ForumPassat B5 & B5 GP
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Probleme mit dem Sekundärluftsystem, Ruckelnder Passat 1.8T

Probleme mit dem Sekundärluftsystem, Ruckelnder Passat 1.8T

VW Passat B5/3B

Hallo Leute,

ich habe ein Problem mit meinem Passat 1.8T (MKB:ANB) Mj.2000, der mir langsam die Lust am fahren verdirbt :mad: Ich hoffe, dass sich hier jemand findet, der mir helfen kann :rolleyes:

Wenn der Motor kalt ist, ist zunächst alles in Ordnung. Nach einiger Zeit (ca. 20 min) ruckelt er beim Fahren im Teillastbereich. Besonders dann, wenn eine Geschwindigkeit einfach nur gehalten werden soll. Steige ich dann wieder etwas aufs Gas, zieht er normal durch und ruckelt dann beim Halten der Geschwindigkeit weiter...

Mit VAG COM habe ich den Fehlerspeicher ausgelesen. Weitere VAG COM Werte stelle ich bei Bedarf gerne zur Verfügung.

Der Fehler:

Sekundärluftsystem durchfluss fehlerhaft

taucht immer wieder auf. Also immer dann, wenn einige Kilometer mit dem Auto gefahren sind, steht dieser Fehler nach dem Löschen wieder im Speicher.

In einem AUDI Forum habe ich gelesen, dass dies entweder mit der Sekundärluftpumpe oder (eigentlich häufiger) mit dem Sekundärluftventil zu tun haben könnte. Es könnte daran liegen, dass das Ventil nach der Aufwärmphase (man spricht von ca. 100 sek.) nicht richtig öffnet (oder schließt - oder was es auch immer eigentlich tun sollte). Da mein Auto ja in der Warmlaufphase läuft wie ein Neuwagen und die Probleme dann erst später auftreten tippe ich nun auf diese Ursache.

Nun die Fragen: Was würde dies für den Motor bedeuten. Würde dies eventuell Auswirkungen auf Luftmenge, Mischverhältnis (mager/fett) oder Motorlauf haben?

Wo sitzt die Pumpe und wo das Ventil bei meinem Motor?

Ist es möglich, mit VAG COM die Funktion des Sekundärluftsystems (Pumpe und Ventil) zu überprüfen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Greetz

Tubby

Ähnliche Themen
25 Antworten

Die Sekundärluftpumpe befindet sich (bin mir nur 99% sicher ) vorn rechts unterhalb des Längsträger  (da führen 2 Plasterohre hin). Die Sekundärl.-p. läuft nur in der Warmlaufzeit (also da wo dein Auto geht). Kannst sie mal probehalber abstecken ,ich glaub aber nicht das sich da was ändert. Kontrolliere mal alle Unterdruckleitungen und Kurbelgehäuseentlüftungsleitungen.

Hi, danke für die schnelle Antwort. Die Unterdruckleitungen habe ich bereits kontrolliert und ersetzen lassen. Ich habe in vielen anderen Beiträgen gelesen, dass sehr häufig Wasser ins Sekundärluftsystem eintritt und dann Probleme bereitet. Kann es sein, dass das Ventil vielleicht nicht richtig schließt (also nach der Warmlaufzeit) und somit den Motorlauf beeinflusst? Wo finde ich die Kurbelgehäuseentlüftungsleitung bzw. wie sieht die aus? Hatte auch den LMM vermutet, aber Beschleunigung und Endgeschwindigkeit sind Tacko...

Dein Fehler geht (ich vermute) in Richtung "Falschluft". Die Slp bläst während der Warmlaufzeit Frischluft in den Abgaskrümmer damit unverbrannter Benzin noch verbrannt werden kann (in der Warmlaufzeit ist das Gemisch sehr fettig ,das heißt es kann in geringen mengen unverbrannter Benzin in die Abgasanlage gelangen) . Wenn nun z.B. das Ventil für Slp nicht richtig schließt kann auch im normalen Betrieb Luft in die Abgasanlage gelangen ,was widerrum von der Lambdasonde erkannt wird und dann deshalb (unnötiger Weise) das Motorsteuergerät das Gemisch anfettet, welches dann den schlechten Motorlauf verursacht. Ich würde mal probehalber die Leitung von der Slp zur Abgasanlage verschließen (muß richtig dicht sein) und ausprobieren ...

Das klingt nachvollziehbar... ich probiere es aus und poste dann nochmal. Gibt es 'ne Möglichkeit, mit VAG COM zu ermitteln ob die von der Lambdasonde gemessenen Werte der Norm entsprechen?

Mal angenommen es ist so wie ich geschrieben habe, dann werden die Lambdawerte i.O. sein weil das Motorsteuergerät solange anfettet bis die Lambdawerte stimmen .(das der Motor dann unrund läuft ist den Msg erstmal egal) 

Das klingt logisch :rolleyes: Ich werde nächste Woche mal auf die Bühne fahren um die Zuleitung zur Abgasanlage luftdicht zu verschließen. Vielen Dank schonmal für die sehr schnelle Hilfe, ich werde über den Erfolg (hoffentlich) berichten...

Habe heute den LuFi getauscht und das Sekundärluftventil getauscht. Fehler scheint erstmal weg, wobei ich das abschließend erst nach einer längeren Etappe sagen möchte. Vielen Dank für die Hilfe!

Hallo zusammen,

das Fehlerbild passt im moment genau zu meinem Problem!!

Hab die selben Fahrzeugdaten. ANB 1.8T 2000er Passat 3B.

Im Teillast ruckelt mein Fahrzeug bzw. verzögert an Geschwindikeit.

Im Fehlerspeicher hab ich auch "Sekundärluftsystem, Luftmenge fehlerhaft"

Sicherungen hab ich schon geguckt, sind aber alle ok!

Hatte von euch schonmal jemand dasselbe Problem und wie konntet ihr es lösen??

Bin dankbar für jede Hilfe!!

Gruß Tobi

Hallo zusammen !

Ich Fahre einen 3GB 1,8T und bei mir ist auch die Motorkontrollleuchte an .

Und der Fehler beim auslesen ist immer Fehler im Sekundärenluftsystem.

Das ganze hat angefangen als ich eine LPG Anlage eingebaut bekommen habe. Jetzt kommt noch dazu das er im Kaltzustand beim beschleunigen ruckelt und ihm viel leistung fehlt . Zumindestens braucht er tierrisch lange bis 180 wo ich normal schon auf 210 wäre.

Der Fehler kommt immer wieder .

Hallo Leidensgenossen!

Ich habe auch riesige Probleme mit meinem ,,ruckelndem'' 1,8t AWT, Bj. 2003, 170.000 km gelaufen. Vlt. hat jemand das selbe Phänomen und kann mir helfen.

Morgens beim Kaltstart ist alles normal, Wagen springt gut an ...

Wenn ich dann eine kurze Strecke fahre so ca. 1km und in der Warmlaufphase (temperaturanzeige befindet sich ca. bei 55 Grad) stehen bleibe z.b. an einer Ampel oder Kreuzung, hör ich ein leises Schalten vermutlich aus dem Sicherungskasten (Relais oder so, kann vlt. auch etwas anderes sein) und der Motor fängt so 5 Sek. an zu ruckeln. Dieses Phänomen tritt aber nur beim ersten mal stehen bleiben auf. Wenn ich z.b. nach 5km oder 10km, ist eigentlich egal wann, zum 1. mal stehen bleibe passiert das gleiche. Der Motor fängt sich wieder und es geht wieder normal weiter, beim 2. mal stehen bleiben ist dieses Phänomen verschwunden.

Mich würde interessieren was dieses Schalten im Sicherungskasten ist ??????????

Da ich noch mit lpg unterwegs bin tritt folgendes auf: der Motor geht mir bei dem oben beschriebenen ruckeln einfach aus :( Meine Vermutung geht auch in Richtung Falschluft oder Sekundärluftsystem. Die Slp geht aber schon vor dem Ruckeln aus, hab mal im Leerlauf laufen lassen und geguckt ...

Ich halte jeden Morgen an einer Bushaltestelle, warte das Ruckeln ab und schalte dan manuel auf Gas um und der Wagen läuft einwandfrei. Ist ziemlich nervig :/

Eine Diagnose hat vor kurzem folgendes ergeben:

- Fc 17536 Gemisch bank 1 zu mager

- Fc 16891 Leerlaufregerl, Drehzahl zu hoch

Die Werkstatt will mir die Droßelklappe tauschen weil der Leerlaufregler in der Dk sitzt.

Tut mir leid für so viel Text. Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar!!!!!

Zitat:

@johnrem schrieb am 1. Juli 2015 um 10:32:23 Uhr:

[...] Mich würde interessieren was dieses Schalten im Sicherungskasten ist ?????????? [...]

Könnte es sein, daß es ein Relais für die Klimaanlage ist (Lüfter oder Kompressor)? Die würgt meinen 1.8T im Stand auch fast ab. Grüße von Mischko

@johnrem, bei Dir kommt das "Klick" und das Ruckeln garantiert vom Zuschalten des Klimalüfters. Meist fahre ich im ECON-Modus, aber heute bei 30° habe ich doch mal wieder den Kompressor zugeschaltet ;) Hatte die gleichen Symptome wie Du, beim ersten Ampelstop rythmische Drehzahlschwankungen, bei den nächsten eher unauffällig. Grüße von Mischko

Vielen Dank für den Tipp, das klingt logisch, das der Klimalüfter sich so bei 55 Grad zuschaltet, wenn der Motor wärmer wird. Während der Fahrt merkt man diese Zuschalten ja nicht. Aber warum fängt der Motor dabei an zu ruckeln? Ist evtl. Lichtmaschine zu schwach?

Zitat:

@johnrem schrieb am 3. Juli 2015 um 16:20:15 Uhr:

Vielen Dank für den Tipp, das klingt logisch, das der Klimalüfter sich so bei 55 Grad zuschaltet, wenn der Motor wärmer wird. Während der Fahrt merkt man diese Zuschalten ja nicht. Aber warum fängt der Motor dabei an zu ruckeln? Ist evtl. Lichtmaschine zu schwach?

Ich muß mich mal korrigieren, es ist ja nicht nur der Lüfter, sondern auch der Kompressor, der zugeschaltet wird. Und dann muß der Motor gegen einen höheren Widerstand arbeiten und die Leerlaufregelung das irgendwie ausgleichen. Ich hab dieses Ruckeln auch manchmal beim (An-) Fahren mit Standgas und schleifender Kupplung.

Sobald die Temperaturen wieder unter 26° sinken, wird die Econ-Taste gedrückt. Dann ist kein Ruckeln mehr und die volle Leistung steht wieder fürs Fahren zur Verfügung :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B5 & B5 GP
  7. Probleme mit dem Sekundärluftsystem, Ruckelnder Passat 1.8T