• Online: 2.435

Mercedes G-Klasse W463 320 Test

13.07.2016 16:51    |   Bericht erstellt von Sternstricher

Testfahrzeug Mercedes G-Klasse W463 320
Leistung 211 PS / 155 Kw
Hubraum 3199
HSN 0708
TSN 487
Aufbauart SUV/Geländewagen/Pickup
Kilometerstand 98500 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 1/1997
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von Sternstricher 4.0 von 5
weitere Tests zu Mercedes G-Klasse W463 anzeigen Gesamtwertung Mercedes G-Klasse W463 (1990 - 2017) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Den G besitze ich seit April 2015 und bin seither ca. 10 TKM mit ihm gefahren. Früher bin ich außerdem recht oft den 280 GE (W460) unserer Feuerwehr in der Ausstattung als VRW gefahren.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Trotzdem unser kurzer G nur 2 Türen hat, ist er doch deutlich größer als viele 4 Türer. Ich bin 1.98m gross und habe ausreichend Platz, erst recht bei der Kopffreiheit. Beim Fahrersitz würde ich mir aber dennoch 2-3cm mehr Spielraum nach hinten wünschen.

Hinten gibt es aber immer ausreichend Platz die Mitfahrenden. Deutlich mehr als in einer C-Klasse, einem GLC etc. Platz ist also ausreichend. Auch im Kofferraum, dank der Ladehöhe.

Der G ist so übersichtlich wie kaum ein anderer Wagen. Etwas stört mich das Reserverad an der Hecktür, aber das muss ja auch nicht unbedingt da hängen.

Prinzipiell kann ich an der Qualität nichts aussetzen. Der Wagen ist von 1997 und es knarzt bis heute nichts. Es ist noch schönes dickes Leder auf den Sitzen und ordentlich Wurzelholz in der Hütte.

Dennoch, es ist ein G. Und wenn man ihn nicht ständig im Auge hat und auf alle Ecken und Kanten akribisch achtet, wie z.B. die aussenliegenden Scharniere, neigt er ganz schnell zum Rost sammeln.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Durch seine einzigartige Form und die glatten Fenster ist die Übersicht einfach top. Der Innenraum ist durch die Form ebenfalls optimal ausgenutzt. Hier gibt es keine störenden Dachschrägen.
  • - Der Fahrersitz dürfte gerne noch 2-3 cm weiter nach hinten verstellbar sein. Ich bin 1.98m gross.

Antrieb

3.0 von 5

Starten wir mit den negativen Punkten. Der Verbrauch darf bei dem Fahrzeug kein Kriterium sein. Wer darauf achtet sollte ihn nicht einmal ansehen. 17 Liter sind gesetzt. In der Stadt dank Eigengewicht bei Stop and Go und Überland wegen dem CW Wert. Die Automatik ist auch nicht mit heutigen Automaten vergleichbar. Gangwechsel kann man hören (Drehzahl) und auch fühlen. Es geht ein Ruch durch den Wagen, der proportional zur Drehzahl zunimmt.

Mir ist der Verbrauch egal, ich fahre ja kein 30 TKM mit dem Wagen im Jahr. Auch die Automatik ist für mich okay. Meine Oldies können das noch viel rauer. Ein 5. Gang wäre aber echt klasse. Bei 70-80 kmh schaltet er in der 4. Gang und dann geht alles über Drehzahl.

Da kommt aber die Stärke des Reihensechszylinder zum tragen. Er hat einen sehr angenehmen Sound und zieht die mehr als 2 Tonnen auch ordentlich voran. Ich fahre allerdings nur ganz selten schneller als 130 kmh. Darüber werden mir die Fahrgeräusche, insbesonder der Fahrtwind zu laut.

Die Reichweite ist vollkommen ausreichend, dank des großen Tanks.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Großer Tank, toller Motor
  • - Hoher Verbrauch und eine spürbare Automatik

Fahrdynamik

4.0 von 5

Der Wnedekreis ist für einen Allradler sehr gut. Ich habe das Gefühl mein GLC benötigt mehr Platz. Auch viele normale Fronttriebler scheinen mir einen größeren Wendekreis zu haben.

Aus dem Stand zieht er wirklich gut los. Bis ca. 70 kmh ist er richtig gut dabei. Dann fordert allerdings die Aerodynamik und die Übersetzung ihren Tribut und die Tachonadel steigt nur noch langsam.

Die Lenkung dürfte gerne einen Tick direkter sein, ist aber noch okay.

Die Bremsen haben mich ehrlich gesagt sehr positiv überrascht. Sie packen ordentlich zu und sind standfest. Die hatte ich so nicht erwartet. Sehr gut, wenn auch nicht mit aktuellen Fahrzeugen wie einem GLC oder GLE vergleichbar.

Wenn man sich erst einmal an das Fahrverhalten eines G gewöhnt hat, gibt es eigentlich nicht viel auszusetzen. Ich mag es und fühle mich sicher.

Der G ist kurz und schmal, dadurch auch sehr wendig.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Deutlich flinker und wendiger als er aussieht.
  • - Die Lenkung dürfte etwas direkter arbeiten.

Komfort

4.0 von 5

Der G ist eigentlich sehr komfortabel, allerdings ist der kurze Radstand nicht immer komfortabel. Er neigt dadurch eher dazu kürze Stösse an die Passagiere weiterzuleiten.

Die Sitze vorne sind sehr bequem. Hinten bin ich noch nie länger gesessen. Aber alle Mitfahrer waren bisher sehr positiv in ihren Ausführungen.

Die Innengeräusche sind bis 120 kmh sehr erträglich, darüber wird es aber recht schnell deutlich lauter.

Die Daimler typische Bedienung macht es einem leicht sich sehr schnell wohl zu fühlen. Der Lichtschalter, Multifunktionshebel, Tempomat etc. - alles wo es hingehört. Okay, der Handbremshebel in der Mitte ist erst einmal neu, juckt aber nicht. Und dann ist da noch der zusätzliche Schalthebel für die Untersetzung und den Nebenantrieb, sowie die 3 Schalter für die Sperren. Ist aber auch kein Hexenwerk.

Die Klimaanlage verdient ihren Namen nicht wirklich. Durch die großen Fenster zieht er die Wärme/Hitze richtig an. Da tut sich die Klimaanlage einfach sehr schwer. Zum Glück ist die Heizung im Winter etwas besser, aber auch kein Meisterwerk.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sehr angenehme Sitze und die typische Daimler Bedienung - sehr gut
  • - Die Klimaanlage scheint eher für den Smart ausgelegt zu sein

Emotion

4.5 von 5

In unserem kleinen Fuhrpark befinden sich aktuell 6 Fahrzeuge. Fakt ist, keines der anderen Fahrzeuge hat so viele Alleinstellungsmerkmale wie der G.

Es ist ein Fahrzeug das polarisiert. Es scheint oft nur Schwarz oder Weiss zu geben wenn es um den G geht.

Was ich aber über die Jahre gelernt habe, nahezu jede Person die ihn mal gefahren hat, hat sich in ihn verliebt.

Meine Frau war auch erst ein Gegner von solch einem "großen und unübersichtlichen" Wagen. Bei der Testfahrt konnte sie es gar nicht erwarten das Steuer übernehmen. Jetzt würde sie ihn nie wieder hergeben.

Als ich ihn zugelassen habe wurde die Dame bei der Zulassungsstelle ganz sentimental. Sie erzählte mir das sie und ihr geschiedener Mann auch einen solche G hatten. Der Mann ist ihr egal, aber den Wagen vermisst sie ganz arg.

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Ein echtes Unikat - Mehr als 30 Jahre sprechen für sich
  • - Leider gibt es das Cabrio nicht mehr

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 200-300 Euro
Verbrauch auf 100 km über 10 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 300-500 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Werkstattkosten pro Jahr 500-1500 Euro
Versicherungsregion (PLZ) 71229
Haftpflicht 300-400 Euro (45%)
Vollkasko 200-400 Euro 45%
Außerplanmäßige Reparaturkosten Innenraum/Lüftung/Klimatisierung - (1000 €)

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Ein unbeschreibliches Fahrgefühl in einem einzigartigen Fahrzeug. Der G ist nicht einfach ein Auto, er ist ein Stück Automobilgeschichte, bzw. automobiles Kulturgut.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Der Unterhalt ist nicht ganz billig. Der Verbrauch liegt deutlich über dem Durchschnitt anderer Fahrzeuge. Ersatzteile sind teuer, da der G aus einer Kleinserie stammt. Die Technik ist anspruchsvoll und der Wagen neigt bei nachlässiger Pflege schnell zum rosten.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
5 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Affiliate

Die passenden Teile für dein Auto findest du bei unserem Partner

Logo von Ebay
Fahrzeug Tests