ForumR-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. Rost an den Türen und "nur" 80% Kostenübernahme von DB

Rost an den Türen und "nur" 80% Kostenübernahme von DB

Mercedes R-Klasse W251
Themenstarteram 5. September 2012 um 22:43

Hallo Jungs,

ich war die Woche mit meiner 2006er R-Klasse (scheckheft) bei Mercedes um Falzrost innen an 3 von 4 Türen zu reklamieren. Heute habe ich Feedback bekommen Reparaturkosten ~8000€, Mercedes übernimmt 80%, also fallen auf mich ca 1500€.

War ehrlich gesagt etwas entsetzt. Bin eigentlich davon ausgegangen, dass Mercedes die kompletten Kosten übernimmt - hätt gedacht, dass die Anfrage eine reine Formsache war.... Was denkt ihr? Soll ich das akzeptieren - oder rentiert sich eine erneute direkte persönliche Anfrage bei Mercedes?

Danke für eure Meinungen und Tipps...

Gruß

AL

Ähnliche Themen
11 Antworten
am 5. September 2012 um 22:57

Rechtlich kann ich keine fundierte Auskunft geben aber ich denke es gibt eben nur eine Durchrostgarantie.

Persönlich find ich das auch mäßig, zumal es sich um einen klaren Produktionsfehler handelt.

Bei den Preisen die Mercedes im Moment in USA für seine Fahrzeuge aufruft :-) tut mir Mercedes auch kein bischen leid und die 8000 Euro waren beim Verkaufspreis allemal drin, Zudem warst Du ja auch immer schön beim Service. Mir hatte man damals allerdings schon sowas angedeutet und deswegen habe ich es auch sofort machen lassen.

Nachfragen.

Themenstarteram 6. September 2012 um 7:23

Hi,

ja mir ist es auch bewusst, dass ich da rechtlich nicht viel machen kann. Mich ärgert es halt, weil es wirklich ein bekanntes Problem ist und wohl auf einen Auslegungs bzw Produktionsmangel zurückgeht.

Gruß

Al

Hallo Al,

der Preis ist echt nicht ohne. Gut zu wissen, was da so auf einen zukommen kann. Könntest Du vielleicht ein paar Fotos der betroffenen Stellen posten, damit man mal schauen/vergleichen kann, wie es beim eigenen Fahrzeug aussieht?

Viel Erfolg bei den Verhandlungen zur Kostenübernahme durch MB!

Robert.

Hallo zusammen,

bei meinem R (2007) hat das nichts gekostet.

http://www.mercedes-benz.de/.../mobilolife.0006.html

Rost an der rechten Türe (Blasen) Heckklappe (Rost von innen am Kennzeichenlicht)

Rost am linken Kotflügel. Habe alles gemeldet und es auf einmal im August machen lassen.

Hatte 2 Wochen einen Ersatzwagen und nichts bezahlt.

Der Händler hat nur wissen wollen ob alle Inspektionen durchgeführt wurden. (war so)

Hinweis von MB:

Danach Erneuerung mit jedem im Mercedes-Benz Service-Stützpunkt durchgeführten Service bis zum nächsten fälligen Service bis maximal 30 Jahre ab Erstzulassung.

Also....nichts zahlen, wenn alle Inspektionen fristgerech erledigt wurden!!!

Hallo allerseits,

bei meiner R-Klasse wurden auch sämtliche Türen getauscht wegen Rostproblematik.

DB hat die Kosten (Kulanz) zu 100% übernommen. Da DB im ersten dAnlauf kein kulanter Partner ist

haben Beschwerden über cs.deutschland@cac.mercedes-benz.com

(Mercedes-Benz Customer Assistance Center Maastricht N.V.

Customer Service

NL-6229 GS Maastricht, The Netherlands)

i.A. zum Erfolg geführt.

Themenstarteram 18. September 2012 um 17:56

Hallo und danke,

habe mal eine Anfrage per E-Mail geschickt.

Gruß

Al

Meiner ist Ende 2007 mit 85TKM, Scheckheft. Hatte meinen vor 10 Tagen abgegeben. Da hies es, wird nur der Rost entfernt, repariert und Lackiert. Als ich Freitag noch keine Antwort bekommen habe wurde ich unruhig. Habe Montag angerufen. heute sagte mir der Serviceberater: Motorhaube, Heckklappe, alle Türen, Kotflügel vo li (?) alles neu. Die Kotflügel werden neu lackiert. Dauert nun bis zur ersten Dezemberwoche, bis wir den Wagen wiederbekommen. Dafür Garantie Übernahme durch MB!!!

Aber: keinen Ersatzwagen. Sowas kenne ich eigendlich nicht. Selbst wenn mein mittlerweile 10 Jahre alter Boxster zur Inspektion - oder wie letzens zur Reperatur wegen neuer Fensterheber - geht, bekomme ich kostenlos ein kleines Spielzug aus dem Fuhrpark zum Ausgleich.

Aber dafür habe ich die nächsten Jahre Ruhe vor dem Rost (zumindestens im R!)

am 11. März 2013 um 9:18

Hallo eigentlich neuer Thread.

Ich habe dazumal alle Türen bekommen wegen Rost. Die Heckklappe wurde nur ausgebessert. Nun schleicht sich schon wieder Rost über der Chromblende (über Numemrnschild) raus.

Ehrlich gesagt bin ich enttäuscht nach 3-Jahren nur eine Ausbesserung zu bekommen, die sich nach nun nach ca. 2 Jahren natürlich wieder zeigt. Das ist doch alles Käse und Flickwerk. Ich will ne neue Klappe!

Hab ich da Chancen nach 6 Jahren? Warum hab ich nach 3 Jahren nicht gleich eine neue bekommen? Spekuliert MB darauf, dass man den Kundendienst mal nicht mehr macht und dann die Garantie fällt.

Gruß

MB hat mir auf eine entsprechende Anfrage jüngst geantwortet "... sollten bereits bearbeitete oder getauschte Teile noch einmal korrodieren oder anderweitig auffallen, gelten die in unseren AGB geregelten Reparaturbedingungen, in denen unsere Haftung auf ein Jahr beschränkt ist. Das ist aber ein rein formaler Hinweis, denn unabhängig davon bewerten unsere Werkstattkollegen im Fall des Falles, wenn keine Garantieregelung mehr greifen sollte, die kulanten Möglichkeiten. Allerdings, um damit Ihre vierte und letzte Frage zu beantworten, prüfen wir bei der Vergabe freiwilliger Leistung stets individuell Rahmendaten wie Betriebszeit, Laufleistung und Wartungszustand des jeweiligen Fahrzeugs ...", nachzulesen im B-Klasse-Forum unter http://www.motor-talk.de/forum/rost-t3798083.html?page=17

 

Ich würde wieder beim Freundlichen vorsprechen. Mehr kannst Du eigentlich nicht machen.

am 11. März 2013 um 9:57

Zitat:

Original geschrieben von altonno

Hallo Jungs,

ich war die Woche mit meiner 2006er R-Klasse (scheckheft) bei Mercedes um Falzrost innen an 3 von 4 Türen zu reklamieren. Heute habe ich Feedback bekommen Reparaturkosten ~8000€, Mercedes übernimmt 80%, also fallen auf mich ca 1500€.

War ehrlich gesagt etwas entsetzt. Bin eigentlich davon ausgegangen, dass Mercedes die kompletten Kosten übernimmt - hätt gedacht, dass die Anfrage eine reine Formsache war.... Was denkt ihr? Soll ich das akzeptieren - oder rentiert sich eine erneute direkte persönliche Anfrage bei Mercedes?

Danke für eure Meinungen und Tipps...

Gruß

AL

Hallo altonno,

meine Empfehlung: Nicht akzeptieren. Habe hier im Forum kürzlich einen sehr nützlichen Beitrag von user2007 gefunden. Suche mal nach "Warnung vor R350 Mercedes Benz hat massive Qualitätsprobleme" Dort ist auf die so genannten "Weiterfresserschäden" hingewiesen. Dahinter steht folgendes:

Schadensersatz / Weiterfresserschaden

Allgemein bekannt ist, dass Schadensersatzansprüche gemäß den §§ 631, 634 Nr. 4 BGB geltend gemacht werden können, die allerdings gemäß § 634a Abs. 1 Nr. 1 BGB in 2 Jahren seit der Abnahme verjähren. Durch Zufall habe ich jetzt von einer anderen Möglichkeit, Schadensersatz einzufordern, erfahren:

Es handelt sich dabei um den so genannten „Weiterfresserschaden“, der gemäß dem gesetzlichen Schadensersatzanspruch aus § 823 BGB geltend gemacht werden kann. Für Ansprüche aus diesem Paragraphen gilt die regelmäßige 3-jährige Verjährungsfrist des § 195 BGB. Und was noch wichtig ist: In diesem Fall beginnt die Verjährung gemäß § 199 Abs. 1 Nr. 1 BGB erst mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist; Voraussetzung ist dabei, dass der Gläubiger von den Umständen, die den Anspruch begründen, Kenntnis erlangt hat.

In meinem Fall war der Kühlmittelschlauch der Motorkühlung meines Fahrzeugs undicht geworden, weil ein zu nahe an diesem Schlauch montiertes Kontaktplättchen der Marderschutzanlage diesen im Laufe der Zeit durchgescheuert hatte. Dieser Marderschutz war am im Oktober 2008 in der Werkstatt meines Autohändlers in mein seinerzeitiges Neufahrzeug eingebaut worden. Weil schon über 4 Jahre vergangen waren, hat der Autohändler die Reparaturkosten nur noch zum Teil übernommen. Mein Anteil wurde damit begründet, dass die reguläre Gewährleistungsfrist von 2 Jahren ja schon deutlich überschritten ist.

Nachdem ich nun auf Basis der zwischenzeitlich gewonnenen Erkenntnisse einen ebenso freundlichen wie eindeutigen Brief geschrieben hatte, bekam ich innerhalb von 2 Tagen eine Gutschrift über den vollen Restbetrag …

Wünsche Dir, dass es bei Dir auch so gut klappt.

Gruß von Horry

Themenstarteram 11. März 2013 um 18:11

Hallo Horry,

danke für den Beitrag. Ich glaub der kann dem einen oder anderen Helfen. Mein Problem hat sich inzwischen auf eine andere Art und Weise gelöst: http://www.motor-talk.de/forum/q7-vs-r-klasse-t4398531.html

Gruß

Al

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. Rost an den Türen und "nur" 80% Kostenübernahme von DB