ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Poliermaschinen Politur Frage

Poliermaschinen Politur Frage

Themenstarteram 10. April 2011 um 12:36

Hallo,

mich beschäftigt momentan das Thema Polieren. Ich möchte damit jetz richtig anfangen und überlege mir eine Poliermaschine zuzulegen.

Und zwar die "Flex L 3403 VRG".

Außerdem bin ich am überlegen ob ich dazu die "Meguiars Ultimate Compound Schleif & Polierpaste" nehmen soll.

Kann man nach dieser Politur gleich den Wax auftragen? Oder sollte man lieber nocheinmal mit einer extra hochglanz politur arbeiten?

Für spätere Polierarbeiten am Auto dachte ich an Politur ohne Schleifmittel so das der Lack nicht unnötig abnutzt. Was haltet ihr von der "Meguiars Deep Crystal Polish STEP 2 Politur"?

Würde noch gerne wissen welche Polierschwämme für die Maschine und die Politur geeigent sind. Müssen die Schwämme im allgemeinen auch teuer sein? z.b. von 3M? oder anderen guten Marken?

Ähnliche Themen
31 Antworten

Lies dir mal den Thread von DiSchu durch. Der dürfte schon viele Fragen beantworten.

BTW: Weder die Maschine noch die Pads müssen teuer sein.

Zitat:

Original geschrieben von Fubar90

Ich möchte damit jetz richtig anfangen ...

Und zwar die "Flex L 3403 VRG".

Hallo Fubar90,

ich stehe wie gesagt auch vor dem Kauf meiner ersten Poliermaschine. Da ich sie privat nutze (2 Wagen im Fuhrpark, vielleicht 2x im Jahr Maschinenpolitur, zzgl. vielleicht mal ein Nachbar/Verwandter), soll es für mich eine gute und günstige Einsteiger-Exzenter-Poliermaschine sein - ich habe mich bereits für die T3000 entschieden (139,- EUR, alternativ T2000 für 109,- EUR).

Wenn ich richtig geschaut habe, liegt die "Flex L 3403 VRG" bei grösser 250,- EUR. Ich will Dir die Flex nicht ausreden, ist sicherlich eine qualitativ sehr hochwertige Maschine, und wenn Du das Geld ausgeben willst, greif zu Flex, aber als Einsteiger wirst Du vielleicht auch mit einer günstigeren Maschine glücklich. Zumal ja auch noch einiges an Zubehör (Pads, Polituren) dazu kommt.

Aber: Die "Flex L 3403 VRG" ist doch eine Rotationsmaschine und keine Exzenter, oder irre ich? Zumindest ich würde mich zu Anfang nicht mit einer Rotationsmaschine an den Lack trauen. Wenn man´s kann, sicher gut und schnell, aber als Anfänger?

Das nur mal als Gedankenanstoss.

Gruss DiSchu

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

Zitat:

Original geschrieben von Fubar90

Ich möchte damit jetz richtig anfangen ...

Und zwar die "Flex L 3403 VRG".

Hallo Fubar90,

ich stehe wie gesagt auch vor dem Kauf meiner ersten Poliermaschine. Da ich sie privat nutze (2 Wagen im Fuhrpark, vielleicht 2x im Jahr Maschinenpolitur, zzgl. vielleicht mal ein Nachbar/Verwandter), soll es für mich eine gute und günstige Einsteiger-Exzenter-Poliermaschine sein - ich habe mich bereits für die T3000 entschieden (139,- EUR, alternativ T2000 für 109,- EUR).

Wenn ich richtig geschaut habe, liegt die "Flex L 3403 VRG" bei grösser 250,- EUR. Ich will Dir die Flex nicht ausreden, ist sicherlich eine qualitativ sehr hochwertige Maschine, und wenn Du das Geld ausgeben willst, greif zu Flex, aber als Einsteiger wirst Du vielleicht auch mit einer günstigeren Maschine glücklich. Zumal ja auch noch einiges an Zubehör (Pads, Polituren) dazu kommt.

Aber: Die "Flex L 3403 VRG" ist doch eine Rotationsmaschine und keine Exzenter, oder irre ich? Zumindest ich würde mich zu Anfang nicht mit einer Rotationsmaschine an den Lack trauen. Wenn man´s kann, sicher gut und schnell, aber als Anfänger?

Das nur mal als Gedankenanstoss.

Gruss DiSchu

Jepp, die L 3403 VRG ist ein Rotationspolierer, die Excenter-Maschine ist die XC 3401 VRG und ist neu für unter € 300,- nicht zu bekommen.

Grüsse

Norske

Themenstarteram 10. April 2011 um 16:37

hi,

ich habe mir mal den gepostet Beitrag durchgelesen und auch von der T3000 das erste mal gehört. Ich denke ich würde dann auch lieber diese nehmen.

Wie sieht es denn mit meiner Auswahl der Politur aus?

Die Ultimate Compound ist eine sehr gute Politur, wenn auch etwas teuer. Als Alternative könnte ich Dir noch die Prima Serie Cut, Swirl und Finish empfehlen, die es z.Z. bei Autopflege24 als Sparpaket gibt.

Das Meguiar's Deep Crystal Polish Step 2 ist keine Politur im eigentlichen Sinne, sondern eher ein Pre Wax Cleaner. Um Dir hier eine Empfehlung auszusprechen müsste ich wissen, welches Wachs Du als LSP verwenden willst.

Grüsse

Norske

Themenstarteram 10. April 2011 um 17:55

ich verwende den Wachs von Meguiars "Nxt Generation Tech Wax 2.0".

Die Ultimate Compound politur ist sicherlich keine Politur für 3 mal im jahr polieren oder?

Was wäre dafür denn zu empfehlen?

Gibt es auch noch eine Möglichkeit um Kunststoff zu versiegeln so das es nicht so schnell dreckig wird?

Dazu finde ich wenig Empfehlungen. Welches Produkt ist dafür denn gut?

Die Ultimate Compound ist in der Tat, sowohl von Hand, als auch auf dem Exzenter gut zu verarbeiten, gehört aber zu den gröberen Polituren.

Mit den günstigeren Polituren von Chemical Guys aus der CGC-Serie bin ich auch zufrieden. Die Stärke der Politur kann man so pauschal nie sagen, dazu sollte man den Lack im richtigen Licht sehen und am Ende hilft eh nur auprobieren, welche Politur/Pad Kombination die mildeste ist, die alle Defekte entfernt.

Bei der Kunststoffpflege kann ich dir das Jeffs Satin Prot ans Herz legen. Ist sehr gut für Innen und Außen geeignet. Es versiegelt auch die Kunststoffe, also wird sehr glatt und Wasser perlt ab. Da kann ich mir Vorstellen, das auch Dreck schlechter haftet. Das mit dem Dreck ist aber nur eine Mutmaßung, da ich bei mit keinen Kunststoff an Regionen habe die stark verschmutzen wie etwa im Schwellerbereich.

Wenn Du Dein Auto mit dem NXT Tech Wax konservieren willst, dann kannst Du Dir meiner Erfahrung nach das Deep Crystal Polish Step 2 sparen. Es bringt weder optisch noch technisch einen Vorteil.

Polieren würde ich nur dann, wenn es notwendig ist, also wenn Du Kratzer und/oder Swirls entfernen willst. Sonst reicht auch eine gründliche Wäsche mit anschließendem erneuten Auftrag des NXT Tech.

Falls Du dennoch unterschiedlich scharfe Polituren haben willst – siehe oben: Prima Cut, Prima Swirl, Prima Finish.

Grüsse

Norske

am 10. April 2011 um 19:55

habe letztes jahr auch mit der t3000 angefangen und das menzerna-einstiegspaket dazugenommen. bin damit völlig zufrieden :)

die mittlere politur kann man sich aber auf einem alten mitgenommen lack sparen...so wars zumindest bei mir, da gabs direkt nach dem heavy-cut die final-finish. ging super.

bei neueren lacken und lediglich swirls, ist dann aber die heavy-cut eher unnötig...was ich sagen will:

du wirst am ende von einer sorte etwas über haben...von der final-finish aber auf keinen fall :D

Hi,

wenn du schon an ne Flex L3403 denkst, dann würde ich noch ein paar Euro mehr investieren und mir die PE 14-2 150 kaufen.

Ich habe bisher privat auch nur mit Exentern gearbeitet, weil die Maschinen günstig sind und ich selten mit ner Poliermaschine privat arbeite. Trotzdem schon allein das Handling und die Geräuschkulisse der günstigen Exenter haben mich genervt und mir keine Freude bereitet. für mich war polieren damit eher der Horror.

Also habe ich habe in den sauren Apfel gebissen,(ich stehe eh auf professionelles Werkzeug) und habe mir die PE 14-2 150 zugelegt. Die ganze Maschine macht einen professionellen Eindruck, das fängt beim Kabel an und hört mit der Ergonomie auf.

Dir VRG, hatte ich auch schon in der Hand, es liegen aber wirklich Welten dazwischen. Am besten testest Du mal beide, falls Du die Möglichkeit hast beide Maschinen mal in die Hand zu nehmen.

Man kanns halt schlecht beschreiben, aber es ist ein unterschied wie ne grüne Bosch aus nem Baumarkt und ner professionellen Makita.

Man spürt schon in der Hand den qualitativen Unterschied.

 

Gruß KAX

Themenstarteram 10. April 2011 um 21:05

wie sieht es denn mit dem Polierergebnis aus? Das finde ich ist das wichtigste.

Wie schneidet die T3000 da ab gegen eine Flex? Kann man ein gleich gutes Ergebnis erzielen?

Wie verstehe ich das jetz mit der Politur? Muss nach einer Politur erst einmal gereinigt werden damit der Wachs aufgetragen werden kann? Ich dachte die Politur ist die Perfecte Vorlage für die Politur.

am 10. April 2011 um 21:36

man kann mitbeiden maschinen-typen dasselbe ergebnis erzielen! keine frage.

und bevor alle aufschreien: ;)

der aufwand wird ein anderer sein. mit einer flex (fehlt mir allerdings die erfahrung) sollte es schneller machbar sein, den lack abzutragen als mit einer excenter.sprich mit der excenter musst du vllt gröbere politur nehmen oder öfter die stelle bearbeiten.

ich habe mit viel sorgfalt hervorragende ergebnisse mit der t3000 hinbekommen. (die bilder suche ich jetzt nicht nochmal raus, sind hier aber irgendwo bei MT online)

mir fehlt der vergleich zu anderen maschinen, aber ich bin mit der t3000 glücklich. vllt ist sie zu laut, oder zu schwer oder was auch immer, mir reichts :) ich bin glücklich mit der maschine. soooo oft poliert man sein auto ja nun auch nicht. und gerade ein reiner rotierer birgt ein paar gefahren, denen ich mich nicht aussetzen wollte, auch wenn ich für gewöhnlich vorsichtig und gewissenhaft bin. dann lieber ein paar minuten länger brauchen.

ist geschmackssache.

für mich persönlich das fazit: ich würde sie wieder kaufen.

na gut, hier dann halt nochmal die bilder ;) (13jahre alter lack, 200.000km)

Dsc-0017
Dsc-0018

Zitat:

Original geschrieben von Fubar90

wie sieht es denn mit dem Polierergebnis aus? Das finde ich ist das wichtigste.

Wie schneidet die T3000 da ab gegen eine Flex? Kann man ein gleich gutes Ergebnis erzielen?

Im Vergleich zwischen einem Excenter- und einem Rotationpolierer liegen meiner Ansicht nach für den Hobbyisten die Vorteile klar beim Excenter. Das geringere Risiko den Lack massiv zu schädigen und das kleinere Hologrammrisiko wiegen den Nachteile der geringeren Abtragsleistung im Vergleich zur Rotationsmaschine deutlich auf. Als Hobbyist kommt es mir auf ein Stündchen mehr oder weniger nicht an, als Profi ist Zeit = Geld. Trotzdem fahren sehr viele professionelle Aufbereiter den finalen Durchgang auch mit einer Excenter, gerade bei den empfindlichen dunklen Lacken.

Der Vorteil des Flex Excenters XC 3401 VRG gegenüber den Maschinen von CSE (DAS-6 / Pro, T2000 / 3000, DB-5200, Buff Daddy, etc.) liegt in der Zwangsmitnahme des Stütztellers, was zu einer höheren Abtragsleistung führt. Nachteil der XC 3401 VRG ist der fest vorgegebene Stütztellerdurchmesser von 140mm. Hier kann nicht, wie bei den CSE Maschinen mit kleineren Stütztellern und somit kleineren und preiswerteren Polierschwämmen gearbeitet werden – jedenfalls nicht ohne selbst aktiv zu werden… ;)

Zitat:

Original geschrieben von Fubar90

Wie verstehe ich das jetz mit der Politur? Muss nach einer Politur erst einmal gereinigt werden damit der Wachs aufgetragen werden kann? Ich dachte die Politur ist die Perfecte Vorlage für die Politur.

Ein Pre Wax Cleaner muss nicht verwendet werden, er kann aber das Ergebnis noch einmal verbessern. Hier kommt es darauf an, welches LSP dann verwendet wird. Um bei Deinem Beispiel zu bleiben: Wird als LSP das NXT Tech Wax eingesetzt, bringt ein vorheriger Auftrag des Step 2 keine Vorteile. Soll das Meguiar's #16 aufgetragen werden, macht der Einsatz des Step 2 Sinn, weil es noch einmal Farbtiefe holt, die mit dem #16 alleine nicht zu erreichen wäre.

Nebenbei: Schau mal in die FAQ, sofern noch nicht geschehen, im Kapitel 2.1. werden Politur, Pre Cleaner, Versiegelung etc. erklärt.

Grüsse

Norske

Themenstarteram 11. April 2011 um 13:59

ja die FAQs habe ich gelesen.

Kennt jemand Polierschwämme von Blaukraft?? oder Nordex?

Taugen die denn auch was?

Sind die Schwämme alle auswaschbar?

Deine Antwort
Ähnliche Themen