ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Rost am Tankdeckel =(

Rost am Tankdeckel =(

Opel Astra F
Themenstarteram 19. Dezember 2017 um 23:46

Hey Leute, bin leider was Karosserieteile angeht kaum bis gar nicht bewandert...Was meint ihr, kann ich hier noch was mit Glasfasermatten retten oder muss da defintiv sofort ein neues Blech rein?

Und wenn ja, muss der Tank raus oder geht das dann auch irgendwie anders ohne dass man sich beim Schweißen gefährdet?

 

Danke schonmal für eure Hilfe.

20171215_171741.jpg
20171215_171736.jpg
Ähnliche Themen
23 Antworten

Hier gibts wohl auch schon hunderte von Beiträgen zu diesem Thema!

Aber weils du bist;)!

Aussenblech muß weg!

Das eigendliche Problem ist das innere Blech!

Wenn der Guteste nur noch durch die HU muß, und nicht mehr einige Jahre halten soll, kann man mit dem Plastikzeugs (Glasfaser) schon noch etwas verschönern!

Fällt aber wohl nach einigen Monaten, wegen weiterrosten des Blechs, ab!

Wer aber schon mal mit Glasfasermatten gearbeitet hat, weis wie schwierig es an der Stelle (innen) ist die Matte an Ort und Stelle zu bekommen!

Es muß ja in den leeren Raum eine Fläche geschaffen werden!

Hatte dies auch mal gemacht. Nur mit Reparaturblech aussen und innen so weit wie möglich Bleche angeschweißt.

Schon die Aufnahme für die Tankklappe macht Probleme!

Dann noch die Öffnung für den ZV Bolzen!

Ich hab mit aufgeschraubtem Tankdeckel geschweisst!

Es sollte aber alles dicht sein und ein wassergetränkter Lappen über den Tankstutzen kann auch nicht schaden!

Themenstarteram 20. Dezember 2017 um 9:39

Hehe danke Manfred, ich brauch doch immer meine Extra-Beratung und immerhin hab ich sogar Bilder dazugepackt ;-)

 

Nene der soll schon noch einige Jahre halten, ist ein komplett original erhaltener GSI 16V in sonst echt einwandfreiem und nahezu rostfreiem Zustand. Will mit dem in Richtung H-Kennzeichen gehen.

Also so wie ich gesehen habe ist das innere Blech dahinter was zum Radlauf geht wohl noch gar nicht so stark angegriffen, einer der Vorbesitzer hatte da wohl auch mal irgendwas drauf geschmiert hatten wir gesehen, eventuell hatte das das Blech gerettet. Denke das äußere Blech sollte reichen...Ist aber schon auch ne größere Arbeit ohne Hebebühne oder? :/ Was nehmen Werkstätten bzw Karosseriebetriebe so nur fürs Einschweissen ca? Lackieren und spachteln würd ich auch selbst hinbekommen..

 

Tüv hat er noch bis August 2018

Hab die etwas preiswerteren genommen,passen auch ganz gut und erfüllen ihren Zweck...bin sehr zufrieden und sie verhindern sehr gut das Dreck und Feuchtigkeit in den Bereich beim Tankstutzen gelangen

FB_IMG_1513793532450.jpg
FB_IMG_1513793538280.jpg
FB_IMG_1513793563270.jpg
Themenstarteram 20. Dezember 2017 um 19:19

Haben heute so gut wie alle Autos serienmäßig...Aber Opel musste ja sparen damals..:/

Zitat:

@Mufasa09 schrieb am 20. Dezember 2017 um 19:19:49 Uhr:

Haben heute so gut wie alle Autos serienmäßig...Aber Opel musste ja sparen damals..:/

opel spart heute noch mehr besonders an erstazteilen, darum habe ich den noch sehr gut verkauft 2014 und das ohne rost

Sieht jedenfalls schon reichlich heftig aus. Dürfte ordentlich gemacht und gelackt schnell 500€ und mehr kosten.

So du das Auto wirklich lange erhalten willst darfst du an sowas nicht sparen. Den ganzen Wagen wirklich ordentlich auf Rost checken oder checken lassen. Ich hatte bei meinem Schalt Omega den ganzen Unterboden freilegen lassen bzw freigelegt, inklusive der Entfernung von dem mistigen Steinschlagschutz und der Neuversiegelung der Schweißnähte, ordentlich entrostet, geschweisst, grundiert und lackiert, dann Unterbodenschutz auf Wachsbasis. An Steinschlaggefähdeten Stellen auch den Wachsunterbodenschutz und da drauf nochmal Bitumenunterbodenschutz. Ansich ist Bitumen mist aber mechanisch höher belastbar, die eventuell auftretenden undichten soll dann der Wachs schliessen, muß allerdings öfter mal nachbehandelt werden. Unter dem orginalen Steinschlagschutz ist sehr oft Rost. Dann noch eine extreme Hohlraumfettversiegelungsorgie starten. Innen hatte ich den auch ausgeräumt. Teppich raus, Schalldämmung raus, Bitumenplatten raus, Hohlraumwachs rein. Da wo der Bitumen war selbstklebenden Dachgummi auf das Wachs, Schalldämmung auch drauf, Teppich wieder drüber. In aller Regel findest du so schonmal den meisten groben Rost. Kotflügel hatte ich aber auch unten.

Als rostfrei würde ich ihn trotzdem nicht beschreiben wollen...

Hast du dazu keine Lust dürfte das H schwer zu erreichen sein, erstrecht wenn du ihn auch im Winter fährst. Könnten ja noch einige Jahre und HU hin sein.

Die Radhausschalen sind durchaus zu empfehlen wenn er gemacht ist.

Dsc01820
Dsc01964
Dsc01818

Zitat:

@mozartschwarz schrieb am 20. Dezember 2017 um 19:52:46 Uhr:

 

Die Radhausschalen sind durchaus zu empfehlen wenn er gemacht ist.

oder du hast glück wie ich damals eine f zu bekommen der blos bei schönem wetter gefahren wurde und 2007 erst 58 tkm hatte. denke das so was nicht mehr zu finden ist, bin ih 7 jahre noch gefahren und habe noch gutes geld bekommen

Weiß ich doch PC, stehst immernoch in meiner Buddyliste.... Deine hast ja dazumal frustriert gelöscht..

Seiner ist halt nicht so ein Stehzeug aus Rentnerhand, sonst würde die Seitenwand nicht wegfaulen. Die wahrscheinlichkeit das dies die innere auch macht ist bei 90% und mehr...

Zitat:

@mozartschwarz schrieb am 20. Dezember 2017 um 20:32:58 Uhr:

Weiß ich doch PC, stehst immernoch in meiner Buddyliste.... Deine hast ja dazumal frustriert gelöscht..

Seiner ist halt nicht so ein Stehzeug aus Rentnerhand, sonst würde die Seitenwand nicht wegfaulen. Die wahrscheinlichkeit das dies die innere auch macht ist bei 90% und mehr...

ganz ehrlich wo ich das loch gesehen habe, ist es erschreckend das der noch auf die straße darf da fehlt es mit sicherheit weiter an den unzugänglichen stellen auch im radhaus vorne und über dem tank

So etwas geht gar nicht!

2 max. 3 Jahre und du hast hier wieder das nächte Problem!

" Warum das BIld in der Vorschau nicht zu sehen ist; keine Ahnung"

Beim anklicken sieht man`s!

Bild #209048928
Schraube
Themenstarteram 20. Dezember 2017 um 22:05

Klingt nach gut Arbeit, Manfred...Aber lohnt sich, werde sone Aktion vielleicht auch mal starten.

Bitumen in der reserveradwanne wollte ich eh mal abmachen. Ich hatte eh nur vor ihn nur im Sommer zu fahren.

Pc bastler, so schlimm steht er zum Radlauf hin gar nicht da wie an dem loch oben, musst dir also keine sorgen um mich machen ;) Da hab ich natürlich auch drauf geachtet. Da hatte ja der vorbesitzer schonmal was draufgeschmiert.

 

 

@Manfred B.

Danke für die Bilder, aber die haben son komisches Format, sind so klein dass ich's nicht erkennen kann.

Zu sehen ist nur eine Schraube zum befestigen eines Zubehörradlaufschutzes!

Einfach nicht zu empfehlen

Loch und Schraube rosten fröhlich um die Wette!

Der innere Radlauf ist mit 99,9% tiger Sicherheit auch so schlecht (verrostet) dass er vernüftig zu reparieren ist!

Wenn du deinen Astra, wie du beschriebst, länger erhalten möchtest, führt kein Weg an einer vernünftigen Reparatur vorbei!

Heisst: Seitenwand austrennen und inneres Blech als Teilersatz (evtl. defekte Teile selber angefertigt?) erneuern!

Sonst wirds nichts aus dem Youngtimer!

Glaub mir, wenn du erst mal anfängst zu flexen siehst du dass ganze Malheur!

Habs wie gesagt hinter mir!

Schlussendlich hab ich die letzten Löcher mit Karosseriedichtmasse versiegelt!

Hebebühne braucht man übrigens nicht!

Warmes Frühlingswetter (besser Sommer) ist von Vorteil!

So sind die Tockenzeiten reduziert!

Also so wie das aussieht, da würde ich eher auf ein Fahrzeug setzen, wo noch fast nichts am Tankstutzen ist und dann fix ein Vectra B Radhausschale einsetzen, passt fast perfekt, ebenso wie bei astra G, genau dasselbe Problem.

Besser ist es vorzusorgen, bevor alles weggerostet ist. Das ist ein riesen Arbeitsaufwand, vor allem weil man ja nicht das ganze Seitenteil wegsägen will. Sehen wird man da immer was hinterher.

Deine Antwort
Ähnliche Themen