ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Reifen und Felge beschädigt, Werkstätten ratlos

Reifen und Felge beschädigt, Werkstätten ratlos

Audi A5 8T Coupe
Themenstarteram 17. April 2019 um 9:34

Servus liebe A5 Forum User,

ich habe mit meinem Dicken ein mehr oder weniger großes Problem. Genauer genommen, ein Problem, dass bis jetzt keine Werkstatt lösen konnte, bzw. gute Erklärungen parat hatte. Nun will ich euch erstmal versuchen ein möglichst genaues Bild des vorhandenen Problems zu beschreiben.

M. M. n. begann alles, nachdem ich beim Verlassen eines Parkplatzes, mit der vorderen Lippe an einem Bordstein hängen geblieben bin (anbei ein Bild, eines solchen Parkplatzes, zur besseren Verständnis.) https://imgur.com/EXIjnwN - Das Spaltmaß an der vorderen Lippe, seitlich ist nicht mehr ideal (Spalt vielleicht 1-3 mm Platz).

Erst ab diesem Zeitpunkt begann die Tortur. Es war Winter, die 17 Zoll Winterreifen (225/50 glaube ich) waren montiert. Nach geraumer Zeit habe ich eine Art "Rubbeln" beim einschlagen bemerkt. Daraufhin bin ich ausgestiegen um mal nachzuschauen, dann der Schock: https://imgur.com/fyMjqyk

Beide Vorderreifen schienen wie "abgefetzt/gerubbelt". Das Merkwürdige war, dass an jedem Reifen der VA das Profil an der Innen- und Außenseite gleichermaßen abgefetzt worden ist. Daraufhin bin ich direkt in die Werkstatt und der Meister schaute mich recht ratlos an. Er fragte ob die Reifen den richtigen Druck drauf haben, da ich diese in einer Audi Vertragswerkstatt immer einlagern und direkt auch dort raufziehen lassen, ging ich natürlich vom richtigen Druck aus.

Als der Reifendruck kontrolliert wurde, ergab sich, dass alle vier Reifen den richtigen Druck besitzen. Als kleine Sicherheitsmaßnahme, wurde der Druck jeweils ein ganz kleine bisschen erhöht (in etwa um 0,2- 0,3).

Das "Rubbeln" beim Einschlagen, hat sich daraufhin leider nicht beruhig. Um die Reifen als Ursache auszuschließen, hat der Dicke direkt zwei neue Vorderreifen bekommen.

Nach kurzer Fahrt bemerkte ich an den neuen Reifen folgendes:

https://imgur.com/KprFNKj

https://imgur.com/1bQsSCt

https://imgur.com/pgcpdXs

Als nächsten Schritt zu einem Reifen Spezi gefahren und habe eine Achsvermessung durchführen lassen. Alle Einstellungen sein korrekt, ebenfalls der Sturz (oder wie man des schimpft), alles wie es sein sollte (den Ausdruck, werde ich heute Abend, ggf. Morgen hochladen).

Die verschiedenen Werkstätten waren alle mehr als ratlos. Mein Auto macht sich während der Fahrt selber kaputt, toll. Um weiterhin fahren zu können habe ich beim Fahren aufgehört komplett einzuschlagen und bin einfach "größere" Kurven gefahren und siehe da, keine Beschädigungen. Allerdings ist das nur eine Lösung auf Zeit, da es schon ziemlich nervt nicht mehr gänzlich einschlagen zu können.

Dann kam der Sommer, die 19 Zoll Rotorfelgen auf 225/35 standen schon bereit. Aufziehen lassen und direkt am nächsten Tag bereut. Die Felgen hatten vor dem Aufziehen keinerlei ersichtliche Kratzer, nach dem Aufziehen (und Fahrt nach Hause) sahen Reifen und Felgen wie folgt aus:

https://imgur.com/y4htNGI

https://imgur.com/ZDMHVb8

https://imgur.com/c5HDlmr

Bordsteinkratzer? Ja, könnte sein. Allerdings bin ich natürlich super vorsichtig gefahren, da ich noch das Problem im Kopf hatte. Des Weiteren wäre es schon merkwürdig, auf beiden Reifen der VA, an einem Tag die Felgen zu zerkratzen. Momentan bin ich wieder mit dem Autounterwegs und passieren tut nichts, solange ich nicht komplett Einschlage, denn dann kommt das Geräusch zurück.

Kurze Zeit später war ich bei einem Bekannten (arbeitete bei einem der Freundlichen) und hatte ihm, ähnlich wie hier, mein Problem geschildert. Er meinte, dass es wahrscheinlich nichts mit dem Radkasten zu tun hat, da alles aus Plastik ist und dies eben keine Kratzer (wie auf den Bilder) verursachen können sollte. Er war wie alle drei Werkstätten vorher ratlos. Vielleicht hat es etwas mit den Querlenkern zu tun, meinte er doch eher auf Verdacht. Erklären ließ sich das Problem trotzdem nicht genau.

Nun bin ich nicht sicher was ich machen soll, da ich auch ehrlich gesagt keine Unsummen auf Verdacht investieren wollte.

 

So viel zu dem Problem mit meinem Dicken. Vielen Dank, dass du bis hier her gelesen und durchgehalten hast. Vielleicht gibt es hier jemanden unter euch, der ein ähnliches Problem gehabt hat und mir evtl. helfen könnte.

Für alle Tipps und Ratschläge bin ich offen und hoffe auf Hilfe.

Bei Fragen bitte einfach schreiben, ich versuche alles so gut es mir möglich ist, zu beantworten.

Liebe Grüße

Levi

Ähnliche Themen
20 Antworten

Du schreibst zwar, dein Bekannter meint, es hätte wahrscheinlich nichts mit dem Radkasten zu tun, aber hast du auch wirklich nachgesehen?

Schlag doch einfach einmal komplett ein und sieh nach, ob sich nicht doch etwas in Richtung Reifen verschoben hat und jetzt bei vollem Einschlag schleift.

Themenstarteram 28. April 2019 um 9:11

Zitat:

@M3926R schrieb am 26. April 2019 um 12:42:55 Uhr:

Du schreibst zwar, dein Bekannter meint, es hätte wahrscheinlich nichts mit dem Radkasten zu tun, aber hast du auch wirklich nachgesehen?

Schlag doch einfach einmal komplett ein und sieh nach, ob sich nicht doch etwas in Richtung Reifen verschoben hat und jetzt bei vollem Einschlag schleift.

Kommende Woche geht er in die Werkstatt und es werden die Räder demontiert um auf Nummer sicher zu gehen.

Hallo @leviGoD ,

Lass uns bitte nicht dumm sterben und teile uns mit, was dein Problem war und wie es behoben wurde.

Es gab vor paar tagen einen neuen Thread, der ein ähnliches Problem hatte.

Gruß Bernd

Themenstarteram 9. September 2019 um 7:48

Hallo Bernd, in den nächsten Tagen schreibe ich die „Lösung“ (welche keine ist, sondern lediglich eine Erklärung), sobald ich etwas Luft habe. Wie gesagt, nicht viel erwarten.

Hallo zusammen,

ich hätte in diesem Zusammenhang auch mal eine Frage, wie stark darf das sogenannte "Quattrorubbeln auftreten"?

Es ist bei mir zum Glück nicht so schlimm beim TE, aber bei mir beginnt er ab ca. 70% des Lenkeinschlages zu rubbeln und bei 90% des Lenkeinschlages schon stärker. Während der fahrt merke ich nichts, nur wenn ich z. B aus dem Stand stark nach Links oder Rechts abbiege. Fühlt sich an als würde man über stark geriffelten Straßenbelag fahren bzw. fühlt es sich an wie untersteuern mit horer Geschwindigkeit.

 

Bereifung sind 20 Zoll Schmiedefelgen mit ringsrum 255/35/20.

Ist normal. Je weniger Gummi auf der Felge ist , desto stärker merkt man es

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Reifen und Felge beschädigt, Werkstätten ratlos