ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. richtig parken?!

richtig parken?!

Themenstarteram 2. März 2009 um 11:43

hallo,

hab mal ne frage an euch. kann man ein automatikfahrzeug bei leichtem gefälle auch nur auf "P" ohne handbremse parken? -weil ich habe einen parkplatz der leicht nach vorne runter geht und der wagen würde auf "N" auch rollen aber auf "P" rollt er nur ein paar cm und dann bleibt er "auf dem P-gang" (ohne handbremse) stehen. -kann man das so machen oder ist das zu unsicher bzw kann da was am fahrzeug kaputt gehen?

danke für eure hilfe.

Ähnliche Themen
9 Antworten

Bei leichtem Gefälle sollte P schon reichen.

Es wird halt im Getriebe eine Klaue eingelegt. Die hält, bis etwas bricht. Bei starkem Gefälle geht die Klaue etwas schwerer wieder raus, ist aber normal kein Problem. Vielleicht steht ja in der Bedienungsaleitung mehr.

P: Formschlüssig im Getriebe

Handbremse: Reibschlüssig an den Bremsen der Hinterräder.

Wenn man das Auto am Gefälle für mehrere Tage sehen lassen will, dann empfehler ich auf jeden Fall die Parksperre (P). Bei leichtem Gefälle ohne Handbremse (rostet nur fest), bei stärkerem Gefälle kann die Handbremse auch nicht schaden.

Ist das Gefälle zu stark, so wird die Kardanwelle stark verspannt. Das ist auf Dauer auch nicht gut. Jedoch treten beim starken Beschläunigen und z.T. auch beim Bremsen deutlich höhere Kräfte und Verspannungen auf (aber nur kurzzeitig). Deshalb gehe ich davon aus, dass auch ein starkes Gefälle kein all zu großes Problem für die Parksperre sein kann.

Themenstarteram 2. März 2009 um 12:51

Zitat:

Original geschrieben von DaDone

 

Es wird halt im Getriebe eine Klaue eingelegt. Die hält, bis etwas bricht. Bei starkem Gefälle geht die Klaue etwas schwerer wieder raus, ist aber normal kein Problem.

danke für die infos. -aber was meinst du mit -"bis etwas bricht"?!

Zitat:

Original geschrieben von Duisburger81

Zitat:

Original geschrieben von DaDone

 

Es wird halt im Getriebe eine Klaue eingelegt. Die hält, bis etwas bricht. Bei starkem Gefälle geht die Klaue etwas schwerer wieder raus, ist aber normal kein Problem.

danke für die infos. -aber was meinst du mit -"bis etwas bricht"?!

Die Frage hab ich erwartet ;) Meine Aussage war aber nicht als Warnung zu verstehen.

Wenn man hinten mit endlos viel Kraft an den Rädern dreht, dann wird sicher irgendwann was brechen. und dann drehen sich die Räder wieder.

Aber auch ein 60%-Gefälle wird dafür nicht ausreichen. Da müsste man wenn dann schon einen großen Motor an die Hinterräder schrauben und drehen (so um die 50000 Nm sollten reichen ;)).

Also keine Panik, da bricht nix.

Hallo Duisburger81,

was spricht denn dagegen die Handbremse auch zu betätigen?

Ich meine wenn man schon in "P" ist, dann kann man doch auch noch schnell die HB ziehen..

Würde ich allein wegen der Versicherung machen..

Grüsse!

Zitat:

Original geschrieben von DaDone

Bei leichtem Gefälle sollte P schon reichen.

Es wird halt im Getriebe eine Klaue eingelegt. Die hält, bis etwas bricht. Bei starkem Gefälle geht die Klaue etwas schwerer wieder raus, ist aber normal kein Problem. Vielleicht steht ja in der Bedienungsaleitung mehr.

 

P: Formschlüssig im Getriebe

Handbremse: Reibschlüssig an den Bremsen der Hinterräder.

 

Wenn man das Auto am Gefälle für mehrere Tage sehen lassen will, dann empfehler ich auf jeden Fall die Parksperre (P). Bei leichtem Gefälle ohne Handbremse (rostet nur fest), bei stärkerem Gefälle kann die Handbremse auch nicht schaden.

