ForumA3 8L
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. Pumpe Düse Einheit Fehler N240 was nun?

Pumpe Düse Einheit Fehler N240 was nun?

Themenstarteram 24. September 2008 um 23:02

Hallo zusammen,

habe bei meinem A3 TDi 96KW Pumpe Düse 8L BGC folgendes Problem:

Angefangen hat es mit Ruckeln beim Fahren zwischen 2000 und 3000 U/Min. Im Leerlauf ist kein Problem.

So wie Zündaussetzer (kann nur nicht sein, da der TDi keine Zündkerzen hat) aber mal so beschrieben wie gefühlt.

Fehlerspeicer war leer.

Also mal Luftmassenmesser und Luftfilter angesehen. Alles I.O.

Aussage der Werkstatt: Weiterfahren bis was im Speicher ist, dann ist die Suche effektiver.

Nach 2 Tagen aüßerte sich das Problem wie folgt:

- immer noch ruckeln bei 2000 bis 3000, wenn jedoch während der Ruckelphase die Drehzahl bei 2600 gehalten wird faängt der Wagen an unrund zu laufen und es erscheint im Display das gelbe Dreiecksymbol dauerhaft welcher normalerweise ASR oder ABS signalisiert. Desweiteren kommt es mir so vor als wenn der Motor nur auf 3 Zylindern läuft. Das merkt man beim Fahren als auch beim Leerlauf in jedem Drehzahlbereich.

Juhu nun ist endlich was im Fehlerspeicher drinnen:

18074 - Ventil für Pumpe/Düse Zylinder 1 (N240) elektrischer Fehler im Stromkreis

P1666 - 35-10 - - - Sporadisch

Das komische dabei ist allerdings nur dass dieses Problem erst auftritt wenn der Motor warm ist, d.h. ich muß mindestens 20 Kilometer fahren, dann muß ich den Motor ausstellen. Nach erneutem Starten welches 5 oder 30 oder 45 Minuten später sein kann tritt dieses Problem erst auf.

Gezwungenermaßen mußte ich von Berlin nach Nürnberg fahren da meistens so ein Problem auftritt wenn man im Urlaub ist. Ich bin auf der Autobahn fast 4 Stunden ohne ein Problem gefahren jedoch kurz vor Nürnberg habe ich eine kleine Rast (10Min.) am Parkplatz einlegen müssen, beim "normalen" weiterfahren mitten auf dem Beschleunigungsstreifen setzt der Wagen wieder aus und fängt an auf 3 Töpfen zu laufen. Was ich absolut nicht verstehe ist dass dieses Problem erst nach dem erneuten starten auftritt wenn der Wagen warm ist.

Die Werstatt kann mir nicht 100%ig sagen ob es der Kabelstrang ist welcher unter dem Verteiler deckel läuft (bei VW zu 90% der Fehler bei Audi eher selter, Aussage der Werkstatt), oder ob es die Düse im ersten Zylinder ist. (Dies leider sehr kostenintensiv da die Düse alleine schon über 400€ kostet).

Die Pumpe Düse einheit wurde auch schon mit VAg Com im Leerlauf geprüft. Dabei kam folgende Werte hinaus:

Zylinder 1: -038

Zylinder 2: +014

Zylinder 3: -008

Zylinder 4: +012

 

Leider können laut Aussage der Werkstatt hier auch keine Rückschlüsse auf einen defekten Kabelstrang oder auf eine defekte Düse gezogen werden.

Wer hat schon mal so ein Problem gehabt und wie wurde es gelöst?

Kann es evtl. auch das Steuergerät sein ????

Vielen Dank für evtl. Antworten.

LG Thommi

Ähnliche Themen
22 Antworten

Steuergerät glaube ich fast nicht. Ich denke, dass der Fehler durch die Stauwärme im Motorraum hervorgerufen wird. Ich würde jetzt auch erstmal auf den Kabelstrang losgehen. 

 

Achja, PDE vom 1. mal beispielsweise mitm 3. tauschen, wenn der Fehler mitwandert, dürfte klar sein, was los ist!

Pins nachbiegen bei den Steckern der PD-Elemente ist bei dem Fehler meist ausreichend.Auch den Anschlusstecker am Zylinderkopf auf Korrosion/Feszsitz der Pins prüfen.

Themenstarteram 30. September 2008 um 22:13

Hallo und vielen Dank für die Antworten. mache mal am Sa den Verteilerdeckel runter und schaue mir die Sache mal an. Werde Euch die Neuigkeiten dann einstellen.

am 3. Oktober 2008 um 16:17

Hallo,

habe das selbe Problem beim selben Auto !!

Schon was rausgefunden ??

Vielen Dank.

Themenstarteram 9. Oktober 2008 um 20:06

Hallo zusammen,

fahre seit fast einer Woche ohne Problem.

Habe die Düse des 1ten Zylinders mit dem des 2ten Zylinders getauscht. Dabei ist mir folgendes aufgefallen, dass die Schraube des Zylinder1, welche die Einspritzzeit, bzw. Einspritzmenge regelt nicht gestimmt hat. An den 3 restlichen Zylindern habe ich es kontrolliert und hat alles gestimmt. Die Schraube an Zylinder 1 war, so wie im Rep-Leitfaden beschrieben, nicht um 225 grad zurück gedrecht, sondern stand auf 45grad zurück.

Das lustige daran, wenn es an dem lag, warum kam der Fehler erst jetzt nach fast 7 Jahren und 126000KM ?

Da hat wirklcih noch nie jemand was drangebastelt. Selbst bei Audi in der Reparaturistorie ist in Nähe dieser Einheit keine Reparatur vermerkt.

Vielen Dank an allle die mir ilfreiche Tips gegeben haben.

Für die jenigen die Fragen haben einfach anmailen.

PS: Der Tausch der Düsen war nicht schwer. Sie gingen ganz leicht raus. Die Stecker an den Düsen waren auch nicht oxidiert und saßen auch nicht fest.

LG Thommi.

Hi,

hast Du beim tauschen der PD-Elemente die Gummi-Ringe erneuert?

Wenn nicht, hat Du kontrolliert, ob es vom Brennraum nach außen noch dicht ist?

Gruß NashEnPopee

Themenstarteram 12. Oktober 2008 um 7:37

Hi, nein getauscht habe ich die Gummiringe nicht. Sie sind noch in einem sehr guten Zustand.

Thommi

Ich habe genau das gleiche Problem wie Thommy!

In der Werkstatt hat man den Fehler zunächst nicht gefunden (3 Tage war der Wagen dort).

Dann hat man Audi kontaktiert und nach deren Anleitung die PD-Elemente überprüft. Angeblich soll bei den Messungen festgestellt worden sein, dass ein PD-Element defekt ist. Das wurde ausgetauscht. Hat mich mal eben 998,- EUR gekostet (Material und Lohn). Auf Kulanzbasis hat Audi die Hälfte der Materialkosten (ca. 250 EUR) erstattet, nachdem ich persönlich nach Ingoldorf geschreiben habe.

Das ist jetzt 2 Monate her. Und nun ist das Problem wieder aufgetreten. Toll!

Was also tun???

Zitat:

Original geschrieben von Thommi82

...

So wie Zündaussetzer (kann nur nicht sein, da der TDi keine Zündkerzen hat) aber mal so beschrieben wie gefühlt.

...

Nur als kleine Anmerkung:

Klar kann der Diesel Zündaussetzer haben, nur zündet dann das Gemisch einfach nich, wenn er z.B. nichts mehr einspritzt. Dass er keine Zündkerzen hat ist klar. Trotzdem ist der Diesel ein SelbstZÜNDER und kann sicherlich auch Aussetzer haben. :)

Themenstarteram 7. Dezember 2008 um 12:15

Zitat:

Original geschrieben von GBunit

Zitat:

Original geschrieben von Thommi82

...

So wie Zündaussetzer (kann nur nicht sein, da der TDi keine Zündkerzen hat) aber mal so beschrieben wie gefühlt.

...

Nur als kleine Anmerkung:

Klar kann der Diesel Zündaussetzer haben, nur zündet dann das Gemisch einfach nich, wenn er z.B. nichts mehr einspritzt. Dass er keine Zündkerzen hat ist klar. Trotzdem ist der Diesel ein SelbstZÜNDER und kann sicherlich auch Aussetzer haben. :)

manche lewute können eben nicht lesen und müssen ihren dummen komentar dazu schreiben. warum schreibe ich wohl es fühlt sich an wie zündaussetzer und schreibe noch in klammern dass es nicht sein kann. vielen dank GBunit, aber verarschen kann ich mich alleine. wie doof hälst du einen eigentlich?

Themenstarteram 7. Dezember 2008 um 12:18

an alles anderen die auch das gleiche Problem haben,

mein Wagen läuft seit dem Tausch der Düsen ohne Probleme.

Jetzt was um andere zu ärgern, ist aber nicht böse gemeint:

"repariert es selber dann wisst ihr dass es richtig repariert wurde, denn bei audi in der werkstatt bin ich mir da nicht so sicher ob die immer alles richtig machen. man hat schon sehr oft gehört dass die sich teilweise auch nicht richtig auskennen.

LG Thommi

Zitat:

Original geschrieben von Thommi82

 

manche lewute können eben nicht lesen und müssen ihren dummen komentar dazu schreiben. warum schreibe ich wohl es fühlt sich an wie zündaussetzer und schreibe noch in klammern dass es nicht sein kann. vielen dank GBunit, aber verarschen kann ich mich alleine. wie doof hälst du einen eigentlich?

Was willst du eigentlich von mir? :rolleyes:

Wer kann hier nicht lesen? (Dazu noch nicht richtig schreiben :D )

Es SIND Zündausetzer und deswegen fühlt es sich auch so an, nur mal nebenbei. ;)

Das sind eh die besten, man will und kann helfen und wird als Dank blöd angemacht... :rolleyes:

am 21. April 2009 um 17:15

das selbe hatte ich auch war die düse leider .

Ich habe mittlerweile die vierte Pumpe-Düse-Einheit austauschen müssen. Das hat mich insgesamt gut 3.500,- EUR gekostet. Gut, dass die Schleuder nur 4 Einheiten hat! Mehr geht also nicht! :-)

Und bei AUDI nimmt man sich aufgrund der Laufleistung nichts mehr davon an! Und das nennt sich dann deutsche Wertarbeit!

Die wissen nur allzu gut, warum sie mittlerweile vom Pumpe-Düse-System abgerückt sind...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. Pumpe Düse Einheit Fehler N240 was nun?