ForumTouran
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. RNS 510 nach Bootlogo Wechsel komplett tot - Erfahrungsbericht bis zur Wiederbelebung

RNS 510 nach Bootlogo Wechsel komplett tot - Erfahrungsbericht bis zur Wiederbelebung

VW Touran 1 (1T)
Themenstarteram 9. Juni 2013 um 11:59

Nachdem ich mein RNS 510 (1T0 035 680 B / HW: H02 / SW: 0800 lt. Aufkleber - Update auf FW 1300 selber durchgeführt) durch das "problemlose" Wechseln des Bootlogos mittels des bekannten Webdienstes (http://www.netdata.be/iso/?) komplett tot bekommen habe, möchte ich hier meine Erfahrungen als Warnung (und zum Bessermachen) berichten.

Ich habe im letzten Jahr mein RNS 510 erfolgreich auf FW 1300 upgedated, seitdem kann ich 32GB SD-Karten problemlos nutzen. Mein Freundlicher wollte mir dieses Update mit der Aussage: "SD-Karten >4GB gehen laut VW auf ihrer Hardware sowieso nicht" nicht aufspielen, aber das ist eine andere Geschichte... Nachdem ich im Netz auf den problemlosen Wechsel des Bootlogos aufmerksam wurde, habe ich ein nettes Bild erstellt, hochgeladen, eine ISO erstellen lassen und diese auf CD gebrannt. In der FAQ der Seite wird sogar explizit erwähnt, dass bislang kein Fall bekannt ist, bei dem das RNS "gebricked" wurde. Also noch das youtube-Video genau angeschaut, gesehen, dass der Wechsel nur 5min. dauert und ab ins Auto, SETUP+EJECT+I gedrückt und CD rein.

Das kleine weiße Fenster erschien und der grüne Balken fing an zu laufen. Er stockte jedoch an einigen Stellen ziemlich lange und nach 15 min. war er erst bei 75%, sodass ich vermutete er kann die CD nicht richtig lesen. Nachdem ich bereits ausreichend Erfahrungen mit so heiklen Dingen wie BIOS-Updates bei Mainboards und auch mit RNS 510 Updates hatte, entschloss ich mich zum Abbruch per Reset (< + > und I). Ich dachte bislang, dass bis zum Zeitpunkt, wo auf dem RNS der Bildschirm mit den Update-Infos kommt und dann frägt, ob das Update durchgeführt oder abgebrochen werden soll, nur Daten von CD gelesen (und verfiziert) werden und noch nichts am RNS 510 geändert wird. Also sollte doch ein Reset bis dahin nichts kaputt machen können. Das RNS startete neu und es blinkte mehrmals nur kurzfristig ein weiss hinterleuchteter Bildschirm auf. Leider kam das RNS auch nach 10min. nicht mehr in den normalen Modus, sondern startete immer wieder neu und der Bildschirm wurde kurzfristig nur weiss. So bleib es dann auch .... RNS komplett tot :-(

Auch am nächsten Tag das gleiche. Weder wurden die Knöpfe hinterleuchtet, noch ging irgendetwas anderes. Auch die CD ließ sich nicht auswerfen. Das Laufwerk startete gar nicht. Auch Tipps aus dem Netz das RNS auszubauen und damit für >60min von Strom zu trennen brachten keine Änderung. Zum Freundliche brauchte ich nicht gehen, da erstens die Bootlogo-CD noch drin war und zweitens mir klar war, dass der nur einen sündhaft teuren Austausch anbieten würde.

Ich nahm daraufhin Kontakt mit dem Betreiber der Bootlogo-Webseite auf. Dieser antwortete auch freundlich und meinte dies sei das erste Mal in zwei Jahren, dass so ein Fehler auftrat. Er stellte den Kontakt zu einem RNS 510 Firmware-Experten her, der meinte man müsste ein Neuprogrammierung des internen Flashspeichers durchführen. Etwas ähnliches wurde hier beschrieben: http://vwnavi.com/.../...you-have-rns510-stuck-black-screen-print.html . Kurzfassung: Navi von unten öffnen, Mainboard ausbauen, richtigen Chip identifizieren, auslöten, mit einem passenden Image von einem anderen, baugleichen RNS 510 programmieren, Chip einlöten, Firmware neu drauf und per RNS Manager den (bisherigen) PIN neu setzen, da der Hash für den PIN durch das Image von einem anderen RNS ungültig wird. Da ich niemanden fand, der den notwendigen Adapter für den Flash-Speicher für einen EEPROM-Programmer hatte, habe ich mich dann dazu entschlossen das RNS 510 zu einer Navi-Reparaturwerkstatt in Essen einzuschicken. Diese haben die Arbeiten durchgeführt und mein RNS 510 läuft wieder wie vorher ;-) Ich bin jetzt mehrere Hundert Euro ärmer, dafür um eine Erfahrung reicher.

