ForumSL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SL
  6. R129 - Kaufberatung

R129 - Kaufberatung

Themenstarteram 9. September 2014 um 14:12

Hallo SL-Freunde,

ich möchten uns gerne einen R129 zulegen und sind hier nicht ganz sicher, was am sinnvollsten ist.

Wir suchen einen SL rein für den Sommer (3000-5000KM/ Jahr), welcher auf wertmäßig stabil bleibt.

Bin mir nun aber nicht sicher, ob wir besser ein Modell der ersten Serie (z.B. ein 1994er) mit wenig Kilomtern (z.B. 60.000) oder ein Modell der letzen Serie MOPF 2 mit so knapp 100.000 KM favorisieren sollten. Motor wäre uns egal - am besten der, welcher länge hält und qualitativ sehr gut ist.

Da wir nur oprtisch urteilen können und keine Mechaniker sind, ist es ganz schwierig ein wirklich gutes Auto zu bekommen. Könnte ich auc von privat kaufen und wenn ja, wer kann dann die Qualität prüfen?

Würde so bis 20.000,-€ investieren.

Es wäre nett, wenn ich ein paar Ratschläge von Euch erhalten könnte.

Merci und viele Grüße

Torsten

Ähnliche Themen
61 Antworten

Viele begegnen dem R129 V8 mit Respekt, was die Kosten angeht. Berechtigt ?

Tatsächlich sind die V8-Motoren (M119 bis 1999, M113 ab 1999) im R129 beides völlig problemlose, unauffällige Motortypen, die u.a. auch in der E- und S-Klasse verbaut wurden, und für sehr hohe Laufleistungen gut sind, der M113 (3-Ventiler) noch mehr als der M119 (4-Ventiler). Dokumentierte 500 tkm auf dem erstem Motor sind da tatsächlich keine Seltenheit.

Gegenüber dem 6-Zyl. (anfangs M103/M104 als R6, ab 1998/MoPf2 dann M112 als V6) hat der V8 auch kaum höhere Wartungskosten. Allerdings hat er für jede Zylinderbank einen eigenen Abgasstrang, also Krümmer, Vor-KAT, Mittelstück mit Haupt-KAT, Endtopf. War beim R6 noch einflutig, beim V6 ab 1998 dann aber auch schon zweiflutig, meine ich. Aber wie häufig hat man das Thema ? Und der Verbrauch ist beim V8 natürlich etwas höher, aber das ist bei einer geringen Jahresfahrleistung doch nicht wirklich wichtig.

Wie gesagt, die Fahrleistungen und die Haltbarkeit sprechen m.E. klar für den 500er. Die paar Euro, die er im Unterhalt mehr kostet, wiegt der Fahrspaß locker wieder auf. Würde einfach mal einen 280/320 und dann den 500er probefahren, dann hat man objektive Vergleichswerte.

Der 600er M120 hat durchaus seinen Interessentenkreis, der allerdings wesentlich kleiner ist als für die anderen Motorisierungen. Während manche beim Kauf zwischen 6-Zyl. und V8 das beste Angebot suchen, sind die 600er-Fans ganz klar auf ihren Typ eingeschworen. Für sehr gute Fzg werden da tatsächlich schon hohe (Sammler-)Preise bezahlt. Für einen Alltags-Gebrauchtwagen ist der 600er völlig ungeeignet aufgrund der Unterhaltskosten, und damit für den 'normalen' Gebrauchtkäufer auch uninteressant. Kurz: Angebot insgesamt geringer, Nachfrage auch, Preisniveau allerdings überdurchschnittlich, besonders bei sehr guten Fzg.

Vom Fahrgefühl merkt man den V12 gewichtsmäßig deutlich. Ich hatte mal einen zum Fahren, übers Wochenende. Für mich überraschend klingt er eher nach 6-Zylinder als nach Ferrari, und das Hämmern eines V8 bei höheren Drehzahlen vermisst man auch, irgendwie. Er beschleunigt auch irgendwie linear, synthetisch, aber sehr druckvoll. Und wie Du richtig schreibst, ist er ziemlich kopflastig, und schiebt bei schnellen Kurven dann schon merklich über die Vorderräder. Für die Kurvenhatz ist er einfach nicht gebaut; 2.000 kg sind eben kein Pappenstiel. Selbst die V8 und besonders die R6/V6 sind da wesentlich sportlicher zu fahren - sofern man dem 129er dieses Attribut überhaupt zusprechen mag. Es sind halt komfortable Reise-Cabrios, die einem gemütlichen Jaguar XK viel näher sind als einem spitz zu fahrenden 911er. Aber das ist ja nichts Neues. Für sportliches Fahren ist ein 6-Zyl. Schalter sicher die beste Wahl, und für die heutigen BAB-Verkehrsverhältnisse auch ausreichend schnell, da brauchts die 400 PS des 600ers nicht unbedingt.

hallo,

besorg dir doch mal zuerst die kaufberatung vom 129er club. (http://www.r129sl-club.de/)

zwischendurch auch mal die sufu benutzen, die fragen nach dem kauf eines 129er geistern ja schon seit jahren durch m-talk.

wenn dann noch fragen sind diese konkret stellen oder mal den link zu einem kaufkanidaten hier online stellen.

dann sagen dir die 129er spezies schon worauf zu achten ist.

viel glück und später viel spass

gamby

Themenstarteram 9. September 2014 um 15:36

Hallo Gamby,

besten Dank. Die Kaufberatung habe ich schon bestellt.

Aber gibt es auch R129 Spezialisten, die vor Kauf gegen Bezahlung einen R129 checken?

Merci und Dir alles Gute

Torsten

hallo torsten,

frag doch mal im club nach, die sind ja regional aufgeteilt.

vielleicht ist jemand in deiner nähe und fährt mit dir zur besichtigung.

ansonsten bleiben natürlich die allgemeine checker vom degra, tüv und in der mb werkstatt.

die checken aber nur den allgemeinzustand und sind nicht mit den speziellen schwachstellen des 129er vertraut.

gruß gamby

Wenn Du sagst wo deSL angeschaut werden soll gibt es sicher jemand der Dich unterstützt. Die Frage ist halt immer, ob der/die sich aus auskennt :D

Hallo

Ich persönlich würde Mopf1 oder Mopf2 wählen. Ist doch das "neuere" Fahrzeug und ist in vielen Punkten verbessert. Ich hatte einen der letzten 98er 500er Mopf1, fast wie neu, sehr wenig gelaufen in der Schweiz für etwas über 20'000 € gekauft. Für den Preis solltest du einen Mopf1 oder Mopf2 bekommen.

Ich kann nur ergänzen

Was ist Dir am SL denn wichtig?

aus welcher ecke bist du ???

Themenstarteram 10. September 2014 um 8:08

Hallo und guten Morgen,

wir wohnen im Saarland und schauen nach Autos im Umkreis bis max. 300 KM (Frankfurt/ Stuttgart/ Köln), weil ich denke direkt vor der Tür wird man den Wunsch-PKW schwer finden.

Wichtig ist für uns ausschließlich die Qualität ....und Automatik muss er haben......

VG Torsten

Themenstarteram 10. September 2014 um 8:24

Hier noch ein Nachtrag:

Was haltet Ihr von dem folgenden Angebot?

http://suchen.mobile.de/.../193955898.html?...

Viele Grüße

Torsten

Themenstarteram 10. September 2014 um 10:14

Sorry - hier der richtig Link....

http://suchen.mobile.de/.../193955898.html?...

Liest sich gut - 1.Hand, 95 tkm mit Nachweis. Macht auch auf den Fotos einen guten Eindruck. Farbkombi natürlich Geschmackssache. Allerdings ist der SL 280 kaum gefragt, denn Unterhaltskosten und Kaufpreis sind mit dem SL 320 nahezu identisch (wobei der 320er merklich bessere Fahrleistungen bietet). Die aufgerufenen 20 T€ sind aber m.E. ein Mondpreis. Den sehe ich reell bei ca. 15 T€ - wenn er wirklich gut ist, der Fahreindruck passt, und auch alle Nachweise vorliegen, wie beschrieben. Händler schreiben bekanntlich viel, und der hier bietet seine Fzg alle recht hochpreisig an.

