ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Pro & contra 2.7/3.0

Pro & contra 2.7/3.0

Themenstarteram 17. Oktober 2007 um 9:10

Hallo zusammen,

ich weiss, dass das Thema hier schonmal behandelt wurde.

Ist bei mir aber gerade seeeeehhhhr aktuell:

Derzeitig fahre ich einen A6 3.0 tdi quattro tipt. Limousine.

Da bei mir nun einen Neubestellung ansteht und ich mich für den A5 entschieden habe, bin ich in der Zwickmühle, ob ich nun den 2.7 multitr. oder den 3.0 als Handschalter nehme.

Im A6 geniesse ich den Motor des 3.0 und auch die Vorzüge eines Quattro UND eine Automatikschalters.

Was meint ihr? Lieber die Automatik des 2.7 nutzen oder die Vorzüge des tollen Motors im 3.0 und das Quatrro geniessen, dafür aber häufiges manuelles schalten.

Bis zum Sommer kann und will ich nicht warten.

Hat jmd Erfahrungen? Wir gross ist der Unterschied zum tiptronic 3.0 im A6 gegenüber dem multitr. 2.7 im A5?

Vorab Danke für Eure Stellungnahme!

Dnalor71

Ähnliche Themen
33 Antworten

Ich bin bis jetzt nur den 3.0 TDI gefahren. Bei sportlicher Fahrweise hat mich das ständige Schalten aber total genervt. Werde mir daher den 2.7er TDI bestellen.

ich habe nach einer probefahrt des 3.0 den 2,7 mit automatik bestellt. die handschaltung in einem auto mit 500nm ist mE nach ein mißverständnis. da das drehzahlband sehr eingeschränkt ist kommst du aus dem schalten nicht mehr heraus. mein tipp: warte auf den 3.0 mit automatik oder bstelle gleich den 2,7. automatik in dieser art von auto ist für mich pflicht. ganz anders in meinem porsche boxster s 987 - dort ist es genau umgekehrt ;-))

 

grüße

counsel 

Zitat:

Original geschrieben von Dnalor71

Hallo zusammen,

 

ich weiss, dass das Thema hier schonmal behandelt wurde.

 

Ist bei mir aber gerade seeeeehhhhr aktuell:

 

Derzeitig fahre ich einen A6 3.0 tdi quattro tipt. Limousine.

 

Da bei mir nun einen Neubestellung ansteht und ich mich für den A5 entschieden habe, bin ich in der Zwickmühle, ob ich nun den 2.7 multitr. oder den 3.0 als Handschalter nehme.

Im A6 geniesse ich den Motor des 3.0 und auch die Vorzüge eines Quattro UND eine Automatikschalters.

Was meint ihr? Lieber die Automatik des 2.7 nutzen oder die Vorzüge des tollen Motors im 3.0 und das Quatrro geniessen, dafür aber häufiges manuelles schalten.

Bis zum Sommer kann und will ich nicht warten.

 

Hat jmd Erfahrungen? Wir gross ist der Unterschied zum tiptronic 3.0 im A6 gegenüber dem multitr. 2.7 im A5?

 

Vorab Danke für Eure Stellungnahme!

 

Dnalor71

 

Zitat:

Original geschrieben von counsel

ich habe nach einer probefahrt des 3.0 den 2,7 mit automatik bestellt. die handschaltung in einem auto mit 500nm ist mE nach ein mißverständnis. da das drehzahlband sehr eingeschränkt ist kommst du aus dem schalten nicht mehr heraus. mein tipp: warte auf den 3.0 mit automatik oder bstelle gleich den 2,7. automatik in dieser art von auto ist für mich pflicht. ganz anders in meinem porsche boxster s 987 - dort ist es genau umgekehrt ;-))

 

grüße

counsel

sehe ich genau anders ;) Nach einer Probefahrt mit dem handschalter ging das grinsen garnicht mehr aus dem gesicht ;) ...was super wäre, wäre das DSG Getriebe...aber das gibts ja leider nicht.

Hi,

der Allradantrieb war für mich das Hauptargument, da ich jetzt 10 Monate wimmernde Vorderräder am TT hatte. Automatik habe ich noch nie besessen, daher sind die nötigen Schaltvorgänge für mich in Ordnung. Der momentan bewegte Vorführer (besser Verführer!) stellt das weiter klar.

Grüße AT

Hallo...

schalten macht doch Spaß! Hauptargument ist aber wohl der Allradantrieb. Fahre doch beide einfach mal, dann wirst du es merken.

Viele Grüße

Ich finde, dass Thema kann man, meiner Meinung nach, ganz schnell abhandeln:

Wer der komfortbewußte Cruiser ist, auf Lagstrecken zu hause und keine Wintersportambitionen besitzt kann getrost zum 2.7 MT greifen. Wer allerdings sportlich unterwegs sein will, auch mal bei Nässe an einer Kreuzung noch vor dem herrannahenden LKW abbiegen will, wer generell das Autofahren mehr als Erlebnis denn als Fortbewegung sieht, sollte auf jeden Fall auf die Quattro-Karte setzen. Und wer sich irgendwo dazwischen einordnet muß halt bis zur TT warten!!

Gruß

VanWilder

Zitat:

Original geschrieben von counsel

ich habe nach einer probefahrt des 3.0 den 2,7 mit automatik bestellt. die handschaltung in einem auto mit 500nm ist mE nach ein mißverständnis. da das drehzahlband sehr eingeschränkt ist kommst du aus dem schalten nicht mehr heraus. mein tipp: warte auf den 3.0 mit automatik oder bstelle gleich den 2,7. automatik in dieser art von auto ist für mich pflicht. ganz anders in meinem porsche boxster s 987 - dort ist es genau umgekehrt ;-))

 

grüße

counsel 

[

Grundsätzlich sollte man ja jedem seine Meinung lassen. Aber in diesem Fall kann ich es wirklich kaum glauben, dass du wirklich aus den o.g. Gründen dir einen 2.7 gekauft hast oder überhaupt einen A5 fährst. Ich glaube eher, dass du hier ein wenig träumst. Die Aussage, dass man bei dem 3.0 TDI nach deiner Meinung aus dem Schalten nicht mehr heraus kommt halte ich für frei erfunden und will ich nicht weiter kommentieren. Schaltfauler als den A5 kann man wohl im Moment kein vergleichbares Fahrzeug fahren. Und wenn man dann noch bedenkt welche Power, selbst beim schaltfaulen Fahren, in dem Wagen steckt, kommt man bei deiner Aussage wirklichnur ins Staunen.

Themenstarteram 17. Oktober 2007 um 12:49

Ist denn der 2.7 agil genug für so manchen "Sprint" zwischen Ampeln?

Wie gesagt, kenn nur den 3.0 tiptronic aus meinem jetzigen A6.

Und der macht nach 124tkm nach wie vor täglich Freude.

Zitat:

Original geschrieben von Meteor542

Die Aussage, dass man bei dem 3.0 TDI nach deiner Meinung aus dem Schalten nicht mehr heraus kommt halte ich für frei erfunden und will ich nicht weiter kommentieren. Schaltfauler als den A5 kann man wohl im Moment kein vergleichbares Fahrzeug fahren. Und wenn man dann noch bedenkt welche Power, selbst beim schaltfaulen Fahren, in dem Wagen steckt, kommt man bei deiner Aussage wirklichnur ins Staunen.

Gut, ich teile diese Meinung auch, fahre momentan A3 3.2 DSG und bei der Fahrt mit einem A5 3.0 TDI hatte ich den Eindruck, dass ich schlichtweg nicht aus dem Schalten herauskomme.

Also ich finde das ähnlich wie mein Vorsprecher, der 3.0 TDI macht kein Spass als Handschalter. Ich bin bestimmt ersten Gang während der Probefahrt 5 mal in den Drehzahlbegrenzer gerauscht. Der ist im ersten Gang bei 50 km/h und da ist man in 2 Sekunden. Vielleicht fährt man aber doch etwas ruhiger, wenn es erstmal der eigene ist.

Ich kann auch nicht verstehen wie man den 3.0 TDI als "schaltarm" bezeichnen kann. Sicherlich hab ich bei dem Vorführer wegen des Aha Effektes häufiger aufs Gaspedal gedrück, aber mich hat das nach 2 Tagen echt genervt. Zuviel Power für die in meinen Augen zu kurz übersetzten Gänge. Gerade den 1. Gang kann man ja fast überspringen und direkt in den zweiten schalten....

Ein wichtiger Unterschied wird in Situationen deutlich, die bei normaler Fahrt unvorbereitet Kraft vom Fahrzeug verlangen. Da gibt der 2,7 mit seinem Kick down erstmal eine bestimmte Beschleunigung vor und wer als 3.0 Fahrer nicht gerade sehr präsent ist wird erleben, dass er erst nach einem schnellen Herunterschalten zu der vollen Kraft seines Fahrzeuges kommt. Wie lang das dauert hängt vom Fahrer ab.

Man kann mit beiden Fahrzeugen cruisen und wer das tut läßt doch irgenwie los und fährt entspannt und hat dann mit der Multitronic Vorteile, wenn plötzlich Kraft abgerufen wird.

Und wenn ich dann lese, dass sportliches Fahren beim A5 zu einem besonders häufigen Schalten führt, mag das besonders reitzvoll oder nervig sein je nach Fahrer.

Ich persönlich mag beides je nach Stimmung und fahre daher einmal einen Diesel mit DSG und dann einen hoch drehenden Benziner.

Pit

ich fand man muss den 3.0 tdi kaum runterschalten..aufgrund des großen hubraums und drehmoment im keller...kann man genüsslich fahren in hohen gängen...

Hi,

eine gewisse Übung brauche ich jetzt auch, um mich im sinnvoll nutzbaren Drehzahlbereich zu bewegen. Das wird aber in Kürze in Fleisch und Blut übergehen, davon bin ich überzeugt. Nach noch wenigen Kilometern mit dem Vorführer gehts aber bis jetzt noch schleppender als mit meinen Benzinern.

Grüße AT

Deine Antwort
Ähnliche Themen