ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. reifen und unsere freunde der TÜV

reifen und unsere freunde der TÜV

Themenstarteram 23. Febuar 2006 um 0:05

hey leute,

hab mal wieder eine frage?

mir steht der tüv/au kurzebvor und hab das problem, dass meine vorderen reifen runter sind.

jetzt wollte ich euch mal fargen, ob ich auf allen beiden achsen die gleichen reifen tragen muss, oder ob ich auf der einen achse eine reifensort und auf der anderen eine andere tragen darf.

die reifen die ich drauf hab sind durch ihr geschwindigkeitsgeschränkung bzw ihre marke teuer und seltener obwohl ich das gleiche produkt mit gleichen maßen preiswerter von einem anderen anbieter bekommen würde.

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!!!!!

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hi,

soweit ich weiß, müssen nur die Reifen auf einer Achse die gleichen Maße haben.

Da du sowieso überall die gleichen Maße fahren willst und sich nur die zulässige Geschwindigkeit unterscheidet, ist es kein Problem. Beide Reifensorten müssen natürlich mindestens die für deinen Wagen vorgeschriebene Geschwindigkeitsklasse (Speedindex) erfüllen.

Wenn du z.B. "185/60 R14 82H" brauchst und "185/60 R14 82V" fährst, ist der zweite Reifen ja besser als nötig und somit völlig ok.

Ich hoffe deine Frage richtig verstanden zu haben.

 

 

Gruß

Sorieet

Reifen

 

Also ich habe auch hinten Dunlop und vorne Fulda drauf- da hat der TüV noch nie etwas gesagt.

Solange die Reifengrösse im Schein eingetragen ist (oder Sonder-ABE vorliegt) und der Mindest-Geschwindigkeitsschlüssel eingehalten wird, sollte es keine Probleme geben.

Vg rave_66

Re: Reifen

 

Zitat:

Original geschrieben von rave_66

Also ich habe auch hinten Dunlop und vorne Fulda drauf- da hat der TüV noch nie etwas gesagt.

Solange die Reifengrösse im Schein eingetragen ist (oder Sonder-ABE vorliegt) und der Mindest-Geschwindigkeitsschlüssel eingehalten wird, sollte es keine Probleme geben.

Vg rave_66

Bei mir wars umgekehrt, auf dem Toyota ;)

Allerdings waren beide gleichzeitig runter, beim frontgetriebenen Avensis.

Wenn man aber eh alle 4 braucht, sollte man auch 4 gleiche nehmen.

mein tüver sagte letztens das 4 verschiedene reifen auch möglich sind, jedoch dürfen nur laufrichtungsgebundene oder nicht laufrichtungsgebundene montiert sein (achsweise). gemischt ist nicht erlaubt.

Zitat:

Original geschrieben von ED9-LOK

mein tüver sagte letztens das 4 verschiedene reifen auch möglich sind, jedoch dürfen nur laufrichtungsgebundene oder nicht laufrichtungsgebundene montiert sein (achsweise). gemischt ist nicht erlaubt.

Ja, aber stell dir vor du latscht mal voll auffe Bremse (und das ABS versagt, wenn vorhanden)...

Das Ergebnis kannst dir sicherlich denken, von daher sollte man schon immer Achsweise tauschen, wenn man denn leben möchte...

ist schon klar, würde ich auch nicht machen.ich fahr immer 4 gleiche reifen. wollte nur sagen was zulässig ist;)

Re: reifen und unsere freunde der TÜV

 

Zitat:

Original geschrieben von v_t(r)ec

die reifen die ich drauf hab sind durch ihr geschwindigkeitsgeschränkung bzw ihre marke teuer und seltener obwohl ich das gleiche produkt mit gleichen maßen preiswerter von einem anderen anbieter bekommen würde.

Bei den Reifen zu sparen bedeutet Sparen am absolut falschesten Platz. Die Reifen sind dein einziger Kontakt zur Straße und quasi die letzte Lebensversicherung...

Ich kan Drahkke nur beipflichten an Reifen sollte man nicht zuviel sparen. Meine Info ist auch dass pro Achse nur eine Sorte und mit Ähnlicher Abnutzung erlaubt ist. In jedem Fall würde ich lieber billige neue Reifen fahren als abgefahrene. Ich finde dass man Goodyear eigentlich immer preiswert bekommt.

Dazu noch ein Witz (hoffentlich nicht zu alt):

Take 365 used Condoms, make a tire of them

and call it a Good Year!

Zitat:

 

Dazu noch ein Witz (hoffentlich nicht zu alt):

Take 365 used Condoms, make a tire of them

and call it a Good Year!

Der ist gut !!! Man muss aber beachten da man nicht Sommer,- und Winterreifen auf einem Fahrzeug gleichzeitig montieren darf !!! Habe mit meinen Vreedestein nur gute Erfahrungen und die waren für meine Dimension ganz preiswert !!! 205/70 R15 96T = 100€ pro Stück inkl. Montage !!!

Zitat:

Original geschrieben von frogger321

Man muss aber beachten da man nicht Sommer,- und Winterreifen auf einem Fahrzeug gleichzeitig montieren darf !

Muss man nicht. Ich habe auf der VA Winterreifen und auf der HA Sommerreifen und habe letzte Woche damit TÜV gekriegt, ohne dass der Prüfer etwas dazu gesagt hat.

Ich denke, so ist es ist im Winter sicherer als mit vier Sommerreifen. Zwar ändert sich das Handling des Wagens, aber nur unwesentlich und man hat mehr Grip auf der Antiebsachse.

 

 

Gruß

Sorieet

Na dann war das ein kommischer TÜV Prüfer zulässig ist es nicht !!! Vier Sommerreifen sind in jedem Fall sicherer als son Mischmasch die eine Achse hat Grip die andere nicht !!! Wenn ABS vorhanden ist bekommt das ja ne Meise, dass ist ja dann nur noch am regeln !!! ALso am einfachsten ist es sich Ganzjahresreifen zu holen !!! Dann kann man(n) sich auch die ganze Wechslerei sparen !!!

Zitat:

Original geschrieben von frogger321

Vier Sommerreifen sind in jedem Fall sicherer als son Mischmasch die eine Achse hat Grip die andere nicht !!! Wenn ABS vorhanden ist bekommt das ja ne Meise, dass ist ja dann nur noch am regeln !

Wieso soll das ABS nicht mehr funktionieren? Es geht einwandfrei. Das ABS mindert die Bremsleistung an dem Rad, das blockiert. Ob Sommer- oder Winterreifen drauf sind, beeinflusst es nicht.

Ich hab meine fast neuen Sommerreifen (2000 km) an der VA durch Winterreifen ersetzt, die etwa zur Hälfte abgenutzt sind, und der Grip auf Schnee/glatter Straße hat sich etwas erhöht. Es ist kein Riesenunterschied, aber besser. Mit neuen Winterreifen wäre es sicherlich noch besser.

Der Gripunterschied zwischen Sommer- und Winterreifen ist auch nicht so gewaltig, dass sich das Handling stark ändert.

Ich fahr bei Glätte auch nicht so, dass ich in Bereiche komme, in denen ich den Handling-Unterschied merke. Und es ist überhaupt nicht gesagt, dass es sich verschlechtert hat.

Der Bremsweg verringert sich jedenfalls.

(Den gleichen Effekt haben übrigens Leute, die vorne neue Reifen aufziehen und die weniger abgefahrenen hinten noch drauflassen.)

 

Gruß

Sorieet

Zitat:

 

(Den gleichen Effekt haben übrigens Leute, die vorne neue Reifen aufziehen und die weniger abgefahrenen hinten noch drauflassen.)

Das ist nämlich genau falsch den wenn der Wagen vorn ausbricht ist die Chance das man ihn wieder fängt mit schlechteren Reifen sogut wie gleich null !!!

Du hast Recht, dass es nicht optimal ist.

Es ging mir ursprünglich um den Vergleich des Bremswegs, was für mich das wichtigste Kriterium ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. reifen und unsere freunde der TÜV