ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. R12 Klimaanlage: R134 tauglich umbauen

R12 Klimaanlage: R134 tauglich umbauen

Themenstarteram 14. März 2017 um 19:34

Hallo,

ich besitze noch ein älteres Fahrzeug, das noch mit einer R12-Klimaanlage versehen ist. Ich würde das ganze System nun gerne auf R134 umbauen (Kein R413 Ersatz!). Im Netz finden sich widersprüchliche Angaben dazu. Mal muss alles getauscht werden (Halte ich für Quatsch), eine andere Meinung sagt "Spülen". Das Kompresseröl muss gewechselt werden, dann wiederum muss der ganze Kompressor getauscht werden. Die Anschlüsse müssen auf jeden Fall ersetzt werden, das ist klar, die Bauform macht das nötig.

Die O-Ringe auch, da besteht wenigstens Einigung.

Wer kennt sich mit Klimaanlagen gut aus und kann mir hierzu eine eindeutige Antwort liefern?

Das Fahrzeug ist ein Corrado von 1992.

Beste Antwort im Thema

Hi,hab das selbe an meinem 91er Corrado gemacht.Wechsel alle Dichtgummis von den Leitungen und Anschlüssen gegen neue aus.Bau den Kompressor(Sollte nen Sanden Sd709 sein) und lass dessen Öl ab und füll dafür ca 70ml PAG100- Öl auf.Das Expansionsventil kann verbaut werden.Den Trockner vorne links am Kondensator natürlich noch tauschen,dabei sehr vorsichtig sein.Die Angaben beziehen sich hier auf meinen G60,könnte beim VR und 16V etwas anders sein.Da biste aber auch nen guten Tag mit beschäftigt.Der Umbau funktioniert bei mir seit 2009 ohne Probleme,ich mach beruflich in Kälteanlagen.

Mfg Rico

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Mal dumme frage. Was bringt das? Ich bin nicht so gut informiert und stell mir die Frage ist der Nutzen davon ist, mal von Umwelt oder so mal abgesehen. Oder werden die R12 -Anlagen nicht mehr gewartet? Bin nicht betroffen aber neugierig

Du bekommst R12 nur noch über Dubios Quellen wie China.

Es gibt noch R413a als Ersatz Lösung.

In der Anlage befindet ein bisschen Papier zur Umrüstung

Und noch eins.....

Mich würde auch interessieren, warum???

Solange dein R12 drin ist, ist es für die Umwelt unschädlich. Schlecht ist nur, wenn es rauskommt!

Und es bleibt besser drinnen (aufgrund des Chemischen Aufbaus) als die Kältemittel aus den heutigen Tagen!

 

Ich würde dringend dazu raten, bleib dabei!

Das Problem ist das du die Anlage 100% von dem alten Öl befreien musst(was genau genommen nicht geht!) und sämtliche Gummidichtungen erneuern musst...auch die im Kompressor(was nicht ohne weiteres geht)!

Wenn die Anlage nur gespült wird, nen neuer Trockner verbaut wird, und das Kompressoröl einfach nur abgelassen wird, wird die Anlage mit 134a nicht lange laufen da der Kompressor undicht wird!(deswegen sollte der von vornherein gewechselt werden)

Das alte Öl+Dichtungen vertragen sich absolut nicht mit dem für 134a!

Wenns mein Auto wär hätt ich die Anlage definitiv NICHT auf 134a umgebaut...das bringt nur Probleme mit sich!

Entweder du fährst in eins von unseren Nachbarländer und lässt R12 auffüllen oder fragt nen Kälteanlagenbauer ob der R413a hat...oder bestellst dir ne Pulle R413a bei Ebay und lässt die beim Kältetechniker auffüllen!

Alles andere ist Quatsch und unwirtschaftlich!

Wenn du die Anlage dauerhaft erfolgreich mit 134a betreiben willst braucht du neuen Kompressor+Expansionsventil für 134a(wenns denn überhaupt einen gibt) und neuen Trockner. Leitungen,Verdampfer und Kondensator müssen gespült werden!--->das wird teuer!

 

MfG

Themenstarteram 14. März 2017 um 21:07

Zitat:

@1.4571 schrieb am 14. März 2017 um 20:38:26 Uhr:

Mich würde auch interessieren, warum???

Solange dein R12 drin ist, ist es für die Umwelt unschädlich. Schlecht ist nur, wenn es rauskommt!

Und es bleibt besser drinnen (aufgrund des Chemischen Aufbaus) als die Kältemittel aus den heutigen Tagen!

Ich würde dringend dazu raten, bleib dabei!

Schon lange draußen, bislang wurde immer mit R413a aufgefüllt - und das hat jedes Mal günstige 100€ gekostet...während das normale Gas derselbe Service für 40€ einfüllt. Ist das R413 so teuer? Und wieso ist das nach 2 Jahren wieder komplett draußen? (Anlage sei laut dem Techniker aber dicht, das 413 sei so)

Zitat:

Entweder du fährst in eins von unseren Nachbarländer und lässt R12 auffüllen oder fragt nen Kälteanlagenbauer ob der R413a hat...oder bestellst dir ne Pulle R413a bei Ebay und lässt die beim Kältetechniker auffüllen!

Alles andere ist Quatsch und unwirtschaftlich!

Welches Nachbarland? Höchstens Schweiz, alle anderen sind doch in der EU und müssen sich doch auch daran halten? Oder habe ich da was falsch verstanden?

Deine Aussagen bezüglich der Umbauten beziehen sich ja auf die PDF-Dokumente von SDGolf. Eher von solchen Umbauten abzuraten?

In Holland oder Polen füllen die das Zeug meines wissens nach immer noch auf...die scheint das nicht zu jucken!

Wenn die Anlage so schnell wieder leer ist ist die auch Undicht...ich hätt die mal mit Formiergas abdrücken lassen!

Für das Geld was ne Umrüstung auf 134a kostet(selbst die Quick&Dirty variante mit nur Dichtungen tauschen und Spülen)kannst die Anlage noch nen par mal mit 413a befüllen lassen!

http://www.ebay.de/.../321832811620?...

Totaler Blödsinn.

Es gibt schon über 10 Jahre kein R12 mehr, weil es einfach seit dem FCKW Halon Verbot nicht mehr produziert wird. Es gibt nix mehr und fertig.

Die Anlagen laufen auch mit R134a, allerdings kann das R134a das Kompressorenöl was für R12 gedacht ist, nicht mit transportieren. Entweder man nimmt nun R413, was einen Zusatz hat der mit dem alten Kompressorenöl funktioniert, oder man hat noch einen Rest R12 auf der Anlage (Restdruck), dann kann man einfach R134a Beifüllen, der Rest R12 reicht oder man schießt einen Schuss Propangas bei, welches das alte Kompressorenöl mitnimmt und ergänzt den Rest durch R134a.

Alternativ Kompressorenöl erneuern und dann kann die Anlage R134a.

Dichtungen, Schläuchen, usw. usf. ist das alles egal.

Hört sich einfach an, scheitert nur bei modernen Klimavollautomaten an der Umsetzung und an den Anschlüssen...

Zitat:

@rpalmer schrieb am 14. März 2017 um 19:34:54 Uhr:

ich besitze noch ein älteres Fahrzeug, das noch mit einer R12-Klimaanlage versehen ist. Ich würde das ganze System nun gerne auf R134 umbauen (Kein R413 Ersatz!).

Das wird nicht nur sehr aufwändig und enstprechend teuer, sondern löst eventuell nicht mal dein eigentliches Problem, denn inzwischen ist auch R134a für Neu-Anlagen (was auch deine nach so einem Umbau strenggenommen wohl sein wird) genauso verboten, wie R12 es schon seit 1998 ist. Du müsstest also, wenn überhaupt, direkt auf R1234yf hoch.

Ich würde sagen: lass' es.

Wieso? Deutschlandweit laufen noch sicher 15.000.000 PKW mit R134a Anlagen, nur weil es etwas neues gibt, ist es kein Grund die nächsten 10 Sommer durch zu schwitzen...

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 14. März 2017 um 22:43:38 Uhr:

Totaler Blödsinn.

Es gibt schon über 10 Jahre kein R12 mehr, weil es einfach seit dem FCKW Halon Verbot nicht mehr produziert wird. Es gibt nix mehr und fertig.

Ist fast richtig...China hat das Zeug bis 2010 produziert und in rauhen Mengen exportiert(natürlich nicht legal)!

Mein Kumpel hat nen w126 und hat 2014 in Polen R12 füllen lassen...er wohnt in Berlin und von daher war der weg nicht weit;)

Es gibt noch viele die "Restbestände" haben, legal ist logischerweise nicht!

Ja, mein Kumpel dessen Schwagers Cousin, etc....

R12 aus China von vor 7 Jahren...

Urban Legends...

Mein Kumpel hat auch noch immer ne Flasche R12 stehen, für die die das unbedingt brauchen, nimmt n 100er pro Füllung. Der ist Klimatechniker, auf dem Aufkleber steht zwar R134a, aber er sagt immer so schön "wenn sies brauchen, wenn sie es so zahlen, mir egal"...

Würde es wie Mark-86 machen:

Propan/Butan auffüllen.

Funktioniert auch als Kältemittel.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. R12 Klimaanlage: R134 tauglich umbauen