ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Primacy 3 vs Pilot Sport 3/ Pilot Sport 4

Primacy 3 vs Pilot Sport 3/ Pilot Sport 4

Themenstarteram 9. Dezember 2015 um 23:35

Hallo Motortalker,

Ich interessiere mich für die beiden Reifenmodelle.

(Der Pilot Sport 4 kommt pünktlich zur Sommersaison raus)

Die Reifendimension ist vorerst egal, es geht mir um die Testberichte vom ADAC.

Im Internet findet man bezüglich beider Reifen nur positives.

Wobei der Primacy 3 überall besser abschneidet, außer um 0,2 Schulnoten schlechter im Nässeverhalten.

Wer ist beide Reifen gefahren und kann sagen inwiefern die sich im Fahrverhalten unterscheiden ?

(Kurvenhaftung Trocken/Nass , Beschleunigen auf Nässe, Verhalten bei kälteren Temperaturen)

Beste Antwort im Thema
am 1. Februar 2016 um 7:39

245/40 R18 auf einer 8x18 ergibt immer einen hervorragenden

Felgenschutz. Das geht gar nicht anders. Und wenn es dann

auch noch ein Michelin ist, dann eben umso mehr.

Ein PSS würde der A4-lenkung übrigens sicherlich etwas auf die

Sprünge helfen.

ps

A4 8K (sowie A6 ab 4F) hat werksseitig im Falle 18" immer

245/40 R18 auf 8x18. ;)

 

Zitat:

Warst du mit dem Pilot Sport 3 zufrieden? Warum wechselst du auf den Primacy 3?

Zitat:

Ich rate einfach mal: Wechsel wegen zu geringer Laufleistung des PS3.

Zitat:

@bthight schrieb am 31. Januar 2016 um 21:22:23 Uhr:

Oder zu schlecht bei Trockenheit.

Hier ist ja der Primacy hervorragend mit doppel +.

Blödsinn. ;)

Ein PS3 ist einem Primacy 3 fahrdynamisch haushoch überlegen.

Trocken sowieso, und nass übrigens ebenfalls. Es wäre auch sehr

schlimm, wenn es anders wäre.

Du kannst nicht einfach die Testnoten von unterschiedlichen Tests

durcheinander würfeln. Vor allem nicht, wenn einige der Noten }

relativ vergeben werden (der Beste im Test erhält 100 %). Darum

ist das völliger Quatsch. Wenn bspw. nur mittelmäßige Reifen in

einer Disziplin dabei sind, dann haben die alle volle Punktzahl.

Der Primacy liegt gut für einen Komfortreifen, er hat sogar eine

sehr brauchbare Lenkpräzision. Aber im Vergleich zum PS3, der

hier völlig zu Unrecht gebasht wird, hat er seine Meriten eben

woanders - Geräusch- und Abrollkomfort, Laufleistung. Immer-

hin ohne große Kompromisse in der Lenkpräzision, wie man sie

bei den meisten Komfortreifen eingehen muss. Trotzdem kann

letzteres der PS3 einfach besser. Grip auch.

Und das sage ich als bekennender Fan des alten PS2 und des

PSS. Aber man muss eben auch mal fair sein.

Übrigens vergessen hier auch manche Sprücheklopfer, dass

nicht alle Reifentypen in allen Formaten zu haben sind. Was

bleibt denn bspw. jemandem, der einen sportlichen Reifen in

205/55 R16 sucht? Da ist Essig mit PSS, SC5, P Zero und wie

sie alle heißen. Aber den Sport Maxx RT gibt es und den PS3.

Und die können handlingmäßig allemal mehr als jeder Primacy,

PremiumContact, EficientGrip, P7 oder Eco-Blue-Dings.

Da interessiert auch nicht, was ein PSS evtl. noch besser kann.

Darum, lasst die Kirche im Dorf. ;)

388 weitere Antworten
Ähnliche Themen
388 Antworten

Bei mir fährt sich der Reifen vorne rechts merklich stärker ab als links, obwohl ich die Autobahn in die richtige Richtung befahre :D

Da sind asymmetrische Reifen natürlich besser, die kann man von links nach rechts tauschen, symmetrische Reifen auch aber ich weiß nicht mal ob es so etwas noch gibt.

Aber wenn ein laufrichtungsgebundener Reifen für mich interessant aussieht würde ich ihn auch mal kaufen, hab ich links halt noch 3,6mm wenn ich rechts auf die 1,6mm runter bin.

am 1. August 2016 um 16:47

Das ist aber so enorm, dass du entweder schon eine ungewöhnlich schiefe Strecke

nahezu ausschließlich befahren musst, oder aber es stimmt einfach was nicht mit

deiner Achsgeometrie. Solange ersteres nicht plausibel ist, bleibt für mich These

Nummer 2 deutlich wahrscheinlicher. Immerhin belasten AB-Auf- und Abfahrten

die linken Reifen stärker, jedenfalls wenn man sie etwas flotter angeht.

 

ps:

Zum Titelthema, man kann Testergebnisse zwischen UHP- und Touringreifen

einfach nicht 1:1 miteinander vergleichen. Ein PS3 (und bestimmt auch der neue

PS4) kann außer Komfort, RoWi und Haltbarkeit praktisch alles besser als ein

Primacy 3. Handling trocken und nass, Lenkgefühl, sogar Bremswege. Nahezu

jeder gute UHP bringt eine bessere Performance als praktisch jeder sonst noch

so gute universelle Touringreifen.

Wenn man gesteigerten Werte auf Abrollkomfort und Laufleistung legt, dann

ist der Primacy beileibe keine schlechte Wahl. Aber wer maximale Performance

und damit auch Sicherheit möchte, der sollte zu einem UHP greifen, bspw. zum

neuen PS4, wenn er denn die Auswahl hat (sprich, wenn es in der betreffenden

Größe einen UHP gibt). Auch den auslaufenden (und in mehr Formaten erhältli-

chen) PS3 würde ich deshalb dem Primacy 3 und erst recht einem Energy Saver

vorziehen.

Sehr schöne Zusammenfassung!

Ergänzend möchte ich sagen, dass sich jeder Wenigfahrer Reifen mit optimalem Grip bei allen Bedingungen kaufen sollte, was auf einen UHP hinausläuft. Einen Touring-Longlife-Reifen der in Jahren mit 5mm Restprofil und Rissen in der alten Gummiflanke ausgetauscht werden muss, macht kaum Sinn. Nichtmal die 0,05Liter Spritersparnis. Aber gerade die haben oft genau diese "falschen" Reifen.

Diese Reifen sind für Typen wie mich mit 50.000km im Jahr, aber selbst ich nutze UHP, weil mir Performance doch sehr wichtig ist.

am 1. August 2016 um 17:38

Das kann ich nur unterschreiben. Gerade die, die sich den Fokus

auf Performance/Sicherheit ganz besonders leisten können, legen

viel zu oft nicht besonders viel Wert darauf.

Übrigens fand ich deine Einschätzung zu den Unterschieden zwi-

schen RE070 und AD08 sehr aufschlussreich, auch wenn das ei-

gentlich nicht ganz ins Thema passt. Irgendwie "geahnt" habe ich

es schon länger. Ohnehin hat der RE070 nie die Wertschätzung

erfahren, die er verdient hätte, was aber wohl auch am mageren

Angebot an Formaten gelegen haben dürfte. Der Gegenwert in

225/45 R17 war nach meiner Ansicht aber immer herausragend.

Danke für die Blumen!

Ich überlege gerade. Heute hat mir mein Reifenhändler Preise genannt und ich muss zeitnah zuschlagen.

Bridgestone RE002 Adrenaline für 88€ oder RE070 für 99€, was mache ich nur.

Der RE070 ist wirklich so unglaublich gut, wenn die Sonne scheint, aber bei Nässe muss man konzentriert bleiben, also in dem Fall noch mehr, wo andere gutmütiger reagieren.

Wie eben der RE002 Adrenaline, aber dann muss ich 10% TrockenPerformance aufgeben, auch wenn er immer noch besser ist, als Conti SportContact, Michelin PilotSport3, Dunlop sportmaxRT, wahrscheinlich auch vor Goodyear Eagle F1 oder Hankook S1, alles bezogen auf Sonnenschein.

Was tun, Spaß oder Vernunft?

am 1. August 2016 um 18:10

Für deinen 325d? Wäre es ein Schönwetter-Z4, dann würde ich ganz klar für den RE070 plädieren. Aber für ein Alltags- und Langstreckenauto? Vielleicht den Michelin PSS, aber bei uns gibt es ihn erst ab 18" (Formate für den Mini mal außen vor). Ich würde auf den brandneuen 2016er P Zero schielen. Es würde mich nicht wundern, wenn er hinsichtlich Präzision die Nachfolge des seligen PS2 von Michelin antritt, sozusagen der PSS für den Alltag, sowie vor allem auch in 17" lieferbar.

Also der Adrenalin hat mich von der Haltbarkeit überrascht, Aquaplaning ist auch recht brauchbar.

Zitat:

Für deinen 325d? Wäre es ein Schönwetter-Z4, dann würde ich ganz klar für den RE070 plädieren

Naja bisher hatte ich den RE070 und ich habe jeden km genossen, auch wenn ich "dienstlich" unterwegs war. Aber wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich Regen. Ich glaube ich nehme doch den Adrenaline.

PZERO hatte mein Bruder mal. Sportlich ohne Schwächen. Könnte man auch nehmen.

Wie am GTÜ Test 2016 zu sehen, kann der Primacy 3 auf höchstem Niveau mit den besten UHPs im Trockenen mithalten. Bremsen/Fahrsicherheit/Slalom/1,9km Handlingstrecke. Die UHPs spielen ihre weichere Mischung nur im Nassen aus. Also bräuchte man den UHP eigentlich nur, wenn man es im Nassen gerne krachen lässt ;)

Ich will euch hier nicht das Thema verwässern, trotzdem vor dem Hintergrund, dass mein Vorredner FloOdw offenbar Reifen-Ahnung hat: kennt ihr einen Thread, der sich mit dem so langsam aufkommenden Thema "Winterreifen" auseinandersetzt?

Es geht um die Frage "Ganzjahresreifen im Winter oder reine Winterreifen im Winter?" Ich werde eh' wieder auf Sommerreifen wechseln, aber in den letzten Jahren habe ich selten echten Schnee auf der Straße erlebt und denke über die besseren Nässeeigenschaften des neuen Michelin Ganzjahresreifen nach. Oder GoodYear 4 Seasons.

Genau diese Entscheidung habe ich im Januar getroffen:

Michelin CrossClimate haben die Winterreifen ersetzt und noch noch nie hatte ich im Januar so viel Grip auf trockener oder nasser Straße. Das Verhalten im Schnee war ganz ordentlich. Bin auf den kommenden Winter gespannt, wenn ich diese Reifen abfahre und in den Schnee komme.

Besser (im Schnee) ist es den Goodyear Vector 4 Season Gen2 zu kaufen.

Im Sommer will ich aber trotzdem UHP, denn 30Grad und Kurvenjagt setzen den weichen Gummis doch etwas zu (Foto).

CrossClimate

@WWiesel

Das ist durchaus eine Überlegung. Wenn du im Flachland nur Regen siehst und ab und zu mal ein Flöckchen Schnee, dann ist ein GJR wie der Crossclimate eine Überlegung wert. Aber wirklich nicht in diesem Thread.

Sondern eher hier: http://www.motor-talk.de/forum/michelin-cross-climate-t5262798.html

Kann mir jemand sagen wie breit der AD08R ist. Meine Freundin sucht einen neuen Reifen für ihren Kia Ceed ED mit ST Gewindefahrwerk

225/40 R18

Lebensdauer egal (sie fährt nur um die 5000km pro Sommer), die Reifen sollen spätestens nach 3 Jahren platt sein

Maximaler Trockengrip bei Pässefahrt und Landstrasse

Nässe vernachlässigbar

Im Moment fährt Sie Hankook V12 Evo 2, die haben gut Grip, sind aber deutlich zu hart (haben immer noch 7mm nach 2 Sommer). An den Flanken nutzt sich der Reifen stärker ab, trotz relativ hohem Reifendruck.

Der neue Reifen sollte nicht extrem breiter sein als die Hankook V12 Evo2. Sonst schleift es an den Radhäusern.

Yokos waren und sind schon immer eher breite Gesellen.

Ich weiß ja nicht, wie ernst zu nehmen "Nässe vernachlässigbar" ist. Denn wenn man den Anspruch liest, klingt das schwer nach Semi. Wie fährt denn deine Freundin? Wenn die Hankook nach 10tkm noch 7mm haben, fährt deine Freundin nicht so, dass sich ein Trockenkünstler lohnen würde. Dazu sind die (Strassen-)Trockenmeister meistens von der härteren Sorte, sonst fangen sie an zu schmieren.

Der PS3 ist ein guter Trockenreifen und verschleißt relativ schnell. Aber wenn der Hankook nicht verschleißt, dann wird das mit dem PS3 auch nix. Doch Semi.

Soll deine Freundin wirklich einen AD08r fahren?

Wenn der Grip der Hankook anscheinend sogar ausreichen. Und die noch 7mm sprechen nicht unbedingt für sportliche Fahrweise. Und genau dafür sind die Yokohama gemacht. Von der Breite soll ein 225er wohl eher wie ein 245er ausfallen. Ich hatte ja auch überlegt und bin nun aber mit meinen Bridgestone RE002 Adrenaline superhappy! Bieten schon verdammt viel Grip, irgendwo zwischen dem AD08r und dem Hankook, den deine Frau jetzt fährt, sind bei Nässe dafür total unkompliziert und dazu noch verdammt günstig. Und ein 225er ist ein 225er.

In der genannten Größe wäre ein Michelin Pilot Supersport ein ganz heißer Kandidat! Die sind aber glaube ich auch etwas breiter.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Primacy 3 vs Pilot Sport 3/ Pilot Sport 4