ForumRenault
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Renault Kadjar - Eure Erfahrungen mit dem Wagen

Renault Kadjar - Eure Erfahrungen mit dem Wagen

Renault Kadjar RFE
Themenstarteram 18. November 2016 um 7:18

Hoffe auf Erfahrungen, Austausch, Anregungen, Kritik, Lob, etc über den Renault Kadjar!

Ich selbst fahre einen Renaut Kadjar, Experience, plus allen Paketen, Benziner, Erstzulassung Juli 2017.

Nach rund 9000 KM kann ich ein erstes Zwischenfazit ziehen.

Sehr nervig war, dass stets knarzende Geräusche aus dem Armaturenbrett zu hören waren, aus Richtung Handschuhfach. Renault-Werkstatt natürlich zu doof, um das weg zu bekommen....aber selbst ist der Mann: untere Scharniere im Hadschuhfach ordentlich eingefettet und rechts und links den Schließmechanismus mit Filzklebestückchen versehen...und Ruhe ist, abgesehen von ganz gelegentlichen "Temperaturknacken", aber das ist normal denke ich.

Ansonsten ist der Kadjar ein super Auto, der Benzinmotor und die Sitze sind absolut top, der Vebrauch liegt so zwischen 7 und 8,3 Litern, je nach Fahrstrecke und Weise....das erachte ich für in Ordnung.

Nach Abstellen der Knarzerei kann ich den Wagen nur empfehlen, einzig die dösigen Renault-Werkstätten sind gewöhnungsbedürftig...die können nix und dürfen auch nix, ohne vorher beim Konzern nachzufragen. Gruselig teilweise. Alles andere aber echt gut am Kadjar, ein ideales Auto zum gemütlichen Cruisen und Reisen. Ist mein erster Renault, aber nach der ersten Knarzerei kann ich sagen: Würd ich wieder kaufen.

Ähnliche Themen
49 Antworten

Im Juli 2017 zugelassen? Kann ich nicht recht glauben :-)

Themenstarteram 23. Januar 2017 um 16:24

2016 natürlich:-)

Hallo,

bin neu in diesem Forum, ich besitze seid ca. 2 Wochen einen Kadjar Experience ENERGY TCe 130 EDC

und ich bin sehr zufrieden, vorher fuhr ich ein Clio GT Sport.

Ich habe mich für Model entschieden, weil einem das einsteigen leichter fällt und

auch die Sitzposition angenehmer ist.

Besonders gelungen finde ich das R-LINK 2 System, das es im Clio Model sehr träge lief,

auch das Integrierte CarPlay funktioniert einwandfrei.

Die Sprachsteuerung über Siri mit CarPlay ist allerdings nicht besonders,

da es doch 2-3 sek. dauert bis man eine Rückmeldung von Siri bekommt,

auch kommt es vor das Kauderwelsch rüber kommt statt dem was man

als Befehl zuvor gesprochen hat.Damit meine ich einfache Dinge,

trotzdem führt sie es (meistens) Fehlerfrei aus.

Also MEIN Fazit lautet, jeder Zeit wieder....

Zitat:

@poperz schrieb am 18. November 2016 um 07:18:31 Uhr:

Hoffe auf Erfahrungen, Austausch, Anregungen, Kritik, Lob, etc über den Renault Kadjar!

Ich selbst fahre einen Renaut Kadjar, Experience, plus allen Paketen, Benziner, Erstzulassung Juli 2017.

Nach rund 9000 KM kann ich ein erstes Zwischenfazit ziehen.

Sehr nervig war, dass stets knarzende Geräusche aus dem Armaturenbrett zu hören waren, aus Richtung Handschuhfach. Renault-Werkstatt natürlich zu doof, um das weg zu bekommen....aber selbst ist der Mann: untere Scharniere im Hadschuhfach ordentlich eingefettet und rechts und links den Schließmechanismus mit Filzklebestückchen versehen...und Ruhe ist, abgesehen von ganz gelegentlichen "Temperaturknacken", aber das ist normal denke ich.

Ansonsten ist der Kadjar ein super Auto, der Benzinmotor und die Sitze sind absolut top, der Vebrauch liegt so zwischen 7 und 8,3 Litern, je nach Fahrstrecke und Weise....das erachte ich für in Ordnung.

Nach Abstellen der Knarzerei kann ich den Wagen nur empfehlen, einzig die dösigen Renault-Werkstätten sind gewöhnungsbedürftig...die können nix und dürfen auch nix, ohne vorher beim Konzern nachzufragen. Gruselig teilweise. Alles andere aber echt gut am Kadjar, ein ideales Auto zum gemütlichen Cruisen und Reisen. Ist mein erster Renault, aber nach der ersten Knarzerei kann ich sagen: Würd ich wieder kaufen.

Fasse mich sachlich, positiv u. negativ:

Renault Kadjar, 1,6 L Dci, , 130 PS, viele Extras, neu ab 06.06.2016, jetzt ca. 50 TD km,

P o s i t i v:

Verarbeitung gut, nichts knatscht, knarrt, bisher keine Reklamationen auch nicht im elektr. Bereich. Undichtigkeit im Bereich der Dieselleitung an der Einspritzpumpe wurde durch sehr kompetente freie Renault Werkstatt im Rahmen der Garantie sofort, d.h nach Feierabend (!) behoben. Motor lief bisher störungsfrei, Verbrauch 6,2 L Diesel im Schnitt, wir sind zufrieden.

N e g a t i v:

Fahrkomfort u, Kundenbetreuung:

Als Vielfahrer legen wir Wert auf Fahrkomfort, d.h. gute Federung u.Sitze. Für Vielfahrer ist die Abstimmung eine Katastrophe, jeder Fahrbanstoß schägt knallhart durch. Nach 300 - 500 km Landtrasse bzw. Betonautobahnen mit kurzen Fahrbahnstößen sind wir groggy infolge starker Rückenschmerzen. z.Zt. bemühen wir uns, andere auf das Fahrzeug abgestimmte Stoßdämpfer zu bekommen, benötigen wegen der Garantie die Genehmigung von der Renault Zentrale. Keinerlei Unterstützung durch Renault. Wir wissen, welche Abhilfe durch einen Marktführer geschaffen werden kann, Renault nicht. Der Service in einer Original Niederlassung ist überwiegend zu 100 % nicht erreichbar,(Kunden vor Ort haben Vorrang) autom. Weiterschaltung zur inkompetenten Kundenbetreuung durch ein Callservice. Eine Anfragebeantwortung durch diese Kundenbetreuung in Berlin benötigt mind. ca. 8 - 10 Tage oder reagiert gar nicht wie in 2016. In Summe vollkommen unakzeptabel.

R- LInk 2 System:

Das Tom Tom navi funktioniert selbst nach 2 maligem update durch die Werkstatt immer noch nicht, Fehlleitungen sind an der Tagesordnung. Beim update werden eingespeicherte Daten vernichtet. (Wir helfen uns durch ein e x t e r n e s Garmin.) Das R Linksystem ist stark verschachtelt, unübersichtlich, wenig anwenderfreundlich. Wir wissen, worüber wir reden.

Emissionen:

Renault hatte bereits Anfang 2016 öffentlich informiert, dass aufgrund der sehr schlechten Emisionswerte Stickoxyde (z.B. ADAC test der 1,6 L Dci mit 130 PS an 65. Stelle von 78) eine Nachrüstung der EU 6 Modelle erfolge. (In der Praxis m i n d. 10 x mal so hohe Werte wie bei der Genehmigung) Heute: Stille ruht der See, nichts passiert. Nachfrage negativ bei Renault. Demnächst Einfahrverweigerung in München oder Stuttgart? (Die Benziner haben ebenfalls überhöhte Werte.)

Fazit:

wir fühlen uns von Renault vollkommen alleingelassen. Der Service ist eine Katastrophe. Wir werden u.U. zur Vermeidung von Stilllegungen infolge der fehlenden Aktivität zum Thema Emissionen von Renault einen Fachanwalt einschalten.

Ein weiterer PKW Kauf dieser Marke wird aus heutiger Sicht ausgeschlossen.

 

 

 

 

 

 

 

Hey Auerhahn ! Jeder hat so seine Erfahrungen gesammelt erst recht wenn man Vielfahrer ist. Mit dem R link geb ich recht das ist nicht die beste Variante ! Aber ich denke Service technisch habt ihr einfach die falschen Werkstätten erwischt, eine Freigabe der garantieabteilung kann sich jeder Renault Händler binnen Minuten holen. Und zum Thema Emissionen ist es ja ein heikles Thema in der Automobilindustrie, da werdet ihr bestimmt keine konkrete Aussage bekommen und den Pranger kriegt euer Fachanwalt auch keinen gestellt, außerdem was willst du damit bezwecken?