 

Ist das Gefälle zu stark, so wird die Kardanwelle stark verspannt. Das ist auf Dauer auch nicht gut. Jedoch treten beim starken Beschläunigen und z.T. auch beim Bremsen deutlich höhere Kräfte und Verspannungen auf (aber nur kurzzeitig). Deshalb gehe ich davon aus, dass auch ein starkes Gefälle kein all zu großes Problem für die Parksperre sein kann.

sehe ich ein wenig anders.... die Handbremse immer und überall benutzen dann rostet sie nie fest. Bremsen sind zum Bremsen da und Getriebe (bzw. Differentiale) um Kraft zu übertragen. Sobald die Getriebe Parkbremse unter Spannung steht steht auch midestens ein Lager unter punktuellem Druck und das hat noch keinem Lager gut getan.

 

lg

Peter

Zitat:

Original geschrieben von Pad75

Hallo Duisburger81,

 

was spricht denn dagegen die Handbremse auch zu betätigen?

Ich meine wenn man schon in "P" ist, dann kann man doch auch noch schnell die HB ziehen..

Würde ich allein wegen der Versicherung machen..

 

Grüsse!

zuerst Handbremse und dann "P" zwecks Vermeidung von verspannungen.

 

lg

Peter

Zitat:

Original geschrieben von pfirschau

Zitat:

Original geschrieben von Pad75

Hallo Duisburger81,

was spricht denn dagegen die Handbremse auch zu betätigen?

Ich meine wenn man schon in "P" ist, dann kann man doch auch noch schnell die HB ziehen..

Würde ich allein wegen der Versicherung machen..

Grüsse!

zuerst Handbremse und dann "P" zwecks Vermeidung von verspannungen.

lg

Peter

Hi,

wenn ich bei Gefälle parke, dann mach ich es seit Jahren so (Mercedes und BMW):

Automatik in N, HB an, kurz weg von der Fussbremse und wieder drauf und Hebel auf P - Auto aus.

Dauert nicht lange, und man merkt, dass sich die Last nicht auf die Automatik verteilt sondern auf die Feststellbremse.

Damit bin ich eigentlich immer recht gut "gefahren" und nix ist kaputt gegangen.

Liebe Grüße

Zitat:

Original geschrieben von xxyyzz

Zitat:

Original geschrieben von pfirschau

 

zuerst Handbremse und dann "P" zwecks Vermeidung von verspannungen.

lg

Peter

Hi,

wenn ich bei Gefälle parke, dann mach ich es seit Jahren so (Mercedes und BMW):

Automatik in N, HB an, kurz weg von der Fussbremse und wieder drauf und Hebel auf P - Auto aus.

Dauert nicht lange, und man merkt, dass sich die Last nicht auf die Automatik verteilt sondern auf die Feststellbremse.

Damit bin ich eigentlich immer recht gut "gefahren" und nix ist kaputt gegangen.

Liebe Grüße

Ich habe in fast 80.000km erst eine handvoll mal die Handbremse angezogen (an steilem Berg z.B.) und hier läuft auch noch alles ;)

Zitat:

Original geschrieben von Pad75

Hallo Duisburger81,

was spricht denn dagegen die Handbremse auch zu betätigen?

Ich meine wenn man schon in "P" ist, dann kann man doch auch noch schnell die HB ziehen..

Würde ich allein wegen der Versicherung machen..

Grüsse!

Was hat denn die Handbremse mit der Versicherung zu tun? Nix!

Desweiteren: bei Frost friert's fest, und beim Lösen der HB werden die Bremsbeläge und -scheiben enorm beansprucht,bzw. können sogar kaputt gehen. Das spricht z. B. dagegen.

Also ich persönlich benutze nie eine Handbremse, solange es sich nicht um ein doch recht starkes Gefälle handelt.

 

Zitat:

Original geschrieben von pfirschau

 

sehe ich ein wenig anders.... die Handbremse immer und überall benutzen dann rostet sie nie fest. Bremsen sind zum Bremsen da und Getriebe (bzw. Differentiale) um Kraft zu übertragen. Sobald die Getriebe Parkbremse unter Spannung steht steht auch midestens ein Lager unter punktuellem Druck und das hat noch keinem Lager gut getan.

Siehe, wie oben beschrieben. Und das hat bei mir noch bei keinem Getriebe geschadet. Im Übrigen können die Bremsen festfrieren. Bei Frost ist also eher von der Handbremse abzuraten!!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen