ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Problem Elektrik /Versys 650

Problem Elektrik /Versys 650

Kawasaki Versys 650
Themenstarteram 26. Mai 2020 um 12:53

Servus,

bin leider momentan zu einer Motorrad-Zwangspause verdonnert, weil meine Versys (Baujahr 2011) Probleme mit der Elektrik hat.

Zur Vorgeschichte:

Es kam in der Vergangenheit vor, dass ich mein Motorrad nach einer mehrwöchigen Standzeit nicht starten konnte. Ich habe das zunächst auf einen Kriechstrom geschoben und die Batterie vorsorglich vor jeder geplanten Fahrt geladen. Vor 4 Wochen hatte ich eine 8-stündige Motorradtour mit ca. 400 km. 5 Tage später sollte die nächste Fahrt stattfinden. Ich bin davon ausgegangen, dass die Batterie a) auf der langen Motorradtour geladen und b) sich in den 5 Tagen nicht entladen würde, weshalb ich die Batterie ausnahmsweise nicht geladen habe. Auf der besagten zweiten Tour schien auch zunächst alles gut zu sein, bis ich an einer Ampel den Motor ausgemacht habe. Danach konnte ich ncht mehr starten. Ich habe das Motorrad zu einem Kfz-Betrieb geschoben, der ganz in der Nähe war. Mit Starthilfe ließ sich der Motor starten. Der Mechaniker hat dann seinen Multimeter geholt und mir mitgeteilt, dass es wahrscheinlich an der Lichtmaschine läge. Ich habe dann die Batterie ausgebaut, mich abholen lassen, die Batterie zuhause geladen, mich wieder zum Motorrad zurückbringen lassen und konnte es dann selber nach Hause fahren.

Habe als nächstes eine neue Lichtmaschine und einen Spannungsregler bestellt. Die Lichtmaschine konnte ich noch einbauen, am Spannungsregler bin ich aufgrund der sehr ungünstigen Platzierung gescheitert. Hab dann natürlich gehofft, dass es auch ohne Tausch des Spannungsreglers funktionieren wird:)

Ergebnis: Das Motorrad ließ sich (Batterie vorher extern voll aufgeladen) starten. Spannung bei laufenden Motor im Leerlauf ca.13,5 V. Bin zur nächsten Tanke gefahren (ca.3 km entfernt) und siehe da: nach dem Tankvorgang konnte ich wieder nicht starten. Spannung der Batterie unter 12 V. Habe einen anderen Kunden um Starthilfe gebeten, hat aber nichts gebracht. Mit Zündung betrug die Spannung an der Batterie trotz angeschlossener Überbrückungskabel nur ca. 10,5 V.

War heute in meiner Werkstatt. Termin nicht vor 6 Wochen zu bekommen.

Bitte um Einschätzung: lohnt sich der Versuch, den Spannungsregler doch noch zu selber wechseln? Kann das das Problem sein? Geht das "so", oder muss ich größere Demontage-Arbeiten erbringen (Schwinge, Rahmenheck etc.)? Kann ich testen, ob der verbaute Spannungsregler defekt ist? Könnte die Batterie mittlerweile so defekt sein, dass sie das Problem darstellt? Laden lässt sie sich noch. Kann man die Batterie testen, ob sie defekt ist?

Bin für jeden Tipp/Hinweis dankbar!

Beste Grüße

Ähnliche Themen
39 Antworten

Hi,

 

da habe ich zwar nur Erfahrungen mit Auto, aber das ist ja technisch nicht anders.

 

Grundsätzlich gehört zu neuer LiMa ein neuer Regler, das würde ich als "ungeschriebenes Gesetzt" bezeichnen (ich weiß, oldschool).

Die Batterie kann natürlich schon so kaputt sein, daß sie Spannung nicht mehr langfristig halten kann, das Ganze ist ein Teufelskreis, so leid mir das für Dich tut.

 

Mach Dich an den Einbau des neuen Reglers und bring die Batterie zu einem Fachhändler, der kann die prüfen, da stellt sich aber die Frage, ob das lohnt! Ich habe für meine alte ZZR heuer auch eine neue Batterie gekauft, beim regionalen Dealer, nicht im Netz und habe dafür knappe €60,- bezahlt! Also hol Dir ne Batterie und mach vorher den Spannungsregler, wenn die Schwinge dazu ab muss, gute Gelegenheit, die auch gleich zu überholen!

Die Regler sind eigentlich robust und würde ich nur tauschen, wenn wirklich nötig.

Kann man ja messen, was Die Lima rausgibt und was der Regler. Dann weiß man, was heil und was kaputt ist.

Kaufe dir ne neue Batterie. Deine ist hinüber. Nach 3km ist keine Batterie leer, auch wenn sie nicht geladen wird. Voraussetzung ist allerdings, sie war voll.

Wenn du dann die neue hast und diese vorschriftsmäßig eingebaut hast, Messe die Spannung im ausgeschalteten Motor und Dann bei laufenden Motor. Was hast du für Werte? Bei 13,5 v bis 14,5 v ist es bei laufenden Motor ok. Bei ausgeschalteten Motor muss sie geringer sein.

Das erinnert mich an meine VFR 800. Die ging mir irgend wann so ca. 80 km von zu Hause weg aus und lies sich nicht mehr bewegen anzuspringen. Da war die Batterie den Heldentod gestorben. Neue Batterie rein und das Mopped lief. In der folge kam es dann immer weider vor, dass die Batterie bei einem Startversuch leer war, aber bei jeder Messung der Ladespannung war alles o.k.

Ich habe dann irgend wann den Regler getauscht, weil ich keine Idee mehr hatte. Das war die beste Tat, denn danach waren die Probleme weg.

Und ich habe gerade einmal in einem anderen Forum nachgelesen. Das mit dem Regler könnte nach deiner Beschreibung passen. Ist aber keine Garantie, und wohl wirklich sehr unglücklich verbaut.

Themenstarteram 27. Mai 2020 um 8:35

Vielen Dank für den Tipp! Könntest du mir vielleicht gleich den nächsten geben:) Wo setze ich die Kontakte des Multimeters bei Lima und Regler jeweils an, um die Spannung zu messen? Direkt am Verbindungsstecker?

Themenstarteram 2. Juni 2020 um 11:31

Habe gestern eine neue Batterie eingebaut und eine 20-minütige Testfahrt gemacht. Bisher sieht alles gut aus. Stopp-Start funktioniert ebenfalls. Bin aber noch nicht wirklich beruhigt. So alt war die alte Batterie nicht.

 

 

 

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Was wird bei laufenden Motor an den Batteriepolen angezeigt?

Zitat:

@Forster007 schrieb am 2. Juni 2020 um 16:12:32 Uhr:

Was wird bei laufenden Motor an den Batteriepolen angezeigt?

Die im Moment anliegende Spannung die über Lichtmaschine und Regler ankommen. Leider keine Garantie dass diese Spannung auch ein paar Minuten später noch dort anliegt

Nur beantwortet das nicht meine Frage oder?

Und was liegt nun für eine Spannung an? Weißt du es, dann schreibe es. Sonst lass einfach den TE hier antworten, wenn er gemessen hat.

Wenn du konkrete Antworten möchtest musst du wie in deinem 2. Beitrag die richtigen Fragen stellen. Falsche Frage ergibt halt eine Antwort die du nicht möchtest.

Erkläre mir doch einmal interessehalber, was du mit diesem nicht Aussagekräftigen Wert möchtest.

Ich weiß ja nicht, was so schwer an einer Aussage "bei laufenden Motor" zu verstehen ist. Diese Frage ist eindeutig und eine komplett richtige Frage. Hatte sogar nen Fragezeichen hinten dran. Das ein Mitleser die Frage leider missversteht, kann ich nichts für, ich glaube der TE hätte es richtig verstanden und beantwortet dies auch richtig.

Der Wert ist einfach zu interpretieren. Ist er in einem bestimmten Bereich drin, funktioniert der Regler erstmal.

Ob er später noch funktioniert, nämlich, wenn der Motor warm ist, kommt dann als nächstes. Das ganze können wir uns aber sparen, wenn schon der erste Wert nicht passt.

Wenn dir das ganze zulangsam ist, dann kannst du doch konstruktiv das ganze erweitern, als Destruktiv zu kürzen.

So hilfst du zumindest nicht.

Themenstarteram 3. Juni 2020 um 7:49

Also, konkrete Messwerte:

 

Laufender Motor, Leerlauf: 13,5 V.

Leerlauf bei 4000 U/min: max 13,8 V.

 

Die Batterie hatte vor Beginn der Testfahrt eine Spannung von 12,5 V und nach der 20 km-Testfahrt eine Spannung von anfänglich 13,0 V (ging dann natürlich wieder runter).

Was für eine Batterie hast du eingebaut? Die Werte sind eher zu niedrig, als ausreichend. Er scheint zu laden, aber nicht ausreichend. Vorallem bei erhöhter Drehzahl sollte da nen Wert über 14 v abgelesen werden.

Ich gehe jetzt von aus, das die Kontakte blank waren.

War das Licht an, als Du gemessen hast?

Ich geh da mit Forster schon konform, ein klein wenig dünn, die Ausbeute, außer es war Licht an, dann bitte beide Messungen ohne Verbraucher wiederholen.

Wenn sich nichts ändert und Du ne passende Batterie drin hast, dann würde fast der Regler übrig bleiben.

 

Zitat:

@archee schrieb am 3. Juni 2020 um 07:49:51 Uhr:

Also, konkrete Messwerte:

 

Laufender Motor, Leerlauf: 13,5 V.

Leerlauf bei 4000 U/min: max 13,8 V.

 

Die Batterie hatte vor Beginn der Testfahrt eine Spannung von 12,5 V und nach der 20 km-Testfahrt eine Spannung von anfänglich 13,0 V (ging dann natürlich wieder runter).

Nur mal zur Info über Deutsch.

Wenn du "Was" fragst, dann ist die Antwort "Die im Moment anliegende Spannung die über Lichtmaschine und Regler ankommen" vollkommen korrekt. Das du die Höhe der anliegenden Spannung wissen möchtest kann man erraten, wird aber durch deine Frage nicht festgelegt. Möglich wäre da gewesen "Wie hoch...." usw.

Jetzt aber wieder zum Thema.

Da wir ein 2011er Mopped haben war das Licht wohl an. Die dürfte wie so viele andere keinen Lichtschalter mehr haben. Alleine die Frage, aber na gut.

Die Batteriespannung finde ich bei ausgeschaltetem Motor schlecht. Wenn sie wirklich voll wäre müsste die Spannung anfänglich, wenn du den Motor ausmachst, knapp unter 14V liegen. Insofern, da du eine neue Lichtmaschine eingebaut hast, würde ich auf den Regler tippen. Wie viel Volt liefert denn die Lichtmaschine an den Regler um diese wenigstens halbwegs auszuschließen?

Und jetzt einmal zum Regler. Der sitzt richtig scheiße. Wie er ausgebaut wird hast du schon herausgefunden. Da muss einiges ab, in meinem Heimatforum haben sie es auch so schon hinbekommen mit Hände brechen und verbogenem Werkzeug.

Einen Regler kann man nicht messen indem man einfach die Spannung an der Batterie abnimmt. da gibt es entsprechend Messprotokolle die in den Werkstatthandbüchern stehen. Da komme ich auch nicht dran.

Bekanntes Problem bei diesem Regler ist auch der Stecker, da vergammeln gerne die Kontakte.

Bei meiner VFR war der Regler ein Bauteil was ungünstig unter der Verkleidung vor Fahrtwind geschützt montiert war. gerade bei langen Touren ist der ordentlich heiß geworden was schlussendlich zum Tod geführt hat. Wenn er dann heiß war war der Ladestrom viel zu gering, war aber ein bekanntes Problem und haben die Foristen dieses Moppeds mit einem Regler aus dem Zubehör gelöst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Problem Elektrik /Versys 650