ForumLand Rover
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Land Rover
  5. Poltergeräusche Range Rover Sport

Poltergeräusche Range Rover Sport

Land Rover Range Rover Sport

Hallo,

ich bin neu hier im Forum und hab folgendes Problem:

Ich hab seit ca. 2 Jahren einen RRS SDV8 und habe bemerkt , dass bei Überfahren von grobem Pflasterstein oder Straßenbahnschienen/Querrillen ein Poltergeräusch zu hören ist.

Zwischen 30 und 40 Kmh.

Kennt jemand das Problem und kann mir dazu was sagen.

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße

Clarc

Beste Antwort im Thema

Das verstehe ich nicht ganz, soll das heißen, dass ich bei einem 100T€ teueren Auto Poltergreäusche hinnehmen muss weil sie normal sind?

Dass müsste mir mal jemand erklären!

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Ist völlig normal!

Das verstehe ich nicht ganz, soll das heißen, dass ich bei einem 100T€ teueren Auto Poltergreäusche hinnehmen muss weil sie normal sind?

Dass müsste mir mal jemand erklären!

Hatte ich beim RRS SDV8 auch bei ca 30 TKM .... waren die Stabis oder Qerlenker, Poltern war bei Unebenheiten und nur in Verbindung mit Lenkradreinschlag zu vernehmen...

LG

Was wurde bei Dir gemacht?

LG

Wohl die Stabis und Querlenker (-Buchsen). ;)

Hatten wir mit unserem Disco auch... waren wir auch mit in der Werkstatt -> kein Handlungsbedarf. Genervt hat es mich aber auch extrem.

Zitat:

@parkbank schrieb am 19. Februar 2020 um 21:52:22 Uhr:

Hatte ich beim RRS SDV8 auch bei ca 30 TKM .... waren die Stabis oder Qerlenker, Poltern war bei Unebenheiten und nur in Verbindung mit Lenkradreinschlag zu vernehmen...

LG

Vermutlich waren es bei Dir die Querlenker und die Stabis. Was Clarc aber gemeint hat sind die Geräusche die hauptsächlich bei Kopfsteinpflaster oder Unebenheit auftreten. Die stammen vom Unterboden, Radahausbereich

Zitat:

@clarc schrieb am 19. Februar 2020 um 19:11:56 Uhr:

Das verstehe ich nicht ganz, soll das heißen, dass ich bei einem 100T€ teueren Auto Poltergreäusche hinnehmen muss weil sie normal sind?

Dass müsste mir mal jemand erklären!

Hat nichts mit dem Preis zu tun sondern eher mit den physikalischen Eigenschaften des LR Fahrwerks in Verbindung mit der Karosserie.

Naja ich denke , wenn man ein Auto in der Preisklasse auf den Markt bringt sollten diese Probleme im Vorfeld ausgemerzt werden. Nicht umsonst werden die Autos vorher jahrelang getestet und gewissen Bedingungen ausgesetz. Warum sollte man sich sonst dafür entscheiden soviel Geld für ein Auto auszugeben wenn man solche Schwachstellen akzeptieren muss. Das spricht nicht gerade für Land Rover! Die Konkurrenz schläft nicht und ich werde sicher für mein nächstes Auto einen Land Rover als letzte Option wählen!

Probleme gibts überall...

deshalb sei die Frage erlaubt,

hat der Händler sich das schon angeschaut evtl. gibt es ja wirklich eine Abstellmaßnahme.

Wie viele KM hast du eigentlich schon drauf?

Klar und wenn der Regen gegen die Scheibe prasselt ist auch der Hersteller schuld. Ganz ehrlich, wenn ich über Kopfsteinpflaster fahre, fällt dass in einem ruhigen Fahrzeug erst einmal mehr auf, als in einem Fahrzeug bei dem schon auf normalen Straßen die Eigengeräusche alles überdecken. Das Poltern ist bei mir nur auf Kopfsteinpflaster wahrzunehmen und war bei allen LR bisher so. Natürlich kann es auch sein dass einer der Domhalterungen oder die Dämpfer locker sind, dass muss man einfach überprüfen. Deshalb wie von Cubi vorgeschlagen erst mal zum Händler.

Zitat:

@clarc schrieb am 23. Februar 2020 um 12:41:31 Uhr:

Nicht umsonst werden die Autos vorher jahrelang getestet ....

Ja. Von uns Käufern.

Das Ganze hat eine recht lange Vorgeschichte, ich habe natürlich den Händler kontaktiert der zwar das Geräusch identifiziert hat aber keinen Defekt entdeckt hat. Da das Auto noch in der Garantie war wurden auf Verdacht zuerst Dämpfer, dann das Wankausgleichsystem, Stabis und vordere Antriebswellen getauscht ohne Erfolg. habe mich dann damit abgefunden und bin 6 Monate etwa so weitergefahren. Da das Poltern immer mehr wurde, wurden noch die Querlenker und Koppelstangen getauscht leider auch ohne Erfolg, das Poltern ist nach wie vor da.

Den Austausch der Querlenker und Koppelstangen musste ich allerdings bezahlen weil die Garantie abgelaufen war.

Der Meister weiß nun nicht mehr weiter und das Problem ist leider nicht gelößt.

Zitat:

@clarc schrieb am 23. Februar 2020 um 14:11:35 Uhr:

Das Ganze hat eine recht lange Vorgeschichte, ich habe natürlich den Händler kontaktiert der zwar das Geräusch identifiziert hat aber keinen Defekt entdeckt hat. Da das Auto noch in der Garantie war wurden auf Verdacht zuerst Dämpfer, dann das Wankausgleichsystem, Stabis und vordere Antriebswellen getauscht ohne Erfolg. habe mich dann damit abgefunden und bin 6 Monate etwa so weitergefahren. Da das Poltern immer mehr wurde, wurden noch die Querlenker und Koppelstangen getauscht leider auch ohne Erfolg, das Poltern ist nach wie vor da.

Den Austausch der Querlenker und Koppelstangen musste ich allerdings bezahlen weil die Garantie abgelaufen war.

Der Meister weiß nun nicht mehr weiter und das Problem ist leider nicht gelößt.

In diesem Zusammenhang erscheint mir Blacklandys obiger Kommentar interessant, wonach seien Ansicht nach die Gründe eher mit den physikalischen Eigenschaften des LR Fahrwerks in Verbindung mit der Karosserie zu tun haben.

Trotzdem wurden "Stabis und vordere Antriebswellen" getauscht?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Land Rover
  5. Poltergeräusche Range Rover Sport