ForumA4 B5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B5
  7. Probleme mit Kühlsystem/Temperaturanzeige A4 Avant B5 (8D)

Probleme mit Kühlsystem/Temperaturanzeige A4 Avant B5 (8D)

Audi A4 B5/8D
Themenstarteram 26. Januar 2013 um 23:30

Hallo,

ich habe da folgendes, bereits in anderen Audi Foren behandelte Probleme bei meinem A4 Avant 1.8, die sich aber nicht ganz wie dort beschrieben beheben ließen, daher frage ich einfach mal hier nach, vielleicht könnt ihr mir weiter helfen:

Der Wagen hatte plötzlich keine Temperatur mehr auf der Anzeige, blieb bei 60° C, die Heizung gab nur ein laues Lüftchen von sich. Ich dachte da ans Termostat, das ich austauschte. Anfangs war die Temperaturanzeige auch brav auf 90° C fiel dann rapide auf 60 °C wieder und blieb dort eine Weile. Dann krabbelte es wieder auf korrekte 90 und so weiter. Danach tauschte ich den Kühlmitteltemperatur Sensor. Jetzt stieg alles recht gut-dachte ich- nee, der ging dann auf 110 - 115 °C und es sah so aus als würde der noch weiter steigen. So ließ ich den auslesen und als Ergebnis kamen folgende Ergebnisse: "KühlwasserTemperatursensor und Termostat unplausibel; Fehler Drosselklappe ."

Beim Temperaturmessen zeigte das Auslesegerät 98 °C an während die TempAnzeige im Audi 90 °C zeigte. Und bei steigenden Temperaturen entsprechend dementsprechend höher. Kühler ist nach Austausch d. Termostates wie hier beschrieben entlüftet.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht oder weiß hier vielleicht Jemand wo ich als nächstes unternehmen sollte? Gruß Jörg

Ähnliche Themen
52 Antworten

Im Internet kreisen viele schrottige TempGeber..., Dein "Neuer" könnte durchaus kaputt sein. Bei diesen Dingern ist es wichtig, möglichst den ORIGINALEN TempGeber zu verbauen oder zumindest einen von einem ordentlichen Hersteller..., wie zB "febi-bilstein"... Ich selbst bin schon auf so einen Billig-Geber reingefallen und habe einige Zeit gebraucht, überhaupt zu realisieren, dass es sowas geben kann...

Themenstarteram 27. Januar 2013 um 11:42

Der den ich eingesetzt habe ist von TOPRAN, gekauft bei McParts in Bremen.....

@"Beim Temperaturmessen zeigte das Auslesegerät 98 °C an während die TempAnzeige im Audi 90 °C zeigte."

Die Kennfeldlinie der Anzeige ist bewusst so eingestellt das sie zwischen 80-100° Konstant bei 90°C bleibt.

Sonst würde die Anzeige immer hin und herpendeln.

Klemm doch einfach den alten Geber an und vergleich ob die (alten)Fehler wieder aufreten oder ob die Anzeige auch auf über 100°C steigt.

Hol Dir am betsden einen originalen Sensor vom Freundlichen.

Mit was für einem Programm hast Du die Fehlerspeicher auslesen lassen, bzw selbst ausgelesen.

Es gibt auch bei den Programmen zum auslesen gravierende Unterschiede.

Themenstarteram 27. Januar 2013 um 13:02

Ausgelesen wurde mit Hella Mega Macs 55...

Fehlercode 17967: Drosselklappen-Steuereinheit

Grundeinstellung fehlerhaft

Fehlercode 17972: Drosselklappen Steuereinheit

Spannung während Grundeinstellung zu niedrig

Fehlercode 16500: Kühlmittel-Temperatursensor

Signal unplausibel

Fehlercode 17978: Wegfahrsperre

Motorsteuergerät gesperrt

Fehlercode 1165

Drosselklappen-Stellenantrieb

Funktion fehlerhaft

...und bei allen Einträgen: -Fehler sporadisch-

 

Leider nicht erkennbar, ob die Fehler von vorher abgespeichert waren oder aktuell sind.

 

@"Fehlercode 17972: Drosselklappen Steuereinheit

Spannung während Grundeinstellung zu niedrig"

Das deutet auf eine ev. entladene bzw. def. Batterie.

Miss mal die Batteriespannung bei ausgeschaltenem Motor.

Die Spannung sollte idealerweise über 12V liegen.

Na dann erstmal alle Fehler Löschen.

Drosselklappen Grundeinstellung machen.

Dann eine Probefahrt machen und erneut in den Fehlerspeicher gucken:-)

Im Zweifelsfall einfach mal bei mir per PN melden, wohne in Bremen-Nord und habe VAG-Com zum Auslesen und evtl Löschen da.

Themenstarteram 29. Januar 2013 um 20:56

Ich habe den Hinweis auf ein verschlammtes Kühlsystem bekommen und denke , dass es das sein könnte, da sich beim Ablassen eine Brühe ungeahnten Ausmaßes in rostbräunlicher Färbung zeigt. Daher wird wohl auch die Heizung nicht mehr wirklich warm. Ich habe mir gleich einen neuen Kühler geholt, einen neuen Ausgleichsbehälter nebst dazugehörigen Deckel. Ich weiß, ich hätte alles spülen und reinigen können, doch sagte mir ein Bekannter, dass die Gefahr gegeben sei, dass ich in einiger Zeit da wieder bei müsste, weil sich alles was nicht glei mit rausgeht, nach einer Weile wieder zeigen könnte und ich die gleichen Probleme wieder bekomme, insbesondere bei der Heizung, da die Leitungswege dort wesentlich kleiner sind. Das möchte ich mir lieber ersparen...Kann mir jemand von euch Tipps geben wie ich das am besten anstelle bzw. auf was ich zu achten habe etc. ? Wie sieht es mit dem Klimakühler aus, wie gehe ich am sichersten vor. Vielen vielen Dank, ich werde das Ergebnis kundtun sobald ich damit durch bin.

Alles Gute und bis bald

Der Wechsel des Heizungskühlers/Wärmetauschers ist die Hölle...

Ich würde zuvor alles andere probieren..., bevor ich den Wärmetauscher wechseln würde... Ehrlich!

Zitat:

Original geschrieben von papavomdavid

Der Wechsel des Heizungskühlers/Wärmetauschers ist die Hölle...

Ich würde zuvor alles andere probieren..., bevor ich den Wärmetauscher wechseln würde... Ehrlich!

Nu stell dich doch net so an ;)

Ich hab den Wärmetauscher bei meinem am 24/25.12.12 gewechselt, Du mußt doch nur das Amaturenbrett ausbauen, dazu noch das ganze Heizungsgebläse (hierfür die Klimaanlage evakuieren, sofern vorhanden)!

Es ist also eine schöne Arbeit (Wenn man nur zuschaut!!).

Themenstarteram 30. Januar 2013 um 8:34

wirklich,sehr motivierend... :)

womit am besten spülen? warm oder heiß?

Hi,

das ist wohl mehr oder weniger egal,ich würde bei möglichkeit aber warm spülen löst vielleicht noch ein bißchen mehr dreck.

Nach deiner Beschreibung würde ich aber gar nicht auf einen verdrecken Wärmetauscher tippen.

Meine Vermutung wäre das die Wasserpumpe defekt ist!

Gruß Tobias

Also.

Hier, das kenne ich, habe ich schon angewandt..., hat die Ablagerungen so zerlegt, dass im Wärmetauscher nix hängen blieb, also offenbar schön klein aufgelöst...

http://www.liqui-moly.de/.../de_3320.html?Opendocument&land=DE

Dann kannst Du Dich an die Bedienungsanleitung halten, die Liqui Moly angibt.

http://www.liqui-moly.de/.../3320%20K%C3%BChler%20Reiniger.pdf

Zur Sicherheit habe ich das Zeug auch schon ZWEImal hintereinander angewandt...

Das fettige Geklumpe und so Zeug, das Brocken ergibt, wird dispergiert, also aufgelöst. Ich hatte nie zugesetzte Heizungskühler/Wärmetauscher, wie hier bisweilen beschrieben...

Bloß keine Experimente...

Hallo !

Man kann durchaus mal Glück haben , mit solchen Spühlung !

Bei mir war es auch im Winter letzten Jahres , wo ich meinen erneuert habe ! Aber immer noch , so wie die Wärmetauscher im Fahrzeug verbaut sind, und auch der Aufbau intern im Wärmetauscher lässt sich( denke ich ) nur im ausgebautem zustand spülen !

Und die Zeit wo du Spülst , Kühlmittel auffüllen, Motor durchlufen lassen und dann noch das zeug zum spülen, welches auch Geld kostet ! braust . könntest besser die Zeit nutzen und dein Cockpit zu zerlegen !

Gruss Lupolas !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B5
  7. Probleme mit Kühlsystem/Temperaturanzeige A4 Avant B5 (8D)