Im Hinblick auf die von Dir gewünschte Wertbeständigkeit ist der 280er aber das falsche Auto zum falschen Preis. Die Fachleute prognostizieren dem 129er auch mittel- bis langfristig keine Wertsteigerung, eher einen (nur noch moderaten) Preisrückgang. Aber das Thema hatten wir ja hier schon mehrfach und ausführlich.

Zum Fahren würde ich einen SL 500 kaufen (perfekter Cruiser mit ordentlich Druck, und noch sehr große Auswahl), unter Wertaspekten den SL 600 (die fallen nicht weiter, gute Exemplare wandern bereits in Sammlerhände), oder auch einen der raren AMG-129er (sind bereits teuer, steigen merklich im Wert). Grundsätzlich werden die MoPf auch etwas höher gehandelt. Über allem steht natürlich der Zustand und ein vernünftiges Preis-/Leistungsverhältnis.

Falls der Händler des SL 280 auf einen reellen Preis eingeht (probieren), dann evtl. JA - wenn Dir die Fahrleistungen genügen. Falls nicht, würde ich erstmal weiter suchen.

Viel Glück dabei - der Markt bietet ja durchaus noch gute Auswahl.

Themenstarteram 10. September 2014 um 12:34

Hallo Hallo,

super - besten Dank für Deine ausführlichen Ratschlage und Tipps!

Bin mir auch bei dem Preis nicht einig, sonst hätte ich mir den Wagen schon angesehen. Beim SL320 mit Xenon (wobei das langfristig eher teurer wird, wenn etwas kaputt geht)hätte ich mir den Wagen schon angesehen. Für hier den würde ich auch eher 16-17 investieren. Mal schaun.

Ist denn nicht beim SL500 die Wartung aufwändig und kostenintensiv? Der 600er ist mir hier vom Motor her zu aufwendig, wenn mal was kaputt geht.

Wir suchen einen "bald" Youngtimer für viele Jahr zu fahren. die Qualität steht im Vordergrund (wobei wenn alles passt mir die MOPF 2 am besten gefällt).

Noch sind wir am Such und werden sicherlich auch was passendes finden.

Lieben Dank!!!

Viele begegnen dem V8 mit Respekt, was die Kosten angeht. Berechtigt ?

Tatsächlich sind die V8-Motoren (M119 bis 1999, M113 ab 1999) im R129 beides völlig problemlose, unauffällige Motortypen, die u.a. auch in der E- und S-Klasse verbaut wurden, und für sehr hohe Laufleistungen gut sind, der M113 (3-Ventiler) noch mehr als der M119 (4-Ventiler). Dokumentierte 500 tkm auf dem erstem Motor sind da tatsächlich keine Seltenheit.

Gegenüber dem 6-Zyl. (anfangs M103/M104 als R6, ab 1998/MoPf2 dann M112 als V6) hat der V8 auch kaum höhere Wartungskosten. Allerdings hat er für jede Zylinderbank einen eigenen Abgasstrang, also Krümmer, Vor-KAT, Mittelstück mit Haupt-KAT, Endtopf. War beim R6 noch einflutig, beim V6 ab 1998 dann aber auch schon zweiflutig, meine ich. Aber wie häufig hat man das Thema ? Und der Verbrauch ist beim V8 natürlich etwas höher, aber das ist bei einer geringen Jahresfahrleistung doch nicht wirklich wichtig.

Wie gesagt, die Fahrleistungen und die Haltbarkeit sprechen m.E. klar für den 500er. Die paar Euro, die er im Unterhalt mehr kostet, wiegt der Fahrspaß locker wieder auf. Würde einfach mal einen 280/320 und dann den 500er probefahren, dann hat man objektive Vergleichswerte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen