ForumCaptur, Clio & Modus
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Captur, Clio & Modus
  6. Renault Clio 2 (1.2 / 04/2000) Startprobeme & geht beim Fahren aus

Renault Clio 2 (1.2 / 04/2000) Startprobeme & geht beim Fahren aus

Renault Clio 2
Themenstarteram 14. Oktober 2019 um 14:47

Hallo liebes Forum,

folgendes Problem befällt leider meinen Clio. Vor einigen Monaten (Mai/Juni) hatte ich plötzlich Probleme beim Starten. Hintergrundinfo: Hatte den Wagen da ~1 Monat, günstig geschossen.

Ich drehe den Schlüssel, der Wagen orgelt und orgelt, nichts passiert. Das war nicht jedes mal so, aber ein paar mal innerhalb weniger Tage. Das Ding dabei war: Er sprang immer irgendwann nach vielen Versuchen an und lief dann auch sauber.

Wollte das natürlich abklären und habe dann von der großen roten Werkstatt mit den 3 Buchstaben den kostenlosen Batterietest in Anspruch genommen. Die war quasi leer und tot, sagte man mir. Die dann dort zu wechseln, habe ich aufgrund von deren Preisvorstellungen sein lassen, und woanders wechseln lassen. Damit war das Problem dann aber auch behoben, bis vor 2 Wochen, also Anfang Oktober (Erinnerung: das erste und bisher letzte mal war das Problem im Mai/Juni!). Da war dann wieder genau das gleiche, habe sogar den Pannendienst meiner Versicherung gerufen, der konnte so aber nichts feststellen, aber nach langen Versuchen und vielem Orgeln ging der Wagen dann auch an. Und dann lief er auch bis heute wieder einwandfrei.

Heute geht er mir plötzlich aus, als ich gerade in eine kleine Nebenstraße abbiegen wollte. Also komplett aus, Servo Weg, Bremsverstärker Weg. Konnte gerade noch eine Parklücke rollen. Und danach das kuriose: Er ging, exakt wie oben bereits beschrieben, nicht an, orgelt nur, und geht dann irgendwann an, als wäre nichts gewesen und fuhr dann die nächsten KM zum Ziel auch ganz ruhig und problemlos.

Als ich ihn dann 2 Stunden später wieder starten wollte, ging er sofort an, in der nächsten Kurve jedoch sofort wieder aus, und dann die üblichen Startprobleme, bis er irgendwann ansprang und so losfuhr. Jetzt will ich das Ding am liebsten wegwerfen, weil wahrscheinlich jede mittelgroße Reperatur den Wagenwert überschreitet. :D Loszufahren traue ich mich auch kaum noch.

Eckdaten:

Renault Clio 1.2, 58PS, Baujahr 2000, um die 230.000km gelaufen, TÜV bis 08/2020 (bin soweit ein Laie, falls mehr Infos gebraucht werden, einfach schreiben!).

Irgendwelche Ideen, oder Anstöße? Habe von OT-Geber bis irgendwelche Stecker, Relais und Sicherungen schon viel in anderen Threads gefunden, was aber nie so 100% mein Problem wiederspiegelte. Der größte Unterschied zu Leuten, die ähnliche Probleme haben, ist, dass er Wagen gar nicht mehr anspringt. Aber meiner springt an, auch wenn es dauert.

MfG und danke schonmal für eure Antworten

David

Ähnliche Themen
17 Antworten

Wenn der Anlasser orgelt und der Motor nicht anspringt ist der OT-Geber der erste Ansprechpartner.

Einfach den stecker unter dem Kühlwasserschlauch abziehen und für die folgenden 5 bis 10 Jahre in Spiritus tauchen und wieder aufstecken. Dann kan der Fehler sich wieder einmal bemerkbar machen.

schrauber

Themenstarteram 14. Oktober 2019 um 17:27

Zitat:

Wenn der Anlasser orgelt und der Motor nicht anspringt ist der OT-Geber der erste Ansprechpartner.

 

Einfach den stecker unter dem Kühlwasserschlauch abziehen und für die folgenden 5 bis 10 Jahre in Spiritus tauchen und wieder aufstecken. Dann kan der Fehler sich wieder einmal bemerkbar machen.

 

schrauber

Danke für die Antwort! Meinst du den Stecker vom OT-geber, den ich in Spiritus einlegen soll?

Bei mir war das Relais kaputt Einspritzpumpe und Wegfahrsperre hängen zusammen am selben Relais. Nach einem jahr kamm wider das selbe problem, und bin zufällig auf einen tipp gestoßen ventile einstellen lassen hab ich gemacht und fährt bis heute noch problemlos und der verbrauch ging bisschen runter auch noch dazu.

Themenstarteram 14. Oktober 2019 um 20:54

Danke! Ich werde mich aus kostengründen erstmal mit dem OT-Geber beschäftigen, also ausbauen, reinigen, Kontakte des Steckers reinigen. Dann mal alle Sicherungen, Relais und Masseverbindungen durchtesten, und wenn es dann noch sein muss, gehe ich die Sachen an, die dann Geld kosten. :)

Halte euch auf dem Laufenden!

Zitat:

@DavidClio schrieb am 14. Oktober 2019 um 20:54:50 Uhr:

 

Ich werde mich aus kostengründen erstmal mit dem OT-Geber beschäftigen, also ausbauen, reinigen,

Reinigen des OT Gebers bringt nix.

