ForumT4, T5 & T6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. Qualm + Rauch vom Rußpartikelfilter

Qualm + Rauch vom Rußpartikelfilter

VW T5 7H
Themenstarteram 10. September 2018 um 13:08

Hallo zusammen

mein Transporter hat vor einigen Wochen ein neuen russpartikelfilter bekommen das Problem er raucht alle paar hunderte Kilometer und stinkt

kann mir einer Tip geben

Gruß Frank

Ähnliche Themen
15 Antworten

1.Frage,falls ich was überlesen habe: T4 oder T5?

2.Was für ein Transporter, gibt da ja recht viele ( Motor,Getriebe,kW,DPF original oder nachgerüstet???)

Hast du das Problem,seit der neue DPF drin ist,was sagt dein Spritverbrauch,läuft er,wenn er raucht und stinkt,unruhig,wie hoch ist die Leerlaufdrehzahl zu diesem Zeitpunkt und wie lange dauert es,bis er sich wieder "erholt"hat ???

Themenstarteram 10. September 2018 um 17:26

ist T5 2006 2,5 TDI

Der partikelfilter habe ich bei autoteile 24 gekauft wie ich weiß hat er ein anderes filtersystem keine Edelmetalle wie im alten Filter

könnte es auch sein das er sich nur reinigt

Natürlich könnte er sich reinigen,aber alle paar hundert km???Glaub ich kaum,zumal er doch neu ist !Eine Regeneration findet kaum merklich statt,eine erhöhte Leerlaufdrehzahl (ca.1000 U/min,statt 800-850)müsste dir auffallen,deshalb meine Frage danach!

Wurde nach dem DPF Tausch der Füllgrad des alten zurückgesetzt,fährst du viel Stadt mit ständigem Ein-und Ausschalten des Motors?

Denn wenn er gerade am regenerieren ist und dabei unterbrochen wird,startet er beim nä.Motorstart das Programm neu,heißt also,er spritzt wieder eine erhöhte Menge Diesel ein,die dann eben durch die Kurzstrecke nicht vollständig verbrannt wird und den üblen Gestank nach halb verbrannten Diesel und die enorme Rauchentwicklung verursacht!

Hat sich dabei die Meldeleuchte für den Partikelfilter zu erkennen gegeben??? Und wenn ja,ist die Meldung von alleine wieder ausgegangen (dann müsste erfahrungsgemäß auch das qualmen und stinken wieder weg sein)!!!

Guten Abend liebe Forengemeinde und wieder mal ein Beitrag von mir:

Nur ein kurzer Abriss der bisherigen Ereignisse und danach das neuere Problem:

Motortod bei 162.000 km ( BiTdi CFCA), Einbau neuer Motor mit 0 km ,inkl.neuer Einspritzdüsen,Ladeluftkühler und Turbolader,km-Stand jetzt 176.000.

Problem jetzt :massive Ölvermehrung und damit einhergehend aggressiver Abgasgeruch(halbverbrannter Diesel?)mit sehr deutlicher Qualmbildung am Auspuff!!Das Schauspiel geht ca. 3-5 Tage,bis auch der DPF (logischerweise) eine Meldung abgibt,nach kurzer Autobahnfahrt von knapp 20 km und ca.150 km/h und danach Motor aus/an ist Meldung DPF aus und alles ist wieder schick,im übrigen KEINE Regenerationsfahrt nach Handbuch gemacht!Motordrehzahl im Leerlauf liegt während des "Übels"bei 1000U/min.,also deutlich zu hoch.

Der Bus steht nun nach 4000 km Langstrecke erneut beim "Freundlichen",Ölstand wurde damals korrigiert(und das kurz nach Ölwechsel!),sowie Einspritzmenge der Düsen überprüft und Fehlerspeicher ausgelesen, dazu gab's noch ein Software Update !Ohne Störung läuft er ca.100-200 km.

Während der Langstreckenfahrt gab es keinerlei Probleme,erst im Stadtverkehr und nach ca.100 km trat das Problem von "jetzt auf gleich" wieder auf!

Der Kollege bei VAG meinte heute,das Problem gab es so schon mal beim Crafter,man kann sich allerdings nicht erklären,woher der extrem überhöhte Motorölstand herkommt..

Nun gut,ich hab auf den Motor ja Garantie,aber falls ihr eine Idee habt,mit der ich auch den Jungs bei VAG weiterhelfen kann,so wäre ich über alle Info's dankbar!

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'CFCA mehr Öl als notwendig' überführt.]

Wurde der DPF beim Motortausch gewechselt und das AGR samt AGR-Kühler, so wie VW es auch vorschreibt?

Die erhöhte Drehzahl spricht für Regenerieren, ein zu hoher Ölstand für zu häufiges Regenerieren, wie es z.B. bei voll beladenem oder defektem DPF oft der Fall ist.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'CFCA mehr Öl als notwendig' überführt.]

Tausch den DPF, dieser wird durch deinen Motorschaden oder den Ölverbrauch davor irreparabel geschädigt sein.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'CFCA mehr Öl als notwendig' überführt.]

Erstmal danke für beide Antworten,der DPF wurde ausgebaut und gereinigt,alter Füllstand wurde zurückgesetzt und der Füllgrad ist momentan nicht übermäßig, die Meldeleuchte DPF kommt auch nur sporadisch,nicht jedes mal,wenn er qualmt.

AGR wurde geprüft und für gut befunden,AGR Kühler kann ich leider keine Aussage treffen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'CFCA mehr Öl als notwendig' überführt.]

Der AGR Kühler ist immer beim neuen Motor von VW dabei.

 

Tausch deinen DPF geben einen neuen und dein Problem ist gelöst alternativ kannst du aber auch noch weiter fahren und deinen neuen Motor wieder killen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'CFCA mehr Öl als notwendig' überführt.]

Wenn du gerne bastelst, kannst du auch erstmal über einen OBD Dongle prüfen wie oft er wirklich regeneriert. Damit hättest du die Sicherheit. Ansonsten deutet alles auf den DPF.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'CFCA mehr Öl als notwendig' überführt.]

Zitat:

@Multivancfca schrieb am 24. Oktober 2018 um 11:02:26 Uhr:

Erstmal danke für beide Antworten,der DPF wurde ausgebaut und gereinigt,alter Füllstand wurde zurückgesetzt und der Füllgrad ist momentan nicht übermäßig, die Meldeleuchte DPF kommt auch nur sporadisch,nicht jedes mal,wenn er qualmt.

AGR wurde geprüft und für gut befunden,AGR Kühler kann ich leider keine Aussage treffen.

Das "Reinigen" eines DPF ist umstritten und die Aussage "der Füllgrad ist..." ist nicht belegt. Denn er wird nicht gemessen, sondern errechnet, und das anhand eines zurückgesetzten Zählers. Wenn du den Füllstand einer leeren Tintenpatrone eines Tintenstrahldruckers zurücksetzt, wird sie davon nicht voll, sie erscheint nur in der Anzeige voll. Ähnlich ist das hier auch, nur anders herum. Vielleicht hat die Reinigung ja gar keine Wirkung gehabt oder der DPF ist anderswie defekt. Frag mal den Reiniger, ob er Gewährleistung für seine offenbar fehlgeschlagene Arbeit leisten will und einen neuen DPF bezahlt. Will er vermutlich aber nicht und ob es ratsam wäre, eine ihm zustehende Nachbesserung in Form eines weiteren Reinigungsversuches zuzugestehen, wage ich zu bezweifeln. Das Risiko eines Motorschadens wäre mir zu hoch.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'CFCA mehr Öl als notwendig' überführt.]

Hallo Gemeinde, hatte ja schon einige Beiträge diesbezüglich ,hier nun ein neuer Gedanke von mir:

Nach vielerlei Prüfungen durch mehrere Werkstätten (VWN und freie Werkstatt) wurde bis jetzt festgestellt: AGR und was dazu gehört i.O.,Partikelfilter nach Aussage der durchführenden Rein.firma und Überprüfung der Daten des Prüfprotokolls (dieses liegt mir persönlich vor) auch alkes o.k.!Woher kommt dann der Befehl,ständig zu regenerieren?

Jetzt meine Frage:Wie ist der Abgasstrang ab Motor aufgebaut?Ich denke,erst KAT,dann DPF,dann der Rest mit Geröhr und Schalldämpfern etc.. Meine Idee war,das vlt.damals beim Motorexitus mit dem Öleinbruch auch der KAT einen "weg gekriegt"hat!?Eine Meldung im MFA kommt aber wie gesagt nur sporadisch als voller DPF,jedoch keinerlei Störung vom Motormanagment,was ja m.W. nach ein defekter KAT verursachen müsste?!

Jedenfalls hebt jede Werkstatt die Hände und weiß nicht mehr weiter und ich fahre aller 100 km mörderlich stinkend durch die Gegend,ist nur 'ne Frage der Zeit,bis mich die Polizei oder das Ordnungsamt an den Strassenrand winkt und ich diese elende Baubade stehen lassen muss!!!

Danke für Ideen und gute Nacht

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Anzeige DPF im MFA beim T5.2 Motor CFCA' überführt.]

Ein Prüfprotokoll des DPF kann m.W. niemals einen GESICHERTEN Rückschluss auf den wirklichen Zustand leisten, auch ein defekter DPF kann m.W. unter bestimmten Bedingungen identische Werte (Druckverhältnisse/Durchlässigkeit) liefern.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Anzeige DPF im MFA beim T5.2 Motor CFCA' überführt.]

Heißt also im Umkehrschluss:doch neuen DPF einbauen lassen und dann also Kosten erneut für Ein-/Ausbau neuer Filter??,na prima,hätte ich mir die Aktion vorher sparen können ?????

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Anzeige DPF im MFA beim T5.2 Motor CFCA' überführt.]

Zunächst noch mal eine Frage: Ist der elektronische "Füllstandszähler" im Steuergerät nach der Reinigung überhaupt ordnungsgemäß zurückgesetzt worden? Falls nicht, kann das allein schon der Grund sein.

Normalerweise muss die Reinigungsfirma für ihre Arbeit Gewährleistung erbringen (selbst wenn sie vielleicht in irgendwelchen AGB-Klauseln versuchen könnte, das von sich zu weisen). Die Frage ist nur, ob sie sich hier so einfach mit irgendwelchen nicht wirklich aussagekräftigen Messwerten herausreden kann - sie muss es schließlich BEWEISEN (gilt in den ersten 6 Monaten). Ob z.B. ein Luftdurchlässigkeits-Messwert ein anerkannter Beweis sein kann, wenn derselbe Wert auch bei einem an sich noch völlig verstopften, aber z.B. innerlich gebrochenen DPF zu messen sein kann, würde ich bezweifeln. Andererseits hat die Reinigerfirma aber auch das Recht, ihrer Gewährleistung durch einen eigenen Nachbesserungsversuch nachzukommen, d.h. leider kann der Kunde nicht einfach hingehen und den DPF anderswo gegen einen neuen austauschen zu lassen, um anschließend ggf. sagen zu können, dass der Fehler weg ist und die Reinigungsfirma im Umkehrschluss damit kein ordnungsgemäßes Ergebnis abgeliefert hatte. Eine vorherige Rechtsberatung könnte hier evtl. hilfreich sein und vielleicht eine vorab-Vereinbarung mit der Reinigungsfirma, falls die sich darauf einlässt.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Anzeige DPF im MFA beim T5.2 Motor CFCA' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. Qualm + Rauch vom Rußpartikelfilter