ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. realistischer Verkaufspreis B6 2.0TDI R-Line 2009

realistischer Verkaufspreis B6 2.0TDI R-Line 2009

VW Passat B6/3C
Themenstarteram 20. Dezember 2016 um 9:32

Guten Morgen zusammen,

eigentlich wollte ich meinen Passat bis zum bitteren Ende fahren, allerdings gefällt mir der B8 sehr gut und die Preise sind zurzeit auch lecker. Was wäre für euch ein realistischer Preis den man mal ansetzten könnte?

Kurze Beschreibung:

-B6 Variant R-Line Edition 2.0TDI 2009/08 (Modelljahr 2010); 1. Hand, 80.000km; HU 08/2018

-RNS 510 + CD Wechler

-PDC vorne + hinten

-abnehmbare AHK

-4x Sitzheizung

-Climatronic

-Kleinigkeiten wie Licht und Regensensor, ausziehbare Sonnenblende hinten... waren soweit ich weiß alle Serie.

-Winterräder orig. 17" eine Saison alt, Sommerräder orig. R-Line ebenfalls 1 Sommer gefahren.

Beim Händler in Zahlung geben oder lieber privat verkaufen? Der Händler bietet mir mit Glück wahrscheinlich 5000€...

Beste Antwort im Thema

6 - Kant getauscht bei ca. 180.000 ansonsten alles noch Orginal. DSG / Turbo / AGR / Auspuff / DPF / alles Erstbesitz :) Neben Reifen, Bremsen, Filter und Öl wurden bisher nur 1 x Parkpiepser, 1 x Windschutzscheibe und 1x beide Xenons gewechselt, alles andere ist Orginal vom Band

Ein tolles Auto, wie alle meine Passats zuvor auch

Zitat:

@logangun schrieb am 21. Dezember 2016 um 12:10:07 Uhr:

@deerhunter01

fährt der dann noch mit dem ersten Sechskant oder hast du den mal getauscht ?

Wie schauts mit DPF und AGR aus ?

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten
Themenstarteram 20. Dezember 2016 um 20:50

Hat man bei unter 10.000€ noch so große Erwartungen an ein Auto?

Hatte an ca. 10k€ gedacht, sonst fahre ich ihn wirklich weiter bis der TÜV uns scheidet, den 80.000km sollten eigentlich kein Problem ein.

@deerhunter01 Wie viele Km hat dein B6 den schon runter :) ?

Also meiner ist 2009 trandline hat 189tkm runter

Zitat:

@Passat.R-Line schrieb am 20. Dezember 2016 um 20:50:05 Uhr:

Hat man bei unter 10.000€ noch so große Erwartungen an ein Auto?

Hatte an ca. 10k€ gedacht, sonst fahre ich ihn wirklich weiter bis der TÜV uns scheidet, den 80.000km sollten eigentlich kein Problem ein.

@deerhunter01 Wie viele Km hat dein B6 den schon runter :) ?

Mein Tipp - fahr in weiter bis er wenigstens 150 - 200 Tsd drauf hat.

Bis dahin hat sich vielleicht geklärt was man gerade überhaupt kaufen kann.

Themenstarteram 20. Dezember 2016 um 22:25

@logangun dann ist er bei mir min. 15-20 Jahre alt :) Habe eigentlich gedacht, dass ich noch einen Verbrenner kaufen muss bis E-Autos für die breite Masse hergestellt werden. Gibts bei diesem Modell eigentlich bedenken, dass er die nächsten ~5 Jahre einigermaßen problemlos läuft?

Zitat:

@Passat.R-Line schrieb am 20. Dezember 2016 um 22:25:01 Uhr:

@logangun dann ist er bei mir min. 15-20 Jahre alt :) Habe eigentlich gedacht, dass ich noch einen Verbrenner kaufen muss bis E-Autos für die breite Masse hergestellt werden. Gibts bei diesem Modell eigentlich bedenken, dass er die nächsten ~5 Jahre einigermaßen problemlos läuft?

Naja - ich gehe mal davon aus dass du einen Bj2009 mit CR TDI hast.

Aus meiner Sicht gibt es zwei Risikopunkte (über die ich länger nachgedacht habe vor ich mich zum Kauf entschlossen hatte):

1. Sechskant Ölpumpenantrieb

... wenn der ausschlägt ruck zuck Kapitaler Motorschaden, kann wohl zwsichen 80 - 300 Tsd irgendwann mal auftreten und soll/kann von der Fahrweise (Lastwechsel...) oder auch von Fertigungschargen/Lieferanten des Sechskants abhängen (was ich so gelesen habe).

War für mich kein Problem denn hier kann man vorsorglich eben jenen Sechskant im Zuge eines Ölwechsels mal relativ günstig austauschen lassen - dabei sieht mann dann auch wie verschlissen er war... ich persönlich werde das so bei 110 - 130 Tsd km mal machen lassen..

2. Defekt der HD Dieselpumpe

.... das wäre der Supergau = Späne im System von Injektoren über Tank das ganze System verseucht.

VW Rechnung Grössenordnung 5-7 Tsd Euro, freie Spezialisten nichts unter 2 Tsd zu machen.

Gründe - da gibt es mehrere Theorien:

Auf jeden Fall Fehlbetankung oder unreiner Diesel (zu schlechte Schmierwirkung für HD Pumpe).

Evtl. Fertigungschargen der HD Pumpen, fehlerhafter Arbeitsablauf Dieselfilter wechsel, Fahren mit fast leerem Tank .......

Ist nicht ein Passat spezifisches Problem gibt es auch in anderen Fahrzeugen des Konzerns und ich meine auch bei anderen Herstellern....

Was kann man dagegen tun?:

nciht viel - darauf achten wo und was man tankt - ich denke Risiko im Ausland billig Tanke oder die Supermarkt billigtanke ist höher wie bei Marke ... aber wer weiss dass schon.

Einige schwören auf Beigabe 2T Öl. Beim Dieselfiter Wechsel Profi ranlassen und nach Spänen schauen lassen - wenn man ganz sicher sein will vielleicht auch bei 120 Tsd mal ne neue Pumpe rein...

Da es in Summe der Masse an Fahrzeugen aber doch recht wenig Fälle hier sind hab ich das Risiko in Kauf genommen.

Ansonsten - scheinst du ja eher deutlich < 10 Tsd im Jahr zu fahren, Kurzstreckenbetrieb mag der TDI nicht sooo sehr. Steigt dein Risiko für AGR Defekte oder verkoken der Turbo VTG Schaufeln ... auch der DPF wird es denke ich nicht so mögen.... wäre vielleicht eher ein Grund als die 2 Risikopunkte oben auf einen Benziner oder sonstiges umzusteigen ?

Unterm Strich ist der B6 aber ein gelungener Familienbomber - wir hatten damals C-Klasse Kombi, 3´er Kombi und A4 Kombi alternativ gesucht - die sind leider alle kleiner.. E-Klasse, 5´er BMW und A6 spielen gleich in einer anderen Liga - da war der Passat eine gute Entscheidung.

Interessant wird noch das "Abgasupdate" ... ich glaube Bauteile wie z.B AGR werden dananch einem höheren Risiko ausgesetzt sein - denn sind wir ehrlich, irgendeinen Grund muss es ja gegeben haben die Autos nur im Prüftstand sauber betrieben zu haben.

Sehe ich aber relaxt solange er hinterher nicht ruckelt, zuckelt oder im Schnitt mehr als 0,5 Liter mehr braucht - ich denke auch NACH dem update lässt er sich besser verkaufen sofern er rund läuft :-)

(ich würde keinen vorher kaufen). Das wird den Marktpreis momentan auch drücken + die Verunsicherung die Leute wie die Fr.Hendriks unters Volk streuen.

Bin mir sicher weiterfahren ist die beste Lösung .... hab ich so auch mit meinen Euro2 Dieseln bei Einführung der Umweltzonen gehalten, einen davon fahr ich heute noch und hab Freude an der Kiste.

 

 

 

@logangun

Das fasst, so gut wie noch nie, alle Problematiken dieses Motors zusammen! Habe die gleichen Abwägungen beim Kauf gemacht!

Gruß!

@Exili123

danke - ... es lohnt sich immer vor man ein neues Auto sucht sich z.B auf MT im Unterforum in die Modellproblem einzulesen, damit kann man schonmal die grössten Fehlentscheidungen vermeiden, bzw ein bewusstes Restriskio eingehen :-)

Ich hatte mich dann noch für den BLUE Tdi mit Euro 6 entschieden um dem nächsten Plakettenwahn zuvorzukommen. Noch besser wäre ein 2010´er gewesen der schon das neue Sechskant Konzept hat....

Für meinen Teil tanke ich spätestens bei 1/4 Tank wieder voll, halte mich an Markentankstellen und tanke überwiegend das Premium Diesel von Total. (ca + 10 cent Liter)

Damit habe ich schon beim alten Euro2 Diesel deutlich weniger Ruß im Rückspiegel gesehen und seit ich dass dort tanke gabe es keien Probleme mehr mit VTG - meine Theorie entlastet durch rußärmere Verbrennung den AGR Bereich und den DPF Füllgrad. Hinzu kommt die Wahrscheinlichkeit dass die Schmierfähigkeit HFFR Wert beim Premium Diesel konstanterer in hoher Qualität sein dürfte Grenzwert liegt bei 460 ... die Premium Sorte wirbt mit um die 330...

