ForumW164
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. RDK Sensoren GL Baujahr 2010

RDK Sensoren GL Baujahr 2010

Mercedes
Themenstarteram 11. September 2018 um 22:44

Hallo, ich brauche mal eine technische Auskunft, bei meinem GL Baujahr 2010 ist eine Reifendruckkontrolle verbaut. Wie ist diese aufgebaut, bzw. arbeitet diese, anscheinend gibt es 2 Varianten und welche habe ich nun an dem Auto?

1. eine mit Sensoren in den Felgen, kann ich mir aber bei dem Baujahr nicht vorstellen.

2. der Reifendruck wird über die Umdrehungszahl der einzelnen Räder an der Achse über das ABS gemessen oder so. ( Bei zu wenig Luftdruck dreht sich das Rad schneller als bei dem richtigen Druck )

für Info wäre ich sehr dankbar, da ich mir günstig einen neuen Satz Felgen zulegen könnte, diese sind aber ohne RDK Sensoren.

Gruß R.R

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@unlimitter schrieb am 19. September 2018 um 22:53:28 Uhr:

 

Sonst wäre mit den 8 Reifen an Board keine Fehlermeldung gekommen. Soweit ich weiß arbeitet MB gar nicht mit dem abs Sensoren sondern ausschließlich mit tpms Teilen.

Leider falsch ...

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Kannst Du Dir im Kombiinstrument den Reifendruck anzeigen lassen ?

Wie das geht steht in der Bedienungsanleitung.

Wenn ja, dann 1. wenn nein, dann 2.

Der (mein) GL 2010 (350bt) hat die guten, teuren Sensoren, die in den Felgen drinnen sind. Es ist Teil des Ventils. Hab sie selber in der Bucht gekauft und bei meinem Reifenexperten einbauen lassen. Also 100% Variante 1.

 

Du musst die von MB verwenden, wg der Frequenz, sonst erkennt der Wagen den Druck nicht. Zweimal um den Block, dann sind sie erkannt, resetten. Aber sieh zu, dass kein anderer Reifensatz mit Sensoren im Wagen ist. Dann kennt sich der Wagen nicht aus. Ist mir passiert. :)

 

Lg u.

Zitat:

@unlimitter schrieb am 12. September 2018 um 23:07:35 Uhr:

Der (mein) GL 2010 (350bt) hat die guten, teuren Sensoren, die in den Felgen drinnen sind. Es ist Teil des Ventils. Hab sie selber in der Bucht gekauft und bei meinem Reifenexperten einbauen lassen. Also 100% Variante 1.

Du musst die von MB verwenden, wg der Frequenz, sonst erkennt der Wagen den Druck nicht. Zweimal um den Block, dann sind sie erkannt, resetten. Aber sieh zu, dass kein anderer Reifensatz mit Sensoren im Wagen ist. Dann kennt sich der Wagen nicht aus. Ist mir passiert. :)

Lg u.

Dafür muss aber auch die Technk im Auto verbaus sein. Das war Sonderausstattung und musste extra bezahlt werden. Wenn das Auto das nicht hat reicht es nicht nur die Sensoren in die Räder zu schrauben. Du brauchst auch den Empfänger im Auto.

Räder die sich nicht drehen senden auch nichts. Die kannst Du also problemlos im Auto spazieren fahren.

Sensoren, Steuergerät, Antennen in den Radhäusern, Kabelbaum.

Das sind so die Voraussetzungen damit die Bar-Anzeige aller 4 Räder im KI erscheint.

Zumindest das Steuergerät im Mopf kommt ohne Antennen aus.

Zitat:

@MichaelV12 schrieb am 13. September 2018 um 08:48:19 Uhr:

Zumindest das Steuergerät im Mopf kommt ohne Antennen aus.

Sorry, Funk ohne Antennen geht nicht.

 

Mercedes verbaut Schrader-Systeme, das ist der Marktführer. In Europa ist 433 Mhz (315 Mhz in Nordamerika) der Standard. RDK-Ventile haben eine Lebensdauer von 6 bis 8 Jahren. Dann ist die im Ventilsockel vergossene Batterie leer und man braucht neue Ventile. Murksbastler versuchen die Batterie auszutauschen, davon ist abzuraten. Ich empfehle immer alle vier auszutauschen, sonst wird das die never ending Story.

 

Neue Ventile (Schrader oder kompatible) kosten je nach Quelle 25 bis 150 Euro das Stück. Meine letzten habe ich bei RockAuto bestellt. 4 Stck. kosteten inkl. Versand ca. 130 Euro. Es gibt viele Bauformen, die aus Vollgummi haben den Vorteil, dass sie in der Alufelge keine Elektrolyse beginnen und sich dann nach wenigen Jahren auflösen.

