ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. R230 - Abblendlich flackert beim Beschleunigen

R230 - Abblendlich flackert beim Beschleunigen

Mercedes
Themenstarteram 22. März 2019 um 9:34

Hallo liebe SL-Profis,

ich melde mich zum ersten mal in diesem Forum. Mein SL55 Bj. 2004 (Japan-Reimport) hat jetzt nach dem Winterschlaf folgendes Problem:

Das Abblendlicht Bi-Xenon geht beim zügigen Beschleunigen kurz aus und dann wieder an. Dann leuchtet es stabil für mehrere Minuten. Dann wiederholt sich das Spiel: aus und wieder an. Manchmal auch ohne Beschleunigen.

Im Bordcomputer ist ein Fehler hinterlegt: B1630 (Abblendlichteinheit VL - Funktion fehlerhaft).

Kennt jemand das Problem? Was kann ich zuerst prüfen?

 

Ähnliche Themen
16 Antworten

Lichtmaschine im Eimer, hatte ich auch! Must mal durch messen lassen ob sie noch genug bringt!!

m.f.g.

M.

Zitat:

@Puschka schrieb am 22. März 2019 um 10:43:09 Uhr:

Lichtmaschine im Eimer, hatte ich auch! Must mal durch messen lassen ob sie noch genug bringt!!

m.f.g.

M.

Genau so ist es. Hatte auch exakt das selbe Problem. LIMA tauschen, und gut ist.

Hallo,

ich bin mal neugierig, bei welchem Kilometerstand ist denn bei euch die Lima ausgestiegen?

Und: Kohlen wechseln ist nicht?

Gruß

Ingo

Zitat:

@tamandur schrieb am 22. März 2019 um 22:07:05 Uhr:

Hallo,

ich bin mal neugierig, bei welchem Kilometerstand ist denn bei euch die Lima ausgestiegen?

Und: Kohlen wechseln ist nicht?

Gruß

Ingo

90 000 km. Das hat aber mit der Laufleistung oder den Kohlen nix zu tun.

Ein Bekannter, der Limas und Anlasser repariert hat mich aufgeklärt.

Die Lima bei diesem Auto geht kaputt, wenn das Auto lange steht ohne die Batterie zu laden, und dann mit ziemlich leerer Batterie viel Strom abverlangt wird.

Seit ich im Winter immer das Ctek dran habe, gibts keine Probleme mehr.

Hallo,

danke für deine Antwort. Ganz verstehen kann ich das allerdings nicht. Wenn die (hintere) Batterie leergesaugt wurde, bekommt man normalerweise einen Hinweis im Display, und alle Komfortfunktionen werden abgeschaltet.

Wenn die Batterie o.k. sein sollte, wird diese wohl nach 30 min. ausreichend geladen sein. Sollte die Batterie hinüber sein wird man ständig diese nervende Meldung haben.

Warum sollte die Lima vor der Batterie die Grätsche machen?

Keine Ahnung, ich geb nur das wieder was mir der Experte sagte.

Und bei mir wars ja dann auch so.

Themenstarteram 25. März 2019 um 9:10

Danke schön für die Tipps!

Mein Problem hat sich aber am Wochenende verlagert:

Das Abblendlicht hat mehrfach wie verrückt geflackert und dann war es komplett aus. Auch ein Aus- und Einschalten des Lichts hat unterwegs nichts geholfen.

Zuhause vor der Garage habe ich dann gesehen, dass nur der linke Scheinwerfer aus war, der rechte leuchtete noch - sah von innen gar nicht danach aus. Ich hatte zur Sicherheit die Nebelscheinwerfer dazugeschaltet.

Am nächsten Tag - im Hellen, habe ich dann den Xenon-Brenner ausgebaut - sah gar nicht groß verfärbt aus. Ich habe mir den genauen Typ aufgeschrieben (zwecks Nachkauf) und die Kontakte gereinigt und alles wieder zusammengebaut (naja, Brenner, rein Stecker drauf und Klappe zu).

Danach Lichttest: der linke Scheinwerfer leuchtet wieder! So ein Mist! Jetzt fängt die Suche wieder von vorne an!

Ich werde in den nächsten Tagen abends wieder testen. Ich hoffe, dass es nur ein Kontaktproblem war und nicht das Steuergerät oder der Starter die Ursache sind.

Ich melde mich, sobald ich wieder im Dunkeln gefahren bin.

Hallo,

Prüf den Generator!

Die Baureihe r230 reagiert ziemlich empfindlich darauf wenn es zu Unregelmässigkeiten in der Bordspannung kommmt. Es könnte auch ein SAM defekt sein. Je länger du rumdoktorst desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit das noch mehr Steuergeräte defekt gehen weil sie die Über oder Unterspannung nicht mehr abkönnen.

