ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. PS- Begrenzung für Anfänger

PS- Begrenzung für Anfänger

Ich such dringen Gegenargument zum Thema: "Soll ein generelles PS- limit für Fahranfänger eingeführt werden"

Schreibt schnell bis zum 7.12.2002

Ohne Euch könnts sein, dass mein ABI in die Hose geht.

Es geht weiter, weil einer von unserer Gruppe krank war.

Lehrer unheimlich "happy". Die Klasse nach uns hat gar nichts gemacht. Weiß nicht ob die noch alle in Ordnung sind.

Ähnliche Themen
20 Antworten

Hi!

Meine Vorschläge:

Evtl. das es nicht unbedingt auf das Alter, sondern auch auf die eigene Fahrweise bzw. eigene Kenntnisse (z.b. Leute die schon an einem Sicherheitstraining teilgenommen haben) oder dass der eine 19 jährige schon 40.000 km gefahren ist und ein anderer nur mit Papas Auto am WE und deshalb ein Mehr an Fahrerfahrung vorweisen kann etc.....

Pro-Argumente zu finden ist wesentlich einfacher, aber die helfen dir wahrscheinlich nicht :(

Wieso geht dein Abi sonst in die Hose??? Facharbeit oder was?

Sowas ist ja bei Motorrädern.

Ab 18 hat man ne PS Sperre und die ist nach 2 Jahren wech.

Wenn man 25 ist und den Lappen macht, hat man die nicht. Warum? Kann man mit 25 automatisch fahren?

Aber im Grunde isses echt einfacher Pro Argumente zu finden.

Ich mein ich bin 21 und fahre nun nen 130er Pumpedüse Golf. Das geht auch schon, hatte vorher aber nen 75 PS 3er Golf.

´Hi FNBalu,

wie bist du den mit deinem TDI zufrieden?

Wollte nämlich evtl. umsteigen :D...

Gruß

Chris

Moin!

Zitat:

Original geschrieben von FNBalu

Ab 18 hat man ne PS Sperre und die ist nach 2 Jahren wech.

Wenn man 25 ist und den Lappen macht, hat man die nicht. Warum? Kann man mit 25 automatisch fahren?

Nein, aber man hat deutlich weniger Flausen im Kopf - konnte ich sehr gut an mir selber beobachten. Und wir brauchen denke ich nicht zu diskutieren, dass man mit einem leistungsschwachen Fahrzeug weniger Unsinn anstellen kann.

Das ganze hat in meinen Augen sogar zwei Vorteile. Zum einen kaufen junge Fahrer ganz gerne ältere, aber dafür leistungsstarke Fahrzeuge, weil sie finanziell ja nicht so kräftig sind. Ein neueres Auto hat dagegen tendentiell eine höhere und bessere Sicherheitsausstattung, man würde mit einer PS-Sperre vielleicht erreichen, dass jüngere Fahrer dann eher ein neueres Auto kaufen, wenn sie nicht beliebig motorisierte Kisten fahren dürfen. Ich könnte mir so eine Sperre gut vorstellen, die nur gilt, wenn der junge Fahrer alleine unterwegs ist und nicht gilt, wenn ein Elternteil bzw. ein Erzeihungsberechtigter mit mindest 25 Jahren daneben sitzt. So können auch Jungendliche Fahrpraxis sammeln, die nur Zugriff auf das elterliche Auto haben.

Vielleicht das ganze noch an's Gewicht koppeln, den ein schwerer Haufen ist auch schwieriger zu handeln als ein leichtes Auto. Z.B. max. 1500kg (leer) und 75PS mit Beschränkung des Leistungsgewichts wie bei den Moppeds.

Ich bin dafür :-)

Markus.

Zitat:

Original geschrieben von Christian R.

Hi!

 

Wieso geht dein Abi sonst in die Hose??? Facharbeit oder was?

Wenn du die Frage schon stellst.

Es ist keine Facharbeit, sondern eine Diskussionsrunde in Deutsch vor der ganzen Klasse. Seit diesem Jahr neu und zählt ein haufen auf die ABI- Note. Ohne gute Argumente hast automatisch verloren.

Übrigens es ist nicht einfacher pro- Argumente zufinden, sondern ich habe das Gefühl, es gibt bei uns Leute die uns das Autofahren verleiden wollen. Deshalb Ökosteuer,deshalb nur pro-Argus für PS- Begrenzung,deshalb Diskussion um Speedlimit auf Autobahnen . Nur diese Leute haben ein Fehler ,s. USA, die Statistik von Verkehrstoten wird, allen Vorhersagen zum Trotz, nicht sinken. In den USA gibt es jetzt Experten, die forden das Limit auf Highways zu lockern, eben um die Zahl der Verkehrstoten zusenken.

Also strengt euren Gribs an. Es gibt noch stichhaltige Argumente.

I need YOUR help!!!

Servus

Hermtm

Christian ich bin soweit mit meinem 130er TDI zufrieden, allerdings gewöhnt man sich schnell an schöne Dinge und es könnte noch mehr Dampf sein.

Ich weiss allerdings nicht, wie sich ein 1,8 liter Turbo fährt.

Was bei mir für die Neuanschaffung eines TDIs gesprochen hat, war der niedrige Verbrauch und das Drehmoment.

Ich sage mal ich kaufe mir nich ein 130 PS Auto um danach durch die Gegend zu schleichen, sondern um meinen Spass zu haben, deshalb isses mir auch egal, ob ich nen Liter mehr oder weniger verbrauche.

Somit ziehe ich an ner Ampel auch mal schneller an usw.

Habe aber nen durchschnittlichen Verbrauch von 7 Litern.

Ich denke das ist OK bei rasanter Fahrweise.

Kannst ja mal schreiben, was Deiner da säuft.

Dann das Drehmoment von 310NM bei 1900 1/min is nich verkehrt.

Da is man bei 100Kmh im 6. und überholt jeden 75PS Golf wie ers haben will.

Aber wo wir gerade bei Drehmoment sind.

Ich habe heute ein Datenblatt von dem Bugatti mit 1001 PS gesehen.

1250NM (Das stell cih mir verdammt hart vor)

Naja und beschleunigung steht nichts von 0 auf 100, die haben nur den Wert von 0 auf 300 angegeben und das unter 14 Sekunden.

Da muss erstmal nen Motorrad mitkommen :-))

@FNBalu:

Ich stimm Dir da völlig zu. Adaptive Erwartungshaltung ist schon was doofes.

Ich hab nach dem Führerschein mit Mutters Honda Accord angefangen, dann nen Audi A4 1,8T - erst mit 150, dann Dank Digitec 195 Pferde und nun nen A6 2,8 mit 193 Pferden....

Und weniger soll nun echt nicht sein. Brauchen tut man die eigentlich so gut wie nie, aber es ist schön zu wissen das man könnte, wenn man wollte.

Gruss

Soll das eine Facharbeit werden? Dann solltest Du ein bißchen akademischer Vorgehen...

Aber sonst z.B. ist ein interessantes Argument, dass es lt. Kraftfahrzeugbundesamt (KBA) keinen Zusammenhang zwischen Unfallhäufigkeit und Motorstärke gibt, aber einen zwischen Fahrzeugalter (je älter, desto...) Im Übrigen sind teure Autos weniger häufig an Unfällen beteiligt.

Generell muss man die Risikofaktoren statistisch untersuchen (KBA, VdV, ...) und deren stat. Abhängigkeit, insbesondere mit dem zu untersuchenden Faktoren "Alter" und "Leistung" untersuchen.

Übrigens ist Alkoholeinfluss bei besonders schweren Unfällen Grund Nr.1 (wenn man Lastwagen nicht rechnet).

Moin!

Naja mittlerweile lernt man ja auch auf viel größereren Autos, meine Fahrschul Audi hatte ja "nur" 110 PS, aber es gibt ja Fahrschulen, in denen Mann auf Ferrari oder Porsche lernt, und ich denke man wird mittlerweile schon sehr gut auf PS-starke autos vorbereitet, aber wie Hulper schon gesagt hat man hat viel Mist im schädel in dem alter, was ich selbst nur bestätigen kann.

Was ich nicht schlecht fände, wenn fortwärende weiterbildung angesagt wäre, oder einen speziellen Kurs, wenn man als Fahranfänger ein Auto mit viel PS kauft.

Was auch eine Idee wäre, dass Jugendlich Fahranfänger irgendwie Unterstützung bekämen, gerade beim Autokauf, da die meisten jungen Toten, oft durch die mangelnden Sicherheitseinrichtungen im Auto ums Leben kommen. Am besten wäre ein Auto mit bestimmten Sicherheitsvorkehrungen Pflicht, aber sowas ist leider nicht realisierbar.

Ein Argument wäre z.B. das der Verkehr gerade auf den Autbahn durch die vielen PS-Armen Wagen sich viel öfter staut, da doch viele junge Menschen auf deutschen Autbahnen unterwegs sind.

MfG

ebenfalls Markus

@RedWraith:

Ich stimm Dir zu. Auch finde ich, dass die Fahrprüfung viel zu einfach ist, v.a. die Theorie ist Blödsinn. Man sollte eine mehrstufige Praxis- und Theorieprüfung haben und eine spezielle Theorieprüfung nach 20 Jahren und dann alle 10 oder so.

Und einen Intelligenztest...und wer für den Nürburgring mehr als 9 Minuten braucht, soll nicht fahren dürfen...;-)

Moin!

Ich denke mal jeder sollte sich ständig weiterbilden.

Hab ihr schonmal einen Theorie Bogen ausgefüllt???

90 % der "erfahrenen" Autfahrer würden den übelst verhauen.

Selbst ich würde ihn nicht mehr bestehen, dabei habe ich meinen Führerschein erst ein knappes Jahr lang.

Aber des mit den ständigen Theorie-Prüfungen wäre auch ne gute Idee, passt aber leider nicht mehr zum Thema *ggg*

Aber man sollte die Fahrprüfungen wirklich verschärfen.

Dies könnte zur Alternative zur PS-Begrenzung genannt werden.

Ein Nachteil dieser PS-Bergrenzung wäre auch noch das viele Hädnler und Privatpersonen auf ihren Fahrzeugen mit viel PS sitzenbleiben, wenn sie diese verkaufen wollen.

Allerdings mmüsste man mal wissen, auf wieviel PS begrenzt werden soll???

Ein 75 PS Golf IV kommt nämlich nicht von der Stelle, wohinggegen ein 75 PS Golf II wieder gut abgeht, da müsste man auch wieder unterschiede machen.

MfG

Markus

am 1. Dezember 2002 um 1:38

Wie is der Unterschied im Hubraum?

Ich sage nur Golf 3 1,6 oder 1,8 Liter, golf 4 1,4 Liter.

Wenn er 0,4 Liter mehr Hubraum hat, kommt er untenrum doch viel mehr, das is denke ich klar.

Zitat:

Original geschrieben von FNBalu

Wie is der Unterschied im Hubraum?

Ich sage nur Golf 3 1,6 oder 1,8 Liter, golf 4 1,4 Liter.

Wenn er 0,4 Liter mehr Hubraum hat, kommt er untenrum doch viel mehr, das is denke ich klar.

Hi!

Das meine ich ja, 75 PS sind nicht gleich 75 PS. Außerdem meinte ich GOLF 2, der hat 1.6 Liter.

Einen 1.8 mit 75 PS wow, wäre cool.

Der 1.8 im 2er hat 90 und 107 PS.

Also müsste man den Hubraum Bergenzen lassen, was aber auch wiederum unsinn ist, da der 1.6 im IV Golf ganze 100 PS. Also ist so eine PS-Begrenzung gar nicht mal so leicht in Angriff zu nehmen.

MfG

Markus

Sorry aber ich wusste nur die 3er Daten

Schau Dir den 3er GTI an.

115 PS bei 2 Litern und der 4er?

150 PS bei 1,8 Litern.

Beim 3er kannste bei 60 in 4. gehen, der kommt noch genug.

Mach das mal beim 4er.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. PS- Begrenzung für Anfänger