17 Liter geht da nicht viel, dafür entschuldigt der Sound :) (war ein Turbo).

Sonst sind gepflegte Wagen sehr gut, allerdings sind Teile und Reparaturkosten auf Porsche Niveau.

Die ersten Cayennes waren nicht so VW behaftet wie die Heutigen. Erst nach der Übernahme von VW musste Porsche VW Komponenten wie den 3.0TDI einbauen.

Ich finde einen SUV vom Fahrverhalten sehr gut, liegt wahrscheinlich daran, dass ich nur 120 Km/h fahre.

Wie schon bei Grip gesagt wurde, "es ist wie wenn ihr Wohnzimmerschrank 500PS hat". Da ist etwas Wahres dran.

Mein nächstes Auto wird wahrscheinlich ein VW Touareg.

LG

Themenstarteram 11. Januar 2012 um 19:59

danke schon erledigt

Du triffst es auf den Punkt.

Ganz anderer Käuferkreis von Eisdielenvorbeischlänzern :D

 

S-Klasse ist halt Km0-Blutdruck 120-->Km1000-Blutdruck 125 ;)

 

Cayenne ist im Umfeld unserer Städte und Dörfer, die alle

im unwegsamen Absurdistan liegen, das "Must Have" oberhalb

solch gemeinen BMWX`ler und Audiallkraxler in Hochlegekultur. :o

 

Die Autoindustrie hat sehr wohl erkannt, daß fast alle Frauen

Jäger sind .... :eek: und ihren Angebandelten diese Monster aufschwatzen :D

 

Alles Ansichtsache, yeah

Gruetzi :cool: Miteinand

am 11. Januar 2012 um 20:37

Hallo.

Was mich mal auch so OT interessieren würde.

Ein Vergleich vom W140/W220 zu einen Bentley aus dem gleichen Bauzeitraum.

Also zwischen 1990 und ca. 2003.

 

Mf Sternengruß aus CB

Moin

Was hast du den vom Cayenne erwartet, das ist doch eine Fahrzeugklasse die die Welt nicht braucht.

Der kann auch nur das was der Q7,X5,Touareg oder ML, also nichts richtig. Weder richtig gut Schnell( macht nicht wirklich spaß)

noch gelände( evtl. gerade mal eben Kopfstein Pflaster )Was die gut können ist Teuer sein.Ausstattung gibt es eben nur gegen Aufpreis und das ist beim Leasing (und der großteil läuft über Leasing )oftmals nicht mehr drin.

Ich bin nicht gegen solche Autos, habe selber einen Range Rover, ist zwar auch Teuer und kann auch nicht richtig schnell aber mit dem kann ich wenigstens ins Gelände.Außerdem ist der schon Serie voll ausgestattet.

 

Aber ich habe ja auch noch meinen W126

 

Gruß Klaus

Zitat:

Original geschrieben von bestsniper2005

Hallo.

Was mich mal auch so OT interessieren würde.

Ein Vergleich vom W140/W220 zu einen Bentley aus dem gleichen Bauzeitraum.

Also zwischen 1990 und ca. 2003.

 

Mf Sternengruß aus CB

Nun, für die neueren Jahre kannst Du ja einen Phaeton probefahren, der ist ja die Basis für Bentley (=VW).

 

lg Rüdiger:-)

P.S:

Ich werde das auch nie verstehen, wofür man solch einen SUV braucht.

Entweder ich brauche einen Geländwagen, dafür gibts den "G", oder eben nicht.

Ich kenne nur eine einzige Person, bei dem ich verstehe, warum er (in diesem Fall aber einen Hyundai Tucson Allrad mit 2,7 Liter V6) einen SUV fährt.

Zum einen gibts da viel Kopfsteinpflaster, zum andern fährt derjenige alle paar Tage zum Fischen auf die Ostsee und muß ein Boot auf und vom Strand ziehen.

Die größte Lachnummer sind aber die SUV, die nicht mal Allrad haben.

Ist so ähnlich, wie die ganzen Motorradfahrer, die sich Enduros kaufen, aber nie ins Gelände fahren.

Naja, als Frauenautos werden sie ja gern genommen.

Nabend,

@MB190E-w201

Das würde ich so ganz und gar nicht sagen. Der Cayenne so wie der X5 mehr auf Sport und Straße ausgelegt. Den ML gibt es mit einem Offroad Paket, also man kann auch ins Gelände. Der Touareg hat mit dem optionalen Offroad Paket sehr gute Geländeeigenschaften (Testbericht gelesen).

Der Range ist natürlich von der Geländetauglichkeit allen voraus. Nur die G-Klasse und der Land Cruiser spielen noch in einer anderen Liga, diese sind auch keine SUVs mehr.

Q7 und GL ist wieder eine andere Gruppe, da diese größer sind als "normale" SUVs.

Ein SUV ist eben etwas für Leute, die Wert auf Komfort und eine hohe Sitzposition legen. Wer nicht schneller als 140 km/h fährt und öfters einen schweren Anhänger mit sich führt ist bei den SUVs perfekt aufgehoben finde ich.

LG

MondiGhiaX

Zitat:

Original geschrieben von RuedigerV8

 

P.S:

Ich werde das auch nie verstehen, wofür man solch einen SUV braucht.

Entweder ich brauche einen Geländwagen, dafür gibts den "G", oder eben nicht.

 

Ich kenne nur eine einzige Person, bei dem ich verstehe, warum er (in diesem Fall aber einen Hyundai Tucson Allrad mit 2,7 Liter V6) einen SUV fährt.

 

Zum einen gibts da viel Kopfsteinpflaster, zum andern fährt derjenige alle paar Tage zum Fischen auf die Ostsee und muß ein Boot auf und vom Strand ziehen.

 

Die größte Lachnummer sind aber die SUV, die nicht mal Allrad haben.

 

Ist so ähnlich, wie die ganzen Motorradfahrer, die sich Enduros kaufen, aber nie ins Gelände fahren.

 

Naja, als Frauenautos werden sie ja gern genommen.

Eben aus dem Grunde haben wir uns für den RR entschieden, der kann auch Gelände.

Der G stand auch bei uns auf der Liste

Wir sind öfters mit unsere Pferden unterwegs und da ist so ein Zugfahrzeug schon nicht schlecht-

 

Gruß Klaus

Zitat:

Original geschrieben von MondiGhiaX

Nabend,

 

@MB190E-w201

Der Touareg hat mit dem optionalen Offroad Paket sehr gute Geländeeigenschaften (Testbericht gelesen).

 

MondiGhiaX

Das macht natürlich auch Sinn, für einen "sogenanten Offroader" das man das Offroadpaket als Extra bestellen und bezahlen muss.:D

Zitat:

 

Eben aus dem Grunde haben wir uns für den RR entschieden, der kann auch Gelände.

Der G stand auch bei uns auf der Liste

Wir sind öfters mit unsere Pferden unterwegs und da ist so ein Zugfahrzeug schon nicht schlecht-

Gruß Klaus

Wie, Rolls Royce hat jetzt auch Geländewagen?:D:D

Range-/Land-Rover sind ja auch wohl recht brauchbar, ich habe allerdings bisher nur den "G" gefahren.

 

lg Rüdiger:-)

P.S.

Diese Verwechslungen erlebe ich vor allem im Gasforum, da dort viele verschiedene Automarken vertreten sind.

z. B. 323: Mazda oder BMW

Zitat:

Das macht natürlich auch Sinn, für einen "sogenanten Offroader" das man das Offroadpaket als Extra bestellen und bezahlen muss.

Ja haste vollkommen recht, finde ich auch nicht gut, aber auch ohne dieses Paket hat er Allrad mit einer Mittel- Sperre.

Ob ich nun eine Bergabfahrhilfe habe oder nicht, ist mir eigentlich egal, weil ein Normalfahrer eigentlich nie ins richtig harte Gelände damit fährt.

Für den Anhänger den man aus der nassen Wiese ziehen muss wirds reichen ;)

LG

Zitat:

Original geschrieben von MondiGhiaX

Nabend,

@MB190E-w201

Das würde ich so ganz und gar nicht sagen. Der Cayenne so wie der X5 mehr auf Sport und Straße ausgelegt. Den ML gibt es mit einem Offroad Paket, also man kann auch ins Gelände. Der Touareg hat mit dem optionalen Offroad Paket sehr gute Geländeeigenschaften (Testbericht gelesen).

Der Range ist natürlich von der Geländetauglichkeit allen voraus. Nur die G-Klasse und der Land Cruiser spielen noch in einer anderen Liga, diese sind auch keine SUVs mehr.

Q7 und GL ist wieder eine andere Gruppe, da diese größer sind als "normale" SUVs.

Ein SUV ist eben etwas für Leute, die Wert auf Komfort und eine hohe Sitzposition legen. Wer nicht schneller als 140 km/h fährt .

Rentner sind aber eigentlich nicht die Zielgruppe.;);)

Schön, daß Du viele Tests gelesen hast und uns diese Infos weitergibst.

Aber was ein SUV mit "Sport" zu tun haben soll, das würde mich noch interessieren.

Da bin ich ja selbst mit einer S-Klasse noch wesentlich sportlicher unterwegs.

 

lg Rüdiger:-)

 

 

Zitat:

Aber was ein SUV mit "Sport" zu tun haben soll, das würde mich noch interessieren.

 

Da bin ich mit einer S-Klasse doch noch ein wenig sportlicher unterwegs.

Naja nicht unbedingt ;)

Schau mal hier. KLICK MICH

Viel Spaß :)

PS: Ich bin kein Rentner, fahre trotzdem nur <140 km/h.

Zitat:

Original geschrieben von MondiGhiaX

Zitat:

Aber was ein SUV mit "Sport" zu tun haben soll, das würde mich noch interessieren.

 

Da bin ich mit einer S-Klasse doch noch ein wenig sportlicher unterwegs.

Naja nicht unbedingt ;)

Schau mal hier. KLICK MICH

Viel Spaß :)

PS: Ich bin kein Rentner, fahre trotzdem nur <140 km/h.

Man sollte auch die Leistungsklassen vergleichen.

Gib mir einen aktuellen S 63 AMG, da mache ich nach einer Runde Nordschleife ein Nickerchen, bis diese SUV endlich eintreffen.;);)

Der SLS AMG-Fahrer dagegen ist schon längst auf der nächsten Runde.:D:D

lg Rüdiger:-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen