ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. RP Motor im Sommerstau

RP Motor im Sommerstau

VW Golf 2 (19E)
Themenstarteram 23. Mai 2017 um 9:33

Hey Jungs und Mädels,

 

Steh grade mal wieder mit meinem Golf im Stau. ...

Das heißt mal wieder die Heizung voll aufgedreht und alle Fenster unten/ mich entscheiden, ob ich mich oder meinen Motor heiß laufen lasse.

 

Aus irgendeinem Grund kühlt sich mein Motor nicht ausreichend selbst, wenn er steht.

 

Wollte fragen, ob ihr eine Idee habt wie ich das Problem lösen kann, ob ich vielleicht einen größeren kühler einbauen kann oder ähnliches. Den im Grunde funktioniert das Kühlsystem ja (Lüfter schaltet ab 90 grad ein)

 

Liebe Grüße und danke

 

Harry

Ähnliche Themen
15 Antworten

Kühler verstopft (rotes mit blauem Kühlmittel gemischt z.B.), verkalkt, Wärmeübergang zu den Lamellen nicht mehr so dolle wegen Alterung/Oxidation, Thermostat macht nur halb auf, oder das Thermometer zeigt einfach zu viel an und macht dir Angst . . . such dir was aus ;-)

Woher weißt, daß der Lüfter bei 90° schon einschaltet ? Kommt mir bissl früh vor.

Normal geht der Lüfter bei 92-94°C an. Je nach dem was für einen Thermoschalter man hat.

Aber ich schätze auch, dass das Thermostat nicht richtig öffnet und der nur halb auf dem großen Kreislauf läuft.

Den würde ich einmal tauschen und dabei auch gleich den Kühler mit checken und zur Not auch gleich einen neuen mit rein, kostet alles nicht die Welt und ist schnell erledigt.

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 23. Mai 2017 um 09:43:02 Uhr:

Kühler verstopft (rotes mit blauem Kühlmittel gemischt z.B.), verkalkt, Wärmeübergang zu den Lamellen nicht mehr so dolle wegen Alterung/Oxidation, Thermostat macht nur halb auf, oder das Thermometer zeigt einfach zu viel an und macht dir Angst . . . such dir was aus ;-)

Woher weißt, daß der Lüfter bei 90° schon einschaltet ? Kommt mir bissl früh vor.

Bei allen Sachen, müsste er auch Probleme während der Fahrt haben.;);)

 

Der lüfter sollte bei ca 3/4 der Anzeige anspringen. alles davor ist unbedenklich.

 

Wenn du vor dem Motor stehst, hast du unten im Kühler den Termoschalter sitzen. hier einfach den Stecker ziehen. nun einfach die Kontakte brücken. der Lüfter muss sofort loslaufen auch ohne Zündung.

Läuft der Lüfter, termoschalter tauschen. Läuft er nicht. Spannung am Stecker prüfen, ist spannung da, ist der Lüfter defekt. Liegt keine Spannung an, Sicherung prüfen.

 

MFG Sebastian

Kannst so nicht unbedingt sagen. Stau = meist Leerlaufdrehzahl, Fahrt höhere Drehzahl = mehr Fördeleistung WaPu = mehr Wasser wird durch den Kühler gedrückt.

Aber warum soll er den funktionierenden Lüfter prüfen ? :confused:

Vielleicht ist aber alles auch nur halb so wild und war er einfach vom Winter her eine kühlere Stellung der Anzeigenadel gewohnt, nun ist aber Sommer und da zeigt's dann schon im Stau eher mal was rechts der Mitte an (was aber normal wäre, aber nach'm Winter eben etwas ungewohnt erscheint).

Oder kocht's und blubbert's dann schon und es drückt was raus ?

 

Antwort zu unten :

Kannst dir ja auch erstmal 'nen handbetätigten Schalter einbauen, mit dem du die 1. (oder/und 2.) Stufe schon vor 3/4 einschalten kannst, vielleicht hilft das ja schonmal was.

Hatte ich bei meinem BMW 323i E21 auch (aber wegen Anhängerbetrieb, da hab ich dann schon vor'm Berg bissl mehr runterkühlen können). Und konnte bei Solo-Bergauf-Jagd auch schon unten am Berg mit voller Lüfterleistung loslegen, mußte er nicht erst warten bis er heiß wurde. War ganz praktisch ;-)

Themenstarteram 23. Mai 2017 um 11:56

Ähm, ich frage deshalb, weil ich heuer schon zweimal das Problem hatte, dass mir der Überdruck im Ausgleichsbehälter aufgemacht hat, einmal nachm stau und einmal als ich dem neuen golf r durch die wälder hinterher geflogen bin :D hab zum glück rein aus Vorsicht schon immer nen Behälter mit destilliertem Wasser dabei, also war es immer nur halb so wild....

