ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Reichweite 66l-Tank vs. BC-Restreichweitenanzeige

Reichweite 66l-Tank vs. BC-Restreichweitenanzeige

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 12. Mai 2011 um 11:55

Hallo zusammen,

habe seit März einen C250CDI 4-matic (einen der letzten Vor-MOPF). Beim Tanken ist auffällig, dass regelmäßig nur 57l reinpassen, wenn die Restreichweitenanzeige auf NULL geht (Zapfpistole im Display). Die erste Warnung (gelbes Symbol) kommt etwa bei Restreichweite 75km - kurz darauf die zweite Warnung (Zapfpistole). Da ein 66l-Tank verbaut ist, sollten jetzt noch 9l im Tank sein ?! Hat noch jemand das gleiche Problem ? fährt jemand einfach weiter (müßten noch etwa 100km Fahrstrecke möglich sein) ? oder sollte ich die Werkstatt bemühen, um irgendwie die Tank-KL nachzutunen ? geht das überhaupt ?

PS: Die Tank-Nadel liegt übrigens noch nicht ganz flach / unten.

Habe die Suchfunktion bemüht - war leider nicht sehr ergiebig - nur recht alte Beiträge.

Danke für eure Hilfe, dammko

Beste Antwort im Thema

So sehen die einzelnen Anzeigen aus die auftauchen müssten.

+2
34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten
am 12. Mai 2011 um 12:20

Hallo, es git einen Test von Auto Motor und Sport TV. Viele Fahrzeuge fahren nach Restreichweitenazeige 0 noch ca 30-100km. Je nach modell Unterschiedlich. Angaben zur C Klasse kann ich leider nicht geben da ich nie so dermassen Leer Fahre. Aber Theoretisch befinden sich die 9liter noch im Tank , nur der geber zeigt sie nicht an denk ich mal, du müsstest noch 100km fahren können aber riskieren würd ich sowas nicht. mfg P.s Wie ist das 4matic mit dem 4 Zylinder ???

Ich kann vom vergangenen Montag berichten - Aufleuchten der Anzeige und Zapfsäule.

Dann noch etwa 25 km gefahren - getankt 59 Liter - also waren noch sieben Liter Reserve, was bei meinem Wagen eine Reichweite bis zu 100 km bedeutet, das würde ich aber nicht ausprobieren, sondern höchstens die Hälfte - einen Diesel leer zu fahren ist nicht wirklich eine gute Idee.

Themenstarteram 12. Mai 2011 um 14:04

@mercedesfahrer24:

wie soll die 4-matic mit dem Vierzylinder schon sein ? man merkt sie nicht im allg. Fahrbetrieb - und das ist gut so - Traktion ist immer da - Verbrauch ist höher als ohne - Winter konnte ich noch nicht testen.

sonst geht der 250CDI wie Schmitz Katze - ist ja nicht umsonst als erster 4-Zylinder auch in der S-Klasse zu haben :D - sind eben 500Nm

Zitat:

Original geschrieben von Mercedesfahrer24

Hallo, es git einen Test von Auto Motor und Sport TV. Viele Fahrzeuge fahren nach Restreichweitenazeige 0 noch ca 30-100km. Je nach modell Unterschiedlich. Angaben zur C Klasse kann ich leider nicht geben da ich nie so dermassen Leer Fahre. Aber Theoretisch befinden sich die 9liter noch im Tank , nur der geber zeigt sie nicht an denk ich mal, du müsstest noch 100km fahren können aber riskieren würd ich sowas nicht. mfg P.s Wie ist das 4matic mit dem 4 Zylinder ???

Was sollte am C250CDI 4matic anders sein, als am C320CDI 4matic ?

Der C250CDI rappelt bedeutend ruppiger, aber das hat nichts mit der 4matic zu tun ;-)

Das ist mir auch schon aufgefallen.

Die älteren Mercedes, z.B. w211mopf den wir hatten, meinte es ernst wenn das Tapfsäulensymbol erschienen ist.

Beim aktuellen w204 (vormopf) und 66 Liter habe ich mir mächtig Sorgen gemacht als ich noch eine Weile auf der Reserve gefahren bin. Vor allem da das Zapfsäulensymbol fast unmittelbar nach der Reserveleuchte an geht. Obwohl ich noch mind. 70km auf Reserve gefahren bin und die Tanknadel auf 0 war, habe ich "nur" 61,5 Liter in den Tank bekommen.

Zitat:

Original geschrieben von CLK-OPA

einen Diesel leer zu fahren ist nicht wirklich eine gute Idee.

Ist das heutzutage immer noch ein Problem?

Ich hab in den 90er Jahren des letzten Jahrtausends mal einen VW T4 TDI leer gefahren, der ist nach ein bisschen orgeln wieder angesprungen, nachdem ich 5 Liter Diesel nachgekippt hatte.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von torty666

Zitat:

Original geschrieben von CLK-OPA

einen Diesel leer zu fahren ist nicht wirklich eine gute Idee.

Ist das heutzutage immer noch ein Problem?

Ich hab in den 90er Jahren des letzten Jahrtausends mal einen VW T4 TDI leer gefahren, der ist nach ein bisschen orgeln wieder angesprungen, nachdem ich 5 Liter Diesel nachgekippt hatte.

MfG

Ehrlicherweise hab ich da keine aktuelle Erkenntnis - könnte es mir aber durchaus vorstellen, zumal die Hochleistungspumpe auf die Schmierung durch den Diesel angewiesen ist und extrem empfindlich ist - aber wie schon gesagt "nix is fix"

Habe die gleichen Erfahrungen gemacht. Zapfsäule leuchtet auf und beim Tanken gehen nur 59 ltr. in den Tank. Wenn man das Weis kann man ja seelenruhig nach einer Tankstelle suchen ohne einen Herzkasper zu bekommen.

Zitat:

Original geschrieben von jopa

Habe die gleichen Erfahrungen gemacht. Zapfsäule leuchtet auf und beim Tanken gehen nur 59 ltr. in den Tank. Wenn man das Weis kann man ja seelenruhig nach einer Tankstelle suchen ohne einen Herzkasper zu bekommen.

Dazu müßte man dann aber auch wissen wieviel Liter der Tank tatsächlich fasst, und vor allem wieviel davon auch wirklich nutzbar sind.

Wenn die vollen 66l verfahren werden können hat man noch Reserve.

62,3l hab ich übrigens schonmal nachgetankt.

MfG

Moin!

Bezüglich des Leerfahrens:

Beim Mondeo MK3 wurde in späteren Baujahren ein Schutzschalter

eingebaut, der wohl über die Kraftstofftemperatur gesteuert wurde.

Dadurch sollte verhindert werden das man den Wagen komplett

Leerfahren konnte.

Hatte wohl vor dieser Maßnahme einige Pumpenschäden gegeben,

weil die Pumpe ohne Schmierung lief.

Besser die Tankanzeige zeigt zu pessimistisch als zu optimistisch an!

Ganz davon abgesehen das die Anzeige bei meinem Wagen

sehr genau ist!

MfG

Surfkiller20

So ist es bei mir auch. Zapfsäulensymbol ist ja auch mein Forumsbild hier :)

Bin das erste mal verschrocken, als ich das gesehen hab und bin zur nächsten Tanke gefahren und dann auch ca. 57-58l reinbekommen. Das nächste Mal wieder und dann wieder.

Dann hab ich einmal mehr probiert. Ich hab wirklich geschwitzt, weil die Tankanzeige bzw. das Symbol einem ein schlechtes Gewissen bereitet und hab dann getankt -> 59l.

Da ich eh wenig fahre und immer sonntags tanke, brauch ich das nicht ausreizen. Bin 1x in Urlaub gefahren und wenn alle 50-60km eine Tankstelle kommt, ist es schon kritisch. Die letzte Tanke Arnoldstein/Dreiländereck war zu voll (lange Schlange), bin dann wieder gefahren nach Italien und die nächste kommt ca. 60km nach der Grenze und die übernächste bei Udine (ca. 110 km). Hab dann bei der 1. getankt, weil ich Panik hatte. Lt. spritmonitor (Signatur) gingen dann 55,83 l/100 km. Ich nachhin hätten die 10l/100 km bei dem Verbrauch von ca. 8l/100 km gereicht um bis ans Urlaubsziel fast ranzukommen.

PS: Damals war der Sprit in Italien günstiger als in Österreich (Juli 2010) und ich wusste gar nicht, warum dann an der letzten Tank so ne lange Schlange war :)

 

am 12. Mai 2011 um 17:28

die fragen wegen des 4matic in verbindung mit einem 4zylinder diesel haben mich halt interessiert wie das hinhaut mit der motorelastizität. Ob man aufgrund des geringeren Hubraums im Gegensatz zum 3liter V6 Cdi einbußen bemerkt......

@ torty666

Ich gehe davon aus, das von 66 ltr. auch 66 ltr. zur Verfügung stehen. Früher konnte man 1-2 ltr. dazurechenen weil das Rohr, das von der Tankklappe zum Tank führt ebenfalls befüllt ist.

Bei meinem Tank ist es so, dass wenn die Automatik der Zapfsäule den Benzinfluss beendet auch keines mehr in den Tank geht.

Hallo,

ich habe kürzlich einen W204 250 CDI von EZ 06/12 gekauft.

Wie kann ich mir im Bordcomputer/Tacho die Restreichweite anzeigen lassen?

Aus der Betriebsanleitung werde ich nicht schlau, und die Tanknadel ist mir zu ungenau.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Reichweite 66l-Tank vs. BC-Restreichweitenanzeige