ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Reserverad bei Laufrichtungsgebundenen Reifen???

Reserverad bei Laufrichtungsgebundenen Reifen???

Themenstarteram 9. Juli 2006 um 0:05

Ich hab da eine frage.....ich arbeite bei einer grossen Automobilfirma....seit neuestem bekommen bei uns die fzge Laufrichtungsgebundene Reifen (Wintereifen)

die fzge werdem mit Reserverad ausgeliefert.

Meine frage ist......was ist wenn beim Kunden das Rad platt geht das nicht zum reserverad (von der laufrichtung her passt) er wird diesen logischerweise montieren....nur hätte er halt ein in falscher richtung laufendes rad.

Ich frage deshalb.......weil ich einen verbesserungsvorschlag schreiben werde zu diesem thema in meiner firma. Das reserverad darf in meinen Augen nicht als vollwertiges reserferad verkauft werden da es im ungünstigem falle ja nur als Notrad zu nutzen ist.

Ich könnt mir auch gut vorstellen das wenn ein kunde durch so etwas ins schleudern kommt oder ähnlichem er die möglichkeit hätte die Fzgfirma zu verklagen weil er ja nicht daraufhin gewiesen worden ist.....

würde mich über meinungen zu diesem thema sehr freuen.

Auch würde es mich interessieren wie es versicherungstechnisch aussieht bei einem unfall mit falsch laufenden rädern....wer da hafted.

Ähnliche Themen
16 Antworten

Mach dir keine große Sorgen darüber!

Wenn ein rad an der "falschen" Seite montiert wird eigentlich nur das Geräuschnivaeu lauter, Grip/Stabilität verschlechtert sich nur minimal.

Gruß!

Bei trockener Straße mag das vielleicht so sein, bei Nässe siehts dann aber ganz anders aus.

Konnt ich bei nem Sicherheitstraining beim ADAC beobachten, da war einer mit nem Z3, wo die Reifen teilweise falschrum montiert waren. Hat so ziemlich bei jeder Gelegenheit die Kontrolle verloren ;)

Naja, ein Z3 ist bei Nässe generell nicht einfach. Halt ein Sportwagen alter Schule.

So großartig kann der Unterschied der Reifen aber nicht sein, da ein Reifen ja sowohl beim Beschleunigen, als auch beim Verzögern genügend Grip haben muss. Es ist ja nicht so, das sich die laufrichtungsgebundenen WR schlechter bremsen als beschleunigen lassen.

Ich denke auch eher, der Vorteil liegt im Komfort.

Übrigens, meine Reifen sind alle nur nach Innen/Außen markiert, aber nicht mehr mit Rotation->. Ich denke das ist auf dem absteigendem Ast.

Verkaufe deinen Kunden doch Tirefit, ist eh viel bequemer.

Zahn

am 9. Juli 2006 um 15:50

Gibts nicht nur so ein "Notrad" als Ersatz? Damit soll man ja auch nur bis zur nächsten Werkstatt fahren (die haben ja keine feste Laufrichtung).

Ob Spray, Notrad oder "falsche Laufrichtung", als Fahrer sollte man schon wissen, daß mit deren Einsatz Einschränkungen verbunden sind.

Schon klar dass nen Z3 nicht einfach ist, aber die Reifen waren auch nicht ganz unschuldig.

Hat die Laufrichtung nicht hauptsächlich was mit der Wasserverdrängung zu tun? Hab das grade so in Errinnerung, kommt mir auch logisch vor.

Hast du dir das Reserverad mal angeschaut,hat es wirklich Laufrichtung?Ich habe bisher noch nie ein Reserverad gesehen das laufrichtungsgebunden ist,die meisten haben symetrisches Profil und selbst wenn nicht,dann haben sie Inside bzw Outside und sind ab Werk doch korrekt auf der Felge montiert? !

am 10. Juli 2006 um 1:59

Ja,

daher kommt es ja auch, das der Reifen ander klingt. Die Luft strömt bei einem Reifen, der falsch montiert ist anders. Das Gleicht trifft auch für das Wasser zu, was man natürlich auch bei Nässe stark merkt. Mangelnde Haftung, gerade auch bei Winterreifen.

Hat indirekt etwas damit zu tun: Bei meinem Motorad fahre ich extra einen Reifen entgegen der Laufrichtung. Der Reifen wurde für das Vorderrad konzipiert. Weil es nicht solche Schmale Hinterreifen gibt, fahre ich einen Vorderreifen auf dem Hinterrad entgegen der Laufrichtung.

Themenstarteram 12. Juli 2006 um 23:59

Zitat:

Original geschrieben von S-XT

Hast du dir das Reserverad mal angeschaut,hat es wirklich Laufrichtung?Ich habe bisher noch nie ein Reserverad gesehen das laufrichtungsgebunden ist,die meisten haben symetrisches Profil und selbst wenn nicht,dann haben sie Inside bzw Outside und sind ab Werk doch korrekt auf der Felge montiert? !

laut werk sind die Räder richtig montiert klar,aber das reserverad ist laufrichtungsgebunden. Ich arbeite in diesem bereich...was soll ich sagen ich handhabe das so als das ich alle reserveräder für fahrerseite abschicke.

Themenstarteram 13. Juli 2006 um 0:02

Bin mal gespannt was die Herren Ingeneure dazu sagen.....im moment ist es so das die sagen........"steht ja in der betriebsanleitung" der Kunde muss dementsprechend handeln.

Glaube aber nicht das jeder Kunde Betriebsanleitungen komplett durchliest.

am 13. Juli 2006 um 1:15

Würd mal sagen, das das bei Trokenheit nicht so tragisch ist.

Bei nässe schauts aber anders aus, denn da wird ja die Flüssigkeit nach innen befördert statt nach außen, wenn die Laufrichtung korrekt gewesen wäre...

Für 'Temporary Use' bis zur Werkstatt sollts aber einigermaßen gehen, wenns nicht gerad aus Eimern schüttet...

am 13. Juli 2006 um 1:29

Meinst du innen - unter das Fahrzeug oder nach innen im Reifenprofil?

Das Wasser geht beidseitig zur Reifenflanke weg. Jedoch wenn die Laufrichting nicht sitmmt eher mehr nach vorn, als nach Hinten.

Aber es stimmt, wie Du sagst. Man wird es bei Nässe zuerst wahrnehmen/ Nachteile haben.

für mich ist das reserverad ohnehin nur eine notlösung. selbst wenn es ein vollwertiges ist würde ich bei nächster gelegenheit gleich in die werkstatt und mir einen neuen schlappen für die alte felge holen.

am 13. Juli 2006 um 10:53

Zitat:

Original geschrieben von the_quilla

für mich ist das reserverad ohnehin nur eine notlösung.... mir einen neuen schlappen für die alte felge holen.

Oder sogar zwei, je nach dem, wie der andere auf der Achse abgefahren ist. Oder auch die Achse wechseln. Vorn nach hinten oder hinten nach vorn, sodaß immer das bessere Profil hinten ist.

Wie häufig mußtet ihr das Reserverad verwenden? Ich habe mittler weile meine halbe Million Kilometer voll und ich benötigte es gerade einmal zwei mal.

ich habe es einmal gebraucht.

und selbst wenn... wer ein "vollwertiges" ersatzrad im kofferraum hat braucht trotzdem nur einen neuen schlappen zu kaufen. das ersatzrad lässt er dran, ist ja noch mit vollem profil und das defekte wird getauscht. andere noch auf der achse montierte wird dann einfach künftig als reserverad genutzt. ist ja nicht schlimm wenn da 3-4 mm fehlen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Reserverad bei Laufrichtungsgebundenen Reifen???