ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Reimport Golf VI

Reimport Golf VI

Themenstarteram 29. März 2009 um 12:54

Grüßt euch. Mein Schwiegervater hat vor sich nen GolfVI zuzulegen. Soll 122PS haben mit Comfortline Ausstattung und DSG. Nun hat er auf verschiedenen Portalen neue GolfVI mit Wunschausstattung und höherwertig(Highline) für 199900€-21800€ gesehen. Nun zur Frage an euch.

Wo unterscheiden sich EU Wagen von deutschen Autos? Die Ausstattung ist fast identisch. Bei den Reifengrößen hat sich bloß was verschoben(16ZOLL ALU statt 17ZOLL Alu bei Highline). Habt ihr Erfahrungen gemacht bzw Argumente für oder gegn EU Wagen? Danke für eure Hilfe.:-)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von parasitt

Zitat:

Original geschrieben von Andygr

 

Am Ende gab es nur einen ganz gewaltigen Unterschied! Den Preis!!! ... Die erste Hälfte hat mich 6540,- Euro gekostet, die zweite Hälfte 7029,- (Kurs schlechter letzte Woche). Zusätzlich noch 2x 15 Euro Bankgebühren und die deutsche Mehrwertsteuer.

A.

... Du hast noch vergessen zu schreiben das dann noch die MwSt. hinzukommt ! ...

Wer lesen kann ist manchmal im Vorteil! ;)

Also, ich habs gelesen, dass er die Mehrwertsteuer bezahlen musste. Sonst wäre der Highline ja sogar unter 14000 Euro geblieben. Ich rechne auch gern mal zusammen:

1. Rate: 6540

2. Rate: 7029

Gesamt 13569

+ Mwst.: ~ 2578

+ Bankgeb. 30

Endpreis: 16177

Das für einen 4-türigen Highline! Und da zahlt auch keiner drauf, sondern alle Beteiligten haben noch was dran verdient! Das macht doch deutlich, wie wir deutschen Käufer abgezockt werden.

Da müssen nur ein paar Gerüchte von wegen viel schlechter und kaum Garantie gestreut werden, und schon zahlt der plöde Michel übehöhte Preise. Ich rechne mich da dazu!

Komme nur wegen der Abwrackprämie ähnlich günstig weg!

Gruß

Helmut

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten
am 15. April 2009 um 0:44

Hallo !

Ich hatte auch wegen eines EU Wagen überlegt!

Aber dann doch beim Händler um die Ecke gekauft.

Verlockende Angebote in ebay 9990 Euro( 40% Rabatt)Basisversion Golf VI klingen schon gut !!!

Aber da kommen die 2500 Euro Umweltprämie, Überführung vielleicht ein Radio/CD , Farbwunsch noch dazu.Kredit Zinsatz 5,99 Prozent und keine extra Umweltprämie plus von Volkswagen!

Dann noch aller Schriftkram mit Brief und Fax! Hab mal was gehört das es kleine Austattungsunterschiede geben soll (Menge der Airbags, Unterbodenschutz, Abgas)

Ich hab das mal zusammengerechnet und mit meinem Händler vor Ort besprochen!

Der hat mir nen sehr guten Preis gemacht. Kleiner als bei ebay !!!

Kann alles vor Ort regeln, Kreditzusage innerhalb 3 Min !!!

MfG Vogtler

Sollte mal über Garantiefälle und ähnliche Berichten...

Hatte mein ersten Garantiefall (bei ein EU Fahrzeug).

War bei meinem :) wo ich den Wagen auch gekauft habe ! Es gab keinerlei Probleme. Ich wurde wie immer super nett und freundlich behandelt...

Zum Problem : Die Beifahrertür hing ein wenig und musste ein wenig nachgestellt werden, und es war ein Geräusch von der Handschufachseite zu hören. Beides wurde aufgenommen ich bekam ein Termin und es wurde alles beseitigt.

Man sagte mir, wenn noch etwas wäre sollte ich mich einfach melden.

Also keinerlei Nachteile wegen dem Import.

Ach so und die Bedienungsanleitung wurde mir beim Abholen noch gegen eine Deutsche getauscht ! Musste nicht wie andere ein Deutsches Exemplar Kaufen.

Fazit nach nun gut 1 Monat : Top und ich freue mich über gespartes Geld.

Wirklich ein geiles Auto. Und im Freundeskreis gibt es auch nur Positive Meinungen

Werde weiter Berichten, wenn es was gibt ;) hoffe natürlich nicht.

RE Import

Hallo, unser 2.Wagen ist ein POLO aus Spanien.

- 1 Werkstattaufenthalt (Garantiefall) ohne Probleme

- Serviceheft spanisch wurde beim ersten Service gegen deutsches getauscht

MfG mein c tut w

Polo
am 13. Juli 2009 um 12:15

Hey,

ich habe nochmal eine Frage: Ich habe Anfang April meinen Wagen in Polen bestellt und nun bei der Zulassungsstelle (Hessen) angefragt, ob ich den Wagen vorführen muss:

Sehr geehrter Herr xxx,

zu den von Ihnen bereits aufgeführten Dokumenten ist bei uns zuerst die Vorführung des Fahreuzges erforderlich.Vor Zuteilung einer Zulassungsbescheinigung Teil II ist die Fahrgestelllnummer am Fahrzeug zu überprüfen.

Mit freundlichen Grüßen

xxx

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: xxx

Gesendet: Freitag, 3. Juli 2009 18:15

An: xxx

Betreff: Neuzulassung Re-Import

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe bei einem polnischen Händler einen VW Scirocco 1,4 bestellt und würde diesen gerne bei Ihnen zulassen (Erstwohnsitz ist im xxx).

Ich weiß, dass in anderen Bundesländern lediglich der Personalausweis, der Versicherungsnachweis, der Kaufvertrag (wegen der Mehrwertsteuer) sowie die COC-Bescheinigung und eventuell schon vorhandene Fahrzeugpapiere (z.B. Zulassungsbescheinigung Teil II) benötigt werden. Ein Steuerbescheid ist nicht erforderlich, da Polen zur EU gehört. Das Fahrzeug kann dann mit den deutschen Kennzeichen abgeholt werden. Eine Vorführung ist nicht erforderlich.

Wie ist es bei Ihnen?

Viele Grüße und Besten Dank

Was soll ich davon halten bzw. meint Ihr es gibt Möglichkeiten, die doch noch zu überzeugen?

Danke!

Viele Grüße

Tobi

am 13. Juli 2009 um 16:14

Ich denke, für Dich ist es wichtiger schon mit den richtigen Kennzeichen nach Polen fahren zu können um das Auto abzuholen. Oder?

Also mach das etwas anders, wenn auch aufwendiger, teurer und zeitraubender. Lass Dir vom Händler die Papiere (Rechnung und COC im Original) zusenden und wende dich mal vorab an die Fa. Aucotras in Trier (Google). Die sind Dir sicher behilflich bei der Erstellung der ZBII gegen einen kleinen Aufpreis.

Und mit der ZBII gehst Du dann einfach auf die Zulassungsstelle und machst die Zulassung. Mit einer fertigen ZBII ist ja alles im Lot und die müssen normal zulassen.

A.

kann man denn eigentlich mit einem eu-reimport wagen zu jedem vw-händler in deutschland fahren,wenn am wagen was zu machen ist über die herstellergarantie???

am 13. Juli 2009 um 19:07

Logisch! Nicht nur in Deutschland, Du kannst auch zu einem Händler in Italien, in Finnland, in Rumänien oder in Griechenland fahren. Ist alles EU und durch die Herstellergarantie abgedeckt.

A.

Es ist schon seltsam, dass jede Zulassungsbehörde anders EU-Autos behandelt. Über die Vorführung des Fahreuzges habe ich auch schon gehört, und bei meiner Zulassunstelle vorab angefragt.

Und ich hatte Glück.  Mit polnischen Fahrzeugbrief (sieht wie ein deutscher Reisepass :D ) und COC Papieren (die ich vom polnischen Händler per Post erhielt) hatte ich überhaupt keine Probleme. Der poln. Fahrzeugbrief wurde eingezogen, der neue erstellt und die Kennzeichen wurden freigegeben. Der Fahrt nach Polen stand nichts mehr im Wege.

Zitat:

Original geschrieben von Andygr

Logisch! Nicht nur in Deutschland, Du kannst auch zu einem Händler in Italien, in Finnland, in Rumänien oder in Griechenland fahren. Ist alles EU und durch die Herstellergarantie abgedeckt.

A.

gibts denn irgendwo ne übersicht,welche mängel über die herstellergarantie abgedeckt sind und bei welchen ich mich an den direkten verkäufer wenden muss??? oder ist beides gleich und ich kann mir aussuchen zu wen von beidem ich gehe (insb. wenn der verkäufer im eu-ausland sein geschäft hat)?

Hi,

mit allen Mängeln, die über die Garantie bei VW abgedeckt sind, kannst du zu jedem VW-Händler in der EU fahren.

Zitat:

Original geschrieben von ron69

Hi,

mit allen Mängeln, die über die Garantie bei VW abgedeckt sind, kannst du zu jedem VW-Händler in der EU fahren.

und woher weiss man vorher,welche mängel die garantie umfasst???

Es ist damit alles abgedeckt, was nicht funktioniert. Auch lose Teile im Innenraum, die zu Geräuschen führen, sind damit abgedeckt. Du kaufst einen Neuwagen und bezahlst viel Geld dafür, also kannst du auch davon ausgehen, das alles i.O. bzw. so wie beschrieben ist. Und das für einen Zeitraum für 2 Jahre (Achtung, gilt nicht für Verschleißteile. Abgefahrene Reifen nach x km ersetzen sie dir natürlich nicht).

hab den wagen seit 2 monaten und er hat von anfang an n kleines loch im interiour, seitlich dort wo der schalthebel ist....da muss irgend ein spitzer gegenstand reingestossen sein. hab das aber beim verkäufer nicht beantstandet,da ich den wagen übers internet dort gekauft habe und der händler etwas weiter weg ist. ist so eine macke im innenraum von der garantie umfasst,sodass ich zum vw-händler bei mir vor ort damit fahren könnte???

danke

Generell würde ich sagen ja. Aber nach 2 Monaten nachzuweisen, dass das Loch am Anfang schon da war, wird schwierig. Aber versuchen würde ich es auf jeden Fall. Mehr als nein sagen können die auch nicht.

Zitat:

Original geschrieben von ron69

Generell würde ich sagen ja. Aber nach 2 Monaten nachzuweisen, dass das Loch am Anfang schon da war, wird schwierig. Aber versuchen würde ich es auf jeden Fall. Mehr als nein sagen können die auch nicht.

innerhalb von 6 Monaten gilt doch die Beweistlastumkehr für die Händlergewährleistung. Demnach muß der Händler nachweisen, dass es bei der Übergabe OK war.

Deine Antwort
Ähnliche Themen