ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. S Klasse Fahrwerk Kosten

S Klasse Fahrwerk Kosten

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 8. Januar 2019 um 23:16

Herzliches Hallo an alle

Ich habe vor mir ein S 500L 1998 zuzulegen das Fahrzeug lässt sich nicht mehr auf Fahrniveau anheben durch lange Standzeit

nun meine Frage was dürfte das ggf. Kosten bzw was könnte das sein

Preis für das Fahrzeug 3000 €

vielen dank für jede Antwort

Ähnliche Themen
26 Antworten

Das könne den Kaufpreis übersteigen, aber ohne eine richtige Diagnose, kann es dir keiner sagen.

Themenstarteram 8. Januar 2019 um 23:46

danke für die Antwort

das ist mir natürlich klar

aber damit weis ich wenigstens das ich die Finger davon lasse und es keine Kleinigkeit ist

Hallo,

hat der Wagen das ABC-Fahrwerk?

Eine Ferndiagnose wird aber auch so keiner stellen können. Der Preis für das Auto wird sicher nicht ohne Grund so niedrig sein.

Gruß

Jörg

Themenstarteram 8. Januar 2019 um 23:47

gibt es Allgemeine Tipps worauf man beim Kauf einer S Klasse in dem alter achten sollte ? Was man besser vor Ort noch überprüft etc.. ?

Themenstarteram 8. Januar 2019 um 23:49

@joergsel

es ist der W220 also soweit mir bekannt ist haben die das doch alle oder ?

Nein. Bei der BR 220/215 haben nur die 12-Zylinder und die AMG-Modelle das ABC Fahrwerk. Serienmäßig haben die anderen Modelle das Airmatic-Luftfahrwerk, ABC war hier optional erhältlich.

Wenn man einmal das ABC-Fahrwerk hatte, will man allerdings nichts anderes mehr (geht mir zumindest so).

Themenstarteram 9. Januar 2019 um 0:11

wenn das so ist müsste ich mal nachfragen was er verbaut hat

ich denke mal das ABC Fahrwerk wäre sicher Teurer zu richten als das Airmatic oder ?

wobei das ja schon als Teil 500-700 € Kostet

Du weißt aber schon, wovon geschrieben wird, oder ????

Das kann alles mögliche sein und dementsprechend auch von 0 - 5000 Euro kosten.

S 500L von 98, und weiter?

Falls es nicht unbedingt ein W220 sein MUSS, sondern Du nur wegen dem verlockenden Preis mit dem Modell liebäugelst (kann man keinem verdenken...) ist mein Rat: spar noch ein bisschen und kauf Dir einen W221. Ich habe jetzt selbst seit einem Jahr meinen W220, und obwohl ich das Modell seit meiner Kindheit immer bewundert habe würde ich mir heute keinen mehr kaufen. Der Grund ist ganz einfach: die meisten W220 sind Dauerbaustellen, und zwar keine billigen. Die 5.000-8.000€ Aufpreis zu einem W221 die man sich dabei "spart" sind sehr bald in vielen nervtötenden Reparaturen versunken. Dazu kommt dann jedes Mal aufs Neue die Ungewissheit ob man den Wagen jetzt endgültig abstoßen soll oder nicht und dann fängt wieder das Rechnen und Grübeln an.

 

Daher mein Drängen zum W221. Schluss mit dem riesigen Rostproblem, Elektronikspinnereien und Airmatic-Frust vom W220. Auch wenn ich jetzt vermutlich sofort Haue von meinen Forumskollegen bekomme :D aber das ist meine Meinung aufgrund meiner Erfahrungen

Wenn 221, dann ab MoPf! Ich hatte selbst einen W221 S500 Bj. 2005, gekauft mit ca. 40.000 km aus erster Hand in der NL Düsseldorf. Der Wagen hat mir über die Jahre mehr Probleme gemacht, als alles, was ich vorher hatte. Vom bekannten Problem mit dem Ritzel der Steuerkette über defekte Federbeine, Elektronikprobleme, defekte Lautsprecher, Fahrwerksgeräusche bis zum Getriebeschaden bei ca. 80.000 km war alles dabei. Mit 99.000 km hab ich die Gurke dann entnervt verkauft. Vieles wurde durch die Garantie abgedeckt, aber am Ende habe ich trotzdem viel zu viel investiert. Ich hätte den Schrotthaufen gleich zurück geben sollen oder nach den ersten Problemen verkaufen!!!

Leider sind viele W220, die hier zum Verkauf angeboten werden, in einem jämmerlichen Zustand. Auf der anderen Seite kann man aber für 3000 EUR auch nichts erwarten!

Ich habe jetzt beide, den 221 und den 220 (unter anderem) und würde keinen davon mehr hergeben.

@deadlands3 ich würde mal sagen, für einen Wagen aus 1998 ist der Preis eher happig. Bei diesem Baujahr ist wahrscheinlich die Airmatic (wenn er sie hat) noch das einfachste was sich richten lässt. Aber ohne den Wagen zu kennen, kann ich dir aus Erfahrung sagen, dass die Karosserie wohl am Ende ist. Es sei denn der Besitzer kann dir mit originalen MB-Rechnungen nachweisen, dass eine umfängliche Korrossoionsbekämpfung stattgefunden hat. Diese wurde auf Nachfrage des Kunden bis zum 8 Jahr nach EZL durchgeführt. Wenn nicht, dann kannst du getrost Abstand nehmen. Wenn du den Wagen zum ersten mal auf die Wagenheberpuffer nimmst, dann sind die Schweller durchgebrochen und dann kannst du den Verwerter rufen.

@Bamberger_1 Richtig, genau das ist mir ja selbst passiert. Sah von außen schnucklig aus und trotzdem ist beim ersten Räderwechsel der Wagenheber durch den Schweller gebrochen. Und pro Wagenheberaufnahme kann man gut 500€ rechnen beim Karosseriebauer, da es, anders als z.B. beim 190er oder W124, keine nachgebauten Reparaturbleche für den W220 gibt. Es hat seinen Grund wenn ein Auto, das mal über 100.000DM gekostet hat heute weniger wert ist als ein 10 Jahre alter Polo. Damit meine ich übrigens nicht speziell nur den hier genannten, auch sonst verlangt kaum noch jemand mehr als 4.000-6.000€ für Vormopf W220er, die Autos stehen auch oft über ein halbes Jahr beim Händler auf dem Hof. Kann man gut sehen wenn man bei mobile etc schaut. Vormopf würde ich generell nie wieder kaufen, da kann der Wagen noch so schön oder billig sein.

Jegliches Gummi wird porös. Finde erst mal den undichten Schlauch im Motorraum. Aber wer Spaß am schrauben hat. Es geht zwar viel defekt aber der Wagen bleibt fahrtüchtig. Ich finde er verzeiht einem viel. Nur in Ausnahmefällen original Teile kaufen was die Mechanik angeht. Elektrik ist da eher ein Problem.

Deine Antwort
Ähnliche Themen