ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Probleme mit Ladedrucksteller 318d 90kW/122PS BJ2007

Probleme mit Ladedrucksteller 318d 90kW/122PS BJ2007

BMW 3er E91
Themenstarteram 31. Januar 2018 um 20:49

Hallo zusammen,

unser treuer E91 318d 90kW/122PS bereitet uns seit kurzem mal wieder Probleme

Der Wagen hat nun 285.000km auf der Uhr.

Turbolader Nr. 1 gab bei ca. 180.000km auf - Welle gebrochen, neuer Turbo direkt bei BMW

Turbolader Nr. 2 wollte bei ca. 250.000km nicht mehr - Turbo selbst war noch ok, allerdings war der elektrische Ladedrucksteller kaputt. Der Wagen hatte mit dem defekten LDS unter 2500 rpm keine Leistung mehr. Da dieser nach einheitlicher Meinung bei diesem Modell untrennbar mit dem Turbo verbunden ist (Aussage BMW, freie Werksatt und Turbolader-Instandsetzung-Betrieb), wurde der komplette Lader abermals getauscht (Neuteil - angeblich Original BMW - lässt sich aber nicht mehr zweifelsfrei den Unterlagen entnehmen). Der DPF wurde bei der Gelegenheit gereinigt. Dies wurde in einer freien auf BMW spezialisierten Werkstatt erledigt.

Turbolader Nr. 3 macht jetzt seit rd. 4 Wochen wieder Mucken (keine Leistung unter 2500 rpm).

Es ist wieder der Ladedrucksteller, welcher beim Aufschließen oder Türe öffnen eigentlich so eine "Test-Bewegung" absolviert und offensichtlich nicht in die untere Position fahren kann und dann einige Versuche unternimmt, was ein mehrmaliges Klackern in 2 Sekunden-Takt erzeugt.

Der Tester sagt "LDS elektrisch oder mechanisch defekt".

Wenn ich nun den LDS mit der Hand (nachdem er nicht mehr angesteuert wird) hoch und runter bewege, wird die Mechanik nach einigem Auf und Ab wieder gangbar, der Fehler lässt sich löschen und der Wagen fährt wieder ganz normal. Mit INPA kann ich den LDS dann über "Steuern" von 0 - 100% ansteuern - alles ohne Probleme.

Dieser Zustand hält dann ein paar Tage - vielleicht auch eine Woche - an. Und plötzlich hört man wieder dieses mehrfache Klackern beim Aufschließen...

Da der Turbolader Nr. 3 gerade mal 35.000km (2,5 Jahre) alt ist, möchte ich den nicht schon wieder austauschen.

Kommt jemandem das Problem bekannt vor?

Hat jemand eine andere Lösung aus den Turbo zu tauschen?

Danke vielmals im Voraus!!!

Ähnliche Themen
13 Antworten

Na so ein quatsch. Klar gibt es den Steller und Lader getrennt voneinander. BMW will das nur als ganzes verkaufen. Der wird mit 2 schrauben am turbo verschraubt. Und Steller kann man auch einstellen, dass er früher kommt. Mein Ersatzturbo kamm auch einwenig spät, also hab ich den Steller schrittweise verstellt. Jetzt hab ich auch ab und zu Fehlereintrag "Ladedrucksteller ", was mich nicht weiter stört, dafür pumpt der turbo ab 1600 bis Drehzahlbegrenzer mit voller Wucht.

Dann liefer doch ne Bezugsquelle für nen neuen LDS.

 

Gebrauchte gibt's genügend... Das Einstellen ist ohne Prüfstand Glückssache und kann zu Überdrehzahlschäden führen. Deshalb macht ein einzelner Verkauf wenig Sinn.

Neu bei ebay für 265€

Themenstarteram 1. Februar 2018 um 9:25

Kannst du bitte mal nen Link vom eBay LDS schicken?

Ist der auch wirklich für den 318d 90kW?

 

Ich weiß auch, dass man den LDS bei andern Turbos separat tauschen kann, aber das es bei dem Turbo möglich ist, widerspricht allen meinen bisher gesammelten Erfahrungen.

 

Danke schon mal.

Tauschen geht sicherlich, ob's danach so funktioniert wie es soll steht auf nem anderen Blatt...

Wenn der wirklich einstellbar ist, ist es wie schon gesagt Glückssache.

 

Die Ebayanzeige ist wohl von Turbo Pfalz. Haben auch ne Internetpräsenz und man kann auch dort anrufen und sich erklären lassen ob das Sinn macht und ein Laie machen kann.

Themenstarteram 2. Februar 2018 um 20:04

Danke euch.

 

Rufe nächste Woche mal in der Pfalz an und erkundige mich.

 

Das ist übrigens der gleiche Anbieter, der mir vor rd. 2,5 Jahren sagte, dass man den LDS bei diesem Turbo nicht separat austauschen kann. Bin ja mal gespannt, was sich da in den letzen 2,5 Jahren verändert haben soll. :-)

DIE können das wahrscheinlich, der Laie oder die Werkstatt nicht.

Braucht man einen Prüfstand zum einstellen...

Da hat sich warscheinlich nichts dran geändert.

Zitat:

@rommulaner schrieb am 2. Februar 2018 um 20:21:32 Uhr:

DIE können das wahrscheinlich, der Laie oder die Werkstatt nicht.

Braucht man einen Prüfstand zum einstellen...

Braucht man nicht, dein Auto ist der Prüfstand. Es reicht irgendein Tool (INPA etc.), mit dem man permanent den Soll- und Ist-Ladedruck sehen kann.

Hab mal hier im forum schon eine Anleitung dafür zusammengefasst.

Zitat:

@matti6 schrieb am 2. Februar 2018 um 20:04:22 Uhr:

Danke euch.

Rufe nächste Woche mal in der Pfalz an und erkundige mich.

Das ist übrigens der gleiche Anbieter, der mir vor rd. 2,5 Jahren sagte, dass man den LDS bei diesem Turbo nicht separat austauschen kann. Bin ja mal gespannt, was sich da in den letzen 2,5 Jahren verändert haben soll. :-)

Und, hast du jetzt neue Erkentnisse zu deinem Ladedrucksteller?

Themenstarteram 14. Februar 2018 um 11:23

Sorry für die späte Rückmeldung.

Ich habe mit einer sehr netten Dame vonTurbolader Pfaltz telefoniert, sehr kompetent die gute Frau!

Nach ihrer Aussage ist der Turbolader eigentlich selten das eigentliche Problem.

Allerdings ist der Turbo empfindlich gegenüber anderen Einflüssen z.B. Fremdkörper wie Teile abgebrochene Glühkerzen etc., Partikel im Öl, unzureichender Ölzulauf, zu großer Gegendruck aufgrund einer verstopften DPFs etc....

Es scheint, als wäre die VTG defekt bzw. schwergängig, bzw. blockiert.

Der LDS möchte ja arbeiten, schafft es aber nicht, die VTG zz verstellen.

Der nächste Schriff wird sein, den Turbolader auszubauen und in die Pfalz zu schicken.

Nach der Untersuchung werden wir dann wissen, ob der Lader ansich noch ok ist oder ausgetauscht werden muss. Weiterhin kann wohl auch festgestellt werden, ob der Defekt vom DPF, vom Öl oder von Fremdkörpern veruracht wurde.

Weiterhin ist es ratsam den DPF zu untersuchen.

Der DPF wurde bei 250.000 gereinigt/ausgebrannt - evtl. wäre ein Austausch besser gewesen...

Bei mir war das Gestänge fest. Die Verstellwelle hatte erhöhtes Spiel, wodurch dort immer etwas Ruß rauskam und so der Hebel irgendwann klemmte. Reinigen bringt da nur kurzen Erfolg.

 

Neue Rumpfgruppe von Melett rein und erläuft wieder.

 

M

Themenstarteram 28. April 2018 um 8:37

Problem gelöst:

Der AGR Kühler war defekt und hat nach abstellen des Motors (Kein Abgasdruck, aber Kühlsystem noch unter Druck) Wasser in die AGR Verbindung zwischen Abgaskrümmer und AGR gedrückt. Das Wasser muss dann zusammen mit etwas Ruß über die Abgasseite des Turbos gelaufen sein und hat damit scheinbar die VTG verdreckt.

Der Kühlmittelverlust war so gering, dass das jedes Mal maximal ein Schnapsglas gewesen sein muss.

Letztlich fiel der Fehler auf, da der Wagen trotz gestiegener Außentemperaturen, nach dem Start für ca 2 km weiß aus dem Auspuff „gedampft“ hat.

AGR ist getauscht und das Problem mit der VTG ist schon seit Wochen nicht mehr aufgetreten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Probleme mit Ladedrucksteller 318d 90kW/122PS BJ2007