ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Porsche 911 Targa S Bj.'70 Schalter Armaturenbrett

Porsche 911 Targa S Bj.'70 Schalter Armaturenbrett

Porsche 911 1
Themenstarteram 25. Februar 2015 um 14:00

Hallo,

ein Freund von mir baut gerade einen Porsche 911 Targa S Bj.'70 (USA Import) wieder auf, leider hat er von Fahrzeugelektrik keine Ahnung und es ist schon alles auseinander :-(

Nun will ich Ihm hier etwas unter die Arme greifen, doch es scheitert momentan noch daran, welcher Schalter im Armaturenbrett wo hin gehört und was welcher Schalter macht. Lichtschalter, Warnblinkschalter, Zündschloss und Zigarettenanzünder sind klar.

Ich habe nun noch 2 große beleuchtete Zugschalter übrig, einer muss wohl links vom Zigarettenanzünder und einer rechts davon montiert werden. Einer hat nur eine Stufe, der andre lässt sich in 2 Stufen herausziehen. Welcher kommt wohin und wozu sind diese?

Dann ist da noch der Intervallschalter (Drehschalter 5 Stufen mit einem durchsichtigen Plastikgehäuse mit etwas "Elektronik" drin), wo ich die Belegung nicht kenne, der kommt wohl rechts neben das Lenkrad. Kann mir hier einer helfen welche Signale hier angeschlossen werden?

Außerdem habe ich noch einen kleinen Zugschalter, vermutlich kommt dieser rechts vom Lenkrad über den Intervallschalter, wofür ist dieser? Auf der anderen Seite vom Lenkrad über dem Zündschloss sind auch noch 2 solche kleinen Löcher, kommen hier auch noch Schalter rein?

Ich danke schon mal im Voraus für hilfreiche Antworten, ich hab mal 2 Fotos angehängt, wo die Schalter derzeit verbaut sind.

Gruß,

Highliner_81

Ähnliche Themen
8 Antworten

Hallo,

da gibt man Unsummen für ein Auto aus und bekommt nichtmal die Betriebsanleitung mit...

Unten das Armaturenbrett des 911er US-Modells 1970. Die ganzen Anleitung hat 110 Seiten und erklärt auch, wie man die Bremsbeläge wechselt usw. Heute undenkbar.

Wenn Details zur Bedienung gesucht werden, gebt Bescheid.

Grüße

Übrigens ist der Tacho nicht original. Der US-Tacho hat eine reine Meilenskala bis 150 mls/h. Wenn nur das Zifferblatt getauscht wurde, zeigt der Tacho zwar die Geschwindigkeit korrekt in km/h, der Wegstreckenzähler zählt aber weiter Meilen. Ansonsten wurde der komplette Tacho getauscht, daher stimmt die Laufleistung in keinem Fall.

Grüße

Wenn du nach dem Bild nicht alle Schalter zuordnen kannst,

bzw. noch den einen oder anderen "uebrig" hast:

Eventuell waren Zusatzscheinwerfer, eine Nebelschlussleuchte,

eine Klimaanlage, eine Standheizung, eine "Diebstahlsicherung"

(Unterbrechung des Zuendstroms und/oder der elektrischen Benzinpumpe)

-nachtraeglich- verbaut.........Nur eine Idee.....er kommt ja aus USA.

 

Gruss

Themenstarteram 27. Februar 2015 um 13:06

Eine Bedienungsanleitung, da hätte ich auch selbst drauf kommen können, ich hab schon Ordnerweise Reparaturleitfäden gewälzt habe aber nichts gefunden, dabei ist es so simpel. DANKE!

Tacho ist natürlich ein "neuer" mit km/h eingebaut worden.

Dann sind die Schalter links/rechts vom Armaturenbrett wohl Heckscheibenheizung (1. Stufig) und Nebelscheinwerfer/Nebelschlussleuchte (2. Stufig).

Der 5. Stufige Drehknopf soll für die Zusatzheizung sein? Ich erinnere mich nicht eine gesehen zuhaben.

Der kleine Schalter darüber, welcher in der Bedienungsanleitung zum zurücksetzen des Tageskilometerzählers ist, ist aber ein rastender Zugschalter ist das richtig???

Kann natürlich sein das hier der ein oder andere Schalter im laufe der Jahre nachträglich eingebaut wurde, das macht das ganze nicht gerade einfacher. Wichtig ist erst einmal die Grundfunktionen wieder hinzubekommen.

Gruß,

Highliner_81

Hallo,

Zitat:

Der 5. Stufige Drehknopf soll für die Zusatzheizung sein? Ich erinnere mich nicht eine gesehen zuhaben.

Nein, die Zusatzheizung hätte einen einfachen Zugschalter, die Heizung selbst (Eberspächer BN2) wäre im Kofferraum, sie würde die Luft aus dem Innenraum durch ein Gitter vor dem Schalthebel ansaugen und erwärmt an den Ausströmern wieder abgeben.

Der Drehknopf könnte für das Gebläse der Klimaanlage sein, Linker Anschlag= Aus, dann Stufen I., II. und III.

Der Tageskilometerzähler wird durch Drücken des Knopfes zurückgestellt.

Grüße

Themenstarteram 27. Februar 2015 um 15:34

Hallo Hitman77,

das Gebläse wird doch mit dem obersten Schieber des Heizungs und Lüftungs Bedienteils geregelt oder?

Ich hab den Drehknopf nocheinmal ausgebaut, er ist beschriftet mit Scheibenwischer-Intervallschalter (siehe Bild).

Der Scheibenwischer wird doch aber über den rechten Hebel am Lenkrad in 3. Stufen geschaltet.

Ist das ding also ggf. über?

Die Zugschalter welche ich habe sind alle beleuchtet, kannst du mir sagen welcher, welche Farbe haben muss?

Nach dem Schalter für den Tageskilometerzähler muss ich noch mal suchen, ich habe bisher nur Zugschalter gefunden.

Gruß

Hallo,

die Klimaanlage hätte ein eigenes Gebläase. Der Wischerschalter ist der Hebel rechts am Lenkstock.

"Dann sind die Schalter links/rechts vom Armaturenbrett wohl Heckscheibenheizung (1. Stufig) und Nebelscheinwerfer/Nebelschlussleuchte (2. Stufig)."

Nein, der Schalter für die Heckscheibenheizung ist zweistuftig. 100W Leistung erste Stufe, 250W zweite Stufe. Der für die Nebellampen ist einstufig, rote Kontrollleuchte. Warnblinkanlage hat hellrote Kontrolleuchte.

Grüße

Hallo

nun denn;

- der Tageskilometerzählerrücksteller wird bis 1977 über eine kleine Tachowelle mit gerändelter Drehwalze betätigt (bis F Model ist die vernickelt). Die Welle bzw der Vierkant kommt auf der Tachorückseite in das Loch mit der weissen Klemmung rein. Die Rändelwalze sitzt in dem Loch unterhalb des Tachos wo jetzt gerade ein Zusatzschalter montiert wurde...

- Zusatzschalter für Heckscheibenheizung und Nebelscheinwerfer gab es je nach bestelltem Zubehör 1 oder 2 Stufig und auch als Zug-Drehkombination. Die zweitsufige Heckscheibeheizung war bei Targa Serie, bei Coupe gegen Aufpreis. Für eine Frontscheibeheizung wurde bis 72 noch ein kleiner Zugschalter verbaut (Wie der unter dem Tacho). NSW war meist einstufig zweistufig nur mit NRL oder auf Wunsch. Im Prinzip sind es immer die selben Schalter es wird nur der Lichtstift gewechselt.

- es gab wohl auch Targas mit einstufigem Schalter und einem Zeitrelais im Motorraum

- Der selbe kleine Zugschalter wurde ab Werk auch noch für folgendes verbaut; Heckwischer, Zusatzhorn bzw Schweizschaltung oder Polizeifanfaren, Zusatzfernlicht, Scheinwerferwaschanlage (Norwegen/Schweden und nicht rastent), Frontscheibenheizung, halbelektrische Antenne

- oft hat man sich bei mechanischen Einspritzern eine Heiss/Kaltstarthilfe mit dem Zugschalter "gebastelt". Diese Lösung "bastelte" auch das Werk selbst

- das Drehrad unter dem Tacho ist für Scheibenwischerintervall das war ab 1969 ab Werk bestellbar wurde aber oft nachgerüstet. Ab Werk ist auf dem Gehäuse ein Porsche Prüfstempel von der Eingangskontrolle (wie auf denn Instrumenten) und ein kleiner "Preisettiket" Aufkleber (ähnlich wie bei denn Lüftungsteilen meist gelbe aber auch grüne oder orange Grundfarbe). Der Schalter kam von VDO oder seltener Hella. Bosch war meist Nachrüstung. Der Drehknopf ist korrekt bei US Versionen war noch eine Aluskalae mit unterschiedlichen Tortensegmenten dahinter ab 71 war auch noch ein Wischersymbol drauf oder es stand "Mist" auf der Aluronde (Ab 71 mussten alle Schalter beschriftet werden). Schaltplan müsste ich mal suchen im Prinzip kann man denn Vom G Model nehmen die Klemmenbeichungen sind meines Wissens die selben nur die Kabelfarben haben sich ab 74 zum Teil geändert. Bei 914 Zubehör kann man auch fündig werden. 15, 30, 31 bzw 31b dürften ja klar sein 53 ist Plus zum Wischer, 53a ist Wischerendlage Plus, 53b ist der Nebenschluss, 53e bzw 54 die Bremswicklung, 53i die zweite Wicklung für Schnellauf

- http://www.hella.com/ePaper/Elektrik/Relais/deutsch/document.pdf

- http://www.mrs-electronic.de/.../index.html

Es gibt da einige Detailmängel

- das Armaturenbrettpolster wurde mit Leder überzogen aber das Leder wurde wohl nicht gespalten und wer immer das auch machte hat sich nicht viel Mühe gegeben (OK es ist eine vertraxte Arbeit auch weil man denn Träger evtl. erst mal aufarbeiten muss und Leder sich manchmal schlecht "wirft")

- das selbe Problem hat man an denn Kniepolstern und/oder die offhand Alublende auf der Schalterleiste sitzt wohl schief

- die Flechtnarbe in der mittleren Schalterleiste läuft schief und der Radioauschnitt ist falsch. Entweder es ist ein 2 Achsengerät drin dann wird die Flechtnarbe auf einem seperat untergeschoben Blechträger verlängert und am Ende zum Handschuhfach um 180° umgelegt umd da eine perfekten Anschluss zur Handschuhfachblende zu haben. ( Ab Werk wurd das aus einem Stück geschnitten der umgelegte "Lappen" an der Radioblende ist der offene Spalt zwischen Blende und Handschuhfach) oder es wurde ein Becker oder anderes Radio mit "voller" Blende verbaut dann hört die Flechtnarbe beim Radio auf. Wenn das Auto ohne Radio bestellt wurde ist meist das Blech für das 2 Achsengerät untergeklebt. Was bei den nachrüstenden Händlern oder Kunden damit passierte ist Glücksache. Beim 914 wurde die Flechtnarbe auf der Radio Blende ab 1971 seperat gehalten das hat man beim 911 F Modell übernommen.

- Im Radioschacht sieht man ein PVC Rillenrohr wie es bei US Kabelbäumen üblich ist aber bei Porsche erst in denn späten 90ern aufkam. Bis dahin setzte man auf Gewebebandwickel oder Boucierrohr.

- der Bereich zu A Säule mit dem Lackübergang ist "unschön" ab Werk gibt das Schwarz bis in die "Gummirille".

- Wo ist die A-Säulenverkleidung ? Das ist schwarzes Kunstleder (70 evtl. schon in Rindsledernarbung) mit Filzstreifen unterfüttert und muss vor der WSS und Armaturrenbrettpolster so ziemlich am Anfang nach dem Rohbau montiert werden. Die Unterfütterung ist im unteren Bereich "stufig" und der Übergang zur Garnierleiste muss gut passen.

- der Lack auf dem Armaturenbrett ist ab Werk stumpfer (Seidenmatt)

- der Türkontakt wird recht "früh" montiert erstens weil man dessen "Höhe" einstellen muss und zweitens weil man dann noch recht gut an das Kabel rankommt welches man ja auf denn Türkontaktschalter einrollen muss. Generel macht man die Elektrik so früh wie möglich bevor man Armaturenbrettpolster und Knieleisten reinscharubt (das kommt so ziemlich zuletzt).

- Ach ja beim Targa muss man aufpassen das der Lichschalter korrekt verbaut wird damit der Kabelsatz noch oben steht oder man macht zur Sicherheit einen Scheuerschutz auf das Verstebungsblech

- wo wir dabei sind beim 2.2 wurde noch das Rechteckrohr zwischen denn A-Säulen oberhalb der Polsterleiste verbaut

- Bei der Türdemontage wurde das Scharnier abgeschraubt und nicht der Bolzen gezogen. Bedeutet man muss die Tür nochmal neu justieren. Deswegen wurden oft die Scharnierplattenpositionen "abgebohrt" (auch ab Werk) ist hier aber wohl nicht der Fall.

- es fehlt noch das angenietete Karosseriebauer/Lackschild (Aber Karmann macht nur Coupes)

- Den Dichtrahmen an der A und B Säule klebt man erst ein wenn die Türe perfekt sitzt und das Dreiecksfenster die Kurbelscheibe sowie das Targadach perfekt sitzen. Der Dichtrahmen sieht nach 964 aus und passt nicht "direkt" zu frühen A-Säulen und Targadächern. Da muss man alles auf Stand 964/993 umbauen.

- der Teppichsatz mit kaschiertem Haargarnersatz war bestimmt billig deswegen nicht drüber meckern.. oder soll das S-Velour sein ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Porsche 911 Targa S Bj.'70 Schalter Armaturenbrett