ForumG-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. G-Klasse
  6. Rost Türscharniere

Rost Türscharniere

Mercedes G-Klasse
Themenstarteram 20. November 2011 um 23:54

Hallo G-meinde,

brauche eure Erfahrung bzgl Rost an den Türscharnieren.

Mein freundlicher will mir weiss machen das es sich da um Flugrost usw. handelt!

Bei einem 3 jahre alten 90tsd EUR Auto??!!??

Auch blättert an meinem Kühlergrill an mehreren Stellen der Lack ab!!

Habt ihr Erfahrung mit Kulanzanträgen bzgl. Rost an den Türscharnieren?

Danke!

Gruss

Tom

Beste Antwort im Thema

z.B. mit Hohlraum- und Unterbodenkonservierung sofort nach dem Kauf und jährlicher Nacharbeit.

Hier z.B. eine Liste der Hohlräume beim "kurzen" Wolf (250GD) , BJ 91:

 

2 Längsträger:

in der Mitte sind je 2 offene Wasserablauflöcher.

Im vorderen Radkasten sieht man Gummistöpsel zur Seite.

Im hinteren Radkasten ebenfalls Gummistöpsel seitlich, zwischen dem Tank, schwer zu erreichen.

Vorne: Motorschutzplatte abschrauben, dann Zugang zum vorderen Bereich der Längsträger.

Mehrere Querrohre sind nach den Seiten offen zugänglich und durchgängig.

2 dreieckige kastenförmige Verstärkungen (quer) unter dem vorderen Fußraum: Gummistöpsel einer nach vorn, einer nach hinten.

Schweller: über die Wasserablauflöcher, die mit „Siebstopfen“ verschlossen sind.

A-Säulen: über die beiden vorderen inneren Fußräume, dort Gummistöpsel.

B-Säulen:über die Befestigungslöcher der Sicherheitsgurte und Stöpsel beim Türschloß.

Überrollbügel: Stöpsel in den oberen Biegungen.

mittlerer Querträger der Karosserie: vom hinteren Fußraum 4 Gummistöpsel

Hecktüröffnung: Gummistöpsel an beiden Seiten im Türfalz

Hinterer Querträger also unter der Hecktüröffnung: von unten links und rechts von der Anhängerkupplung 2 Gummistöpsel

Höhlen der Heckleuchten: diese ausbauen. Durch die Ablauflöcher kommt man nicht ganz oben hin.

Tankgeber: Verschlußplatte im Kofferraumboden.

In den Türen und hinter den Innenverkleidungen: Verkleidungen abbauen.

Unter der Frontscheibe: Gummistöpsel im Motorraum Nähe Batterie und Gegenseite.

Frontscheibenrahmen: evtl neue Löcher bohren 8mm. Die vorhandenen waren für meine Sonde zu eng.

Motorhaube: Außenkante von innen einpinseln.

Kühlergrill und Scheinwerferabdeckungen wegbauen, dahinter pinseln.

Kotflügel kann man losschrauben (Schrauben Oberkante und unter dem Kühlergrill) und dann 2 cm wegbiegen, dann kommt man gut an den Falz.

Unter den Sitzkonsolen sind auch kleine flache Hohlräume: Sitze abbauen, pinseln.

Zugmaulstoßstange: Hohlraum

Feder- und Stoßdämpferkonsolen hinten anbohren, Siehe "Hans-HehlTip"

99 weitere Antworten
Ähnliche Themen
99 Antworten

Hallo,

leider leider rostet er sehr stark nicht wundern. Bei mir wurde einiges mit Kulanz ausgetauscht.

Scharniere, Tür hinten, Schweller etc.

Einige Fotos bei mir im Profil. Wie bei allen Kulanzanträgen muss man sehr hartnäckig bleiben. Und dann viel Wachs und am besten nicht im Winter fahren.

Grüsse

 

Zitat:

Original geschrieben von acestar

Und dann viel Wachs und am besten nicht im Winter fahren.

Grüsse

Sorry, ist nicht "böse" gemeint, aber :confused::rolleyes::confused:. Ist das tatsächlich eine ernst gemeinte Alternative?

beebymurphy

Das mit dem Winter habe ich mehr als Satire gelesen. Dennoch: auch nach 30 Jahren Modell-Laufzeit haben sie in Graz den Rost nicht im Griff. Da dies aber allgemein bekannt ist (googel mal), lebt man damit, bettelt um Kulanz und verkauft dann bald oder beginnt eine langfristige Schrauberkarriere - was gerade beim G sehr viel Spaß macht.

Verstehe ich nicht. Warum wird die Karosserie nicht vollverzinkt, wie bei jedem neuen Billig-Auto?

Will Mercedes die 90.000-Euro-Kunden übers Ohrhaueen?

Im Prospekt wird damit geworben, dass jedes Einzelteil getaucht und versiegelt wird. Eine Täuschung?

 

Und: Wie kann man einen neuen G schützen?

Zitat:

Original geschrieben von MercedesGuy

 

Und: Wie kann man einen neuen G schützen?

dieser Frage würde ich mir sehr gern anschließen

z.B. mit Hohlraum- und Unterbodenkonservierung sofort nach dem Kauf und jährlicher Nacharbeit.

Hier z.B. eine Liste der Hohlräume beim "kurzen" Wolf (250GD) , BJ 91:

 

2 Längsträger:

in der Mitte sind je 2 offene Wasserablauflöcher.

Im vorderen Radkasten sieht man Gummistöpsel zur Seite.

Im hinteren Radkasten ebenfalls Gummistöpsel seitlich, zwischen dem Tank, schwer zu erreichen.

Vorne: Motorschutzplatte abschrauben, dann Zugang zum vorderen Bereich der Längsträger.

Mehrere Querrohre sind nach den Seiten offen zugänglich und durchgängig.

2 dreieckige kastenförmige Verstärkungen (quer) unter dem vorderen Fußraum: Gummistöpsel einer nach vorn, einer nach hinten.

Schweller: über die Wasserablauflöcher, die mit „Siebstopfen“ verschlossen sind.

A-Säulen: über die beiden vorderen inneren Fußräume, dort Gummistöpsel.

B-Säulen:über die Befestigungslöcher der Sicherheitsgurte und Stöpsel beim Türschloß.

Überrollbügel: Stöpsel in den oberen Biegungen.

mittlerer Querträger der Karosserie: vom hinteren Fußraum 4 Gummistöpsel

Hecktüröffnung: Gummistöpsel an beiden Seiten im Türfalz

Hinterer Querträger also unter der Hecktüröffnung: von unten links und rechts von der Anhängerkupplung 2 Gummistöpsel

Höhlen der Heckleuchten: diese ausbauen. Durch die Ablauflöcher kommt man nicht ganz oben hin.

Tankgeber: Verschlußplatte im Kofferraumboden.

In den Türen und hinter den Innenverkleidungen: Verkleidungen abbauen.

Unter der Frontscheibe: Gummistöpsel im Motorraum Nähe Batterie und Gegenseite.

Frontscheibenrahmen: evtl neue Löcher bohren 8mm. Die vorhandenen waren für meine Sonde zu eng.

Motorhaube: Außenkante von innen einpinseln.

Kühlergrill und Scheinwerferabdeckungen wegbauen, dahinter pinseln.

Kotflügel kann man losschrauben (Schrauben Oberkante und unter dem Kühlergrill) und dann 2 cm wegbiegen, dann kommt man gut an den Falz.

Unter den Sitzkonsolen sind auch kleine flache Hohlräume: Sitze abbauen, pinseln.

Zugmaulstoßstange: Hohlraum

Feder- und Stoßdämpferkonsolen hinten anbohren, Siehe "Hans-HehlTip"

wow, lange Liste, mein Lieber, aber vielen Dank für die umfassende Auskunft, sehr hilfreich. Ich habe mich nach wie vor nicht entschieden. Als ich am Samstag zur Niederlassung auf den Hof fuhr, entschied die Dame im Auto vor mir, noch einmal rückwärts zu fahren und das in meinen Aston Martin. Bingo! Da war mir natürlich die Petersilie verhagelt. Der arme Verkäufer tut mir schon Leid, ob meiner mangelnden Entscheidungsfreude. Leider liegt er halt einfach 50.000 Euro über dem, was ich mal schnell zu entscheiden bereit wäre. Hier ist leider langes Überlegen angesagt. Der 500er läuft aber super, oder?

Danke Handschweiß, wobei mir wirklich unverständlich ist, warum MB das nicht schon ab Werk so handhabt und dann (zumindest alle 2 Jahre) beim Service hier nochmal nacharbeitet.

Themenstarteram 21. November 2011 um 19:40

Wow ganz schön interessant die Resonanz!

Die Gummis um die Scheiben wurden Anfang des Jahres schon auf Kulanz getauscht!

Auch da hies es zuerst Flugrost bla bla!

Hatte eigentlich vor den G noch ein paar Jährchen zu fahren!

Ich werde die Tage vor meiner 80.000 Inspektion nocheinmal alle genannten/ bekannten Schwachstellen

begutachten und bei Bedarf MB bitten die Roststellen zu beseitigen.

Hat eure MB Werkstatt immer auf Kulanzanträge positiv reagiert?

MB reagiert natürlich erstmal nicht, bzw. versuchen etwas von den Kosten auf Dich abzuwälzen. Ich hatte im Serviceheft eine Inspektion in einer Freien Werkstatt machen lassen. Ist in den ersten fünf Jahren auch erlaubt, wird bei Kulanzantrag ab gerne benutzt um Dich zur Kasse zu bitten. Ich habe ja schon mehrere G Modelle gehabt und derzeit 2 und sehe da so die Unterschiede recht gut. Ich würde übrigens aufpassen mit der MB, die schmieren nämlich sehr gerne alles mit schwarzem Wachs etc. zu bist Du eh keinen Rost mehr siehst.

War bei mir so, und nervt mich bist heute noch. Wie sieht den eigentlich Deine Hecktüre oben unter dem Gummi aus, die ist sehr teuer da rostet gerne die Falz.

Meine Theorie und bitte korrigiert mich zum Rost am G ist dieses.

Die Pressen/Formen für die Teile sind fertig und an den Kanten bildet sich kleine Metalspänne. Die sind winzig rosten aber irgendwann und der Rost geht unter den Lack. Super!

Wasserbassierte Lacke und fehlende Grundierung/Füller ist auch nicht förderlich. Bei mir sieht man z.B. die Schweißpunkte am Dach, hatte ich auch reklamiert. Da ging leider garnichts.

Es gab mal vor Jahren ein super Video auf der MB Seite, da wurde der gesamte Korrisionsschutz des G gezeigt, das ist weg und ich weiß warum.

Gruss Dominique

Die Grazer sind ja eigentlich Lohnfertiger, kein Teil von DaimlerAG. Für moderne Anlagen fehlt da wohl das Kapital. Die sollen sich ja auch amortisieren, und da denkt das Management, ach die Baurehe läuft je eh aus...und dann zieht sich das über Jahre hin.

Ich sehe das ein wenig anders. Gerade da die Produktionsstätten bezahlt/abgeschrieben sind und der G mittlerweile zur Gelddruckmaschine innerhalb des Konzerns geworden ist, bleiben die Gewinne nur so hoch, wenn in die Produktionsanlagen/in den Produktionsstandort/in die Produktionsabläufe nicht investiert wird.

Falls es im nächsten Jahr Zuwachs in Form eines G aus Affalterbach geben sollte (sieht wohl danach aus), werden all die Punkte, welche hier aufgeführt wurden "konserviert". Auf Grund unserer guten "Verhandlungsposition" gehe ich in unserem Fall davon aus, dass sich Mercedes freuen wird, sich ein "wenig" an den Kosten für diese Maßnahmen beteiligen zu dürfen. Wenn nicht, werden die Kosten dafür bei den Preisverhandlungen rein geholt.

beebymurphy

Zitat:

Original geschrieben von acestar

...

War bei mir so, und nervt mich bist heute noch. Wie sieht den eigentlich Deine Hecktüre oben unter dem Gummi aus, die ist sehr teuer da rostet gerne die Falz.

Meine Theorie und bitte korrigiert mich zum Rost am G ist dieses.

Die Pressen/Formen für die Teile sind fertig und an den Kanten bildet sich kleine Metalspänne. Die sind winzig rosten aber irgendwann und der Rost geht unter den Lack. Super!

Wasserbassierte Lacke und fehlende Grundierung/Füller ist auch nicht förderlich. Bei mir sieht man z.B. die Schweißpunkte am Dach, hatte ich auch reklamiert. Da ging leider garnichts.

Es gab mal vor Jahren ein super Video auf der MB Seite, da wurde der gesamte Korrisionsschutz des G gezeigt, das ist weg und ich weiß warum.

Gruss Dominique

Hallo Dominique,

ich kann leider das nur bestätigen:

Aktuell steht mein G (320 CDI 2/2009) in der Werkstatt und bekommt eine neue Hecktür ("geht auf's Haus"). Nach noch nicht einmal 3 Jahren fiel mir auf, daß sich der Türdichtungsgummi oben angehoben hat. Beim Nachsehen kam "schönster brauner Blätterteig" zum Vorschein, d.h. das Blech löst sich auf.

Im Frühjahr war er zur "Rostkur" an der Unterseite einige Zeit in der NDL, da er "untenrum" erbärmlich Rost angesetzt hat - z.B. Querrohre zwischen Rahmen, Hinterachsaufängung usw..

Zunächst wiegelte man ab: "es gibt Sicht- und Nichtsichtteile ...", d.h. der Rost untenrum müsse akzeptiert werden - und das bei einem Fahrzeug dieser Preisklasse!. Nach Protest wurde der Rost untenrum dann doch beseitigt und ich bekam vom Service-Chef bescheinigt, daß mein Fahrzeug nun teilweise besser als der Auslieferungsstandard wäre. Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen...

Dieser G ist sowieso lack- bzw. rostmäßig der bisher schlechteste: Nach 1 Jahr hatte sich an allen Türscharnieren und am Spiegelfuß der Lack abgelöst. Wurde dann anstandslos nachgearbeitet. Die Türscharniere wurden sogar getauscht, doch nach 8 Wochen flog der Lack schon wieder weg...

Daraufhin wurde dann wohl zwischen Werk und Lackhersteller nach einer Lösung gesucht; nach längerer Wartezeit wurden die Scharniere erneut getauscht und lackiert - mit dem Warnhinweis, daß ich ja nicht mit dem Hochdruckreiniger darauf zielen soll ...

Das ist nun mein dritter G: bei den Vorgängern (G 400 2003-2005 und G320 2006-2009) war genügend anderes defekt, so daß sie jeweils rückabgewickelt wurden, der Rost war aber nach der kurzen Haltedauer nur in Form der braunen Brühe aus den Türscharnieren zu sehen ...

Offensichtlich wurde also nach 2006 irgendwann an der Rostvorbeugung gespart - so wie man jetzt stillschweigend den rechten Außenspiegel nicht mehr abblendend macht...

Schade! Der einzige Punkt wo ich mich nicht beklagen kann, ist - bisher - die Unterstützung durch die NDL. Alle Reparaturen wurden bisher anstandslos auf Garantie bzw. Kulanz erledigt ...

Viele "G"rüße

Ulrich

Zitat:

Original geschrieben von utp001

.....Das ist nun mein dritter G: ....

Markentreue ist einfach ein Wert an sich, da kann passieren, was will, wir kaufen Daimler. Respekt!

Deine Antwort
Ähnliche Themen