ForumSLC, SLK & AMG GT
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. SLC, SLK & AMG GT
  6. Problem nach Motorwäsche

Problem nach Motorwäsche

Mercedes SLK R171
Themenstarteram 8. Dezember 2019 um 22:52

Hoffe auf eure Hilfe!

Habe vor 2 Wochen eine Motorwäsche in einer Werkstatt machen lassen.

Seither dröhnts /brummts (dumpf) ab 2500 Umdrehungen.

Fehlermeldung gibt es keine.

Bin natürlich nochmal dorthin mit meinem Problem.

Dort wurde der Computer angehängt. Und da dieser keinen Fehler anzeigte war das Thema für den betreffenden Garagisten erledigt.

Motor läuft sonst unauffällig. Nur dieses Geräusch tönt bedrohlich.

Zumal es vor dieser Wäsche noch nie aufgetreten ist.

Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht, oder noch ne spontane Idee was das sein könnte?

Ähnliche Themen
13 Antworten

Also , so ganz spontan würde ich sagen , irgendein Wärmeblech hat sich da gelockert. Vielleicht mit dem Dampfer zu nah gekommen? Im stand Motorhaube auf und jemand mal Gasgeben lassen und schauen ob man etwas erkennt?

Themenstarteram 9. Dezember 2019 um 6:53

Guten morgen Micha,

so kurz mal reingeschaut hat bei Mercedes einer, während ich Gas gegeben habe.

Hat aber nix gesehen, sagte er.

Werde aber morgen nochmal zu einem Garagisten gehen, und das prüfen lassen.

So wie es aussieht ist auch das Thermostat hin.

Weiss nicht ob es das vorher auch schon war.

Aber nun sensilibisiert, ist mir aufgefallen, das mein Auto nur noch ca 70-75Grad warm wird, und dann wieder fleissig runterkühlt.

Hallo Maulienchen,

erstmal Willkommen hier im Forum.

Nun zu deinem Problem:

- Was für ein Motor/Baujahr ist es denn?

- Warum hast du die "Motorwäsche" machen lassen? Ev. zur MFK-Vorbereitung?

- War es ein freier oder markengebundener Garagist?

- Wie genau hat er die Motorwäsche gemacht?

Hintergrund:

Die heutigen Motoren haben ein Unmenge an Elektronik verbaut. Eine Motorwäsche sollte daher niemals mit dem Hochdruckreiniger direkt auf den Motor erfolgen, denn die Komponenten sind bestenfalls gegen Spritzwasser geschützt, aber nicht gegen Druckwasser, oder gar den scharfen Strahl eines Hochdruckreinigers. Und wenn man die Reinigung richtig und sanft macht, muss man trotzdem auf die Elektronik achten.

Ein Garagist, der sich auskennt, wird die Nasswäsche mit Hochdruck auch eher vermeiden bzw. verweigern und nur lokal abreinigen (Mit Lappen und Reiniger).

Gruss

Themenstarteram 9. Dezember 2019 um 21:12

Hallo...

ich war in einer ATU Werkstatt. Sollte eigentlich fachmännisch sein. Hoffte ich...

Der Grund war Bereitstellung zur MFK, richtig.

Mein frisch gewaschenes Auto wurde mir 1 Std nach Abgabe ziemlich nass gespritzt

(komischerweise auch von aussen) wieder zurückgegeben.

Hatte leider den Eindruck das das ganze sehr lieblos gemacht worden ist.

Hatte schon ein schlechtes Gefühl beim abgeben... Aber da es in der Schweiz erwartet wird eine Motorwäsche machen zu lassen, habe ich mich trotzdem darauf eingelassen.

Wäre besser zu Mercedes gegangen. Aber hinterher ist man ja immer schlauer...

Nun mache ich mir echt Sorgen, das nun irgendetwas gröberes kaputt geht, wenn ich nicht bald herausfinde wo das Problem liegt.

Das Baujahr war 2005, und er ist bis jetzt 148000km gefahren...

Vuelen dank, Maulienchen

Ich meide jegliche Ketten, nach meiner kurzen Erfahrung könnte dort eher zu spitz kalkuliert werden, auch bei den Personalkosten. Das hat dann u.U. Folgen bei der Arbeit und dem Ergebnis, je nach Mitarbeiter und mangel an Motivation...

Zur MFK:

Es wird erwartet, dass das Fahrzeug sauber und gereinigt vorgeführt wird. Die nasse "Motorwäsche" ist eben nicht zwingend notwendig, wenn es nicht ein ölverschmiertes Etwas als Fahrzeug ist. Aber dann sollte man die Undichtigkeiten beseitigen lassen und dabei die Stellen lokal abreinigen. Meine Fahrzeuge haben noch nie eine nasse Motorwäsche bekommen und wurden bisher nicht einmal als zu schmutzig bemängelt. Von aussen nutze ich gerne die Waschboxen, denn die Waschstrassen haben da nach meiner Erfahrung Nachteile, so dass sich Schmutz/Schmodder in gewissen Ecken ansammeln kann. Und nach der Wäsche wird auch mal die von Hand erreichbaren Motorteile mit dem noch nassen Trockentuch abgewischt. So sind die sichtbaren Teile sauber. Alles von "Unten" ist Sache der Werkstatt, und das sieht der Prüfer aufgrund der unteren Abdeckung nicht.

Welcher Motor ist es? 200er, 280er, 350er, ... ?

War der Motor heiss, als die Reinigung erfolgte?

Themenstarteram 9. Dezember 2019 um 22:11

Das freut mich für Deine Fahrzeuge, das ihr Besitzer weiss was sie brauchen, und ihnen guttut.

Mein Auto liegt mir sehr am Herzen...auch wenn ich mich mit Motoren leider noch nicht so gut auskenne.

Das war ganz sicher die letzte Motorwäsche dieser Art für mis Wägeli.

Nun heissts aber vorwärts schauen!

Ist ein 200er Motor...und er war nicht wirklich heiss. Bin vorher ca 1.5km gefahren.

Ja, bei meinen Wagen kenne ich mich ein wenig aus, und kenne ihre Wehwechen (und leide jedesmal mit).

Ok, naja, es kann auch sein, dass der Fehler bei deinem SLK nur zufällig jetzt aufgetreten ist.

Zum 200er habe ich nur so am Rande mitgelesen, da ich ja einen 280er habe. Aber da fällt mir der Kompressor bzw. die Klimaanlage ein. Gerade Probleme am Kompressor/Ladeluftschläuche können Geräusche machen. Ist nur so eine Vermutung.

Teils wird bei fortgeschrittenem Alter ein Kompressor-Ölwechsel empfohlen, um die Lebensdauer zu erhöhen.

Gruss Neo

Themenstarteram 9. Dezember 2019 um 23:06

Hab jetzt auf jeden Fall vor einen Getriebeölwechsel machen zu lassen.

Klassischen Ölwechsel hat er grad im Frühling bekommen.

Der Kompressor hat auch noch eigenes Öl?

Eieiei...

Und das mit der Klimaanlage könnte gar keine so schlechte Idee sein.

Er wird neuerdings so unruhig wenn die Klimaanlage, oder auch Heizung läuft.

Zitat:

@Maulienchen schrieb am 8. Dezember 2019 um 22:52:56 Uhr:

Hoffe auf eure Hilfe!

Habe vor 2 Wochen eine Motorwäsche in einer Werkstatt machen lassen.

Seither dröhnts /brummts (dumpf) ab 2500 Umdrehungen.

 

Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht, oder noch ne spontane Idee was das sein könnte?

Dröhn und brummen Geräusche entstehen überwiegend, wenn Bauteile anfangen zuschwingen oder aber z.B. durch den Fahrtwind gegen den Motor / Auspuff gedrückt werden.

Klassiker sind hier, wie schon angemerkt wurde, Hitzeschutzbleche im Bereich der Auspuffanlage!

Tritt das dröhnen/ brummen nur im Fahrbetrieb auf?

Wenn das auch im Stand passiert, muss halt ein Helfer "Gas geben" während ein anderer versucht zulokalisieren WOHER die Geräusche kommen, um zu mindest den Ort für die suche etwas eingrenzen zu können!

Und dann hilft nur prüfen ob im vermuteten bereich irgend ein Blech etc. nicht mehr richtig befestigt ist!

http://mb-teilekatalog.info/view_SubGroupAction.php?...

Im Bereich der Lenkung könnte es auch solche Abschirmbleche geben, bitte auch diese überprüfen!

MfG Günter

Themenstarteram 10. Dezember 2019 um 19:59

Hallo Günter,

erstmal vielen dank für's mit überlegen.

Hab nun bei der Suche noch festgestellt das das Thermostat hin war und mein Wägelchen nicht mehr über 70 Grad kam... bbrrrr...

Heute ausgewechselt... bei der Gelegenheit Getriebeölwechsel machen lassen, in der Hoffnung das er dann ruhiger wird.

Ergebnis: Er wird wieder schön warm, und er schaltet flüssiger. Aber das dröhnen hat sich nicht beeindrucken lassen.

Der Garagist sagte, er hätte nochmals alles geprüft und eine nicht ganz feste "Umlenkrolle" entdeckt, und das als mögliche Ursache erklärt.

Empfiehlt aber diese erst im Frühjahr machen zu lassen. Warum erst denn, hab ich allerdings noch nicht so recht verstanden.

War ein Gespräch zwischen Tür und Angel.

Ich hab leider immer noch zu wenig Ahnung von Motoren, um das wirklich beurteilen zu können.

Mache mir einfach immer noch Sorgen, das dieses ominöse dröhnen zu gröberen Schäden führt.

Werde sicher selbst nochmal, mit Unterstützung versuchen das Geräusch zu lokalisieren.

Hatte schon einmal Gelegenheit in den Motorraum zu lauschen, und meinte es von vorne rechts ( vom Fahrersitz aus betrachtet) gehört zu haben.

Bin aber nicht sicher...

Zitat:

@Maulienchen schrieb am 10. Dezember 2019 um 19:59:05 Uhr:

 

Der Garagist sagte, er hätte nochmals alles geprüft und eine nicht ganz feste "Umlenkrolle" entdeckt, und das als mögliche Ursache erklärt.

Dann solltest du die Umlenkrolle aber möglichst bald erneuern lassen1

Wenn die schon spürbar "Luft" haben, dann ist der Verschleiss schon deutlich und keiner weiss wie lange das noch hält!

Und so ein Keilrippenriemen kann "sauber" ablaufen wenn die Rolle versagt oder einiges an Schaden verursachen ..!

MfG Günter

P.S. Lautere Geräusche nach der Motorwäsche könnten dann schon sein, wenn bei der Wäsche z.B. der letze Rest Fett aus dem Lager gespült wurde ..!

bei meinem Wagen waren es mal die Motorlager, da übertragen sich dann die Vibrationen des Motors stark auf die Karosserie. Nachdem die Lager gewechselt waren herrschte wieder Ruhe. Hätte dann aber vermutlich nichts mit der Motorwäsche zu tun.

Zitat:

@Bernhard22 schrieb am 14. Dezember 2019 um 17:36:32 Uhr:

bei meinem Wagen waren es mal die Motorlager, da übertragen sich dann die Vibrationen des Motors stark auf die Karosserie. Nachdem die Lager gewechselt waren herrschte wieder Ruhe. Hätte dann aber vermutlich nichts mit der Motorwäsche zu tun.

Auszuschliessen ist das nicht aber da die probleme anscheinend direkt nach der Motorwäsche angefangen haben, würde ich zuerst einmal nach verbogenen Abschirmblechen etc. suchen!

Oder das dem Lager der Spannrolle, bei der Motorwäsche der Rest gegeben wurde!

MfG Günter

Deine Antwort
Ähnliche Themen