Hallo an alle,

Ich möchte mal ein paar Worte sagen zu dem Auto. Ich selber fahre den Wagen nicht, ich fahre ein ganz anderes Auto, aber ich bin den Kadjar ausgiebig gefahren und fahre hin und wieder in ihm mit. Meine Eltern haben seit 9 Monaten die Bose Ausstattung mit der 130PS Maschiene als Diesel. Ist jetzt 16 tkm gelaufen, bis jetzt alles problemlos. Positiv sind ganz klar für diese Größe von Fahrzeug die innenraumplatzverhältnisse und der leise Motor, auch die Fahrleistungen sind ganz akzeptabel, ab 150 wirds dann doch aber zäh auf der Bahn. Was mich persönlich vom Kauf abhalten würde, ist die schlechte Materialqulität sowie der Umgang mit Kunden die bereit sind, und jetzt bitte nicht verkehrt verstehen, über 30T € zu bezahlen. Für die Mitarbeiter in unsere Filiale hier kann keiner was ok, aber die verwendeten Materialien sind echt den Preis nicht wert! Es fühlt sich alles sehr billig an, schon alleine das Tür Geräusch wenn man die Tür zu macht, blechern und billig wirkt das, wie bei einem alten Polo. Aber was wiederum positiv ist, bis jetzt klappert und knarzt wenigstens nicht! Und das LED Licht ist wirklich zu empfehlen, um Welten besser als das herkömmliche Licht! Aber das gibt es glaube ich nur in der Bose Edition.

Hallo,

ich muss leider oft Franzosen reparierenund muss sagen alles MURKS!!! Die Franzosen können vielleicht Motoren bauen aber keine Autos, is alles Billig und Minderwertig.

Wer schonmal bei einem älteren Kangoo den Zahnriehmen wechseln musste, weiß wovon ich rede.

Einen Franzosen vor der Tür, NIE und NIMMER

Zitat:

@Frank1959 schrieb am 16. September 2017 um 20:56:13 Uhr:

Hallo,

ich muss leider oft Franzosen reparierenund muss sagen alles MURKS!!! Die Franzosen können vielleicht Motoren bauen aber keine Autos, is alles Billig und Minderwertig.

Wer schonmal bei einem älteren Kangoo den Zahnriehmen wechseln musste, weiß wovon ich rede.

Einen Franzosen vor der Tür, NIE und NIMMER

Aha, dann verkauft Mercedes jetzt minderwertige und billige Autos..... Ja nee, is klar.....

@Frank1959

Na, hilfreich ist aber anders. Dein Beitrag hat ja wohl überhaupt nichts mit der hier gestellten Frage:

-Renault Kadjar - Eure Erfahrungen mit dem Wagen- zu tun.

Hallo, nach langer Zeit ohne Aktivität in diesem Forum möchte ich mich zum Kadjar zu Wort melden.

Wir haben als Zweitwagen einen Kadjar Energy Life (einfachste Version, aber mit Metallic-Lackierung) gekauft. Erstzulassung Ende 2017.

Angesprochen hat uns vor allem, dass wir dieses mittelgroße Auto günstig schießen konnten, aber in erster Linie ging es uns um die Größe des Wagens und um das Platzangebot.

Positiv:

- Design (wenn auch Krawalldesign) gefällt uns und wirkt wertig mit seinen Chromapplikationen

- Platzaufteilung Innenraum: ist ausreichend um bis zu 5 Personen zu befördern

- SUV-Eigenschaften: leichter Einstieg und gute Übersicht nach vorne und zu den Seiten. Man sitzt im Kadjar auch recht gut und bequem und höher als in so manch anderem SUV.

- Kofferraum ausreichend groß, um Gepäck für kurze Urlaube mitzunehmen - oder einen Hund

- Verarbeitung Bleche und Plastikteile im Außenbereich: ist in Ordnung

- Leistung der Standardscheinwerfer (mit LED-Umrandung) und der Funktionsumfang ist gut

- Der Funktionsumfang und die elektronischen Helfer (Tempomat, Tempobegrenzer, ECO-Modus und elektrische Parkbremse) in unserem Standard-Paket sind ausreichend

- Fahreigenschaften: Auch wenn der Kadjar mit dem 1,1 l Benziner untermotorisiert ist, fährt man bequem mit dem Verkehrsstrom mit.

- Auto wird im Winter recht schnell warm

- Die Scheiben beschlagen innen nicht, Klimaanlage nicht nötig.

- Geräuschdämmung zum Motorraum ist gut, geringe Fahrgeräusche

- Die Beinfreiheit halte ich für gut, zumindest für Personen bis 1,90 m.

- Lenkung angenehm leicht und sehr direkt

 

Negativ:

- Verbrauch und Reichweite enttäuschend

- Qualität des Teppichs auf dem Boden und im Kofferraum: Hier ist die Faserlänge zu lang, dadurch bleibt zu viel Dreck hängen und ist schwer zu reinigen. Auch fusseln die Fasern schnell und können Knoten bilden. Der Teppich ist zudem nicht sehr fest verlegt.

- Qualität der Plastikteile im Innenraum, insbesondere bei den Belüftungsschlitzen: Hier sieht man unsaubere Abbruchkanten aus der Produktion.

- Metallapplikationen im Lenkrad und an den Türen innen: Diese sind teilweise etwas unsauber verarbeitet und sehen so aus, dass sie wahre Schutzfänger innerhalb der nächsten zwei Jahre werden.

- Abstimmung der Gangschaltung: Um den Verbrauch unten zu halten ist zu häufiges Schalten notwendig.

- Knacken der Innenausstattung beim Neuwagen bei Fahrt über Kopfsteinpflaster: gerade noch akzeptabel, scheint aber Renault-typisch zu sein.

- Federung/Dämpfung/Fahrwerk: Das Fahrwerk ist auf der einen Seite sehr direkt und bietet ein gutes und stabiles Gefühl bei Kurvenfahrten. Jedoch ist es auf Dauer zu hart/straff eingestellt. Man bekommt jede Unebenheit im Straßenbelag mit, was auf den Rücken geht.

- Armaturenbrett / Kombiinstrument: Anzeige Verbrauch, Reichweite usw. zu grob und ungenau.

Jedes Auto ist ein Kompromiss aus Kosten und Erwartungshaltung. Ich habe mich nun viele Jahre an Volvo gewöhnt, und ich weiß, dass ich nicht für 30-40% eines Volvopreises ein gleichwertiges Auto verlangen kann.

Doch einige Dinge sollten trotzdem stimmen.

Trotz eingeschaltetem ECO-Modus, der die Drehzahl nach unten regelt, und defensiver Fahrweise schaffen wir es nicht unter 9 Liter Benzin laut Anzeige! Und wir wohnen nicht in der Innenstadt, sondern in einem Außenbezirk mit 40% Autobahn oder Landstraße (bis 80 km/h). Laut Angabe von Renault soll die Kiste nur 5,3 Liter schlucken. Wir fühlen uns betrogen. Mit einer Tankfüllung Benzin für derzeit 75 EUR kommen wir mit dem Kadjar maximal 500 km weit, eher um die 450 km. Für 75 EUR komme ich mit meinem Volvo (Diesel) im Stadtverkehr fast 1.000 km weit! Die Spritkosten betragen also nur knapp die Hälfte.

Ich muss ganz klar sagen, dass ich nach diesen Erfahrungen dieses Auto (Benziner) nicht empfehlen kann. Den Diesel habe ich vor dem Kauf auch ausprobiert. Der fährt sich etwas besser und verbraucht weniger. Ich würde, wenn ich nochmal die Wahl hätte, einen Diesel nehmen.

Zum Knacken der Innenausstattung bei Fahrten übers Kopfsteinpflaster: Es ist ausdrücklich akzeptabel, ich befürchte aber, dass es über die nächsten Jahre mehr wird. Nur ein Vergleich: mein mittlerweile 9 Jahre alter treuer Volvo knackt bei Fahrten übers Kopfsteinpflaster überhaupt nicht.

Eigentlich schade, diese ganzen schlechten Eigenschaften. An sich ist das Konzept des Kadjar als mittelgroßes SUV sehr gut. Vielleicht wäre etwas mehr Qualität für nur etwas mehr Geld besser für die Kundenbeziehung gewesen. Ich kenne aber auch andere aktuelle Renault-Modelle (Scenic, Clio, Twingo und Laguna) aus meinem Umkreis und als Leihwagen recht gut und muss sagen, dass erst die Spitzenausstattungen das komplette Niveau des Autos anheben. Aber dann spielen die Renaults in einer ganz anderen preislichen Liga mit...

 

Zum Renault-Händler sage ich an dieser Stelle nichts, das wäre ein eigenes Kapitel für sich ;-)

 

 

 

Zitat:

@Der_Navigator schrieb am 9. März 2018 um 15:39:52 Uhr:

Hallo, nach langer Zeit ohne Aktivität in diesem Forum möchte ich mich zum Kadjar zu Wort melden.

Wir haben als Zweitwagen einen Kadjar Energy Life (einfachste Version, aber mit Metallic-Lackierung) gekauft. Erstzulassung Ende 2017.

Angesprochen hat uns vor allem, dass wir dieses mittelgroße Auto günstig schießen konnten, aber in erster Linie ging es uns um die Größe des Wagens und um das Platzangebot.

Positiv:

- Design (wenn auch Krawalldesign) gefällt uns und wirkt wertig mit seinen Chromapplikationen

- Platzaufteilung Innenraum: ist ausreichend um bis zu 5 Personen zu befördern

- SUV-Eigenschaften: leichter Einstieg und gute Übersicht nach vorne und zu den Seiten. Man sitzt im Kadjar auch recht gut und bequem und höher als in so manch anderem SUV.

- Kofferraum ausreichend groß, um Gepäck für kurze Urlaube mitzunehmen - oder einen Hund

- Verarbeitung Bleche und Plastikteile im Außenbereich: ist in Ordnung

- Leistung der Standardscheinwerfer (mit LED-Umrandung) und der Funktionsumfang ist gut

- Der Funktionsumfang und die elektronischen Helfer (Tempomat, Tempobegrenzer, ECO-Modus und elektrische Parkbremse) in unserem Standard-Paket sind ausreichend

- Fahreigenschaften: Auch wenn der Kadjar mit dem 1,1 l Benziner untermotorisiert ist, fährt man bequem mit dem Verkehrsstrom mit.

- Auto wird im Winter recht schnell warm

- Die Scheiben beschlagen innen nicht, Klimaanlage nicht nötig.

- Geräuschdämmung zum Motorraum ist gut, geringe Fahrgeräusche

- Die Beinfreiheit halte ich für gut, zumindest für Personen bis 1,90 m.

- Lenkung angenehm leicht und sehr direkt

 

Negativ:

- Verbrauch und Reichweite enttäuschend

- Qualität des Teppichs auf dem Boden und im Kofferraum: Hier ist die Faserlänge zu lang, dadurch bleibt zu viel Dreck hängen und ist schwer zu reinigen. Auch fusseln die Fasern schnell und können Knoten bilden. Der Teppich ist zudem nicht sehr fest verlegt.

- Qualität der Plastikteile im Innenraum, insbesondere bei den Belüftungsschlitzen: Hier sieht man unsaubere Abbruchkanten aus der Produktion.

- Metallapplikationen im Lenkrad und an den Türen innen: Diese sind teilweise etwas unsauber verarbeitet und sehen so aus, dass sie wahre Schutzfänger innerhalb der nächsten zwei Jahre werden.

- Abstimmung der Gangschaltung: Um den Verbrauch unten zu halten ist zu häufiges Schalten notwendig.

- Knacken der Innenausstattung beim Neuwagen bei Fahrt über Kopfsteinpflaster: gerade noch akzeptabel, scheint aber Renault-typisch zu sein.

- Federung/Dämpfung/Fahrwerk: Das Fahrwerk ist auf der einen Seite sehr direkt und bietet ein gutes und stabiles Gefühl bei Kurvenfahrten. Jedoch ist es auf Dauer zu hart/straff eingestellt. Man bekommt jede Unebenheit im Straßenbelag mit, was auf den Rücken geht.

- Armaturenbrett / Kombiinstrument: Anzeige Verbrauch, Reichweite usw. zu grob und ungenau.

Jedes Auto ist ein Kompromiss aus Kosten und Erwartungshaltung. Ich habe mich nun viele Jahre an Volvo gewöhnt, und ich weiß, dass ich nicht für 30-40% eines Volvopreises ein gleichwertiges Auto verlangen kann.

Doch einige Dinge sollten trotzdem stimmen.

Trotz eingeschaltetem ECO-Modus, der die Drehzahl nach unten regelt, und defensiver Fahrweise schaffen wir es nicht unter 9 Liter Benzin laut Anzeige! Und wir wohnen nicht in der Innenstadt, sondern in einem Außenbezirk mit 40% Autobahn oder Landstraße (bis 80 km/h). Laut Angabe von Renault soll die Kiste nur 5,3 Liter schlucken. Wir fühlen uns betrogen. Mit einer Tankfüllung Benzin für derzeit 75 EUR kommen wir mit dem Kadjar maximal 500 km weit, eher um die 450 km. Für 75 EUR komme ich mit meinem Volvo (Diesel) im Stadtverkehr fast 1.000 km weit! Die Spritkosten betragen also nur knapp die Hälfte.

Ich muss ganz klar sagen, dass ich nach diesen Erfahrungen dieses Auto (Benziner) nicht empfehlen kann. Den Diesel habe ich vor dem Kauf auch ausprobiert. Der fährt sich etwas besser und verbraucht weniger. Ich würde, wenn ich nochmal die Wahl hätte, einen Diesel nehmen.

Zum Knacken der Innenausstattung bei Fahrten übers Kopfsteinpflaster: Es ist ausdrücklich akzeptabel, ich befürchte aber, dass es über die nächsten Jahre mehr wird. Nur ein Vergleich: mein mittlerweile 9 Jahre alter treuer Volvo knackt bei Fahrten übers Kopfsteinpflaster überhaupt nicht.

Eigentlich schade, diese ganzen schlechten Eigenschaften. An sich ist das Konzept des Kadjar als mittelgroßes SUV sehr gut. Vielleicht wäre etwas mehr Qualität für nur etwas mehr Geld besser für die Kundenbeziehung gewesen. Ich kenne aber auch andere aktuelle Renault-Modelle (Scenic, Clio, Twingo und Laguna) aus meinem Umkreis und als Leihwagen recht gut und muss sagen, dass erst die Spitzenausstattungen das komplette Niveau des Autos anheben. Aber dann spielen die Renaults in einer ganz anderen preislichen Liga mit...

 

Zum Renault-Händler sage ich an dieser Stelle nichts, das wäre ein eigenes Kapitel für sich ;-)

-Was die Materialqualität angeht, hat Renault echt Nachholbedarf und das betrifft nicht nur diverse Plastikteile im Innenraum sonder auch Schalt die keinen exakten Druckpunkt haben usw.

- Ich hatte den Kadjar als dci 130 fahren können, die Gangschaltung fand ich nicht gut, war recht hakelig, das kenne ich vom Megane III anders. Was den Diesel angeht, lässt sich durch das Drehmoment gut fahren, allerdings geht das riesige Turboloch gar nicht. Erst kommt nix und dann ein Tritt ins Kreuz, ist einfach schlecht abgestimmt. Vor allem in den niedrigen Gängen ist das besonders nervig.

- Dann kann man hier nicht die Reichweite eines Diesels mit der eines Turbobenziners vergleichen, mit einem Diesel kommt man nun mal weiter.

- Was die Klappereien im Innenraum angeht, dafür das die Kiste fast neu war, hat es doch schon merklich geknistert, das dürfte mit fortschreitender Laufleistung nicht weniger werden. Ich glaube das ist bei Renault Standard, das bekommen die nie hin. Dacia kann das besser.

Fairerweise muss ich aber sagen, das jeder Autohersteller sein Probleme hat, wichtig ist ja, das dass Fahrzeug zuverlässig ist. Wenn man das so bei die Konkurrenz guckt, steht Renault denk ich nicht so schlecht da.

 

 

 

Hallo Auerhahn, denke Euch wird es helfen das FZ sofort zu verkaufen und einen anderen Händler aufzusuchen oder gar die Marke zu wechseln! Denke ihr+ Renault, werdet keine Freunde mehr!?

 

Zitat:

@auerhahn schrieb am 24. Juli 2017 um 16:52:45 Uhr:

Fasse mich sachlich, positiv u. negativ:

Renault Kadjar, 1,6 L Dci, , 130 PS, viele Extras, neu ab 06.06.2016, jetzt ca. 50 TD km,

P o s i t i v:

Verarbeitung gut, nichts knatscht, knarrt, bisher keine Reklamationen auch nicht im elektr. Bereich. Undichtigkeit im Bereich der Dieselleitung an der Einspritzpumpe wurde durch sehr kompetente freie Renault Werkstatt im Rahmen der Garantie sofort, d.h nach Feierabend (!) behoben. Motor lief bisher störungsfrei, Verbrauch 6,2 L Diesel im Schnitt, wir sind zufrieden.

N e g a t i v:

Fahrkomfort u, Kundenbetreuung:

Als Vielfahrer legen wir Wert auf Fahrkomfort, d.h. gute Federung u.Sitze. Für Vielfahrer ist die Abstimmung eine Katastrophe, jeder Fahrbanstoß schägt knallhart durch. Nach 300 - 500 km Landtrasse bzw. Betonautobahnen mit kurzen Fahrbahnstößen sind wir groggy infolge starker Rückenschmerzen. z.Zt. bemühen wir uns, andere auf das Fahrzeug abgestimmte Stoßdämpfer zu bekommen, benötigen wegen der Garantie die Genehmigung von der Renault Zentrale. Keinerlei Unterstützung durch Renault. Wir wissen, welche Abhilfe durch einen Marktführer geschaffen werden kann, Renault nicht. Der Service in einer Original Niederlassung ist überwiegend zu 100 % nicht erreichbar,(Kunden vor Ort haben Vorrang) autom. Weiterschaltung zur inkompetenten Kundenbetreuung durch ein Callservice. Eine Anfragebeantwortung durch diese Kundenbetreuung in Berlin benötigt mind. ca. 8 - 10 Tage oder reagiert gar nicht wie in 2016. In Summe vollkommen unakzeptabel.

R- LInk 2 System:

Das Tom Tom navi funktioniert selbst nach 2 maligem update durch die Werkstatt immer noch nicht, Fehlleitungen sind an der Tagesordnung. Beim update werden eingespeicherte Daten vernichtet. (Wir helfen uns durch ein e x t e r n e s Garmin.) Das R Linksystem ist stark verschachtelt, unübersichtlich, wenig anwenderfreundlich. Wir wissen, worüber wir reden.

Emissionen:

Renault hatte bereits Anfang 2016 öffentlich informiert, dass aufgrund der sehr schlechten Emisionswerte Stickoxyde (z.B. ADAC test der 1,6 L Dci mit 130 PS an 65. Stelle von 78) eine Nachrüstung der EU 6 Modelle erfolge. (In der Praxis m i n d. 10 x mal so hohe Werte wie bei der Genehmigung) Heute: Stille ruht der See, nichts passiert. Nachfrage negativ bei Renault. Demnächst Einfahrverweigerung in München oder Stuttgart? (Die Benziner haben ebenfalls überhöhte Werte.)

Fazit:

wir fühlen uns von Renault vollkommen alleingelassen. Der Service ist eine Katastrophe. Wir werden u.U. zur Vermeidung von Stilllegungen infolge der fehlenden Aktivität zum Thema Emissionen von Renault einen Fachanwalt einschalten.

Ein weiterer PKW Kauf dieser Marke wird aus heutiger Sicht ausgeschlossen.

Dann kauf dir doch nen BMW (wenns denn vom Preis passt) viel Spass in der Werkstatt. LOOL

Zitat:

@lonely0563 schrieb am 17. September 2017 um 08:32:23 Uhr:

Zitat:

@Frank1959 schrieb am 16. September 2017 um 20:56:13 Uhr:

Hallo,

ich muss leider oft Franzosen reparierenund muss sagen alles MURKS!!! Die Franzosen können vielleicht Motoren bauen aber keine Autos, is alles Billig und Minderwertig.

Wer schonmal bei einem älteren Kangoo den Zahnriehmen wechseln musste, weiß wovon ich rede.

Einen Franzosen vor der Tür, NIE und NIMMER

Aha, dann verkauft Mercedes jetzt minderwertige und billige Autos..... Ja nee, is klar.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Renault Kadjar - Eure Erfahrungen mit dem Wagen