ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. 4 Wochen Erfahrungsbericht 3M Politur + 3M Wachs

4 Wochen Erfahrungsbericht 3M Politur + 3M Wachs

Themenstarteram 30. Juni 2009 um 16:53

Hallo Liebe Autopolierer!

Da ich bisher sehr viele Tipps und Meinungen aus diesem Forum ziehen konnte, und mich gefragt habe wie ich davon etwas für andere zurückgeben kann, habe ich dieses Thema gestartet.

Zu mir:

Ich bin 28 Jahre alt und liebe geplegte Autos. Nach dem Kauf meines ersten Wagens (VW Polo 86C, silber), das war 1999, habe ich damals begonnen mich mit Fahrzeugpflege zu beschäftigen. Mittlerweile stehen in meinem Keller 2 Boxen mit Polituren, Wachsen, Lackreinigern, Kunststoffmittelchen etc.

Ich muss sagen, dass ich bis heute gar nicht genau sagen kann, ob das was ich mit meinen Autos über die Jahre "veranstaltet" habe immer richtig und gut war..? Was mir auffällt, wenn ich über die Suche in diversen Foren unterwegs war, ist, dass vielen das Wissen über Grundlagen fehlt und die einzelnen Themen zumeist in Bereiche ausarten, mit denen der Themenstarter nichts mehr anfangen kann. So dachte ich bei mir: 4 Wochen lang.. mein Auto als Testobjekt für mich und jeden der hier -sachlich- interessiert ist.

Mein Auto:

Vor 5 Wochen habe ich mir einen VW Passat BJ 2002 in blau-met. gekauft. Der Lack ist soweit ganz ok. Allerdings stören mich diese vielen kleinen Haarlinienkratzer. Ich möchte versuchen meinem Wagen in einen möglichst kratzerfreien und glänzenden Zustand zu bringen. Außerdem ist mir eine gute Versiegelung (Stichwort: Abperleffekt) und ein erträglicher Preis ganz wichtig.

Das Vorhaben:

Seit meinem ersten Auto habe ich fast durchgehend nur Sonax benutzt. Meine erste Flasche war noch diese dunkel-rote (Polish & Wax). Mittlerweile habe ich bei den Sonax-Produkten das Gefühl, dass erstens die Polierwirkung in Richtung Null geht und das Wax gerade einmal eine Wäsche lang hält.

Ich war nun relativ lange in den entsprechenden Foren unterwegs und bin erschlagen worden von Meinungen und Tipps zu den auf dem Markt befindlichen Produkten. Allerdings wurde oftmals das was ich über Sonax denke untermauert.

Letztenendes habe ich mich für folgende Produkte entschieden:

1. 3M Hochglanz Handpolitur

2. 3M Wax rosa

Ich habe heute je eine 1L Flasche gekauft und zusammen ca. 40 Euro bezahlt. Damit liegt es Preislich wie Sonax.

Ich werde in den nächsten 4 Wochen damit den Passat auf Hochglanz bringen, koste es was es wolle..!

Ich habe bis dato noch nie einen meiner Wagen komplett an einem Tag poliert. Das wird wohl auch immer so bleiben. Ich denke, dass man unter einem gewissen Zeit- und Erfolgsdruck rechts schnell anfängt "rumzupfuschen". Ich denke es wird so sein, dass ich etwa 7-10 Tage brauche.

Da mir sehr daran gelegen ist die ultimative "von Hand Polier-Methode" herauszufinden, werde ich alles was ich so mache, dokumentieren und hier beitragen (inkl. Bildern).

Anschließend interessiert mich natürlich auch, wie Regen und Schmutz sich auf dem Lack verhält oder wie es nach einer Wäsche aussieht.

Also.. ich wünsche Euch viel Spass beim Beobachten und bin gerne für jeden Rat und jede Frage offen und dankbar.

mfG

Ähnliche Themen
192 Antworten

Hallo,

na dann viel Spaß!

Auf das Ergebniss bin ich gespannt;)

Und schon ne Türe geschafft?!

Viel spass beim Polieren drehst du nun links oder rechtsrum oder in geraden Zügen?!

Gruß MArtin

Themenstarteram 30. Juni 2009 um 18:12

Zitat:

Original geschrieben von d5er

Und schon ne Türe geschafft?!

Viel spass beim Polieren drehst du nun links oder rechtsrum oder in geraden Zügen?!

Gruß MArtin

Also ich bin bekennender Rechtsdreher :D

..obwohl ich vor Jahren mal gelesen habe, dass man bei dunklen Lacken gerade Bewegungen machen soll.. :rolleyes:

Themenstarteram 30. Juni 2009 um 18:29

Ich wollte der Vollständigkeit halber nochmal meine bisherige Vorgehensweise niederschreiben, damit ich das nicht jedesmal wieder anführen muss.

Kritik immer erlaubt!

1. Lackbereiche (z.B. Kotflügel + Tür) waschen und abspülen.

2. Kneten (ich hab' die von Petzolds). Feuchthalten mach ich mit einer alten (Biff-) Sprühflasche und nur Wasser.

3. Trocknen.

4. Polieren.

5. Wax.

Zum Auftragen von Politur und Wax habe ich bisher u.a. zerschnittene Bettwäsche, Haushalts-Allzwecktücher, Küchenschwämme (also diese Topfreiniger; aber die Scheuerseite weggeschnitten) genommen.

Zum Auspolieren hatte ich mal einen zerschnittenen Caschmier-Pullover (Obergeil!!!), auch die zerschnittene Bettwäsche und seit einem Jahr Microfasertücher. Ich finde, dass man zum Abtragen nie genug saubere Tücher haben kann.

zum Polieren:

Ich habe bis heute nicht herausgefunden, ob die eigentliche Polierwirkung beim Auftragen oder Abtragen der Politur erziehlt wird.

Zur Erläuterung was ich damit meine:

Wir haben in der Tür einen nicht tiefen aber langen Kratzer.

Man könnte jetzt die Politur auf einen Lappen geben und lange in dem betroffenen Bereich herumreiben. Trocknen lassen und abwischen.

oder

Man könnte die Politur auf einen Lappen geben und innerhalb von 2 Sekungen den Betroffenen Bereich sozusagen benetzen. Trocknen lassen und mit einem trocknenen Tuch lange auspolieren.

Zitat:

 

Man könnte jetzt die Politur auf einen Lappen geben und lange in dem betroffenen Bereich herumreiben. Trocknen lassen und abwischen.

oder

Man könnte die Politur auf einen Lappen geben und innerhalb von 2 Sekungen den Betroffenen Bereich sozusagen benetzen. Trocknen lassen und mit einem trocknenen Tuch lange auspolieren.

Um dir auch in Sachen "Zynisch" etwas beizubringen: Das sind wohl beides Methoden, die du von deinem Vater gelernt hast, oder? ;)

Eine Politur läßt man nicht trocknen! Sie wird auf einen "Lappen" oder besser Polierschwamm aufgegeben und sofort verarbeitet. Also mit relativ kräftigem Druck auf den betroffenen Stellen verreiben. Trocknet sie im Zuge der Arbeit leicht an, muss man wieder neu auftragen. Im trocknen Zustand erreichst du nur zweierlei: Kratzer im Lack oder halt gar nix! :(

Und auch wenn einige Hersteller exorbitant teurer Mittel behaupten, dass man diese mit geraden Bewegungen verarbeiten soll...ich habe noch keine einzige Poliermaschine gesehen, die auf diese Weise arbeitet. :D

Hoffe, geholfen zu haben!

Gruß

Detlef

Themenstarteram 30. Juni 2009 um 18:48

Weil das hier ja ein Erfahrungsbericht ist:

Der Kauf:

Als erstes war ich bei Abzoc.... A.U.T (Ihr wisst was ich meine) ;)

Im Regal neben dem So..x-Rotz stand noch A1.. naja wollt ich ja nicht..

Ab nach Hause und bei Autoteile Matthies angerufen. "Wir dürfen am Telefon keine Auskunfte an Privatkunden geben."

Na gut.. hingefahren und ins Regal geschaut.. Im Regal neben dem So..x-Rotz stand noch A1.. naja wollt ich ja nicht.. (schon witzig, oder?)

Ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben, dachte mir aber "Hey, eigentlich sind die recht professionell.."

Ich hab mich dann angestellt und einfach nachgefragt. "Klar haben wir das!"

Als ich bezahlt hatte und meinen Abholschein vorlegte sagte der Lagerist: "Mhhh, wohl vom Fach..?"

Das hat doch wohl Spassfaktor wenn etwa 10 Türk.. hinter dir auf die Tieferlegung für'n 1999 3er warten..

Themenstarteram 30. Juni 2009 um 18:52

Zitat:

Original geschrieben von mrmessage

Zitat:

 

Eine Politur läßt man nicht trocknen! Sie wird auf einen "Lappen" oder besser Polierschwamm aufgegeben und sofort verarbeitet. Also mit relativ kräftigem Druck auf den betroffenen Stellen verreiben. Trocknet sie im Zuge der Arbeit leicht an, muss man wieder neu auftragen. Im trocknen Zustand erreichst du nur zweierlei: Kratzer im Lack oder halt gar nix! :(

Hoffe, geholfen zu haben!

Gruß

Detlef

Das ist doch mal eine klare Aussage!

Man kommt nur ins Zweifeln, weil bei Sonax sowas draufsteht wie: Politur mit einem Lappen auftragen, antrocknen lassen und Auspolieren. Das Impliziert, dass die Polierwirkung beim Abtragen entsteht.

Themenstarteram 30. Juni 2009 um 18:58

Zitat:

Original geschrieben von mrmessage

Zitat:

 

Und auch wenn einige Hersteller exorbitant teurer Mittel behaupten, dass man diese mit geraden Bewegungen verarbeiten soll...ich habe noch keine einzige Poliermaschine gesehen, die auf diese Weise arbeitet. :D

Hoffe, geholfen zu haben!

Gruß

Detlef

Bürstenwaschanlagen erzeugen Kratzer im Lack und trotzdem stehen sie an jeder Ecke.

Soll nicht heißen dass Poliermaschinen schlecht sind weil sie drehen.. aber wäre eine Poliermaschine ggf. besser wenn sie wie ein Bandschleifer laufen würde?

Wir wollen ja herausfinden, ob kreisende oder gerade Bewegungen besser/schonender sind. Ich persönlich kann mir gut vorstellen dass es egal ist.

Themenstarteram 30. Juni 2009 um 19:04

Zitat:

Original geschrieben von mrmessage

Zitat:

 

Man könnte jetzt die Politur auf einen Lappen geben und lange in dem betroffenen Bereich herumreiben. Trocknen lassen und abwischen.

oder

Man könnte die Politur auf einen Lappen geben und innerhalb von 2 Sekungen den Betroffenen Bereich sozusagen benetzen. Trocknen lassen und mit einem trocknenen Tuch lange auspolieren.

Um dir auch in Sachen "Zynisch" etwas beizubringen: Das sind wohl beides Methoden, die du von deinem Vater gelernt hast, oder? ;)

Eine Politur läßt man nicht trocknen! Sie wird auf einen "Lappen" oder besser Polierschwamm aufgegeben und sofort verarbeitet. Also mit relativ kräftigem Druck auf den betroffenen Stellen verreiben. Trocknet sie im Zuge der Arbeit leicht an, muss man wieder neu auftragen. Im trocknen Zustand erreichst du nur zweierlei: Kratzer im Lack oder halt gar nix! :(

Und auch wenn einige Hersteller exorbitant teurer Mittel behaupten, dass man diese mit geraden Bewegungen verarbeiten soll...ich habe noch keine einzige Poliermaschine gesehen, die auf diese Weise arbeitet. :D

Hoffe, geholfen zu haben!

Gruß

Detlef

Nein, ich wollte nur GANZ, GANZ vereinfacht die 2 Möglichkeiten darstellen.

PS:

War Deine Aussage überhaupt zynisch? :confused:

Ich glaube zynisch wäre jetzt wenn ich schreiben würde:

"Du hast wohl keinen Vater, der Dir so etwas beibringen könnte?" :eek:

Bitte nicht übel nehmen!! Ich will nicht beleidigend sein.. :rolleyes:

Themenstarteram 30. Juni 2009 um 19:07

Zitat:

Original geschrieben von mrmessage

Zitat:

 

Man könnte jetzt die Politur auf einen Lappen geben und lange in dem betroffenen Bereich herumreiben. Trocknen lassen und abwischen.

oder

Man könnte die Politur auf einen Lappen geben und innerhalb von 2 Sekungen den Betroffenen Bereich sozusagen benetzen. Trocknen lassen und mit einem trocknenen Tuch lange auspolieren.

Um dir auch in Sachen "Zynisch" etwas beizubringen: Das sind wohl beides Methoden, die du von deinem Vater gelernt hast, oder? ;)

Eine Politur läßt man nicht trocknen! Sie wird auf einen "Lappen" oder besser Polierschwamm aufgegeben und sofort verarbeitet. Also mit relativ kräftigem Druck auf den betroffenen Stellen verreiben. Trocknet sie im Zuge der Arbeit leicht an, muss man wieder neu auftragen. Im trocknen Zustand erreichst du nur zweierlei: Kratzer im Lack oder halt gar nix! :(

Und auch wenn einige Hersteller exorbitant teurer Mittel behaupten, dass man diese mit geraden Bewegungen verarbeiten soll...ich habe noch keine einzige Poliermaschine gesehen, die auf diese Weise arbeitet. :D

Hoffe, geholfen zu haben!

Gruß

Detlef

Bye the way:

Solche Beiträge sind TOP! Danke!

Hallo Kollege,

du hast dich nun mit Mitteln eingedeckt.

Habe Dir einen Link beigefügt, deren Politur ich seit Jahren benutze, und sehr sehr zufrieden bin.

Die Politur, ist sehr einfach aufzutragen, nur wenig nehmen, mit nen Tuch auftragen, trocknen lassen, und abstauben mit einem Mikrofasertuch, oder Staubtuch, und fertig ist der Karren.

Bin vor Jahren auf der IAA zu dem Produkt gekommen, die Vorführung war klasse, und das tolle an der Politur ist, das man die auch bei Feuchtigkeit auftragen kann.

http://www.sk-formel1.de/shop2-8-02/

Die Schleier im Lack, bei dir ja dunkel blau, sind von der Waschanlage.

Die Wasserlacke und Waschbürsten(keine Textil) verursachen eben solches im Lack.

Daher bin ich von Anfang mit meinem Golf, durch Textilanlagen gefahren, der Lack sieht heute noch wie neu aus. Die Politur im Frühjahr und Herbst aufgetragen, und dann hatte ich immer Ruhe.

 

Freundliche Grüße

Ralph

Themenstarteram 30. Juni 2009 um 21:16

Zitat:

Original geschrieben von A4AvantFR

Hallo Kollege,

du hast dich nun mit Mitteln eingedeckt.

Habe Dir einen Link beigefügt, deren Politur ich seit Jahren benutze, und sehr sehr zufrieden bin.

Die Politur, ist sehr einfach aufzutragen, nur wenig nehmen, mit nen Tuch auftragen, trocknen lassen, und abstauben mit einem Mikrofasertuch, oder Staubtuch, und fertig ist der Karren.

Bin vor Jahren auf der IAA zu dem Produkt gekommen, die Vorführung war klasse, und das tolle an der Politur ist, das man die auch bei Feuchtigkeit auftragen kann.

http://www.sk-formel1.de/shop2-8-02/

Die Schleier im Lack, bei dir ja dunkel blau, sind von der Waschanlage.

Die Wasserlacke und Waschbürsten(keine Textil) verursachen eben solches im Lack.

Daher bin ich von Anfang mit meinem Golf, durch Textilanlagen gefahren, der Lack sieht heute noch wie neu aus. Die Politur im Frühjahr und Herbst aufgetragen, und dann hatte ich immer Ruhe.

 

Freundliche Grüße

Ralph

Verkaufst Du die Produkte, oder was??

Aber immerhin genau das Gegenteil von oben..

"mit nen Tuch auftragen, trocknen lassen, und abstauben mit einem Mikrofasertuch,"

WIE UND WANN WIRD DIE POLIERWIRKUNG ERZIELT?

So.. 1. Runde

MRMESSAGE vs. A4AvantFR

Meine persönliche Meinug dazu:

Das Zeug poliert nicht, sonder füllt die Kratzer kurzfristig nur auf.. (quasi Wax)

Wenn Polieren out wird und Kratzer kurzfristig auffüllen in, dann kaufe ich auch wieder Sonax!

Themenstarteram 30. Juni 2009 um 21:22

Zitat:

Original geschrieben von bebolus

Zitat:

Original geschrieben von d5er

Und schon ne Türe geschafft?!

Viel spass beim Polieren drehst du nun links oder rechtsrum oder in geraden Zügen?!

Gruß MArtin

Also ich bin bekennender Rechtsdreher :D

..obwohl ich vor Jahren mal gelesen habe, dass man bei dunklen Lacken gerade Bewegungen machen soll.. :rolleyes:

Ich hab noch mal nachgedacht:

Ich bin (ein Berliner) Linksdreher!

Aber je nach Form der Fahrzeugteile denke ich, man geht ohnehin automatisch in hin-rück Bewegungen über (Kotflügelwölbungen, Leisten, Kanten etc).

Zitat:

Original geschrieben von bebolus

Zitat:

Original geschrieben von A4AvantFR

Hallo Kollege,

du hast dich nun mit Mitteln eingedeckt.

Habe Dir einen Link beigefügt, deren Politur ich seit Jahren benutze, und sehr sehr zufrieden bin.

Die Politur, ist sehr einfach aufzutragen, nur wenig nehmen, mit nen Tuch auftragen, trocknen lassen, und abstauben mit einem Mikrofasertuch, oder Staubtuch, und fertig ist der Karren.

Bin vor Jahren auf der IAA zu dem Produkt gekommen, die Vorführung war klasse, und das tolle an der Politur ist, das man die auch bei Feuchtigkeit auftragen kann.

http://www.sk-formel1.de/shop2-8-02/

Die Schleier im Lack, bei dir ja dunkel blau, sind von der Waschanlage.

Die Wasserlacke und Waschbürsten(keine Textil) verursachen eben solches im Lack.

Daher bin ich von Anfang mit meinem Golf, durch Textilanlagen gefahren, der Lack sieht heute noch wie neu aus. Die Politur im Frühjahr und Herbst aufgetragen, und dann hatte ich immer Ruhe.

 

Freundliche Grüße

Ralph

Verkaufst Du die Produkte, oder was??

Aber immerhin genau das Gegenteil von oben..

"mit nen Tuch auftragen, trocknen lassen, und abstauben mit einem Mikrofasertuch,"

WIE UND WANN WIRD DIE POLIERWIRKUNG ERZIELT?

So.. 1. Runde

MRMESSAGE vs. A4AvantFR

Meine persönliche Meinug dazu:

Das Zeug poliert nicht, sonder füllt die Kratzer kurzfristig nur auf.. (quasi Wax)

Wenn Polieren out wird und Kratzer auffüllen in, dann kaufe ich auch wieder Sonax!

Verkaufe das Zeug nicht, sondern benutze das seit Jahren und bin einfach nur zufrieden damit.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. 4 Wochen Erfahrungsbericht 3M Politur + 3M Wachs