Aber es nervt einfach wenn dir z.b. beim tüv (wahre Geschichte) auf der Hebebühne mal eben so ein halber Liter heißes Wasser in den Nacken tropft ;) Lüfter funktioniert, wie ich bereits schon erwähnt habe, er läuft auch bei ca. 3/4 an (90 grad war geschätzt) und schaltet erst wieder bei ca 2/5 wieder ab, aber meistens braucht er eben die Heizung als Hilfestellung um die Wärme wegzubringen.

Deckel vom AGB hin? Den würde ich mal tauschen.

Oder eventuell Kopfdichtung.

Themenstarteram 23. Mai 2017 um 12:37

Kopfdichtung? Wie sollte das mit dem überdrückventil zusammen hängen? Ich hab auch schon überlegt, ob ich nicht gleich den ganzen ausgleichsbehälter neu mach... das würde aber immer noch nicht das Problem mit der schlechten Kühlung lösen...

Der Lüfter hat zwei Stufen. Funktioniert die Stufe 2? Die Schaltpunkte sollten auf dem thermoschalter stehen. Mischungsverhältnis von Frostschutz und Wasser passt auch? Das Schaufelrad der Wasserpumpe vll defekt? Das hatte ich auch schon, allerdings nur mit dem aus Plastik. Dann kann es passieren, dass im Leerlauf die Fördermenge nicht ausreicht, was während der Fahrt teilweise nicht auffällt.

Themenstarteram 23. Mai 2017 um 13:07

Muss ich prüfen... wie laufen die Tests hierzu ab? :)

Mischungsverhältnis? Ist das nicht eher im Winter wichtig?

Wenn so'n Plastikrad mal was hat, geht's gar nimmer, weil am Stück von der Welle gelöst oder total zerbröselt. dann würde auch keine Heizung mehr gehen (oder nur gaaanz lau), weil die kein Wasser mehr durchgepumpt bekommt.

Wasser/Frostschutz-Verhältnis auch eher nebensächlich (wobei 50/50 natürlich anzustreben ist).

Beide Stufen . . . eigentlich hieß es oben ja : "im Grunde funktioniert das Kühlsystem ja" . . . oder etwa doch nur Stufe 1 ?

Themenstarteram 23. Mai 2017 um 13:26

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 23. Mai 2017 um 13:21:26 Uhr:

Beide Stufen . . . eigentlich hieß es oben ja : "im Grunde funktioniert das Kühlsystem ja" . . . oder etwa doch nur Stufe 1 ?

Nach meinem Befinden als gelernter Trockenbauer :D macht das Kühlsystem das was es soll....

Nur schafft es eben starke Belastungen nicht ohne Hilfe. ...

Ich wusste bis vor 5 Minuten quasi nicht, dass mein lüfterrad 2 stufen hat..

Also wie soll ich das überprüfen? :)

Nix Trockenbau, hier ist die Heizungs- und Sanitärabteilung ;-)

Laufenlassen und danebenstellen, horch + gugg.

(Langsam)Stufe 1 ist relativ leise, aber (Schnell)Stufe 2 faucht dann richtig.

Oder sich das vergleichsweise mal bei jemand anschauen/-hören.

Oder doch o.g. Test mit "Stecker abziehen und überbrücken" machen.

Lesestoff für Trockenbauer (und andere) :

https://www.kfz-buecher.de/.../...-19e-jetzt-helfe-ich-mir-selbst-2748

http://www.ebay.de/sch/i.html?...

Sehr empfehlenswert, spart viieele Fragen !

Themenstarteram 23. Mai 2017 um 13:38

Ich hasse heiz-und kühldecken:D den mist hab ich schon auf akkord gebaut :D

Themenstarteram 23. Mai 2017 um 13:39

Okay, ich prüfs die tage:)

sonst noch was, was ich gleich prüfen soll?

Jetzt helf ich mir selbst hab ich Zuhause ;)

Hilft mir nur nicht bei der frage ob ich meinen kühler "tunen" kann ^^

Deine Antwort
Ähnliche Themen