Und nein keine Sche.... Qualität, sondern die Autos haben mehr Elektronik als ein Tornado und die ist mitlerweile zwischen 17 und 7 Jahren alt!

Gruß

Bernd

Richtig!!!

Themenstarteram 28. März 2019 um 9:15

Ich nehme das: "Prüf den Generator"! ernst und bin am Freitag in der Werkstatt.

Ich werde dann berichten. Aus dem Grund und weil das Wetter auch schlecht war, bin ich noch nicht gefahren!

Themenstarteram 30. März 2019 um 10:54

Update:

Werkstatt sagt: Lichtmaschinen-Tester sagt: alles ok!

Licht flackert nach wie vor, wieder seltener und ist auch nicht komplett ausgefallen.

Werkstatt sagt: es gibt Xenon-Brenner, die genau auf diese Weise kaputtgehen!

Ich denke: so ein Mist, ich kauf mir jetzt einen neuen Xenon-Brenner!

Ich werde berichten! Schönes Wochenende!

Themenstarteram 9. April 2019 um 9:48

Update:

Xenon-Brenner endlich angekommen. In der Werkstatt hätte er 85,- Euro kosten sollen, über das Internet habe ich 45,- Euro bezahlt - von Hella.

Brenner eingebaut - Ergebnis es flackert weiterhin aber weniger.

Zweites Ergebnis - am Lichtschalter rumgedreht - in Stellung "Abblendlicht" flackert es, in Stellung "Automatisch" flackert es nicht?!

Kennt jemand dieses Phänomen? Habe ich ein Lichtschalterproblem?

Ausserdem ist mir aufgefallen, dass der Aussenrand des Lichtschalters (mit den ganzen Symbolen drauf) nicht leuchet!?

Ist das normal? Oder ist die Beleuchtung defekt?

Ich bleib dabei - neue LIMA und das Problem ist Geschichte.

Hat bei meinem SL55 im Zubehör 160 € gekostet. Einbau war zwar recht aufwendig, aber in etwa 3 Std war ich fertig.

Lichtflackern weg.

Themenstarteram 12. April 2019 um 13:53

Update:

Hatte die letzten Tage etwas Zeit. Zweiter Lichtmaschinentest bei Bosch - alles ok sagt der Meister - wie gehabt!

Habe Lichtschalter ausgebaut (gibt keine Beleuchtung am Rand - Symbole nur aufgedruckt). Kontakte am Lichtschalterstecker dünn wie Stecknadeln - also keine großen Ströme, kein Abbrand. Kontakte gereinigt.

Habe Hauptanschlusskabel am Scheinwerfer untersucht und Kontakte gereinigt.

Ergebnis: es flackert! Aber selten!

Und es hat offensichtlich etwas mit dem Einsatz des Kompressors zu tun. Aber der Kompressor wird von einem Riemen angetrieben, also kein anlaufender E-Motor, aber:

Ich habe eine Idee (kann auch total falsch sein, ist aber meine!): Es tritt ja gerne auf, wenn der Kompressor in Aktion tritt. Der Kompressor wird über eine Magnetkupplung zugeschaltet - das ist das elektrische Element!

Für den Technikfreak: Vorne am Motor gibt es nicht nur den Riemen für Lichtmaschine, Wasserpumpe, Klimakompressor etc. Es gibt einen zweiten Riemen für den Kompressor. Der läuft immer "leer" mit. Der Kompressor wird also nicht ständig über diesen Riemen angetrieben. Stattdessen steckt in der Riemenscheibe des Kompressors eine Magnetkupplung. Diese wird vom Motorsteuergerät betätigt, wenn ich Leistung brauche, d.h. das Gaspedal ordentlich trete.

Und irgendwann wird es dann dem Steuergerät langweilig, weil mein Gasfuß wieder erschlafft und dann wird die Magnetkupplung wieder abgeschaltet, besser "entstromt" und genau bei diesem Vorgang wird ein Strom oder eine Spannung in das Bordnetz induziert! Damit dieser Vorgang abgemildert wird, ist am Stecker der Magnetkupplung eine Diode verbaut. Vielleicht ist die ja defekt.

Denn so könnte eine Überspannung in das Bordnetz gelangen und das Steuergerät meines linken Scheinwerfers dazu veranlassen, auszusteigen - alles nur blanke Theorie, aber eine nette immerhin!

Dem werde ich jetzt mal nachgehen. Leider wird beim Gasgeben im Stand der Kompressor ""nie"" dazugeschaltet!

Da brauche ich noch eine Lösung!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. R230 - Abblendlich flackert beim Beschleunigen