ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. S Klasse Fahrwerk Kosten

S Klasse Fahrwerk Kosten

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 8. Januar 2019 um 23:16

Herzliches Hallo an alle

Ich habe vor mir ein S 500L 1998 zuzulegen das Fahrzeug lässt sich nicht mehr auf Fahrniveau anheben durch lange Standzeit

nun meine Frage was dürfte das ggf. Kosten bzw was könnte das sein

Preis für das Fahrzeug 3000 €

vielen dank für jede Antwort

Ähnliche Themen
26 Antworten

OT:

Ich verstehe das nach wie vor nicht - immer dieses Gehasse des W220, weil Leute sich uralte VorMOPFs fuer paar Kroeten kaufen.

Alle, wirklich alle Schwachstellen dieses Fahrzeugs sind doch mehr als bekannt - auch nicht erst seit gestern? Ich meine nicht nur in Foren, auch auf YT, Autozeitungen, TV, you name it. Und trotzdem gibt es immer diese Threads "Habe fuer 2k Euro ne S-Klasse gefunden an der XY kaputt ist - kann ich das fuer 3 Euro reparieren?".

Und immer kommen die Desillusionierten die den Naechstbesten W221 (oder W222 in Zukunft vllt) empfehlen, weil sie ja auch so viel Pech hatten mit dem gleichen Fehler.

Dabei wird dann ausgeblendet, dass alle anderen Baureihen gleiche Fehler haben oder noch Schlimmere. Juhu der eine rostet nicht mehr so offensichtlich (tut er ja doch, aber eben geheim, wie jedes Auto), dann muss er toll sein. Dafuer hat der Motoren- und/oder Elektrikprobleme fuer den Totalschaden, so dass auch hier VorMOPF unsinnig werden.

Von daher wieder mal - W220 kaufen NUR wenn er gefaellt und man speziell diesen sucht (kommt heute noch jemand auf die Idee nen W126/W140 als Daily zu kaufen, nur weils nen S ist und man voll dick angeben kann?) und dann auch nur MOPF fuer 10k+. Dann passierts auch nicht, dass das Dingen schon nur mit 3 Raedern vom Hof kommt.

Zitat:

@Eselvieh schrieb am 9. Januar 2019 um 14:36:12 Uhr:

OT:

Ich verstehe das nach wie vor nicht - immer dieses Gehasse des W220, weil Leute sich uralte VorMOPFs fuer paar Kroeten kaufen.

Alle, wirklich alle Schwachstellen dieses Fahrzeugs sind doch mehr als bekannt - auch nicht erst seit gestern? Ich meine nicht nur in Foren, auch auf YT, Autozeitungen, TV, you name it. Und trotzdem gibt es immer diese Threads "Habe fuer 2k Euro ne S-Klasse gefunden an der XY kaputt ist - kann ich das fuer 3 Euro reparieren?".

Und immer kommen die Desillusionierten die den Naechstbesten W221 (oder W222 in Zukunft vllt) empfehlen, weil sie ja auch so viel Pech hatten mit dem gleichen Fehler.

Dabei wird dann ausgeblendet, dass alle anderen Baureihen gleiche Fehler haben oder noch Schlimmere. Juhu der eine rostet nicht mehr so offensichtlich (tut er ja doch, aber eben geheim, wie jedes Auto), dann muss er toll sein. Dafuer hat der Motoren- und/oder Elektrikprobleme fuer den Totalschaden, so dass auch hier VorMOPF unsinnig werden.

Von daher wieder mal - W220 kaufen NUR wenn er gefaellt und man speziell diesen sucht (kommt heute noch jemand auf die Idee nen W126/W140 als Daily zu kaufen, nur weils nen S ist und man voll dick angeben kann?) und dann auch nur MOPF fuer 10k+. Dann passierts auch nicht, dass das Dingen schon nur mit 3 Raedern vom Hof kommt.

Mein W220 ist Bj 2000, war aus erster Hand, scheckheftgepflegt, mit 180.000km auf der Uhr und stand für 5.000€ beim Händler, zu dem Zeitpunkt mängelfrei mit neuem TÜV. Habe sogar selbst noch den Fehlerspeicher ausgelesen, ebenfalls keine Probleme. Also nicht die schlechteste Basis wenn man heute (!) nach einem W220 sucht. Der Spaß fing erst in den Monaten danach an.

 

Zum Thema Motorenprobleme: die hat der W220 auch massenhaft, nur eben andere als der W221. Wie wäre es mit dem fehlerhaften Schwingungsdämpfer der Riemenscheibe, sowohl im M112 als auch im M113, die einem das Steuerkettengehäuse aufsäbeln kann? Oder den verstopften Ölkanälen dank der Gußhautproblematik? Sich lösenden Schrauben am Krümmer? Das sind nur die Dinge die mir spontan einfallen.

 

Außerdem ist mir kein anderes modernes Auto der Oberklasse bekannt das so gnadenlos weggammelt wie der W220. Gut, vielleicht ist der W210 noch gleichauf. Vorallem peinlich, da die Schweller konstruktiv bereits prädestiniert für Wasseransammlungen sind.

 

Ebenso die unnötigen Überflutungen von Innenraum und SAM durch die unterdimensionierten Wasserabläufe.

 

Und zu guter letzt natürlich die Airmatic, die bei Defekt das ganze Auto fahruntüchtig machen kann.

 

Es ärgert mich, dass sich immer wieder hier Beiträge so lesen, als würden die Probleme immer am Halter/Käufer liegen, der zu dumm sei das Auto zu verstehen. Dabei sollte man nicht einfach überspielen, dass das Modell tatsächlich einfach sehr viele Probleme hat, mit denen man sich beschäftigen muss. Dafür hat auf Dauer nicht jeder Lust und Zeit.

 

Wenn es nicht unbedingt ein Stern sein muss kann auch ein Audi A8 oder BMW 7er interessant sein. Beide sicher nicht mängelfrei, aber einen Vergleich gegen die S-Klasse müssen diese auch nicht scheuen.

 

Ich denke nicht dass der W220 im Vergleich gegen den W221 das solidere Auto abgibt, auch wenn der wieder ganz eigene Probleme hat. Der W220 macht seinen Besitzer auf Dauer nur glücklich, wenn der ein Liebhaber des Modells ist - ansonsten ist früher oder später Frust angesagt.

 

Dass Du so viele Leute über den W220 motzen siehst ist wohl kaum verwunderlich, immerhin ist das hier ein Forum in dem sich hauptsächlich Leute melden, die Probleme mit ihren Autos haben :rolleyes: Und wenn es so günstig eine S-Klasse zu kaufen gibt, dann schlagen eben viele ohne groß zu überlegen zu. Dass die Reparatur- und Wartungskosten nach 20 Jahren trotzdem auf Oberklasseniveau bleiben, ist eben vielen nicht klar. Du glaubst doch nicht wirklich, dass sich die meisten Leute vor einem Autokauf so eingehend mit einem Modell beschäftigen, vor allem wenn man mehrere Autos im Blick hat.

 

Im Grunde sind wir uns doch aber beide einig: Finger weg von Vormopf W220ern, auch wenn der Preis lockt. Und gemopfte kosten eben mal mindestens das doppelte, und haben trotzdem noch viele der genannten Probleme. Also sorglos Kaufen ist hier nicht angesagt, dafür ist es ein zu komplexes Auto.

Zitat:

@joergsel schrieb am 8. Januar 2019 um 23:53:11 Uhr:

Nein. Bei der BR 220/215 haben nur die 12-Zylinder und die AMG-Modelle das ABC Fahrwerk. Serienmäßig haben die anderen Modelle das Airmatic-Luftfahrwerk, ABC war hier optional erhältlich.

Wenn man einmal das ABC-Fahrwerk hatte, will man allerdings nichts anderes mehr (geht mir zumindest so).

Ich habe seit 2010 im W220 ein ABC Fahrwerk. Ich würde jederzeit zum Luftfahrwerk gehen - Es ist einfach spürbar komfortabler und mehr S-Class like.

Zitat:

@MX_96 schrieb am 09. Jan. 2019 um 16:47:03 Uhr:

Also sorglos Kaufen ist hier nicht angesagt, dafür ist es ein zu komplexes Auto

Nichts anderes sagte ich. Das gilt aber auch für alle anderen. ;)

 

Und doch ich kenne genug Kameraden die so gnadenlos weggammeln. Phaeton, W140, W126, QP, alle Jaguar sind nur ein paar.

 

Ich wollte damit auch niemanden angreifen, aber das Fahrzeug wird weder vom Vorgänger noch vom Nachfolger im besseren übertroffen und das nervt iwie, weil man das Problem so nunmal nicht verlagern kann. Es bleibt wie du richtig sagst - sorglos kaufen geht nicht, aber bezogen auf alle. :)

Zitat:

@Eselvieh schrieb am 9. Januar 2019 um 22:34:51 Uhr:

Zitat:

@MX_96 schrieb am 09. Jan. 2019 um 16:47:03 Uhr:

Also sorglos Kaufen ist hier nicht angesagt, dafür ist es ein zu komplexes Auto

Und doch ich kenne genug Kameraden die so gnadenlos weggammeln. Phaeton, W140, W126, QP, alle Jaguar sind nur ein paar.

Mercedes ist fast nur noch Müll - viele Andere wohl auch! Gestern schöne Geschichte wahrgeworden!!!