Deine Fehlerbeschreibung passt haargenau zum OT-Geber.

Das Teil kostet bei R. ca. 50€ incl. neuem Stecker.

Themenstarteram 14. Oktober 2019 um 21:13

Bisher habe ich oft gelesen, dass es oft nur an der Steckverbindung liegt (Reinigung soll genügen), und nicht am OT-Geber selbst. Schrauber schrieb ja auch ähnliches.

Das werde ich erstmal probieren, ein neuer kann ja dann immer noch dran. :)

Bau das Teil komplett aus und reinige auch den Sensor wenn nötig , sind 2 Schrauben und wenn das nicht hilft , neuen Sensor verbauen .

Der Sensor ist ein Stabmagnet mit einer Spule. Der funktioniert auch wenn er rostig oder sonst versaut ist.

Den Stecker muß man nur in Spiritus tauchen oder mit einer Zahnbürste damit benetzen.

Dann steckt man einige Male und fertig ist alles.

Da wird nichts großartig gereinigt, nur die Oxide gelöst.

schrauber

Themenstarteram 15. Oktober 2019 um 19:06

Ist natürlich immer irritierend, wenn einer sagt, reinigen/schrubben/einlegen bringt gar nichts und das Ding muss neu, und der andere sagt das Gegenteil...

Komme auf Grund von 2 Schläuchen nur schlecht dran und muss mir erst noch ne Knarre mit Verlängerung besorgen. Habe aber zumindest mal ordentlich und lange am Stecker gewackelt und leicht rein und raus gezogen, und er sprang heute brav an und ging während der Fahrt auch nicht aus... Schätze mal, wenn der Stecker richtig clean ist, wird das Problem ganz verschwinden.

Das hatten wir doch schon mal , Sensor auch gereinigt und nie wieder was von dem Kollegen gehört , hat wohl doch was geholfen .

Wegen 2 Schrauben nur immer auf dem Stecker rum zu reiten ist nicht immer hilfreich , besonders wenn da noch der alte OT-Sensor verbaut ist !

Themenstarteram 15. Oktober 2019 um 19:11

Klar, wenn ich das Ding ab habe, werde ich es auch eben kurz putzen, weil... warum nicht? :D

Halte euch auf jedem Fall auf dem Laufenden hier. ICh mag selber die Threads nicht, wo der Threadersteller nie das Ende seiner Geschichte preisgibt...

Themenstarteram 26. Oktober 2019 um 11:29

Kleines Update: Bin leider an die hinter Schraube schlecht drangekommen und habe sie nicht abbekommen. Total verbaut mit Kabeln, Schläuchen und Karosse. Den Stecker kriegt man im eingebauten Zustand auch nicht einfach so ab, ist total verbaut. Mit halbwegs anständigen Werkzeug (und Wissen.. bin als Laie natürlich unsicher, welche Schläuche und Kabel ich einfach entfernen kann, ohne dass er irgendeine Suppe entgegen kommt) sicher kein Problem - das wird ein Kollege sich die Tage mal angucken.

Allerdings: Gestern ging der Wagen auf einer Strecke von 5km 4mal aus. :D Jedes mal komplett abgestorben, ohne Ruckler, ohne alles, als hätte ich ihn einfach ausgemacht. Orgelt dann auch erstmal und geht nicht an. Ausgestiegen, am Kabel vom KWS gewackelt - geht wieder an. Läuft auch DEUTLICH besser, bis er dann wieder ausgeht und ich wieder am Kabel wackeln muss. Dass der Wackler 4mal hintereinander in kurzer Zeit hilft, kann ja fast kein Zufall sein.

Somit kann ich sicher sein, dass es das Ding ist. Da ich den Wagen bald verkaufen möchte, werde ich die Kabel, den Stecker und den KWS erneuern, damit der Nachkäufer damit keine Probleme kriegt.

Halte euch auf dem Laufenden. :) Fehlerspeicher ist laut einer Werkstatt übrigens leer.

Themenstarteram 31. Oktober 2019 um 0:47

So, Update:

Kurbelwellensensor war raus. Der wurde auf jeden Fall schonmal ersetzt, war kein Originalteil, sah aber noch gut aus. Genau wie der Stecker. Den haben wir einige male auf und ab gezogen.. und dann gesehen, dass der Magnet des KWS einen kleinen Span angezogen hat. Genau so ein Span wurde in anderen Threads auch schon als Fehlerursache angegeben. Diesen also entfernt, alles wieder eingebaut... erste Testfahrt heute mittag lief problemlos.

Eben noch eine ausgiebige Runde gefahren - keine Probleme, weder bei der Kälte draussen, noch bei warmen Motor. Hoffentlich bleibt das so, wäre natürlich eine sehr einfache und kostengünstige Lösung des Problems.

Gefühlt läuft der Wagen auch viel besser und eiert nicht mehr so rum.

Danke hier nochmal für eure Tipps. Ich werde mich nochmal melden, wenn es was neues gibt. Und wenn es nichts neues gibt, gebe ich trotzdem irgendwann nochmal ein Feedback, dass der Wagen läuft. :)

Na siehste , geht doch .

Wegen 2 blöde Schrauben lösen , Problem erst mal gelöst ! :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Captur, Clio & Modus
  6. Renault Clio 2 (1.2 / 04/2000) Startprobeme & geht beim Fahren aus