ForumMk3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Richtiger RDKS Sensor - Ford Focus MK3 Baujahr 2016

Richtiger RDKS Sensor - Ford Focus MK3 Baujahr 2016

Ford Focus Mk3
Themenstarteram 17. August 2019 um 12:35

Hallo Forum,

ich habe mir bei eBay gebrauchte Winterreifen für meinen Focus gekauft.

Jetzt fehlen mir noch die passenden RDKS Sensoren dazu.

Hat hier jemand Erfahrung beim kauf dieser Sensoren für einen Ford Focus MK3 Baujahr 2016 mit 182 PS ?

Welche sind die richtigen ?

Muss ich die extra durch eine Werkstatt anlernen lassen ? oder einfach nur in den Reifen einbauen und den Reifendruck neu speichern ?

Vielen Dank im Voraus.

Ähnliche Themen
13 Antworten

Schrader 3021 . Brauchst du nicht anzulernen. Einfach einbauen und dann Max. 4x die Fehlermeldung wg. RDKS wegdrücken. Die Meldungen kommen jeweils nach ca. 25-30 km.

Themenstarteram 17. August 2019 um 14:29

Und der Sensor kommuniziert dann auch Ordnungsgemäß mit dem Fahrzeug ?

Die Fehler Meldungen kommen einmalig 4 mal ?

Der Sensor kommuniziert mit dem Fahrzeug; die Fehlermeldungen kommen bis zu vier mal. Alternativ kann man seinen Reifenhändler bitten, die Sensoren via OBD2 anzulernen. Dann kommen keine Fehlermeldungen.

Themenstarteram 17. August 2019 um 17:02

Ok dann werde ich die für meine Winterreifen bestellen.

Gibt es günstig beim Ford-Teileprofi... Kannst sie dann einfach mit zum Reifenhändler nehmen und mit den Winterreifen "einbauen" lassen...

Hallo

habe meine letztes Jahr hier bestellt

Original Ford

guter Preis

Funktionieren auf anhieb ohne Probleme

Gruß Achim

Alternativ würde ich den Schrader 3077 nehmen, der hat ein Metallventil statt Gummi und ist somit auch für Geschwindigkeiten über 210 km/h ausgelegt.

 

Funktionierten in meinem MK3, BJ 2018 auf Anhieb.

Hallo,

ich hänge meine Frage hier mal mit rein, um keinen neuen Thread zu eröffnen.

Es geht um meinen Focus FL mit aktiven RDKS-Sensoren, der vermutlich im Laufe des Sommers neue Sommerschuhe braucht.

Da die derzeit verbauten RDKS-Sensoren knapp sechs Jahre alt sind, würde ich nicht mehr die alten verwenden, sondern neue verbauen (lassen). Ich würde hier auch wieder die Original-Ford-Sensoren nehmen. Soviel zur Ausgangslage.

Nun meine ich hier mal gelesen zu haben (die Quelle habe ich allerdings nicht mehr), dass der Focus maximal 8 verschiedene Sensoren (sprich 2 Satz Reifen) speichern kann.

Wie verhält es sich nun mit den neuen Sensoren von den neuen Sommerreifen? Das wären ja dann die Sensoren Nr. 9 - 12. Lernt der Focus die auch ohne weiteres an oder müssen die alten Sensoren irgendwie "gelöscht" werden?

Ein Reifenhändler sagte mir bei anderer Gelegenheit auch mal, er könne von den vorhandenen Sensoren quasi eine Dublette erstellen, also die Programmierung der vier alten Sensoren auf vier neue identisch übertragen.

Wer weiß hierzu Fachkundiges? Vielleicht kann @mechanic74 etwas dazu sagen?

Du kannst ruhig die alten Sensoren wiederverwenden. Ich musste bisher noch keine erneuern,wegen schwacher Batterie. Natürlich kannst du auch neue nehmen. Es können immer nur 4 Sensoren gespeichert werden. Alles andere was so an Gerüchten und Halbwahrheiten unterwegs ist ist falsch. Klonen kann man auch machen. Gelöscht werden muss da garnix,einfach mit dem aktiven Anlernmodus die Sensoren anlernen. Mit TPM Tool wird das gemacht.

Hi @mechanic74 ,

das ist ja perfekt, direkt eine Antwort vom Fachmann.

Die Weiterverwendung der alten Sensoren hatte ich zuerst auch überlegt.

Aber da müssen ja zumindest neue Ventile drauf, die auch ein paar Euro kosten. Und sollte mir dann nach zwei, drei Jahren doch die Batterie der Sensoren die Biege machen, müsste dann das ganze Kino dran - Räder runter, Gummi runter, Sensor tauschen, Rad neu auswuchten ... Kostet dann in der Summe mehr als wenn ich's gleich mache.

Also, gesetzt den Fall, ich nehme neue Sensoren (und zwar die Original-Ford-Teile): Verstehe ich Dich dann richtig, dass die ohne Probleme gespeichert werden?

Als ich damals meinen Satz Winterreifen kaufte - ebenfalls mit Ford-Sensoren -, musste nämlich nicht einmal angelernt werden.

Einfach Räder montieren, einmal Luftdruck reseten, und fertig.

Wenn's jetzt auch so einfach wäre, wär's ja toll ...

Wenn es die richtigen Sensoren sind,einfach im Menü reseten. In der Werkstatt machen wir das natürlich mit einem TPM Tool.

Dass deine Sensoren nochmal 6Jahre halten ist wohl eher unwahrscheinlich, daher kann ich deinen Gedanken verstehen.

 

Zitat:

@tdci-käufer schrieb am 05. Apr. 2020 um 19:36:38 Uhr:

Als ich damals meinen Satz Winterreifen kaufte - ebenfalls mit Ford-Sensoren -, musste nämlich nicht einmal angelernt werden.

Einfach Räder montieren, einmal Luftdruck reseten, und fertig.

Ich würde es drauf ankommen lassen und genau so verfahren. Da der Focus keine Auswahl des Reifensatzes beim Reseten verlangt (das kenne ich z.B. bei Mitsubishi anders) wird er wohl einfach die 4 Sensoren die er zu diesem Zeitpunkt findet anbinden.

 

Es müssen noch nicht Mal Original Ford Sensoren sein, auch die Zubehörhersteller wie Schrader bieten passend programmierte Sensoren an. Damit klappte es bei meinen Winterrädern ebenfalls ohne Anlernen.

 

Universalsensoren würde ich nicht nehmen, die machen der freien Werkstatt die Lagerhaltung leichter, sonst sehe ich da keine Vorteile.

So, gestern habe ich dann mal den Reifenwechsel in Angriff genommen und neue Sommerschuhe montieren lassen.

Dazu einen neuen Satz RDKS-Sensoren von Ford (Teilenr. 2318530, offenbar weitgehend baugleich mit 1862980), die alten wurden fachgerecht ausgebaut.

Nachdem ich beim Reifenhändler erst einmal ganz selbstbewusst was von "plug and play, anlernen nicht nötig" getönt hatte, kam dann beim Losfahren doch die gelbe Warnleuchte und bei jedem Motorstart der Hinweise "Reifendruck prüfen". Ließ sich auf dem Weg nach Hause (ca. 8 km) und bei weiteren kleinen Fahrten am Ort auch nicht wegdrücken.

Heute früh dann auf die Autobahn und auf den Weg zur Arbeit gemacht - und siehe da, plötzlich war die Warnlampe und die Fehlermeldung im Bordcomputer weg. Ich habe dann sicherheitshalber noch einmal den Reifendruck gespeichert. Seitdem ist auf den weiteren ca. 40 km alles ruhig geblieben.

Das bestätigt die hier kursierende Information, dass der Focus die Sensoren selbständig und ohne zusätzliche Anlernprozedur erkennt, auch den jetzt nunmehr dritten Sensorensatz (1.: alte Sommerräder; 2.: Winterräder; 3.: neue Sommerräder).

Also nicht vom Reifen- oder FFH verschrecken lassen, wenn der für das Anlernen von Originalsensoren noch einmal extra Geld haben will ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk3
  7. Richtiger RDKS Sensor - Ford Focus MK3 Baujahr 2016