ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. R129 offene Fragen.

R129 offene Fragen.

Mercedes SL R129
Themenstarteram 21. Mai 2019 um 21:58

Nabend,

ich bin seit knapp einer Woche stolzer Besitzer eines 500SL r129.

185tkm auf der Uhr - 4 Vorbesitzer, alle länger im Besitzt gewesen. Lack und Innenraum sehr gepflegt, lediglich Rost an der Türunterkante.

Das Fahrzeug war beim Besitzer vier Jahre, allerdings ist er in der Zeit nur knapp 4000km gefahren. Als ich dann auf dem Heimweg war, habe ich den Wagen einige Male auf der AB mal an seine Grenzen gebracht.

Mir ist dann aufgefallen, als ich Kickstart betätigte das Getriebe sehr ruckartig schaltete, vor allem im höheren Drehzahlbereich. Schien mir ungewöhnlich, als ob er irgendwie dabei auch Leistung verlor.. vielleicht ein bekanntes Problem?

Einige Tage später habe ich dann leider erst das erstemal den Überrollbügel ausprobiert, welcher funktioniert, allerdings nur so weit hoch fährt das es etwas schief steht. Sieht etwas ungewöhnlich aus, oder normal?

Dann wollte ich gerne mal wissen, wie ich das Verdeck am besten imprägniere. Funktioniert tadellos und sieht noch ganz gut aus, allerdings präventiv würde ich mich besser fühlen.

Außerdem wollte ich wissen, wie ich das Fahrzeug am besten in die Garage abstelle - offen oder geschlossen? Sie ist trocken, allerdings nicht beheizt.

Und wenn wir schon dabei sind, wäre mir nochmal wichtig, falls ich das Fahrzeug im November in den Winterschlaf schicke, worauf sollte ich bei diesem Modell achten.

Bedanke mich im Voraus, liebe Grüße aus dem Norden.

Ähnliche Themen
48 Antworten

Hallo,

ich hänge mich hier mal an den Beitrag dran. Habe auch Anfang mai zugeschlagen und es ist ein grundolider SL 300, Vormopf, in blauschwarzmetallic aus 8/1992, mit 146 Tkm geworden. Ich hatte mich auch seit fast einem Jahr mit der Thematik beschäftigt und sehr lange überlegt, da ja zum fast gleichen Preis, wenn man lange genug sucht und viele Nerven mitbringt( es werden einem wunderschöne Top Autos in grottenschlechten Zustand zu absolut überteuerten preisen angeboten"!!), auch die schönen V8 SL 500 angeboten werden.

Aus früheren Zeiten, als ich noch in der Branche tätig war, kenne ich einige sehr erfahrene Motorenspezialisten. Der V8 ist an sich unverwüstlich, aber die einhellige Meinung dieser Fachleute ist, dass alle, egal wieviele km sie auf der Uhr haben, altersbedingt mit den Führungsschienen der Steuerketten Probleme bekommen. Diese sind Kunstsoffbeschichtet und durch die Alterung ( Öl, Temperaturunterschiede) werden diese brüchig. Man sollte ,um sicher zugehen einen kapitalen Motorschaden vorzubeugen, eine gründliche Motorrevision vornehmen ( lassen). Da der Arbeitsaufwand immens ist, werden dann Kurbelwellensimmerringe, Ventilschaftabdichtungen gewechslet, Kopf geplant, etc. Wenn jemand dafür eine gute Adresse benötigt, die diese Motoren schon mehrfach instandgesetzt haben, kann ich diese bekanntgeben, per PN.

Ich will hier niemanden Angst machen, ist ja letztendlich nur eine Frage des Budgets und einen V8 selbst in der Garage auszubauen übersteigt meine Möglichkeiten.

Aus diesem Grund habe ich mich für den natürlich wesentlich "fauleren" 6 Zyl. 300SL entschieden.

Das Auto hatte auch einige Kleinigkeiten- ZV defekt, Dämpfer an Heckklappe und Mittelkonsole, Motorhaubendämm Matte in Fetzen,wackelnder Innenspiegel, Plastikscheiben i.O aber total blind, Lack etwas stumpf, Stoßstange paar leichte Schrammen, Schminkspiegelblenden klebrig, Alufelgen original aber total schwarz eingebrannt , Abdeckrollo in Mittelkonsole fehlte, Sitzwange Fahrersitz etwa 1cm durchgescheuert.

Die vordere Stoßstange werde ich mal zum Lacker bringen,aus 2 m Entfernung ist nichts zusehen,aber ich bin da zu penibel. Um das Leder muß sich ein Fachmann kümmern.

In den letzten 3 Wochen habe ich sehr viele der kleinen Mängel beseitigt, einiges ist wie beschrieben noch zu tun. Das Auto ist unverbastelt, original ( bis auf das Radio), hat aber keine Extras-ein Gefährt zum Spaß haben und cruisen an schönen Sommertagen. Für die linke Spur auf der Bahn steht nioch ein andres Pferd im Stall;-)

Ich denke bei so einem Hobbyschätzchen liegt der Gewinn im Einkauf, es sei denn man muß nicht so sehr auf die Kohle achten. Großartige wertsteigerungen wird es sowieso nicht geben.

Allen allzeit gute Fahrt und genießt die schönen Sommertage!

Hallo,

auch der Reihen 6er hat kunstoffbeschichtete Gleitschinen. Bei keinem Motor muss man für den Wechsel allerdings Kurbelwellensimmerring oder Ventilschaftdichtungen erneuern, geschweige denn Köpfe planen.

Grüße

Andreas

Also ich habe ja den R6-Zylindermotor M103 in meinem 300 SL von 1987 (R107) drin.

Da waren bei ca. 120 tsd km deutliche Rasselgeräusche aus dem Motorraum zu hören.

Ich habe dann von meinem MB-Schrauberspezl die Kette, Spanner, Kettenrad und die Gleitschienen ersetzen lassen. Seitdem schnurrt der M103 wieder prima vor sich hin und dreht seidenweich wie eine geölte Nähmaschine bis über 6400 U/min, wenn ich es den möchte :D.

Weiß allerdings nicht, ob Mercedes beim Weiterbau des M103-Motors in den Folgejahren Materialverbesserungen in die Modellpflege mit hat einfließen lassen, welche auch den Steuerketten und Gleitschienen zu Gute kamen.

Mein SL 500 von 1998 hat jetzt 166 tsd km abgespult und der Motor läuft völlig unauffällig. Im Leerlauf merkt man erst bei betriebswarmem Motor beim Blick auf den Drehzahlmesser, dass er tatsächlich läuft ;)

..6400Uiuiui/min....

 

tha was der Eine über Drehzahl und Verbrauch holt,

hat der Andere mit Hubraum und Drehmoment!!!

 

Zitat:

Also ich habe ja den R6-Zylindermotor M103 in meinem 300 SL von 1987 (R107) drin.

 

Da waren bei ca. 120 tsd km deutliche Rasselgeräusche aus dem Motorraum zu hören.

 

Ich habe dann von meinem MB-Schrauberspezl die Kette, Spanner, Kettenrad und die Gleitschienen ersetzen lassen. Seitdem schnurrt der M103 wieder prima vor sich hin und dreht seidenweich wie eine geölte Nähmaschine bis über 6400 U/min, wenn ich es den möchte :D.

 

Weiß allerdings nicht, ob Mercedes beim Weiterbau des M103-Motors in den Folgejahren Materialverbesserungen in die Modellpflege mit hat einfließen lassen, welche auch den Steuerketten und Gleitschienen zu Gute kamen.

 

Mein SL 500 von 1998 hat jetzt 166 tsd km abgespult und der Motor läuft völlig unauffällig. Im Leerlauf merkt man erst bei betriebswarmem Motor beim Blick auf den Drehzahlmesser, dass er tatsächlich läuft ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen