ForumRenault
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Kadjar Diesel 110 PS oder 131 PS ? Praktiker gefragt

Kadjar Diesel 110 PS oder 131 PS ? Praktiker gefragt

Renault Kadjar RFE
Themenstarteram 26. April 2016 um 11:32

Grüsst Euch Gleichgesinnte,

meine Familie steht vor der Entscheidung einen Kadjar entweder mit 110 PS oder 131 PS zu kaufen.

Mit Renault 1,5 Dci 75 PS haben wir bisher gute Erfahrungen gesammelt, wenig Reklamationen. Allerdings wurden die PKW moderat gefahren, nie gequält, keine hohen km.

Der 110 PS Motor soll im Durchschnitt rund 1 Liter weniger Diesel verbrauchen als der 131 PS Motor. Hinzu kommt der Zahnriemenwechsel mit Zusatzkosten. Einige Motorschäden wurden mir bekannt durch Zahnriemenschaden - erklärt sich, da dieser Motortyp der wohl am meisten verkaufte ist -.

Der 131 PS Motor soll der Robustere und Haltbarere sein mit weniger Problemen, im übrigen statt Zahnriemen eine Kette, die lange hält und ziemlich verschleissfest ist. Verbrauch rund 1 Liter mehr als der 110 PS Motor.

Bitte um Antwort von den Praktikern (z.b. Renaultmechanikern) oder Vielfahrern mit Hinweis auf evtl. Reparatur - /Serviceprobleme und Servicekosten. Der Kadjar wird evtl. bis 200 TD km gefahren.

Sehr herzlichen Dank für Eure Mühe!

 

 

Ähnliche Themen
12 Antworten

Wenn Du den Kadjar 200tkm weit fährst, wird wohl einmal ein ZR-Wechsel fällig. Wenn Du Dir aber ausrechnest, was Dich der 1l Mehrverbrauch des 131ers auf 200tkm kostet, ist der eine ZR-Wechsel von den Kosten her sicher vernachlässigbar. Da könntest Du ihn 20 mal wechseln und kämst billiger davon als mit dem großen Motor!

Was die Kosten angeht:

1 Liter = 1 € mehr pro 100 km =

2000€ mehr in 200.000 km

ZR Wechsel kostet ca 1000 € ,

also 1000 € Ersparnis + den Unterschied in Kaufpreis zwischen 1.5 dci und 1.6 dci

Also der kleiner Motor ist nicht zu empfehlen der niedrigere kraftstoffverbrauch ist nur auf dem prüfstand fakt. in wahrheit braucht der mehr. ich hatte das glück über 1500 km einen kadjar mit einen dci 130 fahren zu dürfen und muss sagen das der motor das richtige ist. ich fuhr in auf der bahn bei 120 km mit tempomat auf 4,7 l in der stadt waren es dann 5,5. da kann man nicht meckern.

nun die kehrseite. der 1,6l ist auch nicht ganz problemlos. die ketten bekommen ab und an auch etwas länge und manchmal ist es der motor im bereich des stirndeckels auch schonmal undicht.

das passiert aber nicht öfter als beim 1,5l der zahnriemen reißt. also ich will damit sagen das die beiden sich von der haltbarkeit erfahrungsgemäß nicht viel tun.

Nimm den 130 Ps, in der Praxis ist er sparsamer als der 110er, mit dem 1,6er liegt der Verbrauch i.d.R bei etwa 5-5,5 Liter, vom Fahrspass ganz zu schweigen durch das höhere Drehmoment und leiser ist er auch noch

Zitat:

@robertos1313 schrieb am 26. April 2016 um 17:11:51 Uhr:

Was die Kosten angeht:

1 Liter = 1 € mehr pro 100 km =

2000€ mehr in 200.000 km

ZR Wechsel kostet ca 1000 € ,

also 1000 € Ersparnis + den Unterschied in Kaufpreis zwischen 1.5 dci und 1.6 dci

Sorry, danke für den Hinweis. War wohl ein Kommafehler in der Schnelle... ;-)

Der 1.6er ist beim Praxisverbrauch aber auch besonders weit vom NEFZ entfernt. Lt. Spritmonitor.de liegt der Durchschnitt bei ca. 6,5l, das sind fast 50% mehr als im Datenblatt.

Der 1.5er nimmt sich im Durchschnitt auch gute 6l, also dann wird die Rechnung oben eh schon knapp...

Der 1.5 dCi hat sich schon lange bewährt, der 1.6 dCi noch nicht.

Und ob eine Steuerkette heutzutage wirklich ein Vorteil ist.....

ich fahre den 1,6 dci (zwar nicht im kadjar sondern im scenic) seit 4,5 Jahren und 150000 km.

am motor wurden bisher nur "flammscheiben" (oder so ähnlich) gewechselt ... Kostenpunkt 600,00 euro - renault hat davon 300,00€ Kulanz übernommen.

verbrauch über die gesamte Strecke ca. 5l/100 km (defensive Fahrweise).

kann den motor nur empfehlen

Ich finde den 110 PS im Scenic erstaunlich agil, würde aber auch den 130 PS beim Kadjar nehmen. Ist sicherlich nicht über trieben...

Und der Motor wird auch ebenfalls (vom Grunde her ) auch bei Mercedes in verschiedenen Baureihen verbaut. Wie macht er sich eigentlich im Espace? Leider gibt es dazu keinen Test und anscheinend noch keine Kunden, die das Ding so bestellen.

Naja. Also Mercedes verbaut das Ding weil sie ihn von Renault bekommen genau so aber auch den 1,5 l diesel. Der espace ist mit dem 130 PS absolut unter motorisiert. Das Auto wiegt ja schließlich 1,7 Tonnen. Selbst der 160 PS 1,6 ist sehr lahm.

Themenstarteram 1. Juni 2016 um 21:47

Zitat:

@daswara schrieb am 26. April 2016 um 19:39:53 Uhr:

Also der kleiner Motor ist nicht zu empfehlen der niedrigere kraftstoffverbrauch ist nur auf dem prüfstand fakt. in wahrheit braucht der mehr. ich hatte das glück über 1500 km einen kadjar mit einen dci 130 fahren zu dürfen und muss sagen das der motor das richtige ist. ich fuhr in auf der bahn bei 120 km mit tempomat auf 4,7 l in der stadt waren es dann 5,5. da kann man nicht meckern.

nun die kehrseite. der 1,6l ist auch nicht ganz problemlos. die ketten bekommen ab und an auch etwas länge und manchmal ist es der motor im bereich des stirndeckels auch schonmal undicht.

das passiert aber nicht öfter als beim 1,5l der zahnriemen reißt. also ich will damit sagen das die beiden sich von der haltbarkeit erfahrungsgemäß nicht viel tun.

Themenstarteram 1. Juni 2016 um 22:18

danke für die Info Daswara,

habe mir den 1,6 L gekauft, Verbrauch bis jetzt 6,1 L /100 km. Der Motor mit 131 PS ist wesentlich durchziusfreudiger als der mit 110 PS, läuft einfach ruhiger und souveräner. Das ist die Reserve, die ich bei evtl. notwendigen Überholvorgängen benötige. Gegenüber dem 110 PS benötige ich nach längerer Testfahrt nur ca. 0,3 - 0,5 L mehr, da ich den 110 PS bei gleichem Fahrverhalten höher ausdrehen muss.

Bei einem Zahriemen hatte ich schon mal Pech mit einem Zahnriemenriss mit teuren Folgen. Habe verschiedene Fahrzeuge mit Ketter bis zwischen 200 u. 300 TD km gefahren. Fühle mich damit einfach sicherer. (Muss ja nicht so kommen wie bei den VW Motoren, bei denen sich die Ketten längten mit entsprechenden Folgen )

Verschiedene Extras über das R-Link 2 System anzusteuern, funktionieren ab Neukauf nicht. Einfach ärgerlich,weil die Extras viel Geld kosten. Hierüber bin ich wirklich stinksauer, weil es Renault einfach nicht schafft, PKW mängelfrei auszuliefern. Endkontrolle im Werk? Fehlanzeige. Muss wohl ungewollt einen Tag für den Besuch in der Renault Werksniederlassung opfern. Bezweifele allerdings, dass die Mängel in Verbindung mit dem R-Link 2 System zufriedenstellend gelöst werden. Habe bisher nichts Positives hierüber gehört. Nur ein Beispiel: Sprachanwahl (Sicherheitsaspekt) über Bluetooth mit zwei aktuellen sehr guten Handys 5 mal deutlichst gesprochen, selbst dann im Stillstand (Test) durchgegeben, Fehlanzeige. Das ist nur ein Mangel von mehreren. Hoffentlich geht das alles ohne Anwalt zu lösen.

Um ehrlich zu sein: wenn dir das RLINK persönlich jetzt schon so viel Ärger vorbereitet, dass du über einen Anwalt nachdenkst solltest du das Auto wieder verkaufen. Der Händler wird dir da auch nur bedingt Helfen können. Die Software des RLink Systems ist da auschlaggebend. An dieser wird kontinuierlich gearbeitet. Aber wir befinden uns in der ersten Serie, da sollte man schon mit Fehlfunktionen rechnen. Ist leider so. Das System wird mit der Zeit immer besser werden. Jetzt steht demnächst das 2. Große update an. Dann sollen sich die Bluetooth Probleme verringern.

Ein neues smartphone ist auch nicht von vorteil. Du solltest hier ne Kompatibilitätstabelle zu rate ziehen.

Das Radio will mehr können als der Hersteller zu entwickeln in der Lage ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Kadjar Diesel 110 PS oder 131 PS ? Praktiker gefragt