 

Einbauen (lassen), 100 Meter fahren, fertig.

 

Achtung, das Standardsystem kommt ohne diese Ventile aus. Da wird der Abrollumfang via ABS-Sensoren gemessen. Die zeigen aber den Luftdruck nicht im Display.

 

Jeder bessere Reifenhändler kann die Ventile mit einem Handmessgerät von aussen auslesen und prüfen.

 

Übrigens gibt es diese Reifendrucksensoren schon seit 15 Jahren, schon 2007 wurden sie in der USA bei Geländewagen Pflicht.

Zitat:

@Ha-Pe-85570 schrieb am 13. September 2018 um 14:13:21 Uhr:

Zitat:

@MichaelV12 schrieb am 13. September 2018 um 08:48:19 Uhr:

Zumindest das Steuergerät im Mopf kommt ohne Antennen aus.

Sorry, Funk ohne Antennen geht nicht.

OK, ich präzisiere meine Aussage. Das Mopf Steuergerät hat keine externen Antennen in den Radkästen.

Es ist immer so: zentral ist ein Empfänger nebst Antenne für alle Daten. Dieser Empfänger ist auch für die Zentralverriegelung (Fernbedienung). In drei Radausschnitten sind die Empfangsmodule, die die Nummer der RDKs der Position zuordnen. Die vierte ergibt sich logischerweise. Alles kein Hexenwerk.

 

Die Antennen selbst sieht man so wenig, wie die vom Smartphone.

Zitat:

@Ha-Pe-85570 schrieb am 13. September 2018 um 21:21:39 Uhr:

Es ist immer so: zentral ist ein Empfänger nebst Antenne für alle Daten. Dieser Empfänger ist auch für die Zentralverriegelung (Fernbedienung). In drei Radausschnitten sind die Empfangsmodule, die die Nummer der RDKs der Position zuordnen. Die vierte ergibt sich logischerweise. Alles kein Hexenwerk.

Die Antennen selbst sieht man so wenig, wie die vom Smartphone.

Sorry, aber wenn Du keine Ahnung hast solltest Du nicht so einen Blödsinn verzapfen.

Beim W164 Mopf gibt es keine Antennen in den Radhäusern und der RDK Empfänger hat auch mit der Zentralverriegelung nichts zu tun.

Die RDK Funktioniert über einen einzelnen Empfänger welcher sich am Unterboden in der Nähe des hinteren Differenzials befindet.

Der Empfänger erkennt die Position der Sensoren über den Lenkwinkel und die Raddrehzahl.

Wenn Du das glaubst . . .

 

. . . deswegen Funk ohne Antennen . . .

 

Und Dein System würde auf gerader Fahrbahn nicht oder so wie ein ABS-Drehzahlsystem funktionieren. So ein Schmarrn.

Das hat mit Glauben nichts zu tun.

Ich weiß es !

Die Sensoren melden auch die Raddrehzahl an das RDK Steuergerät. Aus diesen Daten weiß der Empfänger nach ein paar Kilometern Fahrt welcher Sender sich an welcher Position befindet.

Themenstarteram 18. September 2018 um 21:00

Da ist schon lustig hier, nun ich kann keinen Luftdruck im Kombigerät ablesen, habe dann wohl noch das einfachere System mit dem ABS Sensor, trotzdem vielen Dank für die ausführlichen Infos.

Gruß RR

Hi RR,

Hast du jetzt Räder mit oder ohne tpms eingebaut? Am Anfang hattest du ja Felgen ohne Sensoren gesehen die günstig waren. Ohne Sensoren ist klar dass nix kommt.

 

Aber meiner hat auch keine Druck-Anzeige im ki und er greift dennoch auf das tpms Signal in den Felgen zu. Ich kann es im ki nur resetten.

 

Sonst wäre mit den 8 Reifen an Board keine Fehlermeldung gekommen. Soweit ich weiß arbeitet MB gar nicht mit dem abs Sensoren sondern ausschließlich mit tpms Teilen.

 

Die Batterien im tpms halten ca 7 Jahre, soweit meine Info von einem aftersales tpms Hersteller in Shenzhen.

Zitat:

@unlimitter schrieb am 19. September 2018 um 22:53:28 Uhr:

 

Sonst wäre mit den 8 Reifen an Board keine Fehlermeldung gekommen. Soweit ich weiß arbeitet MB gar nicht mit dem abs Sensoren sondern ausschließlich mit tpms Teilen.

Leider falsch ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen