ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Qualität SLK R171

Qualität SLK R171

Mercedes SLK R171
Themenstarteram 14. August 2016 um 7:52

Hallo Fangemeinde,

vor 3 Jahren habe ich mir mit meinem 280er R171 Edition 10 Bj 2007 einen langehegten Traum erfüllt. Das fahren ist ein Traum, zumindest - wenn er denn mal fährt.

Gekauft habe ich den Wagen beim Freundlichen. Aufgrund der vielen Beiträge wusste ich sehr genau, worauf ich achten muss (Rost - Kettenrad Ausgleichswelle etc.)

An dieser Stelle einen großen Dank an die vielen fleißigen Schreiber und Forenbenutzer.

Jetzt meine Bilanz nach 50 000 km Nutzungsdauer:

66 000 km - Kauf des Fahrzeuges (Alter 6,5 Jahre)

69 500 km - Tausch Motorlüfter. Thermostat, Motorsteuergerät (Garantie)

70 000 km - gelegentlicher Wassereintritt über Dachdichtung Fahrerseite A - Säule (Kosten Dichtungen 800 € ohne Einbau (keine Garantie))

Nach Garantieablauf

80 000 km - Tausch Stoßdämpfer vorn (ein Dämpfer geplatzt !!!!)

81 000 km - Sporadisches, willkürliches Blinken der Warnblinkanlage, Fehler in der Werkstatt (MB) nicht feststellbar- Empfehlung Steuergeräte auf Verdacht tauschen oder warten bis Fehler dauerhaft

92 000 km - Ausfall Sitzheizung Fahrerseite (Kostenvoranschlag Reparatur Mercedes ca. 900 €, hat mir ein Sattler für 250 € instandgesetzt)

ab km 95 000 - Sporadischer Ausfall von Tacho, Drehzahlmesser, Tankuhr, Klima / Lüftung. Hierbei sind alle Warnlampen angegangen. Warnblinkanlage spinnt immer noch. Der Freundliche kann den Fehler nicht lokalisieren,siehe oben. In 8 (acht) verschiedenen- zum Teil auch freien Werkstätten hat man die Segel gestreckt.

98 000 km - Im Rahmen der fälligen Inspektion den kompletten Unterboden entrostet und neu versiegelt. (Fahrzeugalter 7,5 Jahre ) Das schafft noch nicht mal ein Ford Ka.

112 000 km - Komplettausfall der Starterbatterie durch Kurzschluss (Alter Batterie 2,5 Jahre Original MB)

ab 115 000 km - Der Elektronikbug ist tageweise so präsent, dass man nicht mehr weiß, ob man die vorliegende Strecke noch bewältigen kann ohne wahnsinnig zu werden. Ständiger Ausfall oder willkürliches Aufleuchten von Anzeigen im Innenraum. Das Auto fährt dabei ganz normal.

EMPFEHLUNG VON MERCEDES !!!!!

Fahrzeug verkaufen, da der Fehler nicht auffindbar und eine Reparaur in die Tausende gehen kann. Rücknahme ausgeschlossen.

Ich hatte in meinem Leben von 10 gefahrenen Fahrzeugen verschiedenster Marken 3 Stück, welche eine ähnliche Qualität aufwiesen. Diese drei waren von italienischen oder französischen Herstellern. Doch diese Hersteller traben nicht selbstherrlich und arrogant durch die Gegend und nennen sich Premium.

Premium heißt für mich nicht nur Fahrkomfort, einen fetten Motor und viele sinnlose Funktionen, sondern eben ein Fahrzeug, dass ohne Reparaturen lange hält.

In diesem Sinne wünsche ich allen, mit hoffentlich besseren Erfahrungen viel Spass und sonnige Zeiten mit einem eigentlich tollen Auto.

 

Ich für meinen Teil habe fertig mit Mercedes und vergebe das Prädikat:

DEUTSCHER FIAT

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 21. August 2016 um 15:11

Hallo Neo,

um Deine Fragen zu beantworten.

MSG wurde getauscht weil der Lüfter schon kurz nach Motorstart immer auf Hochtouren lief. Hörte sich an wie ein startender Lear Jet :-)

War aber schon so ein Thema, bis der Freundliche sich dahin durchgearbeitet hat. Weitere 2 Steuergeräte sind dem Service - wahrscheinlich sinnlos - zum Opfer gefallen.

Am Wasser liegt es nicht. Alle Kabel, Leitungen, Can Bus Verbindungen etc. wurden gemessen und für i.o. befunden. Die Kiste ist auch nicht geflutet sondern es tropft nur ab und an mal in der Waschanlage oder bei sehr ergiebigen Regen.