Zum Theme DPF Entlastung weniger Ruß:

Bei Kauf 50 Tsd km hatten wir Aschewert 30 = hochgerechnet 290 Tsd bis voll

nun bei 80 Tsd km hatten wir Aschewert 39 = hochgerechnet 350 Tsd bis voll (>90% Prem.Diesel)

... der Trend scheint zur Theorie zu passen .... und falls es so ist, ist der Aufpreis von 10 cent locker drin wenn ich mir nur eine AGR Rep oder eine Turbo Rep oder nie einen neuen DPF brauche geschweige denn wenn der HD Schaden an mir vorüberzieht ...

Zitat:

@Passat.R-Line schrieb am 20. Dezember 2016 um 20:50:05 Uhr:

Hat man bei unter 10.000€ noch so große Erwartungen an ein Auto?

Hatte an ca. 10k€ gedacht, sonst fahre ich ihn wirklich weiter bis der TÜV uns scheidet, den 80.000km sollten eigentlich kein Problem ein.

@deerhunter01 Wie viele Km hat dein B6 den schon runter :) ?

Also ich hätte bei 10k € entsprechende Erwartungen, weil gerade in diesem Bereich tausende Fahrzeuge angeboten werden! Dazu würde ich kein "so alten" Diesel mit so geringer Km Leistung kaufen und dann noch ohne Serviceheft...

Mein B6 aus 2009, den ich aufgrund B8, vor 3 Wochen meiner Tochter gegeben habe hatte zuletzt 323.000 km runter und das absolut ohne irgendein Problem bisher!

@deerhunter01

fährt der dann noch mit dem ersten Sechskant oder hast du den mal getauscht ?

Wie schauts mit DPF und AGR aus ?

6 - Kant getauscht bei ca. 180.000 ansonsten alles noch Orginal. DSG / Turbo / AGR / Auspuff / DPF / alles Erstbesitz :) Neben Reifen, Bremsen, Filter und Öl wurden bisher nur 1 x Parkpiepser, 1 x Windschutzscheibe und 1x beide Xenons gewechselt, alles andere ist Orginal vom Band

Ein tolles Auto, wie alle meine Passats zuvor auch

Zitat:

@logangun schrieb am 21. Dezember 2016 um 12:10:07 Uhr:

@deerhunter01

fährt der dann noch mit dem ersten Sechskant oder hast du den mal getauscht ?

Wie schauts mit DPF und AGR aus ?

Danke für Info - wie man sieht gibt es auch positives, aber das postet man ja nicht wenn man keine Probleme hat :-)

Zitat:

@deerhunter01 schrieb am 21. Dezember 2016 um 12:29:18 Uhr:

6 - Kant getauscht bei ca. 180.000 ansonsten alles noch Orginal. DSG / Turbo / AGR / Auspuff / DPF / alles Erstbesitz :) Neben Reifen, Bremsen, Filter und Öl wurden bisher nur 1 x Parkpiepser, 1 x Windschutzscheibe und 1x beide Xenons gewechselt, alles andere ist Orginal vom Band

Ein tolles Auto, wie alle meine Passats zuvor auch

Zitat:

@deerhunter01 schrieb am 21. Dezember 2016 um 12:29:18 Uhr:

Zitat:

@logangun schrieb am 21. Dezember 2016 um 12:10:07 Uhr:

@deerhunter01

fährt der dann noch mit dem ersten Sechskant oder hast du den mal getauscht ?

Wie schauts mit DPF und AGR aus ?

Zitat:

Danke für Info - wie man sieht gibt es auch positives, aber das postet man ja nicht wenn man keine Probleme hat :-)

Ich hatte vor dem B6 einen 2002´er 1.8t Turbo Benziner, den habe ich so ca. mit 350 tsd Km an meine Tochter abgetreten 2010 (da habe ich den B6 als Jahreswagen gekauft). Der wurde vorige Woche mit inzwischen 455 tsd km an einen Russen verkauft für 500 €! Der hatte auch keine Probleme über die gesamte Laufzeit!

Dazu 2 B6 als Dienstwagen ohne Probleme bis 200.000 gefahren, mit dem B7 inzwischen auch schon wieder 130 tsd runter. Alle mit großen Maschinen (170 / 177 PS) und DSG

Was soll ich sagen ....kein Problem mit all diesen Autos. Ich fahre privat und dienstlich über 100tsd km / Jahr, da muss ein Auto laufen...ohne wenn und aber! Deshalb jetzt auch wieder ein B8

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. realistischer Verkaufspreis B6 2.0TDI R-Line 2009