Vor der Reparatur habe ich noch hier im Forum die Beschreibung zur seriellen Schnittstelle des RNS 510 gefunden, über die dan einen Haufen Debug-Meldungen bekommt. Aber über einen entsprechenden Adapter habe ich gar keine Meldungen bekommen, also was das RNS komplett tot. Ich habe den Adapter nach der Reparatur nochmals getestet, dann bekam ich seitenweise Meldungen, also er funktioniert schon...

So, ist etwas lang geworden, aber ich hoffe dies lesen genug andere, die mit dem Gedanken spielen das Bootlogo zu ändern und es sich so einfach und problemlos vorstellen, wie ich. Ich möchte nicht generell die Schuld auf die Bootlogo Webseite schieben. Ich tippe eher darauf, dass mein Abbrechen des Updates per Reset zum Zeitpunkt, wenn der grüne Balken läuft, das RNS zerschossen hat. Von daher mahne und warne ich jeden das durchlaufen zu lassen, auch wenn es ewig dauert. Erst später dann kann man abbrechen und die CD auswerfen lassen. Auch bei Firmware Updates ist dies ein leichter Weg aus seinem RNS einen Briefbeschwerer zu machen. Die Bootlogo-CD werde ich trotzdem nicht mehr reinschieben. Eventuell passen auch die dort verwendeten Dateien nicht zu meinem RNS. Mir ist das Risiko (und die Kosten für einen Reparatur) zu groß, nur um beim Start kurz ein nettes Bild zu sehen. So nebenbei scheint es ein tolles Update-Konzept im RNS 510 zu sein, dass man es so komplett tot geflasht bekommt. Es sollte eine nicht-überschreibbare Firmware drauf sein, die auf jedenfall läuft und eine Neuprogrammierung zu lässt, egal, was mit dem Flash passiert ist. Bei den PC-Mainboard heisst das Not-CD bzw. USB-Stick... Bei einem >2000€ teuren Gerät sollte das drin sein.

Eventuell schildert Ihr hier eure Erfahrung mit Firmware-Updates und vorzeitigem Reset bzw. Bootlogo Wechsel. Gibt es ein sicheres Verfahren? Zum Beispiel die Bootlogo-Datei aus dem ISO in eine "richtige" Firmware-Update CD kopieren und damit das RNS updaten? Dauert zwar anstatt 5min. eine ganze Stunde, aber ich hatte >2 Monate kein RNS mehr.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 9. Juni 2013 um 11:59

Nachdem ich mein RNS 510 (1T0 035 680 B / HW: H02 / SW: 0800 lt. Aufkleber - Update auf FW 1300 selber durchgeführt) durch das "problemlose" Wechseln des Bootlogos mittels des bekannten Webdienstes (http://www.netdata.be/iso/?) komplett tot bekommen habe, möchte ich hier meine Erfahrungen als Warnung (und zum Bessermachen) berichten.

Ich habe im letzten Jahr mein RNS 510 erfolgreich auf FW 1300 upgedated, seitdem kann ich 32GB SD-Karten problemlos nutzen. Mein Freundlicher wollte mir dieses Update mit der Aussage: "SD-Karten >4GB gehen laut VW auf ihrer Hardware sowieso nicht" nicht aufspielen, aber das ist eine andere Geschichte... Nachdem ich im Netz auf den problemlosen Wechsel des Bootlogos aufmerksam wurde, habe ich ein nettes Bild erstellt, hochgeladen, eine ISO erstellen lassen und diese auf CD gebrannt. In der FAQ der Seite wird sogar explizit erwähnt, dass bislang kein Fall bekannt ist, bei dem das RNS "gebricked" wurde. Also noch das youtube-Video genau angeschaut, gesehen, dass der Wechsel nur 5min. dauert und ab ins Auto, SETUP+EJECT+I gedrückt und CD rein.

