ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. R230: Farbtemperatur D2S Xenonbrenner

R230: Farbtemperatur D2S Xenonbrenner

Mercedes
Themenstarteram 18. Mai 2017 um 19:22

Da meine Neuanschaffung vor'm Sommer noch mal "durchgepustet" wird (Inspektion neu, schicke Felgen... und so Zeugs), habe ich in dem Zuge auch gleich mal einen Satz neue Xenon-Brenner verbaut. Weil man da ja nicht so gern Experimente macht, hab ich mir "Markenbrenner" von Osram geholt. Und zwar "OSRAM Cool Blue Intense" mit einer Lichttemperatur von "up to 6.000k" (siehe Bild1).

Was es mit dem "up to 6.000k" auf sich hat, duerfte ich nach Einbau schnell erleben: Wenn man den Scheinwerfer einschaltet, sind die Xenons richtig schoen weiss. Nach ca. 1 Minute ist es aber eher wieder ein Standard-Xenon-Licht. Ich schaetze so um die 4.500k rum.

Da es mir nicht gefaellt, wenn man neben den Xenons so gelbliche Standlicht-Funzeln hat (siehe Bild2), habe ich mir passende Standlicht-LEDs bestellt. Ebenfalls in 6.000k. Da die Osrams die 6.000k aber nicht schaffen (bzw. es sehr woertlich nehmen mit ihrem UP TO 6.000k), sehen die Standlich-LEDs im direkten Vergleich zu kuehl, bzw. blaeulich aus (siehe Bild3).

Die Loesung waere nun entweder D2S-Brenner zu kaufen, die TATSAECHLICH 6.000k Lichttempreatur schaffen (was m.E. sehr gut aussieht) oder passende Standlicht-LEDs zu erstehen, die den ca. 4.000 bis 4.500k der OSRAM D2S Xenonbrenner entsprechen.

Gibt es hier Leute, die sich ebenfalls Gedanken um eine einheitliche Lichtfarbe zwischen Abblend- und Standlicht Gedanken machen und die das Problem vielleicht schon geloest haben? Fotos waeren schoen...

Bild1
Bild2
Bild3
Ähnliche Themen
30 Antworten

... tja, dann sollte man auch nachlesen, das die 6.000K erst NACH einer gewissen "Einbrennzeit" erreichen ...

Themenstarteram 18. Mai 2017 um 23:10

Ja, das sollte man tun. :) Aber wo findet man solche Informationen? Wuerde es gern irgendwo nachlesen. Momentan ist es so, dass die Brenner nach dem Einschalten eine tolle, weisse Farbe haben... und nach ca. 1 Minute wieder "gelber" werden. Was "brennt" sich da denn ein?

Ich wollte auch rein weiße und habe mir No Names aus der Bucht gekauft - perfekt weiß, so wie es sein soll.

Ich habe die jetzt seit drei Jahren drin und ist immer noch so, wie es sein soll.

K.

Also mein Vorgänger hatte am Gebrauchtwagen sehr seltsame Xenon-Brenner drin. Die waren sehr blau. Sah bestimmt cool aus, aber der Lichtkegel war mir durch die blaue Farbe viel zu dunkel. Hab mir dann 6.000 K Osram Brenner rein gebaut, nun ist das Licht gut hell. (nagelneue Xenon-Brenner brauchen wohl ein paar Tage, bis sie die volle Leuchtkraft entwickeln)

Also blau kann ich nicht empfehlen!

Es gibt auch rosa-pink leuchtene Brenner. Ist als Tuning für die Messe oder Tuning-Treffen der hit. Im Verkehr eher nicht gut geeignet.

Zitat:

@saharaman schrieb am 19. Mai 2017 um 00:13:30 Uhr:

Ich wollte auch rein weiße und habe mir No Names aus der Bucht gekauft - perfekt weiß, so wie es sein soll.

Ich habe die jetzt seit drei Jahren drin und ist immer noch so, wie es sein soll.

K.

Weiss ist zur Info in keinster Weise perfekt!

Ich habe bei mir die Osram Xenarc Nightbreaker unlimited verbaut und die weisen einen leichten Gelbstich auf, was bei Regen, Nebel und Schnee, die Sicht massiv verbessert!!!

Themenstarteram 22. Mai 2017 um 15:10

Zitat:

@beni560 schrieb am 22. Mai 2017 um 14:50:18 Uhr:

die Sicht massiv verbessert!!!

Gute Sicht wird ueberschaetzt... ;)

... dazumal es Geschmacksache ist.

Was dem einen "massiv verbessert", ist dem anderen nicht einmal annähernd ausreichend.

