ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Probleme mit dem ACC

Probleme mit dem ACC

Audi A6 C8/4K Allroad
Themenstarteram 8. Oktober 2021 um 18:53

Ich hab folgendes Problem und wollte hier nachfragen ob es dieses Problem ein allgemeines Problem ist, oder nur bei mir auftritt.

Beim fahren mit dem ACC wird im Display bekomme ich zum Teil Geschwindigkeitsbegrenzungen angezeigt die es gar nicht gibt, sprich es stand bzw. steht kein Schild, aber mein S6 verringert dann ganz plötzlich die Geschwindigkeit z.B. auf 80 oder gerne mal auf 100 mitten auf der Autobahn oder auch auf der Landstraße.

Mir wurde in der Werkstatt erklärt, dass das System zum Teil auch Begrenzung OTA eingespielt bekommt und er zuerst diese und dann die Schilder die er erkennt als Geschwindigkeit annimmt.

Nur leider gibt es diese Begrenzungen sehr oft gar nicht, und das Fahrzeug bremst einfach ab und ich muss dann manuell eingreifen, das nervet.

Kennt das noch jemand?

Danke im Voraus.

Gruß

Tom

Ähnliche Themen
20 Antworten

Kenne das Problem… nervt tieeeeeerisch!

 

Oder er erkennt die Schilder von der abbiegespur… verstehe nicht wieso sie das nicht ordentlich hinbekommen

Themenstarteram 8. Oktober 2021 um 19:07

@owis ..d.h. Du hast das gleich Problem? Andere Schilder kann ich ausschließen, gerade gestern auf der Landstraße, keine anderen Autos oder Schilder und er meinte es wären 60 km/h.

Gruselig.

Noch jemand der dieses Problem hat? Möchte bei Audi druck machen, zu mir heiß es nämlich, das wäre kein allgemeines Problem.

Ja kenne ich auch

 

Autobahn wird Schild der abbiegen erkannt und abgebremst

 

Lässt sich regelmäßig wiederholen

Ja habe das gleiche Problem. Mir sagte dir Dame damals bei der Übergabe, dass in der Karte Tempolimits auch hinterlegt sind. Oftmals passiert dies bei alten Langzeitbaustellen habe ich das Gefühl. Dann greift plötzlich das hinterlegte Tempo des Navis und nicht mehr das letzte Schild.

Mit der Abbiegespur passiert immer an einer Stelle dir ich täglich fahre. Zweispurig rechts die dritte zum abfahren wo dann ein Schild steht mit 80. jedesmal bremst er dann von 120 auf 80. also Gastgeben 50m weiterfahren und er hat wieder die 120… dennoch etwas gefährlich

Ja, kenne ich auch. Nervt. Wenn man die selbe Strecke häufig fährt, bekommt man langsam eine Ahnung, was da passieren könnte - z. B. zeitweise Baustelle auf dem täglichen Arbeitsweg. Die merkt er sich dann noch länger auch nach Abbau - und irgendwann ist der Spuk vorbei. Und manchmal ploppt die Beschränkung dann wieder hoch :-( Ob das System sich das merkt oder es OTA eingespielt wird - könnte in der Tat letzteres sein.

Prädiktive Regelung ausschalten - dann regelt er nicht mehr drauf. Aber eigentlich will ich die ja mit den "realen" Schildern haben ...

Gruß, Thomas

Prädektive Regelung ausschalten ist ja auch keine Lösung. Zahlt man ja auch ne Stange Geld für die verkehrszeichenerkennung ??

Schade ist auch, dass man nicht einstellen kann: stelle immer auf 10km/h mehr ein.

Themenstarteram 8. Oktober 2021 um 19:15

...so geht es mir auch, im Prinzip eine gute Idee, aber eben nur wenn er die Schild und keine nicht vorhandenen Begrenzungen zu Grunde legt. Verstehe auch nicht, warum Audi nicht nur auf die Kameraerkennung setzt.

Ja, vorwiegend Baustelle die es nicht mehr gibt. Habe ja des öfteren erwähnt das es in meinen alten BMW 5 mit Driving Plus EZ 2017 einfach besser ist. Mich stört schon der komische Hebel am Lenkrad, einfach nur altbacken. Spur und Lenkassi nehme ich überhaupt nicht, das war aber auch im BMW nicht besser. Da erzählt man von Stufen des autonomen Fahrens, für mich ist es im aktuellen Model weiterhin der Anfang. Das gleiche gilt doch für die Antriebstechnologie. Da wiederum bin ich froh dieses Gedöns nicht mitgemacht zu haben.

hatte letztens einen BMW als Leihwagen und fand den "altbackenen Hebel" im Audi deutlich einfacher zu bedienen. Ich musste immer auf das Lenkrad schauen, welche Taste mit welcher Funktion zum Abstandstempomaten wo platziert ist. Fand die Bedienung zT auch umständlicher (Einschalten und Set auch verschiedenen Tasten - beim Audi eine Taste am Hebel drücken). Vermutlich aber Gewohnheitssache ...

Gruß, Thomas

Nein, keine Gewöhnungssache.

Ich fahre abwechselnd die "Lenkradknopflösung" im Honda und den altbackenen Hebel im Audi.

Der Hebel ist um Welten intuitiver und einfacher blind zu bedienen.

Wie an so vielen Stellen dieses Autos finde ich auch hier die Hardware ziemlich gut. Bei der Software wird es dann leider gruselig. Am meisten freut mich immer wieder, wenn ein Tempolimit korrekt erkannt und im Display angezeigt wird, ACC aber irgend eine völlig andere Geschwindigkeit einstellt. Im Extremfall auch schon mal 100 in der 30er Zone...

Dass vereinzelt falsche Tempolimits aus den Kartendaten gezogen werden ist nichts Neues und für mich dagegen schon eher nachvollziehbar.

Nichts Neues, hatte schon mal einen Beinaheunfall damit. Die Software ist gruselig und es dauert unglaublich lange, bis manche Ausbremserstellen endlich erkannt und gelöscht werden. Anstatt sowas mit KI über Schwarmintelligenz zu regeln, macht man es altbacken über manuelle Softwarepflege. Nun denn.

Verstehe auch nicht warum die Systeme hier nicht besser lernen. Die Autos sind alle voll vernetzt. Wenn da mal alte Daten drin sind sollte doch spätestens nach dem 5ten Audi der da vorbei fährt klar sein, dass sich da etwas geändert hat und die Info für alle anderen Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Minimale Datenraten müssen da gesendet werden. Aber bekommt keiner der 3 großen Deutschen hin. Da Audi nun teilweise Kartenmaterial vor Schilderkennung setzt nervt mich dieses veraltete Kartenmaterial noch mehr ab. Theoretisch sollte das sogar zw VW, BMW und mercedes passen - haben sich ja schließlich alle zusammen HERE gegönnt.

Heißt doch auch: Fortschritt durch Technik. Nicht durch Technologie oder Software oder gar KI!

DAS Differenzierungsmerkmal quattro von Audi geht bis 2026 eh von Bord.

Deine Antwort
Ähnliche Themen