Das kleine weiße Fenster erschien und der grüne Balken fing an zu laufen. Er stockte jedoch an einigen Stellen ziemlich lange und nach 15 min. war er erst bei 75%, sodass ich vermutete er kann die CD nicht richtig lesen. Nachdem ich bereits ausreichend Erfahrungen mit so heiklen Dingen wie BIOS-Updates bei Mainboards und auch mit RNS 510 Updates hatte, entschloss ich mich zum Abbruch per Reset (< + > und I). Ich dachte bislang, dass bis zum Zeitpunkt, wo auf dem RNS der Bildschirm mit den Update-Infos kommt und dann frägt, ob das Update durchgeführt oder abgebrochen werden soll, nur Daten von CD gelesen (und verfiziert) werden und noch nichts am RNS 510 geändert wird. Also sollte doch ein Reset bis dahin nichts kaputt machen können. Das RNS startete neu und es blinkte mehrmals nur kurzfristig ein weiss hinterleuchteter Bildschirm auf. Leider kam das RNS auch nach 10min. nicht mehr in den normalen Modus, sondern startete immer wieder neu und der Bildschirm wurde kurzfristig nur weiss. So bleib es dann auch .... RNS komplett tot :-(

Auch am nächsten Tag das gleiche. Weder wurden die Knöpfe hinterleuchtet, noch ging irgendetwas anderes. Auch die CD ließ sich nicht auswerfen. Das Laufwerk startete gar nicht. Auch Tipps aus dem Netz das RNS auszubauen und damit für >60min von Strom zu trennen brachten keine Änderung. Zum Freundliche brauchte ich nicht gehen, da erstens die Bootlogo-CD noch drin war und zweitens mir klar war, dass der nur einen sündhaft teuren Austausch anbieten würde.

Ich nahm daraufhin Kontakt mit dem Betreiber der Bootlogo-Webseite auf. Dieser antwortete auch freundlich und meinte dies sei das erste Mal in zwei Jahren, dass so ein Fehler auftrat. Er stellte den Kontakt zu einem RNS 510 Firmware-Experten her, der meinte man müsste ein Neuprogrammierung des internen Flashspeichers durchführen. Etwas ähnliches wurde hier beschrieben: http://vwnavi.com/.../...you-have-rns510-stuck-black-screen-print.html . Kurzfassung: Navi von unten öffnen, Mainboard ausbauen, richtigen Chip identifizieren, auslöten, mit einem passenden Image von einem anderen, baugleichen RNS 510 programmieren, Chip einlöten, Firmware neu drauf und per RNS Manager den (bisherigen) PIN neu setzen, da der Hash für den PIN durch das Image von einem anderen RNS ungültig wird. Da ich niemanden fand, der den notwendigen Adapter für den Flash-Speicher für einen EEPROM-Programmer hatte, habe ich mich dann dazu entschlossen das RNS 510 zu einer Navi-Reparaturwerkstatt in Essen einzuschicken. Diese haben die Arbeiten durchgeführt und mein RNS 510 läuft wieder wie vorher ;-) Ich bin jetzt mehrere Hundert Euro ärmer, dafür um eine Erfahrung reicher.

Vor der Reparatur habe ich noch hier im Forum die Beschreibung zur seriellen Schnittstelle des RNS 510 gefunden, über die dan einen Haufen Debug-Meldungen bekommt. Aber über einen entsprechenden Adapter habe ich gar keine Meldungen bekommen, also was das RNS komplett tot. Ich habe den Adapter nach der Reparatur nochmals getestet, dann bekam ich seitenweise Meldungen, also er funktioniert schon...

So, ist etwas lang geworden, aber ich hoffe dies lesen genug andere, die mit dem Gedanken spielen das Bootlogo zu ändern und es sich so einfach und problemlos vorstellen, wie ich. Ich möchte nicht generell die Schuld auf die Bootlogo Webseite schieben. Ich tippe eher darauf, dass mein Abbrechen des Updates per Reset zum Zeitpunkt, wenn der grüne Balken läuft, das RNS zerschossen hat. Von daher mahne und warne ich jeden das durchlaufen zu lassen, auch wenn es ewig dauert. Erst später dann kann man abbrechen und die CD auswerfen lassen. Auch bei Firmware Updates ist dies ein leichter Weg aus seinem RNS einen Briefbeschwerer zu machen. Die Bootlogo-CD werde ich trotzdem nicht mehr reinschieben. Eventuell passen auch die dort verwendeten Dateien nicht zu meinem RNS. Mir ist das Risiko (und die Kosten für einen Reparatur) zu groß, nur um beim Start kurz ein nettes Bild zu sehen. So nebenbei scheint es ein tolles Update-Konzept im RNS 510 zu sein, dass man es so komplett tot geflasht bekommt. Es sollte eine nicht-überschreibbare Firmware drauf sein, die auf jedenfall läuft und eine Neuprogrammierung zu lässt, egal, was mit dem Flash passiert ist. Bei den PC-Mainboard heisst das Not-CD bzw. USB-Stick... Bei einem >2000€ teuren Gerät sollte das drin sein.

Eventuell schildert Ihr hier eure Erfahrung mit Firmware-Updates und vorzeitigem Reset bzw. Bootlogo Wechsel. Gibt es ein sicheres Verfahren? Zum Beispiel die Bootlogo-Datei aus dem ISO in eine "richtige" Firmware-Update CD kopieren und damit das RNS updaten? Dauert zwar anstatt 5min. eine ganze Stunde, aber ich hatte >2 Monate kein RNS mehr.