E-Klasse Kombi von einem Unternehmer bei uns im Nachbarort - nicht alt erst ein paar Jahre eigentlich W 212 oder ob es doch W 211 war? Mercedes Vertragspartnerwerkstatt kriegt es nicht in den Griff; Tausch für zig Tausend EURO diverse Steuergeräte; Fehler immer noch; Ingenieur vom Werk kam!; Sein Vorschlag: ACHTUNG JETZT WIRD ES SEHR HART! : Gleiches Fahrzeug daneben stellen auch zerlegen und dann schauen wo der Fehler bei dem ersten Fahrzeug sein könnte. Weitere Riesenfummelei! Fahrzeug zickt weiter; (wahrscheinlich ein Lichtleiterproblem?!) irgendwann Angebot von Daimler, dass sie das Fahrezeug zurücknehmen; Preis Höhe ? Er hat wieder einen Mercedes genommen... Ich bin jetzt raus. Da kann man nur noch auf den Friedhof gehen, für den Fall das noch etwas nachkommt...

Oder gleich Toyota kaufen!

Viele Grüße

Jörg H. und Blau Bär

Zitat:

@Blau Baer schrieb am 09. Jan. 2019 um 22:54:58 Uhr:

ACHTUNG JETZT WIRD ES SEHR HART! : Gleiches Fahrzeug daneben stellen auch zerlegen und dann schauen wo der Fehler bei dem ersten Fahrzeug sein könnte.

Hahaha das hat man mir ohne Spass auch schon Mal vorgeschlagen. Leider gab's keinen S600 zum zerlegen weit und breit. :D

 

Jaja diese Werkstätten. Ist aber bei VW oder BMW ähnlich. Porsche noch schlimmer, aber die bemühen sich.

Ich verstehe so manches nicht. Bis ich mir vor kurzem einen W222 zulegte, war lange Jahre ein W220 von 1999 mein Daily Driver. Gut, ich hab ihn aus Erstbesitz mit nur 39T Kilometern und hier in den Tropen rosten die Autos nicht, aber auch ansonsten: Ein völlig zuverlässiges Auto ohne viele Schwachstellen. Hat immerhin fast 20 Jahre auf dem Buckel, einen XJ oder 7er hätte ich in diesem Alter niemals gewagt, als Daily Driver einzusetzen.

Themenstarteram 10. Januar 2019 um 20:46

Habe nun einen S 500 gefunden für 1500 € 350.000 Km tüv bis 2020 Motor Getriebe Fahrwerk ohne Probleme 100 % Fahrtüchtig nur einen Schaden vorne am Radkasten

was sagt ihr dazu ? ist der Preis ggf. ok dafür

mir ist klar das man bei so einem Alter und so vielen Km immer mit Problemen rechnen muss aber würdet ihr sagen es ist Dumm dafür 1500 € auszugeben ?

wenn Du noch 5 bis 10 tsd. für eventuelle Reparaturen über hast muss das nicht dumm sein. Vielleicht wirst Du sie nicht brauchen, vielleicht brauchst Du sie komplett.

Die Frage kann niemand beantworten, selbst mit mehr Angaben zu dem Fahrzeug nicht, man steckt ja nicht drin.

Du musst das selbst wissen, no risk no fun!

@deadlands3 das kommt drauf an, wenn du ein begnadeter do-it-yourselver bist, kann man das machen. Wenn du eine MB-Werkstatt brauchst um das Teil am laufen zu halten, dann ist es dumm.

Zum Fahren bis TUEV-Ende ist es schlau. Als echtes Auto auch darüber hinaus absolut dämlich, sry. :)

 

Aber das steht hier ja schon sehr oft.

Zitat:

@Eselvieh schrieb am 11. Januar 2019 um 00:53:35 Uhr:

Zum Fahren bis TUEV-Ende ist es schlau. Als echtes Auto auch darüber hinaus absolut dämlich, sry. :)

 

Aber das steht hier ja schon sehr oft.

Genau so sehe ich das auch. Zum "TÜV runterreiten" ist der Wagen mit der Laufleistung definitiv nicht mehr zu schade, und wenn Du ihn nur zwei Jahre behalten willst brauchst Du Dir um Rost auch keine Sorgen machen. Der Preis ist auch top wenn der Wagen optisch keine komplette Ruine ist. Behalte mal noch wenigstens 2.000€ auf der hohen Kante falls die Airmatic die Grätsche macht, das kannst Du falls Du Hobbyschrauber bist selbst tauschen wenn nötig. Die restlichen Probleme der W220er können Dir dann auch egal sein, wie bereits gesagt wurde liegenbleiben tut man, außer bei einem Airmaticdefekt, quasi nie. Um die meisten Probleme muss man sich eigentlich nur auf lange Sicht kümmern.

Deine Antwort
Ähnliche Themen