ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Rost beim 208 Cabrio

Rost beim 208 Cabrio

Mercedes CLK 208 Cabrio
Themenstarteram 28. Juli 2013 um 11:41

Moin, evtl. wollte ich mir als Drittwagen einen CLK 320 zulegen. Zum Rost gibt es sehr unterschiedliche Postings: Manche schreiben, das Rostproblem beschränke sich auf Kofferraumdeckel, Radläufe und sei eher unbeachtlich, weil die Cabrios bei Karmann gebaut wurden und nicht die typischen Rostprobleme der Limousine haben.  Andere schreiben das so dramatisch, als wäre das gesamte Fahrzeug ein einziger Rostfraß. Das würde mich natürlich davon abhalten, ein mehr als 10Jahre altes Auto zu kaufen, vergleichsweise viel Geld in die Hand zu nehmen, was sich in den nächsten 5 Jahren dann pulverisiert.

 

Wenn ein aktuell angebotenes Fz. völlig rostfrei ist, was kann ich da in der Zukunft erwarten? 

Danke für Eure Meinungen!

Ähnliche Themen
33 Antworten

Fakt ist: Rost ist ein großes Thema. Heckklappe (ums Schloss), Radläufe (alle vier), Haube, Türen, Kotflügel, die Pest trifft den CLK (wie auch andere MB-Modelle aus den Baujahren) leider recht häufig. Das war auch ein Grund meinen CLK schlussendlich zu verkaufen, ich war ja beim Lackierer schon Premium-Kunde...

ABER: Cabrios sind tatsächlich weniger betroffen als die Coupés! Da könntest Du tatsächlich Glück haben und ein gepflegtes, nahezu rostfreies Exemplar erhalten. Entsprechende weitergehende Pflege vorausgesetzt kann das dann noch lange halten :).

Mein 2000er Coupé ist auch komplett rostfrei.

Greetz

MadX

Schon mal die Zierleisten an den Türen abmontiert? Oder die Kotflügel? Wäre ein Wunder, ich habe seit Ewigkeiten keinen rostfreien CLK mehr gesehen. Meiner war auch BJ2000, top gepflegt, Scheckheft voll, 2. Hand, 109.000km.

Zitat:

Original geschrieben von premutos666

Fakt ist: Rost ist ein großes Thema. Heckklappe (ums Schloss), Radläufe (alle vier), Haube, Türen, Kotflügel, die Pest trifft den CLK (wie auch andere MB-Modelle aus den Baujahren) leider recht häufig. Das war auch ein Grund meinen CLK schlussendlich zu verkaufen, ich war ja beim Lackierer schon Premium-Kunde...

ABER: Cabrios sind tatsächlich weniger betroffen als die Coupés! Da könntest Du tatsächlich Glück haben und ein gepflegtes, nahezu rostfreies Exemplar erhalten. Entsprechende weitergehende Pflege vorausgesetzt kann das dann noch lange halten :).

Hallo,

Die Cabrios rosten genau so wie die Coupés!

Die meisten Cabrios sind Garagefahrzeugen und werden meistens im sommer bewegt und haben deshalb machmal etwas weniger Rostprobleme.

Das das Cabrio von Karmann weniger rostet is ein Mythos.

Ich habe scheckheft geplegte Cabios begutachtet, erster Hand und wenig als 60.000 Km, Garage-Zweit oder Drittfahzeug, Unfallfrei und mit massive Rostprobleme.

Es gibt heute nur wenige ohne Rostprobleme, man kann es leider oft nicht einfach sehen.

 

Gruss,

Edwin

Zitat:

Original geschrieben von premutos666

Schon mal die Zierleisten an den Türen abmontiert? Oder die Kotflügel? Wäre ein Wunder, ich habe seit Ewigkeiten keinen rostfreien CLK mehr gesehen. Meiner war auch BJ2000, top gepflegt, Scheckheft voll, 2. Hand, 109.000km.

Du bist herzlich eingeladen, Rost zu suchen. :)

Mein Beitrg war nicht ganz ernst gemeint, weil mein Auto nie Alltagsbetrieb gesehen hat. Ich hab ihn im Werk abgehot und seit dem ist der Wagen vllt 10x in den Regen gekommen. Winterbetrieb hat er nicht.

Hat jetzt 28.200km auf der Uhr ist nach Assyst bei MB gewartet (da ich nie die Kilometer erreiche, wechselt er nach 23 Monaten auf Tage um, also alle 2 Jahre ein Assyst.

Er steht in einer sehr trockenen Garage.

Aber im Ernst, bei so einem Betrieb dürften selbst Rekordroster noch rostfrei sein.

Greetz

MadX

Themenstarteram 29. Juli 2013 um 6:57

Danke für die ernüchternden Antworten. Dann wird es kein CLK...

Zitat:

Original geschrieben von MadX

Zitat:

Original geschrieben von premutos666

Schon mal die Zierleisten an den Türen abmontiert? Oder die Kotflügel? Wäre ein Wunder, ich habe seit Ewigkeiten keinen rostfreien CLK mehr gesehen. Meiner war auch BJ2000, top gepflegt, Scheckheft voll, 2. Hand, 109.000km.

Du bist herzlich eingeladen, Rost zu suchen. :)

Mein Beitrg war nicht ganz ernst gemeint, weil mein Auto nie Alltagsbetrieb gesehen hat. Ich hab ihn im Werk abgehot und seit dem ist der Wagen vllt 10x in den Regen gekommen. Winterbetrieb hat er nicht.

Hat jetzt 28.200km auf der Uhr ist nach Assyst bei MB gewartet (da ich nie die Kilometer erreiche, wechselt er nach 23 Monaten auf Tage um, also alle 2 Jahre ein Assyst.

Er steht in einer sehr trockenen Garage.

Aber im Ernst, bei so einem Betrieb dürften selbst Rekordroster noch rostfrei sein.

Greetz

MadX

Okay, in dem Fall glaube ich Dir das mit dem Rost ausnahmsweise^^ ;). Klingt gut der Wagen, könnte mal ein Klassiker in Bestzustand werden :)

@onefinger: Rost ist kein spezifisches CLK Problem, das hängt mit der damaligen "Sparzeit" von Daimler-Chrysler zusammen (1998-2007), welche der Marke nachhaltig geschadet hat. Wenn Du einen guten Mercedes kaufen willst greif zu den Baujahren davor oder danach.

Zitat:

Original geschrieben von MadX

 

Du bist herzlich eingeladen, Rost zu suchen. :)

Mein Beitrg war nicht ganz ernst gemeint, weil mein Auto nie Alltagsbetrieb gesehen hat. Ich hab ihn im Werk abgehot und seit dem ist der Wagen vllt 10x in den Regen gekommen. Winterbetrieb hat er nicht.

Hat jetzt 28.200km auf der Uhr ist nach Assyst bei MB gewartet (da ich nie die Kilometer erreiche, wechselt er nach 23 Monaten auf Tage um, also alle 2 Jahre ein Assyst.

Er steht in einer sehr trockenen Garage.

Aber im Ernst, bei so einem Betrieb dürften selbst Rekordroster noch rostfrei sein.

Greetz

MadX

Eigentlich ein Armutszeugnis für Daimler.

Rostfrei, auch hier bin ich mir nicht sicher im verborgene, bedeutet bei Daimler "bitte nicht fahren und abstellen in eine sehr trockenen Garage".

Das ist bei Mercedes offenbar "Premium".

Was sie ab 1994 bis.........gebaut haben ist einfach ein Skandal!

 

Gruss,

Edwin

Ich hatte bei Bestellung des Fahrzeuges eigentlich eine 2-jährige Nutzung kalkuliert. Aber kam dann anders und so dürfte das Auto immer nur bei schönem Wetter raus.

Aber es hat auch was für sich, wenn man in einen 13 Jahre alten "Jahreswagen" steigt...

Und ich bin mir sicher, dass mein Fahrzeug rostfrei ist. Hohlräume sind kontrolliert und ohne Befund.

Greetz

MadX

Zitat:

Original geschrieben von MadX

Ich hatte bei Bestellung des Fahrzeuges eigentlich eine 2-jährige Nutzung kalkuliert.....

Mercedes hat genauso kalkuliert :D länger wie Garantiezeit sollten die Kisten nicht halten

*duggundweg

*lol*

Dann habe ich MB jetzt wohl zutiefst enttäuscht?!

Aber ich bin zufrieden. Im Alltag fahre ich einen 2003er 163er, der macht auch Spaß und ist bisher kostengünstig zu bewegen. Und Rostprobleme habe ch kene damit.

Greetz

MadX

Ich kaufte 2006 einen 5 Jahre alten CLK mit 48tkm von privat aus 1. Hand. Am Tag nach dem Kauf gings erst zu MB um einen Termin zwecks Lackierung des Heckdeckels zu vereinbaren, dann zur fälligen HU. Selbst bei diesem Fahrzeugalter war der sichtbare Rost an Achs- und Fahrwerksteilen bereits erschreckend. Im Alter von 9 Jahren wurden dann die beiden hinteren Radläufe entrostet und das Auto mit knapp 100tkm verkauft. War übrigens ein bei Karman gebaute Coupe aus Ende 2001.

Der 2004er BMW E46 den ich danach fuhr, war vor allem am Unterboden eine ganz andere Geschichte. Und das, obwohl er beim Kauf bereits über 100tkm drauf hatte...

Zitat:

Original geschrieben von only-automatic

Ich kaufte 2006 einen 5 Jahre alten CLK mit 48tkm von privat aus 1. Hand. Am Tag nach dem Kauf gings erst zu MB um einen Termin zwecks Lackierung des Heckdeckels zu vereinbaren, dann zur fälligen HU. Selbst bei diesem Fahrzeugalter war der sichtbare Rost an Achs- und Fahrwerksteilen bereits erschreckend. Im Alter von 9 Jahren wurden dann die beiden hinteren Radläufe entrostet und das Auto mit knapp 100tkm verkauft. War übrigens ein bei Karman gebaute Coupe aus Ende 2001.

Der 2004er BMW E46 den ich danach fuhr, war vor allem am Unterboden eine ganz andere Geschichte. Und das, obwohl er beim Kauf bereits über 100tkm drauf hatte...

Hallo,

Leider ist das die nackte Wahrheit, viele Sternfahrer wollen es nur nicht wahrhaben.

Ich fahre schon seit 30 Jahren Mercedes und bin also Sternfahrer obwohl ich selbst erlebt habe das Daimler seit der W124, 140 und R129 blechmässig nur Schrott gebaut hat für (zu) viel Geld.

Alle Baureien sind mehr oder weniger davon betroffen seit man Russisches Blech verarbeitet.

Es nichts zu tun mit Wasserlacke, was immer dürch Sternfaher behauptet wird, sondern das Blech ist einfach von miserabeler Qualität und nich mehr von Krupp beliefert.

Andere Marken, Audi und BMW zb., hatten schon viel früher Wasserlacke und viel weniger Probleme.

Das dann selbst die Federteller weg brechen können, ist lebensgefährlich und sollte eigentlich stafrechtliche Konsequenzen haben für Daimler.

In die VS haben sie schon aussergerichtlich Millionen bezahlt aber die Deutsche Sternfahrer acceptieren offenbar alles von "ihren Daimler Benz".

Gruss,

Edwin

...wobei....mal ganz ehrlich...welcher deutsche Premiumhersteller hat keine Probleme...die wollen alle nur noch verkaufen....der Kunde soll ihn 2-3 Jahre fahren und dann weg....und der Gebrauchtwagenkäufer ist der gearschte....weil....ist ja altes Auto....lachhaft sag ich nur...

Deine Antwort
Ähnliche Themen