 

mfg

Themenstarteram 1. Juni 2017 um 5:28

Also... das mit dem "Einbrennen" hat bei mir gar nix gebracht. Ca. 6-8 Stunden mit Beleuchtung bisher unterwegs gewesen und die Osram XENARC "Cool Blue Intense" (CBI) waren immer noch nur direkt nach dem Einschalten "Cool Blue" (bzw. weiss) und wurden dann nach ca. 45-60 Sekunden "Warm Yellow Intense". Geht gar nicht... :/

Vorsorglich hatte ich mir noch "D2S Gread 6.000K" und Seitronic "Sky Blue" 8.000K Xenon-Brenner bestellt. Zum ersten Test hatte ich dann den rechten Osram XENARC CBI gegen den Gread 6.000k getauscht. Ergebnis: Kurz nach dem Einschalten sind beide ungefaehr bei der gleichen Farbtemperatur (geschaetzt tatsaechl. 6.000K). Der Osram faellt nach ca. ~60 Sekunden auf ca. 4.500K und der Gread auf ca. 5.000K (bleibt auch "weisser" als der Osram)... Aber immer noch weit entfernt von den 6.000K, die er kurz nach dem Einschalten zeigt.

Dann den Gread 6.000K gegen den Seitronic 8.000K getauscht. Licht an: Im ersten Moment wieder beide gleiche Lichttemperatur (OSRAM CBI und Seitronic 8.000K). Nach 60 Sekunden OSRAM XENARC CBI wieder deutlich gelber. Sieht im Vergleich zu den Seitronics fast aus wie Halogen. Seitronic bleibt stabil.

Ergebnis: Der Seitronic ist im Bezug auf die Farbtemperatur stabil und liefert ein schoenes weisses Licht mit einem ganz leichten Blaustisch. Ist nie und nimmer 8.000K, sondern eher realistische 6.000K (also da, wo der OSRAM CBI und der GREAD auch sein wollten). Wie gesagt... der Seitronic wirkt nicht stoerend blau, sondern sehr rein-weiss und bleibt jetzt drin. Werde berichten, ob/wenn sich noch mal was an der Farbtemperatur veraendert im Laufe der kommenden Tage/Wochen.

Zum Osram: Ich finde es irritierend, dass OSRAM die Cool Blue Intense als "bis zu" 6.000K bezeichnet/verkauft. Der Brenner erreicht die 6.000K nur kurz nach dem Einschalten, um danach deutlich gelbstichig zu werden. Fuehle mich von OSRAM abgezockt wg. der Formulierung. Ich haette gedacht, dass "bis zu" das gesamte Spektrum bezeichnet und nicht die zeitliche Dauer. Schaetze, dass "Kurz am Anfang mal 6.000K, dann eher gelb-beige" sich nicht so gut auf der Verpackung macht. :/

Zum Gread: Jo, solides Ding. Aber nie und nimmer 6.000K (natuerlich meine subjektive Einschaetzung).

Zum Seitronic: Optik am besten und bleibt nach dem Start auch stabil. Lichtausbeute/Helligkeit geringer als beim Osram, aber immer noch voll akzeptabel. Keine 8.000K, sondern eher realistische 6.000K.

Weiss nicht, was die Hersteller fuer Probleme bei der Angabe der Lichttemperatur haben. Es sollte doch klar sein, dass Verbraucher sich verarscht fuehlen, wenn die Abweichung zu stark ist. Die Angabe "bis zu 6.000K" von OSRAM ist m.E. peinlich, bzw. hat sie ueberhaupt keinen Informationswert (denn wen interessiert schon die Lichttemperatur innerhalb der ersten 60 Sekunden nach dem Einschalten?).

... wobei die 8000K verboten sind.

Zum einbrennen, da reichen keine 6-8 Stunden.

Glaube im Hinterkopf etwas von 24-48 Betriebsstunden gelesen zu haben.

... den Zusatz "bis zu" 6000K ist eh zu vernachlässigen.

Denn du als "stinknormaler 0-8-15 Otto-Normalverbraucher" wirst eh KEINEN Unterschied

zwischen z.B. 5.500K zu 5.600K merken geschweige sehen.

Das ist sowas von marginal, das du das nur mit Geräten messen kannst.

Ich selber komme auch aus Foto/Videoschnitt Sektor.

Glaube mir, da sind selbst 400 oder 500K-Unterschied kaum bis fast gar nicht sehbar.

Alles was über 6.000K ist eh verboten und nur für show and shine gedacht.

Der :) schraubt glaube die 4.300K Brenner rein.

Also daher ...

 

mfg

Themenstarteram 1. Juni 2017 um 17:38

Zitat:

@W220_Harz schrieb am 1. Juni 2017 um 13:21:39 Uhr:

... wobei die 8000K verboten sind.

Jo, jo... ist bekannt. Es haelt Hersteller aber nicht davon ab, es auf die Verpackung zu schreiben. Aber ich erwaehnte ja auch:

Zitat:

@SL Teufel schrieb am 1. Juni 2017 um 05:28:57 Uhr:

Der Seitronic ist im Bezug auf die Farbtemperatur stabil und liefert ein schoenes weisses Licht mit einem ganz leichten Blaustisch. Ist nie und nimmer 8.000K, sondern eher realistische 6.000K (also da, wo der OSRAM CBI und der GREAD auch sein wollten).

Die Seitronics sind in Deutschland zugelassen (E-Pruefzeichen). Von daher noch wahrscheinlicher, dass es keine 8.000K sind.

 

Zitat:

@W220_Harz schrieb am 1. Juni 2017 um 13:21:39 Uhr:

Zum einbrennen, da reichen keine 6-8 Stunden.

Glaube im Hinterkopf etwas von 24-48 Betriebsstunden gelesen zu haben.

Ich finde dazu nichts wirklich wissenschaftlich "belastbares". Nur Vermutungen, bzw. Mutmassungen. Ausserdem ist es ja auch unklar, warum ich erst ein paar Wochen mit Gelblicht rumfahren sollte... nur, um danach (vielleicht) die versprochene Farbtemperatur zu bekommen.

Zitat:

@W220_Harz schrieb am 1. Juni 2017 um 13:21:39 Uhr:

... den Zusatz "bis zu" 6000K ist eh zu vernachlässigen. Denn du als "stinknormaler 0-8-15 Otto-Normalverbraucher" wirst eh KEINEN Unterschied zwischen z.B. 5.500K zu 5.600K merken geschweige sehen.

Wer sagt, dass ich 08/15-Normalverbraucher bin? ;) Ferner schrieb ich ja auch von einem Unterschied von 500K. Wenn man das im direkten Vergleich sieht und dazu noch eine Referenzlichtquelle hat, ist der Unterschied schon gut zu erkennen.

 

Zitat:

@W220_Harz schrieb am 1. Juni 2017 um 13:21:39 Uhr:

Der :) schraubt glaube die 4.300K Brenner rein.

Das war in den 90ern anders und ich bin auch nicht bereit so eine Gelbsucht an meinem Wagen zu akzeptieren. Ueber die tatsaechl. Lichtausbeute mag man sich eh streiten, nicht aber ueber den Effekt... Ferner haben Menschen auch unterschiedliche Fahrprofile und legen entsprechend unterschiedliche Prioritaeten.

Lange Rede kurzer Sinn: Die Seitronics kann ich empfehlen. M.E. sind sie nah an 6.000K (evtl. leicht drueber), aber keineswegs bei 8.000K. Aber mir ging es ja darum, dass mir die anderen zu gelb waren.

Themenstarteram 24. Oktober 2017 um 22:57

Zitat:

@SL Teufel schrieb am 1. Juni 2017 um 17:38:11 Uhr:

Lange Rede kurzer Sinn: Die Seitronics kann ich empfehlen. M.E. sind sie nah an 6.000K (evtl. leicht drueber), aber keineswegs bei 8.000K. Aber mir ging es ja darum, dass mir die anderen zu gelb waren.

Das muss ich leider widerrufen. :(

Nach 3 Monaten fing der rechte Brenner an zu flackern... Anruf beim Versandhaendler, der auch prompt Ersatz geschickt hat (vorbildlich!). Nun heute (~5 Monate nach meinem Post) faengt der linke mit der Flackerei an.

Ich denke, dass mir der Shop wieder einen Ersatz schicken wuerde, aber irgendwie kann's das ja nicht sein. Wuerde gern einen anderen, ZUVERLAESSIGEN Brenner haben, der moeglichst weiss leuchtet. Und das moeglichst OHNE alle paar Monate gewechselt werden zu muessen...

Hat jemand vllt. eine aktuelle Empfehlung fuer mich?

Ich habe mir

die

vor zwei Jahren zugelegt und bin immer noch zufrieden.

Ich müsste nur irgendwas mit den Standlichtern machen, die sind einfach umpassend gelb.

Klaus

Ich habe vergangenes WE die Osram Nightbreaker eingebaut, kann aber noch keinen Erfahrungsbericht abgeben.

In dem Zug gleich Cool Blue Intense Standlicht eingebaut, die sehen echt klasse aus, passt perfekt zum Xenon jetzt!

Zitat:

@saharaman schrieb am 25. Oktober 2017 um 10:57:05 Uhr:

Ich habe mir

die

vor zwei Jahren zugelegt und bin immer noch zufrieden.

Ich müsste nur irgendwas mit den Standlichtern machen, die sind einfach umpassend gelb.

Klaus

Hi Klaus,

genau die gleichen hatte ich mir vor 2 Wochen geholt und eingebaut. Nach einer halben Stunde fiel gleich mal der rechte aus. Jetzt hatte ich mir auch die up to 6000er von Osram geholt und wie schon geschrieben, den gleichen Gelbstich nach ca. einer Minute. So ein Sch....

Hoffe, dass es Dir Gut geht. Müssen uns im Frühjahr mal wieder Treffen.

VG

Roy

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. R230: Farbtemperatur D2S Xenonbrenner