ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Radschrauben nachziehen beim Räderwechsel

Radschrauben nachziehen beim Räderwechsel

Themenstarteram 10. April 2012 um 16:41

Servus,

Bitte um kurze Erfahrungsberichte bzgl dem Nachziehen von Radschrauben nach dem professionellen Wechsel von Rädern.

Ich habe kürzlich die Sommerschlappen drauf machen lassen und finde keine Zeit zum obligatorischen Nachziehen der Radschrauben zu kommen. Überhaupt habe ich es noch nie gemacht und hatte nie ansatzweise Probleme mit losen Schrauben oder der Gleichen.

Meint ihr man kann sich das sparen und es wird nur aus cover your a*s Gründen von der Werkstatt angefordert?

Danke und Gruß in die Runde

:)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von MondiGhiaX

Durch Erschütterungen und Bewegungen lockern sich die Schreiben bzw. Muttern, deswegen sollen sie nach 50km nachgezogen werden. .

Demnach müssten sie nach weiteren 50km erneut festgezogen werden. Und nach weiteren 50km wieder, und wieder, und wieder, ...

290 weitere Antworten
Ähnliche Themen
290 Antworten

Damit sichern sich die Werkstätten ab, ich habe jedenfalls noch nie die Schrauben nachziehen lassen.

Ich mache das immer selbst.

Meine Werkstatt sagt das gar nicht. Die meinen nur, man soll zum Nachziehen kommen, wenn man selbst gewechselt hat.

Hab noch nie die Bolzen nachgezogen.

Ziehe auch immer nach - einfach mal mit ´nem Drehmomentschlüssel "nachknacken" - nicht immer gleich nach 50km, aber wenns halt passt.

Da die wenigsten Menschen einen vernünftigen Drehmomentschlüssel haben, ist sowas eher albern.

Durch Erschütterungen und Bewegungen lockern sich die Schreiben bzw. Muttern, deswegen sollen sie nach 50km nachgezogen werden.

Ich Wechsel meine Reifen selbst und habe dafür einen Drehmomentschlüssel.

Tipp: Nach dem Reifenwechsel mit 10Nm mehr als angegeben anziehen, damit lockern sie sich weniger stark.

Zitat:

Original geschrieben von Hartz4Fahrer

Da die wenigsten Menschen einen vernünftigen Drehmomentschlüssel haben, ist sowas eher albern.

Einmal 15-20€ investiert - lohnt sich bei 5 Autos in der Familie...

Man kann auch zu seinem Reifenhändler fahren und die Reifen nachziehen lassen, habe es noch nie gehabt dass ich hier was zahlen musste. Oder ich habe mir von denen ein Drehmomentschlüssel geben lassen und die Reifen bei ihnen auf dem Platz selber nachgezogen.

Dieses Nachziehen wird nicht aus Spaß empfohlen, denn die Felge setzt sich noch und dadurch kann es sein dass sich die Schrauben wieder lösen können. Man ist auf der Sicheren Seite wenn man sie nachzieht. Leute die es nicht so wichtig finden, sieht man manchmal auf der Autobahn mit fehlendem Reifen.

Ich habe schon immer Reifen nachgezogen, egal ob PKW oder LKW und hier sieht man bei manchen Schrauben, dass doch noch etwas nachgezogen werden kann.

Ich habe aber auch schon das nachziehen verschlafen, weil ich es immer raus gezogen habe. Verloren habe ich hier auch noch kein Reifen oder Schraube, aber man fährt mit einem Sicheren Gefühl, wenn man weiß dass man die Schrauben nachgezogen hat.

Gruß Gero

Zitat:

Original geschrieben von MondiGhiaX

Durch Erschütterungen und Bewegungen lockern sich die Schreiben bzw. Muttern, deswegen sollen sie nach 50km nachgezogen werden. .

Demnach müssten sie nach weiteren 50km erneut festgezogen werden. Und nach weiteren 50km wieder, und wieder, und wieder, ...

Zitat:

Original geschrieben von MadMax

Zitat:

Original geschrieben von Hartz4Fahrer

Da die wenigsten Menschen einen vernünftigen Drehmomentschlüssel haben, ist sowas eher albern.

Einmal 15-20€ investiert - lohnt sich bei 5 Autos in der Familie...

Nur die Dinger taugen in der Regel nichts. Ich habe einen für 250€, damit kann man schon was anfangen.

Zitat:

Original geschrieben von MartinSHL

Zitat:

Original geschrieben von MondiGhiaX

Durch Erschütterungen und Bewegungen lockern sich die Schreiben bzw. Muttern, deswegen sollen sie nach 50km nachgezogen werden. .

Demnach müssten sie nach weiteren 50km erneut festgezogen werden. Und nach weiteren 50km wieder, und wieder, und wieder, ...

Wenn die Straßen noch schlimmer werden sicher :D:D:D

Zitat:

Original geschrieben von MondiGhiaX

Durch Erschütterungen und Bewegungen lockern sich die Schreiben bzw. Muttern, deswegen sollen sie nach 50km nachgezogen werden.

Ich Wechsel meine Reifen selbst und habe dafür einen Drehmomentschlüssel.

Tipp: Nach dem Reifenwechsel mit 10Nm mehr als angegeben anziehen, damit lockern sie sich weniger stark.

Ähhh, die lockern sich bitte wovon?!

Der Hintergrund ist der, dass bei einer verkanteten Felge die Räder durch die Fahrt sich setzten/in die richtige Position rutschen können und die Schrauben dann nicht mehr fest sind. Aber, wenn das passiert merkt man das und fährt keinen Meter mehr freiwillig weiter.

Der zweite Fall ist, dass der Monteur eine Schraube vergessen haben könnte - dieses fällt dann hoffentlich bei der Kontrolle auf.

Ein ordentlich montiertes und richtig angezogenes Rad muss nicht nachgezogen werden. Denn das Lösen bzw. Weiterdrehen erfordert sehr viel mehr Drehmoment, als man zum Anziehen ursprünglich mal benötigt hat.

Und für den Radwechsel reicht ein 08/15-Drehmomentschlüssel meiner Meinung nach völlig aus. Da wird ja kein Zylinderkopf angezogen!

Zitat:

Original geschrieben von Hartz4Fahrer

Damit sichern sich die Werkstätten ab, ich habe jedenfalls noch nie die Schrauben nachziehen lassen.

Ich bin da tatsächlich mal gleicher Meinung wie Du :D :D :D :D

Habe ich bisher auch noch nie gemacht und ein Rad habe ich dadurch noch nicht verloren...

Zitat:

Original geschrieben von milliway42

 

Ähhh, die lockern sich bitte wovon?!

Der Hintergrund ist der, dass bei einer verkanteten Felge die Räder durch die Fahrt sich setzten/in die richtige Position rutschen können und die Schrauben dann nicht mehr fest sind. Aber, wenn das passiert merkt man das und fährt keinen Meter mehr freiwillig weiter.

Der zweite Fall ist, dass der Monteur eine Schraube vergessen haben könnte - dieses fällt dann hoffentlich bei der Kontrolle auf.

Ein ordentlich montiertes und richtig angezogenes Rad muss nicht nachgezogen werden. Denn das Lösen bzw. Weiterdrehen erfordert sehr viel mehr Drehmoment, als man zum Anziehen ursprünglich mal benötigt hat.

Und für den Radwechsel reicht ein 08/15-Drehmomentschlüssel meiner Meinung nach völlig aus. Da wird ja kein Zylinderkopf angezogen!

Interessant, Technisch nicht so richtig aber sonst top, weiter so!

Eine Schraube lockert sich, sie „dreht“ sich ein Stück zurück, außer man verwendet Loctite Schraubensicherung bzw. Spezialschrauben, die einen Faden haben.

Fällt auf, dass eine Schraube vergessen wurde :D:D So etwas darf nicht passieren!!! 5 Mal kontrollieren.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Radschrauben nachziehen beim Räderwechsel