Jetzt würde das gleiche Chaos beginnen wie schon beim Motorlüfter - Tausch der in Frage kommenden Steuergeräte bis der Fehler gefunden. Blöd das der Hersteller den größten Teil der Geräte Fahrzeugspezifisch programmiert hat und ich das getausche bezahlen muss, auch wenn es nicht der Verursacher war.

Wie Jürgen schon sagte ... eine Gurke ist Pflicht.

Schade für Mercedes. Ich wechsele nun zu Lexus. Mal schauen ob die es besser können.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen noch viel Spass und sonnige Stunden mit Euren SLK´s. Haltet Euch von den kleinen fiesen Elektronikmonstern und sonstigen Karroseriedellenmachern fern. :-)

Bis bald vielleicht auf diesen Straßen

Varasepp

8 weitere Antworten
Ähnliche Themen
8 Antworten

Hallo,

kann die Empörung verstehen, ist aber nicht der Normalfall. Unser SLK 200 von 5/2007 hatte einen Xenonbrenner und eine Fenstereinstellung auf Kulanz. Meine Frau ist wohl mal wo drübergefahren, Frontschürze gerissen und Kühler kaputt (glaube an diesen Zusammenhang, obwohl meine Frau natürlich sowas nie verursacht hat). Sonst war nach 100 TSD km noch nichts, wir haben das Auto allerdings neu gekauft. Mich stört bei Mercedes nur die teure Wartung. Achja, hatte schon 6 Mercedes, keine Probleme.

ciao olderich

Hallo Varasepp,

mein Beileid zu den Problemen mit deinem SLK.

Ich sehe das aber nicht als typisch. Ich fahre einen vergleichbaren VFL SLK280 aus 2007 und mit nun 130tkm, aber diese Probleme sind mir so nicht bekannt. Das Ketterradthema sollte bei meinem SLK aufgrund BJ keines sein und Rost unter der Kofferraumdichtung oder sonstwo sehe ich auch nicht. Ansonsten gab es zwar auch bei Meinem ein paar Reparaturen in den letzten Jahren, aber nicht so gehäuft und schlecht lösbar, wie bei deinem Fall. Bei meinem waren es bisher:

- Ausfall/Lesefehler DVD-Laufwerk (Comand) - Garantie

- defekter Türlautsprecher - Garantie

- Ausfall Xenonbrenner (Hab auch Dauerfahrlicht an)

- Vorderachsfeder gebrochen mit Folgedefekt Stossdämpfer undicht

- Ausfall der Dachsteuerung wegen defektem Dachrelais dabei vorsorglicher Austausch der Batterie wegen Alters (9 Jahre)

Hier mal ein paar Hinweise zu deinen Problemen:

Zitat:

69 500 km - Tausch Motorlüfter. Thermostat, Motorsteuergerät (Garantie)

Kann mal passieren, ist aber nicht der Regelfall. Warum genau wurde das MSG getauscht?

Zitat:

70 000 km - gelegentlicher Wassereintritt über Dachdichtung Fahrerseite A - Säule

Das sehe ich als kritisch, da dort (Fahrerseite A Säule) einiges an Elektronik ist. Kommen daher deine späteren Probleme mit der Elektronik?

Zitat:

80 000 km - Tausch Stoßdämpfer vorn

Bei mir wars bei ca. 120tkm soweit, dass ein Dämpfer wegen eines vorangegangenen Federbruchs gelitten hatte und undicht wurde. Der dadurch veränderte Federweg hat wohl die Dichtung im Dämpfer zerstört.

Zitat:

81 000 km - Sporadisches, willkürliches Blinken der Warnblinkanlage

Elektronikproblem - Folgefehler des Wassereintritts wegen zuviel Feuchtigkeit im Wagen?

Zitat:

92 000 km - Ausfall Sitzheizung Fahrerseite

Hat meiner nicht, alles noch Original. Passiert aber laut einigen Meldungen gerne mal, wenn spitze Knie bei Reinigung oder Reparaturen die Sitzheizung punktförmig zu sehr belasten.

Zitat:

ab km 95 000 - Sporadischer Ausfall von Tacho, Drehzahlmesser, Tankuhr, Klima / Lüftung. Hierbei sind alle Warnlampen angegangen.

Folgeproblem des Wassereintritts? Ev. Problem nicht beseitigt und nun Korrosionsschaden an der Elektronik?

Zitat:

98 000 km - Im Rahmen der fälligen Inspektion den kompletten Unterboden entrostet und neu versiegelt.

Sehr untypisch, bei meinem ist kein Rost von unten zu sehen.

