ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. RS6 Getriebe verstärken oder auf Schalter umbauen?

RS6 Getriebe verstärken oder auf Schalter umbauen?

Audi RS6 C5/4B
Themenstarteram 26. November 2020 um 19:05

Hallo zusammen.

Ich habe vor ein paar Wochen einen RS6 4B gekauft bei welchem vor etwa 12.000KM das Getriebe durch die Getriebeklinik überholt und verstärkt wurde. Nach weiteren Umbauten am Motor möchte ich nun die Motorsoftware anpassen lassen. Ich habe mit dem jetzigen Getriebe keine Probleme, es funktioniert einwandfrei. Mich interessiert eure Meinung: Trotz verstärktem Getriebe auf Schalter umbauen oder nicht? Die Umbauten am Motor etc lassen eine Leistung von ca. 700 PS zu...

Ähnliche Themen
17 Antworten

Wie hoch wird das Drehmoment des Motors bei der angestrebten Leistung und wieviel NM kann dein verstärktes Getriebe ab? Das sind so ziemlich die einzigen Fragen die du dir stellen musst....

Und wie willst du dein Auto Fahren....?

Themenstarteram 27. November 2020 um 0:21

Das Drehmoment soll bei etwa 900 NM liegen, diese Leistung kann das Getriebe ab. Ich mache keine Ampelrennen oder ähnliches, möchte aber, dass ich beim überholen ohne Bedenken auch mal Vollgas geben kann... Aktuell schalte ich selbst (Tiptronic), soll nach der Software Optimierung auch so bleiben

Ok, und warum denkst du dann über einen Schalter nach? Was soll ein manuelles Getriebe besser können als das ATG? Also immer vorrausgesetzt, dass das Getriebe die 900NM wirklich dauerhaft kann. Auf eine 10tel Sek. Differenz beim beschleunigen wird es wohl nicht ankommen. Ansonsten fährt sich ein solches Auto mit Atg doch viel entspannter. Und Paddel bzw. Schaltwippen am Lenkrad hast du doch sowieso...

Ich habe ja nur einen S6 mit Atg,, da könnte ich mir ein manuelles Getriebe noch irgendwo vorstellen, aber bei deiner Motorisierung macht ein Schaltgetriebe ja noch viel weniger Sinn.....

Themenstarteram 27. November 2020 um 22:01

Es geht mir um die Haltbarkeit und dabei stelle ich mir eben die Frage, ob das Schaltgetriebe generell weniger anfällig ist wenn ich die Leistung abrufe

Das Getriebe ist evtl etwas stabiler, aber was nützt das, wenn regelmäßig die Kupplung abraucht?

Da gibt es auch anständige Kupplungen für.

Was soll das für ein Schaltgetriebe sein und von welchem Auto oder Hersteller, welches 900NM incl. Kupplung ohne Schäden dauerhaft verkraftet? Das kann doch eigentlich nur noch aus dem Rennsport stammen oder? Wie ist dann die Handhabbarkeit? Wie alltagstauglich ist das Ganze? Wie lässt es sich vernünftig verbauen? Von Geld reden wir hier ja noch gar nicht.....

Wenn es ein Atg gibt, welches verbrieft und garantiert dieses Drehmoment stemmen kann und du es schon verbaut hast, sehe ich überhaupt keinen Sinn darin, dass auf einen Schalter umzubauen. Und wenn du nicht permanent wie blöde Gas gibst, was bei dieser Leistung eigentlich abseits von Rennstrecken auch nicht möglich ist, wird dir das Atg sicher als Paket den höheren Gegenwert bieten. Denn damit wirst du im täglichen Leben sicher angenehmer unterwegs sein.

Mich machen auch die angedachten 700PS stutzig. Bist du sicher, dass du mit ein bisschen Software und Kennfeldoptimierung hinkommst. Ich gehe zumindest mal von größeren Ladern und Einspritzdüsen aus.......

Themenstarteram 28. November 2020 um 11:17

Vielen Dank für eure Antworten. Wenn sich ein Schaltgetriebe inklusiver passender Kupplung von der Haltbarkeit zu meinem jetzigen Getriebe nicht unterscheidet, werde ich natürlich nicht umbauen. Ich hatte eben nur Bedenken dass das Automatikgetriebe trotz der Umbaumaßnahmen schnell an seine Grenzen kommen wird.

Die 700PS werden erreicht durch TTH 700 Lader mit verstärkten Druckdosen, MTM Kopfdichtungen, Downpipe mit 100 Zellen Kat, 3 Zoll Zinram Auspuffanlage, K+N Filter.... Der Motor selbst hat FCP H-Schaft Pleuel, ARP Schrauben usw bekommen. Laut Tuner sollen die originalen Einspritzdüsen reichen, hier bin ich mir selbst aber nicht sicher....

Ok., hört sich schlüssig an! An deiner Stelle würde ich es erstmal mit dem Atg testen, wenn es dann nicht so schaltet wie du es dir vorstellst, oder sich anders verhält wie bisher, kannst du immer noch was anderes einbauen.

Wie siehts mit der Bremsanlage aus, reicht die noch? Du wirst ja sicher keine Limitierung der Vmax drin haben nachdem der Motor optimiert wurde......

Themenstarteram 28. November 2020 um 13:14

Danke für dein Feedback, so werde ich es machen. Zu der Bremsanlage kann ich noch nichts sagen, habe dahingehend keine Erfahrungswerte...

Dann halt uns mal auf dem Laufenden wie die Kiste läuft, wenn sie fertig ist. Und viel Spaß damit!!! Und das Thema „Bremse“ würde ich an deiner Stelle noch überdenken. Von 300+ auf Null ist ja nicht ohne.....

Themenstarteram 28. November 2020 um 16:01

Das werde ich machen. Mit der Bremse beschäftige ich mich gerade, werde dann auf die 400mm Bremse umbauen. Ist noch das Thema mit den Einspritzdüsen offen, die originalen oder doch andere???

Wenn der Tuner das Ding umbaut und optimiert, wird er entsprechende Läufe auf dem Prüfstand machen, wo er dann feststellen wird,, ob die Durchflußmenge ausreichend zur Luft ist oder auch nicht. Ist auch über einen größeren Ladeluftkühler gesprochen worden?

Zum Thema RS6 & Schalter gibt es nun eine Adresse die sich ganz speziell mit dem 4b beschäftigt.

Wer in der Scene ist kennt ihn noch von früher:

 

https://www.youtube.com/watch?v=sWSC2o6MZv0

https://www.youtube.com/watch?v=_fNPSGeukQ0

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. RS6 Getriebe verstärken oder auf Schalter umbauen?