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Hallo.

Nun hab ich es doch geschafft - mein RNS reagiert auf nichts mehr - auch nach komplettem Ausbauen bzw. Busruhe.

Was habe ich gemacht:

- vor einiger Zeit hatte ich problemlos eine 60GB SSD installiert und die 5238 josi installiert

- durch die 50/25/25 Aufteilung werden aber wertvolle GBs veschwendet

- wollte deshalb die 5274 istallieren - in der Hoffnung, dort eine sinnvollere Einteilung zu haben

- Radio hat Version C12 - sollte also geeignet sein

- CD rein - Radio schaltet aus und es passiert nichts mehr....

-> an- und ausschalten geht noch insoweit, dass die Hintegrundbeleuchtung des Displays angeht

-> CD lässt sich nicht entfernen - es kommen auch keine Laufwerksgeräusche

-> Reset geht nicht (< + > + *)

-> SWL anstoßen auch nicht (Setup + Auswurf + *)

Hat jemand eine Idee, was ich noch machen könnte?

- Gibts ne reelle Chance, über RNS-Manager oder SetConfig das Gerät aufzuwecken?

- Aufschrauben und die CD manuell entfernen? Gibts da eine Notentriegelung?

Ich bin für alle Tipps dankbar....

Update1: Haben heut ein VCDS rangehängt. Die Steuergeräte Radio und Navigation reagieren nicht mehr.

nochmal alles kurz:

- Vorgeschichte: FirmwareCD eingelegt/Neustart/ nach Bootlogo Abbruch (kein SWL Update abgebrochen!)

- Fehler: schwarzer Bildschirm, FirmwareCD wird nicht mehr ausgeworfen, nur HG Beleuchtung Display geht noch

- Lösungsversuche: Reset (HG-Beleuchtung schaltet kurz aus) , manuelles SWL anstoßen, Bus Ruhe, Radio ausgebaut

offene Fragen:

1. soll ich meine alte HD (noch original) nochmal einbauen?

2. erreicht man mit dem RNS Manager/setconfig was - ohne Reaktion des Steuergeräts?

3. wie bringe ich die CD raus?

4. wer kann ne Reparatur-Firma empfehlen?

5. oder ist das RNS nur noch Schrott?

Grüße, Andreas

@shanny ??

Eventuell ist das Board im Arsch :( mit einem Kabel kann man in dem Fall nur gucken ob das Board noch was sendet.

Danke schonmal - meld mich mal per PN...

Update 2:

hab jetzt erstmal das Laufwerk abgehängt und neu gestartet - kein Unterschied

dann die alte HD wieder eingebaut - kein Unterschied.

Update 3:

Dank Shanny funktioniert mein RNS wieder.

Er verdient einen Verdienstorden!

Zitat:

@Dingsdada schrieb am 7. April 2016 um 23:58:05 Uhr:

Update 3:

Dank Shanny funktioniert mein RNS wieder.

Er verdient einen Verdienstorden!

Wie wurde es denn jetzt behoben? Berichte bitte ...... :eek:

Viele Grüße

r1pp3 :)

Das Mainboard war defekt und musste gewechselt werden. Hab gleich ein C14 Board mit DAB reinbekommen. Hab jetzt auch ne super Partitionierung: 9gb navi 2gb pois ca. 49gb musik.

Neueste Firmware auch....

Alles war korrekt programmiert: Rückfahrkamera, MFA, Bluetooth, Audio, ...

am 9. Mai 2016 um 11:14

Ich konnte es, trotz aller Warnungen nicht lassen. Es musste ein neues Bootlogo her (FC St. Pauli). Also auf dem üblichen Weg bei netdata ein ISO erstellt, CD gebrannt und rein ins RNS510. Alles läuft offensichtlich korrekt durch, das neue Bild erscheint auch zwei mal, CD kommt wieder raus, alles gut.

Allerdings relativierte sich diese Aussage am nächsten Tag. Kein Logo mehr beim Hochfahren, weder das neue, noch das alte. Alle anderen Funktionen ohne Problem.

Wie bekomme ich mein Logo zurück (original bzw. neu)?

Hat jemand sachdienliche Hinweise?

Ist übrigens ein RNS510 aus 2013 mit der FW 5238 (Originalversion).

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit.

never touch a running System !!!

Spiel die Originale Firmware wieder ein und dann hast du das bootlogo wieder..in Zukunft Finger weg von solchen Seiten...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. RNS 510 nach Bootlogo Wechsel komplett tot - Erfahrungsbericht bis zur Wiederbelebung