Zitat:

112 000 km - Komplettausfall der Starterbatterie durch Kurzschluss (Alter Batterie 2,5 Jahre Original MB)

"Kurzschluss"? Vielleicht Folgeproblem durch Wassereintritt und dadurch Batterie tiefentladen/geschädigt? Meine originale (Alter 9 Jahre) hab ich eher als Vorsichtsmassnahme vor einem halben Jahr mal tauschen lassen, da sie nicht mehr so gute Werte hatte und eine schlappe Batterie Fehler in den Steuergeräten auslösen kann.

Zitat:

ab 115 000 km - Der Elektronikbug ist tageweise so präsent, ... Ständiger Ausfall oder willkürliches Aufleuchten von Anzeigen im Innenraum.

Also hat keine Massnahme was gebracht? Wurde das Kombiinstrument denn getauscht, wie hier benannt?

Dummerweise sind solche diffusen Elektronikprobleme bei fast keinem Hersteller/Auto gut in den Griff zu bekommen. Wodurch es ursächlich ausgelöst wurde (Wie schlimm war der Wassereintritt? Warum wurde die Batterie getauscht? Warum das Motorsteuergerät?), kann man ohne Details nur spekulieren.

Ich habe mal nachgelesen, dass du die Dachdichtung mit verschiedensten Mitteln behandelt hattest "Vaseline, Silikonöl"). Das war vielleicht nicht so ideal. Ich verwende das spezielle Pflegemittel von MB hierfür und hab bisher keinen Wassereintritt.

Könntest du noch was dazu schreiben, ob an dem Wagen Umbauten/Zusatzeinbauten vorgenommen wurden?

Gruss Neo

Ich kann deinen Ärger und deine Unzufriedenheit nachvollziehen.

Früher nannte man solche Gurken Montagsautos, ich bin mir sicher, das du mit einem anderen Fahrzeug egal welcher Marke, welches nicht an einem Montag produziert wurde, glücklicher wirst.

Zitat:

@jw61 schrieb am 14. August 2016 um 22:49:13 Uhr:

Ich kann deinen Ärger und deine Unzufriedenheit nachvollziehen.

Früher nannte man solche Gurken Montagsautos, ich bin mir sicher, das du mit einem anderen Fahrzeug egal welcher Marke, welches nicht an einem Montag produziert wurde, glücklicher wirst.

:) schließe mich dem an, bis auf wenige Dinge waren unsere insgesamt 19 Wagen seit 1996 wirklich gut. Und den R171 halte ich für einen ausgewogenen Wagen der nun auch schon ü-10 Jahre in der Garage steht.

Die erste A-Klasse dagegen war für die Tonne gebaut.:mad:

Eine Gurke im Autofahrerleben ist halt Pflicht :D

Themenstarteram 21. August 2016 um 15:11

Hallo Neo,

um Deine Fragen zu beantworten.

MSG wurde getauscht weil der Lüfter schon kurz nach Motorstart immer auf Hochtouren lief. Hörte sich an wie ein startender Lear Jet :-)

War aber schon so ein Thema, bis der Freundliche sich dahin durchgearbeitet hat. Weitere 2 Steuergeräte sind dem Service - wahrscheinlich sinnlos - zum Opfer gefallen.

Am Wasser liegt es nicht. Alle Kabel, Leitungen, Can Bus Verbindungen etc. wurden gemessen und für i.o. befunden. Die Kiste ist auch nicht geflutet sondern es tropft nur ab und an mal in der Waschanlage oder bei sehr ergiebigen Regen.

Jetzt würde das gleiche Chaos beginnen wie schon beim Motorlüfter - Tausch der in Frage kommenden Steuergeräte bis der Fehler gefunden. Blöd das der Hersteller den größten Teil der Geräte Fahrzeugspezifisch programmiert hat und ich das getausche bezahlen muss, auch wenn es nicht der Verursacher war.

Wie Jürgen schon sagte ... eine Gurke ist Pflicht.

Schade für Mercedes. Ich wechsele nun zu Lexus. Mal schauen ob die es besser können.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen noch viel Spass und sonnige Stunden mit Euren SLK´s. Haltet Euch von den kleinen fiesen Elektronikmonstern und sonstigen Karroseriedellenmachern fern. :-)

Bis bald vielleicht auf diesen Straßen

Varasepp

Hallo Varasepp,

da waren dann wohl ein paar spezielle Gremlins in deinem SLK zu Werke. Vorsichtshalber fege die Garage gut aus, damit die Elektrokobolde nicht noch den neuen Wagen ins Visier nehmen. ;)

Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spass mit deinem Lexus.

Gruss Neo

Lexus hat eigentlich keinen SLK Wettbewerber. Der SC430 spielt in der SL Klasse. Zumindest weltweit. In der deutschen Presse war er das allerdings nie. Im direkten Fahrvergleich kommt einem der nur 2sitzige SLK aber wie ein enger "Klein"Wagen vor. Google mal Lexus Owners Club zum einlesen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen