Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. ruckeln bei starkem beschleunigen Automatik????????

ruckeln bei starkem beschleunigen Automatik????????

Saab 900 II
Themenstarteram 21. November 2011 um 19:03

Hallo wer kann mir einen Tip geben, wenn ich stark beschleunige ruckelt es sehr stark und die beschleunigung setzt aus, beim leichtem lupfen des Gaspedals beschleunigt er weiter! Verdammt wer weiß Rat ??

grüße aus Minden Dirk

Ähnliche Themen
12 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von saabbert

Hallo wer kann mir einen Tip geben, wenn ich stark beschleunige ruckelt es sehr stark und die beschleunigung setzt aus, beim leichtem lupfen des Gaspedals beschleunigt er weiter! Verdammt wer weiß Rat ??

grüße aus Minden Dirk

Was macht dabei der Drehzahlmesser?...wenn die Beschleunigung nachlässt?

Bleibt die Motordrehzahl konstant...oder fällt sie...oder geht sie sogar hoch?

Ruckeln beim Beschleunigen liegt meistens an Zündaussetzern, weil die Zündkassette eine Macke hat.

Nimmt man Gas weg und der Ladedruck sinkt dabei...wird das Ruckeln weniger, bzw. verschwindet ganz.

Gibt es einen richtigen Ruck!!!...dann ist es der Fuel-Cut. Dabei wird die Benzinpumpe abgeschaltet um den Motor zu schützen, wenn der Ladedruck zu hoch wird.

Beschreibe mal die Symptome so genau wie du kannst.:)

Und ein paar technische Daten vom Auto wären dabei auch ganz hilfreich.;)

Themenstarteram 22. November 2011 um 16:58

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

Zitat:

Original geschrieben von saabbert

Hallo wer kann mir einen Tip geben, wenn ich stark beschleunige ruckelt es sehr stark und die beschleunigung setzt aus, beim leichtem lupfen des Gaspedals beschleunigt er weiter! Verdammt wer weiß Rat ??

grüße aus Minden Dirk

Was macht dabei der Drehzahlmesser?...wenn die Beschleunigung nachlässt?

Bleibt die Motordrehzahl konstant...oder fällt sie...oder geht sie sogar hoch?

Ruckeln beim Beschleunigen liegt meistens an Zündaussetzern, weil die Zündkassette eine Macke hat.

Nimmt man Gas weg und der Ladedruck sinkt dabei...wird das Ruckeln weniger, bzw. verschwindet ganz.

Gibt es einen richtigen Ruck!!!...dann ist es der Fuel-Cut. Dabei wird die Benzinpumpe abgeschaltet um den Motor zu schützen, wenn der Ladedruck zu hoch wird.

Beschreibe mal die Symptome so genau wie du kannst.:)

Und ein paar technische Daten vom Auto wären dabei auch ganz hilfreich.;)

Hallo vielen dank erst mal für deine Mühe, also es ist ein B204L 2,0 16V Turbo, das Ruckeln kommt schlagartig der Drehzahlmesser geht unmerklich hoch also eher konstant und wenn ich auf dem Gas bleibe ruckelt es beschleunigt und ruckelt wieder.

Ich hatte auch mal zwischendurch ein holpriges Standgas vor allem nach längeren Autobahn fahrten ohne zu rasen, was aber nach einem kräftigen Gasstoß weg war das brachte ich aber nicht direckt in zusammenhang.

Hoffendlich reichen meine Angaben.

Gruß Dirk

...lösche mal lieber die Rufnummern hier! :-)

Ich würde erst mal mit Zündkerzen (und dann der Zündkassette, wie LC oben schon sagt) anfangen.

Themenstarteram 22. November 2011 um 17:33

Danke für deinen Tip, sorry Anfänger

Themenstarteram 23. November 2011 um 18:28

Hallo erstmal vielen Dank für Eure Tips, der Fehler war tatsächlich die Zündkerzen an zwei Kerzen war der Isolator eingerissen.

Ich habe sie erst vor zwei Wochen gereinigt und nichts festgestellt das Verbrennungsbild war Top, aber als sie heute herrausdrehte um sie gegen neue zu ersetzen und die alten auf die Werkbank warf splitterte ein Teil ab, nach genauem hinsehen sah ich die hauchdünnen Risse.

Keine Ahnung warum sie einrissen denn sie waren vom Frühjahr also nicht mal sehr alt.

ich habe auch jetzt wieder NGK BCPR7ES-11 eingebaut und hoffe das es ein einmaliges Vorkommnis war.

Falls jemand bessere Erfahrungen mit anderen Typen gemacht hat wär ich für jeden Rat dankbar.

Grüße aus Minden Dirk

Moin,

 

diese Risse im Isolator können entstanden sein, beim rein- oder rausschrauben der Kerzen, wenn man die Knarre und Verlängerung verkanntet und somit wird der Oberteil der Kerze zur Seite gebogen.

 

Muß aber nicht, war nur so eine Idee, ist mir früher auch schon mal passiert.

 

 

wie lange halten die kerzen eigentlich, wann muss man sie austauschen bzw. wie/wann merkt man, dass sie alt sind?

...wenn Du ins Handbuch guckst, dann wirst sehen dass ab 30.000 Km alle Inspektionen, also 30.000, 50.000, 70.000, 90.000, 110.000 usw. die Komponente B enthalten und da steht Zündkerzenwechsel.

Mögen sie auch noch so gut aussehen und die Elektroden noch kantig sein, der Porzellanisolator und der Kleber zum Metallgehäuse haben bereits Schwerstarbeit (Temperatur/Druck-Ermüdung) geleistet. Und man kann diese Ermüdungen nicht sehen, nur im Labor, wo die kristalline Struktur im Porzellan und Kleber Mikrorisse aufweisen. Daher wissen die Kerzen-Hersteller aufgrund ihrer Forschungsstatistiken wie lange es garantiert gut gehen kann und ab wann es unsicher wird. Die Autohersteller passen sich diesen Ergebnissen an. Selbstverständlich arbeiten die Kerzenhersteller an besseren Mischungen und bringen, wie z. B. NGK, die PFR6H-10 Laser Platinum Premium mit extra langer Lebensdauer, heraus. Die reden irgendwo von 60.000 Km, wobei 30.000 die normalen Long Life Kerzen leisten.

Das Auto hat 273,000 km drauf, das Hanbuch spielt also nicht so sehr die Hauptrolle .... und wenn es danach ginge ist Ölwechsel auch nur alle 20,000 km dran, ich wechsele alle 10-12,000 km .... aber danke für den Tipp ..... aber woran merkt man unmissverständlich, dass sie hin sind ... gibt es todsichere Anzeichen für??

Zitat:

Original geschrieben von icarni

Das Auto hat 273,000 km drauf, das Hanbuch spielt also nicht so sehr die Hauptrolle .... und wenn es danach ginge ist Ölwechsel auch nur alle 20,000 km dran, ich wechsele alle 10-12,000 km .... aber danke für den Tipp ..... aber woran merkt man unmissverständlich, dass sie hin sind ... gibt es todsichere Anzeichen für??

Freilich, wenn z.B. die Elektroden ganz abgefressen sind und die Zentralelektrode schon tief im Porzellan verschwunden ist, aber der Isolator doch noch hält. Was gibt es denn für todsichere Anzeigen, dass eine Steuerkette oder ein Zahnriemen vielleicht in Kürze reißen wird? Oder dass die Zündkassette so kaputt geht, dass nicht mal mehr das Notprogramm läuft, weil der Versorgungstrafo plötzlich verschmort ist? Es gibt also nur Wahrscheinlichkeiten, dass etwas noch hält und innerhalb dieser Wahrscheinlichkeiten versuchen die Hersteller ihre Komponenten zu plazieren. Es geht hier nicht um politische Statistiken "die ich nur glaube, wenn ich sie selbst gefälscht habe!", sondern um technische Statistik und die arbeitet mit Zahlen, Streuungen, %, Vertrauensintervallen, Verteilungen usw. Ist eine klare mathematische Disziplin.

ich meinte, mehr so direkt beim ANfahren, Anlassen, etc ..... nicht bei direkten Hinschauen .....

...Na, ja @icarni, ein Satz Zündkerzen kostet so etwa 2 Schoppen Wein beim Griechen oder noch weniger, da hat man einfach einen ganz neuen Satz herumliegen. Und auch mit zwei ganz linken Händen ist der Tausch in 15-20 Min. erledigt. Ich würde beim kleinsten Verdacht, wenn nicht ganz neue drinnen sind, sofort neue hinein schrauben. Die können ja nicht alle von Anfang an kaputt sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. ruckeln bei starkem beschleunigen Automatik????????